Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 97

Linken Drosselklappenanschlag verändert - und jetzt?

Erstellt von FP91, 25.02.2015, 20:29 Uhr · 96 Antworten · 6.623 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard Linken Drosselklappenanschlag verändert - und jetzt?

    #1
    Moin Leute,

    ich hab heute mal den abgerissenen Bolzen entfernt und einen neuen gesetzt, sowie mir eine Schlauchwaage gebaut. Also mal ran das Ding und schauen. Hab den Motor dann gerade noch abgestellt bekommen, bevor sich das gute Stück das Lampenöl inhalieren konnte. Da mit der rechten Anschlagschraube nichts zu machen war und mein Wutpegel (dank dieser absolut beschxxx positionierten Schrauben) gegen 180 ging, hab ich Volldepp mich dann irgendwann auch links bedient. Bin einfach langsam bei der Dreckskarre mit den Nerven am Ende, vorallem da ich sie in zwei Wochen täglich brauche.

    Na wie auch immer - was jetzt? Ich werd aus der Powerboxer "Anleitung" nicht schlau. Das ist zwar tolle Theorie - aber wie gehe ich in der Praxis vor?

    Unbekannte Faktoren sind:

    - Anschlagschraube links
    - Anschlagschraube rechts
    - Bypassschraube links
    - Bypassschraube rechts
    - Gaszug links
    - Gaszug links nach rechts

    Das Drosselklappenpotentiometer selbst habe ich nicht angerührt und ist noch original versiegelt. Ich habe: Draht, Multimeter und das Zeug was man in einem handelsüblichen Baumarkt kaufen kann.

    Das Fahrzeug hat keine Lambda oder Gaszugverteiler oder so. Kann mir BITTE irgendwer helfen? Ich dreh bald endgültig durch mit der Karre.

  2. Registriert seit
    23.06.2013
    Beiträge
    58

    Standard

    #2
    Hi FP91,

    du musst dir erstmal klar machen, welche Funktion diese Teile haben:

    Unbekannte Faktoren sind:

    - Anschlagschraube links
    - Anschlagschraube rechts
    - Bypassschraube links
    - Bypassschraube rechts
    - Gaszug links
    - Gaszug links nach rechts
    Dazu hilft: Lesen, bis man es auswendig kann. Dann alles am lebendigen Objekt anschauen. Ich hab die Zusammenhänge endgültig begriffen, als ich das gesamte DK-Gehäuse in den Händen hatte. Ausbau geht fix.

    Viel Erfolg!

  3. Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    113

    Standard

    #3
    Also ich hab das selbst noch nicht gemacht aber ich finde Gerds Anleitung in manchen Punkten auch nicht ganz verständlich. (rechte Bypassschraube soll versiegelt sein ?)

    Also beide Bypassschrauben sollen zur Haupt-Synchronisation zu sein und Beilagscheiben unter die Anschlagschrauben geklemmt werden damit die Drehzahl im KFR-Bereich liegt. (Die Beilagscheiben müssen exakt gleich breit sein)

    Danach wird nur, sowei ich es verstanden habe an der rechten Anschlagschraube verstellt bis die Öl-Level gleich sind.
    (Linke Anschlagschraube dürfte also nicht angegriffen/verstellt werden)

    Danach Beilagscheiben raus (Motor wird vermutlich absterben) und Bypassschrauben wieder gleichzeitig aufdrehen bis die gewünschte Leerlaufdrehzahl erreicht ist und die Öl-Level gleich sind.
    Wenn anschließend beim Hochtouren die Öl-Level stark abweichen würd ich mal die Gaszüge checken bzw auf den neuen Verteiler umrüsten

    Soweit mein Verständnis bis jetzt. Du bist aber nicht der erste bei welchem sich die Drosselklappe das Öl reingepfiffen hab.

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #4
    moin flo,

    hast pn.

  5. Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    477

    Standard

    #5
    Lass dir das bitte live von einem zeigen der es auswendig kann - alles andere hat keinen Sinn. Du verpegelst als Amateur ohne Systematik das Zeugs dermassen, dass die Arbeit nachher 10x so lange dauert...

  6. Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    244

    Standard

    #6
    wenn man jetzt wüßte wo du wohnhaft bist ....
    aber vielleicht hat larsi dir schon helfen können?

  7. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #7
    Danke für eure Antworten, aber: Leute, habt ihr den Eingangspost ganz gelesen?

    Wie ich theoretisch 'ne Synchro durchführe is mir bewusst - auch wofür welches Stellglied ist. Ich will wissen, wo ich beginne wenn KEIN Stellglied mehr als fest erachtet werden kann. Normalerweise stützt sich die Synchro auf die Annahme, dass die linke DK unverändert steht. Das tut sie bei mir aber nicht - ich fische im trüben Wasser!

    Machen wir die Frage konkreter:
    Wie stelle ich die linke DK auf 5° Öffnungswinkel?

    P.S.: Danke Lars, auf dich ist echt Verlass ...

    @ hoarst - weit weit von Lippstadt. Potsdam im sandigen Brandenburg :-/

  8. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #8
    So, letzter Gedanke für heute:

    1. Poti PIN1 & PIN4 anzapfen. -> Muss ich 2 und 3 mit dem Stecker verbinden, oder sind die egal?
    2. Linke Anschlagschraube ganz raus
    3. Poti sollte 0mV anzeigen, wenn nicht auf 0mV drehen
    4. Anschlagschraube auf ca. 350mV reindrehen
    5. Normale Synchro über rechte Anschlagschraube

    Hab ich irgendwas vercheckt? Wo bekomm ich morgen passende Kabelschuhe her?

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #9
    Wenn du am Stecker Spannung messen willst, muss der auch gesteckt sein.
    Also Stecker auf Poti, Gummischutzkappe vom Stecker abziehen, dort Pin 1 gegen Masse abgreifen.

  10. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.353

    Standard

    #10
    moin, na Larsi schläfste auch mal?
    so wie Du es beschrieben hast Flo is das schon richtig! mußt halt drauf achten, das die DK wirklich voll geschlossen ist, für die 0-Stellung des Poti! ich habs seiner zeit mit 4Kabelbrücken, zwei davon als Y-Brücke, gemacht.
    bei meiner 11erGS hatte ich auf 324mV geöffnet und sie lief super bei 1100U/min, ohne öffnen der Baypässe!

    Gruß Bernd


 
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ...und jetzt einer aus Hessen!
    Von phmartin im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.01.2009, 10:08
  2. und jetzt doch noch eine bmw
    Von Arno im Forum Neu hier?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.11.2008, 17:59
  3. So und jetzt ins eingemachte..................
    Von Qstall im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.05.2008, 21:50
  4. Von RT zu GT und jetzt GS???
    Von herbie48 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 29.06.2007, 20:13
  5. Stau - und jetzt?
    Von simmerl im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 11.04.2007, 22:26