Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 95

Lohnt sich der Kauf einer 1100er überhaupt noch?

Erstellt von Saeckl, 19.07.2014, 00:15 Uhr · 94 Antworten · 11.143 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.07.2014
    Beiträge
    2

    Standard Lohnt sich der Kauf einer 1100er überhaupt noch?

    #1
    Hallo zusammen,

    ich überlege mir eine 1100er zu kaufen. Bin aber am grübeln, ob sich das noch Lohnt. Aktuell bekommt man dann doch das eine oder andere nette Schätzchen angeboten (zu einem, meiner Meinung nach, ganz fairen Preis).

    Wie ist Eure Meinung so. Sollte man sich noch eine gut erhaltene, gepflegte 1100er kaufen, oder doch lieber bleiben lassen.

    Danke schon mal im Voraus für die Antworten.

    Beste Grüsse
    Jürgen

  2. Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    2.067

    Standard

    #2
    Hi Jürgen,
    meine eindeutige Antwort: Ja, lohnt sich, weil 'die Richtige' für mich. Grundsätzlich ist sie recht langlebig, gut zu warten und kommt mit - wie ich finde - prima Fahreigenschaften und ausreichend Leistung daher.
    Ich fahre sie seit über 16 Jahren und gebe sie nicht mehr her. So viel zu meiner objektiven Einschätzung... Die 11er ist die erste 4V-GS und (im Vgl. zu den jüngeren Schwestern) noch relativ plastiklos und urig, dennoch schon z.B. mit (i.d.R.) ABS, Einspritzung usw. ausgestattet. Aber noch überschaubar und zuverlässig bzw. gut in den Griff zu bekommen, falls mal was sein sollte. Bei den 11er-Treibern findest Du - auch - hier im Forum eine Menge Praktiker mit Erfahrung und Hilfsbereitschaft.

    Ob die 11er jedoch für Dich das richtige Motorrad ist, musst Du für Dich mittels Probefahrt klären. Ein Motorrad ist doch auch immer was emotionales. Springt da bei der Fahrt was über, fühlst Du Dich wohl? Danach ist 'lohnt sich' davon abhängig, wie die GS, um die es geht, konkret ist (Laufleistung, Wartung, Pflege, Ausstattung, Preis usw.). Aber das beste 'Angebot' nutzt niGS, wenn die GS nicht 'Deine' Art Motorrad ist.

    Falls es 'Deine' ist, findest Du hier im Forum mit ein wenig Recherche (Stichwort z.B. Kaufberatung) eine Menge an Tipps und Infos, wie sich die GS im 'Dauerbetrieb' verhält, was sie kann - und was nicht. Das meiste kann sie übrigens recht gut...

  3. Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    505

    Idee

    #3
    Zitat Zitat von Saeckl Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    Wie ist Eure Meinung so. Sollte man sich noch eine gut erhaltene, gepflegte 1100er kaufen, oder doch lieber bleiben lassen.
    Hallo Jürgen,

    die Frage kannst nur Du Dir beantworten! ich hatte ne 11er, jetzt die 11,5 er, beim Getriebe hat mir der 1. Gang meiner 11er besser gefallen, aber den 6. Gang der 11,5 er den habe ich vermisst. Instrumente, Cockpit gefällt mir bei 11,5 er besser. Speziell beim ABS habe ich kein Geblinke mehr. Hier im Forum wirst Du für beide Mopped pros und cons finden.
    Letztendlich hängt es von dem tatsächlichen Motorrad mit der Ausstattung, dessen Preis und deinem Budget zusammen.

    Unter 3000 würde ich eine gut erhaltene 11er mit ausreichend Zubehör nehmen, darüber über eine 11,5 nachdenken.
    Hohe Laufleistungen sollten Dich aber nicht abschrecken. Ne kurze Vorstellung woher Du kommst, die Körbchengröße deiner Holden wären auch interessant. Nein ernsthaft, ich finde es immer ganz interessant wo jemand her kommt, da kannst Dir eventuell auch mal von jemanden hier, eine ansehen, live is immer besser. Ach ja die 11er hat wohl auch öfter mal Getriebeprobleme gehabt, nutzt mal die Suchfunktion, deine Frage schon oft gestellt, da kannst Du noch vieeel lesen...

  4. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #4
    Die 11er ist mittlerweile recht betagt, entsprechend ist nahezu jedes Problem schon aufgetreten und behandelt worden. Folglich ist der Erfahrungsschatz riesig und eine etwaige Fehlersuche und Reparatur gestaltet sich recht einfach.
    Trotzdem wird es nicht billig sollte etwas größeres kaputt gehen (Schaltgetriebe, HAG, usw.). Auch wird es immer schwerer eine relativ gut gepflegte Maschine mit akzeptabler km-Leistung zu finden.
    Sinn macht diese vergleichsweise günstige Anschaffung nur wenn du viel selbst machst oder zumindest einen befreundeten Schrauber mit Fachkenntnis am Start hast, sonst fressen dir die Reparaturkosten den Preisvorteil schnell gänzlich auf oder es wird sogar ein Draufzahlgeschäft daraus.
    Nicht nur auf den geringen Einstandspreis schauen sondern auch die etwaigen Folgekosten bedenken!
    Wer über unzureichende Schdauberkenntnis verfügt und zudem unter Vitamin-B-Mangel leidet ist mit einer mehr als 10 Jahre alten Maschine schnell aufgeschmissen. Die ältesten 4-V GS' n sind jetzt rund 20 Jahre alt und gehören in entsprechende Hände sofern sie noch ein paar Jahre die Straßen sehen wollen und dennoch nicht zum Groschengrab verkommen sollen. 1...2 mal im Jahr ist immer was und seien es nur Kleinigkeiten.
    500...1000 € sind schnell vergraben. Mit einer verschlissenen Kupplung und einem defekten Hallgeber ist bereits der wirtschaftliche Totalschaden gefixt, deshalb lieber 2x überlegen ob ein Kauf lohnt.

    Meines Erachtens nach ist die 1150er das bessere Moped für den 0815-Hobby-Kradler, da jünger und ausgereifter.
    Die 11er ist mittlerweile eher etwas für Liebhaber mit entsprechender Erfahrung samt passend ausgestatteter Werkstatt.
    Sie ist zweifelsohne ein solides und zuverlässiges Bike, nur muss man zusehen dass einen die Ersatzteilpreise nicht überrollen.
    Zum Tausch hierfür auch noch in eine BMW-Werkstatt zu gehen ist regelrecht glatter Selbstmord.

  5. Registriert seit
    20.09.2009
    Beiträge
    45

    Standard

    #5
    Hallo Jürgen,

    JA, wenn sie gefällt kann man wenig verkehrt machen, wenn der Zustand dem entsprechend ist.

    Gruß
    Harald

  6. Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #6
    Hallo Jürgen,

    herzlich willkommen hier. Ich finde die R 1100 GS ist ein tolles Mopped. Ich habe selbst eine gehabt, bis bei mir eine R 1100 S den haben will Effekt auslöste. Meine Erfahrung nach vielen neuen und gebrauchten Fahrzeugen. Kaufe nicht mit zuviel Laufleistung (hab ich nie gemacht) aber auch nicht zuwenig. So 2-3000 sollte sie im Jahr gelaufen sein. Optisch finde ich die 11er besser als. die 11,5er
    Gerade wegen dem Busscheinwerfer. Das hat was kultiges. Soziusbank ab und du hast ne Gepäckbrücke. Haben das die anderen überhaupt noch? 78 PS reichen im Normalfall aus. Am besten in rot. Und auf Fahrerinformationsdisplay achten, auch Griffheizung ist bei uns wichtig. Stell dich doch mal vor.

    Grüße von der Costa Tropical

  7. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard Lohnt sich der Kauf einer 1100er überhaupt noch?

    #7
    Es ist wie bei jedem Gebrauchtfahrzeug- ein glücksspiel.
    Mit meiner 98er machbich noch lange skandinavientouren. Die noch länger wären, würde ich mich nicht vom Töff werfen...
    Ja, es ist immer mal was zu tu . Jetzt wurde für 200.- Franken das Federbein revidiert. Vor einigen jahren habe ich vorsorglich das HAG revidieren lassen. Nicht bei BMW natürlich! Ca. 250 €
    Verschleiss tritt auf. Irgendwann braucht es neue Bremsscheiben. Auch und grade eine BMW- Kupplung hält nicht ewig. Meine hat jetzt wohl ca. 80.000, die macht nicht mehr lang
    Tja, dann hab ich gleich nach dem Kauf 2006 das originale Federbein rausgeworfen- das alte war platt.

    Das war's an Schäden, glaub ich.
    Insgesamt hat sie jetzt 153.000.

    Ich wäre misstrauisch bei minimalen Kilometern. Entweder gelogen- oder es besteht das Risiko, dass ganz viele dinge erst noch kommen.
    Und richtig günstig muss sie sein, damit das noch Sinn macht.
    Einige Verkäufer wollen schon in Richtung Sammlerstück argumentieren. Das ist quatsch! Unsere 1100 ist toll, aber massenware. Einfach ein altes Motorrad. Aber noch viel zu jung für Liebhaberpreise.

    Es geht natürlich auch anders: du magst die 1100 und willst sie fahren. Dann lohnt es sich, sobald du sie besitzt.
    Die 1150 ist wirklich eine sehr gute alternative.

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #8
    Hi
    In Summe würde ich eine 1150 nehmen. Nicht weil ich eine habe, sondern weil diese bedeutend weniger Probleme macht als es die 1100 tat und nicht das Fragezeichen "Getriebe" mitschwingt. Ob eine 1100 ab M97 oder eine 99er 1150 ist preislich kein grosser Unterschied. Ausserdem werden einige (wenige) Teile der 1100 bereits nicht mehr als ET hergestellt oder haben affige Lieferzeiten.
    Gar nicht nehmen würde ich eine alte 1100 (bis 2006; da haben sie noch geübt) oder eine 1200 bis 2008 oder eine LC.
    Diverse Ideen und Konstruktionsprinzipien der neuen BMW (12; 12LC) finde ich klasse, aber die Umsetzung/Ausführung teilweise jämmerlich bis haarsträubend. Noch haaarsträubender allerdings ist das Verhalten gegenüber Kunden die damit ein Problem haben.
    Im Moment gibt BMW der Erfolg Recht. Doch er wird spätestens dann kippen, wenn die "Fachgazetten" das Wohlwollen gegenüber mangelnder Qualität auf jenes Niveau bringen mit dem sie für eine einheitliche Blinkerbetätigung waren. Allerdings sind es nach wie vor Anzeigenkunden . . .
    gerd

  9. Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #9
    [
    Ich wäremisstrauisch bei minimalen Kilometern. Entweder gelogen- oder es besteht das Risiko, dass ganz viele dinge erst noch kommen.
    Und richtig günstig muss sie sein, damit das noch Sinn macht.
    .

    Guck dir den Verkäufer an. Mit ein wenig Menschenkenntnis kann man erkennen ob die Km stimmen. Kauf ein Bike mit mögl. wenig Vorbesitzer. einer nachvollziehbaren Historie.

    LG

  10. Registriert seit
    11.05.2014
    Beiträge
    159

    Standard

    #10
    Prinzipiell ist es natürlich so das um so jünger um so besser, aber wenn man selbst Schrauben kann ist man oftmals mit einem älteren Modell besser bedient. Man braucht noch keine Diagnosegeräte und ist deshalb Werkstattunabhängig(er) und Ersatzteile gibt es gebraucht und deshalb recht günstig. Also wenn man eine gut erhaltene ab 97er GS bekommen kann, kann man mit ihr durchaus Glücklich werden! Ein Arbeitskollege hat letztes Jahr eine 99er mit 17000Km für 4500€ verkauft, soviel würde ich aber nicht ausgeben, ich denke bis 3500€ geht i.O für eine gute 1150 müssen ca 2000€ mehr investiert werden.

    Gruß Jürgen


 
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lohnt sich der kauf des 2014-er Modells der 1200GS LC gegenüber des 2013-Modells?
    Von gsisbest im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 13.01.2014, 21:52
  2. Frage zum Kauf einer 1100er GS
    Von m.weed im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 12:39
  3. Garmin 2610, lohnt sich noch ein update?
    Von Spätzünder im Forum Navigation
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.09.2008, 19:22
  4. Kauf einer 1200 Adventure mit EZ04/2007, wann muss der erste Service gemacht werden?
    Von joshuax im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.03.2008, 18:19
  5. Lohnt sich die Inspektion noch?
    Von Dammerl im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.01.2006, 19:47