Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

mal was loswerden... :-)

Erstellt von gs-mario, 20.02.2013, 22:53 Uhr · 11 Antworten · 1.824 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    22

    Standard mal was loswerden... :-)

    #1
    hallo ihr Q-treiber :-))

    bin seit 2007 besitzer einer 96er gs1100er.
    hatte sie damals mit 27000km gekauft, was soll ich sagen, draufgesetzt und nach der ersten *fahrt* war sie meine.
    es folgten dannach, paar *kleinigkeiten* wie, singende benzinpume die getauscht wurde, dann hatte ich ölige stiefel, da sie bei der ventildeckeldichtung schwitzte - wurde vom fachmann dadurch behoben das er die schrauben einfach nachgezogen hat - somit war das problem auch behoben. mit ca 50.000km haben sich die getriebelager verabschiedet - wurden ersetzt, bei der gelegenheit wurde auch gleich die kupplung getauscht, was aber nicht unbedingt nötig gewesen wäre. sie ist komplett original - bis auf das öhlinsfahrwerk - und das bleibt sie auch.
    sie ist mir mitlerweile so ans herz gewachsen das ich es nicht übers herz bringe sie zu verkaufen. sie hat mich durch fast ganz europa begleitet dabei hat sie mich kein einziges mal im stich gelassen.
    ich verkaufe sie auch nicht, sollte ich mir die neue LC zulegen, die mir sehr gut gefällt, sie bleibt bei mir solange ich motorradfahre...
    zur zeit hat sie 70.000km runter und läuft wie ein uhrwerk :-) freu mich schon auf die nächsten 70.000 mit ihr.
    das wollte ich nur so mal loswerden.
    gruß aus dem alpenland :-)

  2. Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    1.138

    Standard

    #2
    Ging mir mit meiner 99er aus so. Trotzdem mußte sie Ende letzten Jahres einer 12er weichen

    Hätte sie auch gerne behalten, wenn nicht der fi....elle Aspekt und das Platzproblem gewesen wären. Außerdem kann ich nur eine Maschine fahren und in der Fam. hat sonst keiner einen Motorradführerschein...

    Schade ist es trotzdem!

    Gruß

    Snake28

  3. Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    2.072

    Standard

    #3
    Hallo gs-mario,
    ich zitiere mich gleich selbst (passt genau hierher). Ich musste da in 'nem anderen thread auch mal was loswerden...
    Kurz zu meiner Dicken:
    Bj. 1998, Erstbesitz, rot, knapp 40 tkm, fast Originalzustand (muss demnächst mal Bilder machen).
    Änderungen: Tour*tech Getriebeverstärkung, H+B Motorschutzbügel, Wundermich Seitendeckel, ac*rbis Handprotektoren, Stahlflexbremsleitungen v+h, Auspuffsoundumbau ala Kranich, Wundermich Scheibenspoiler.

    Außerplanmäßige Reparaturen: Neuer Hauptbremszylinder w/Undichtigkeit.

    Sie bleibt bei mir, so lange ich Motorrad fahren darf / kann / will.

    Gruß aus dem Rheinland :-)

    Marco


    --Zitat an--
    Hallo Thomas,
    das kann ja gar nich unkommentiert bleiben... Ich bin nicht viel in Foren von anderen Marken, ja noch nicht einmal in Foren anderer BMW-Modelle unterwegs. Daher weiss ich nicht, was da so abgeht, wieviel langjährige 'Zuneigung' (um es nicht noch stärker auszudrücken) dort dokumentiert wird.
    Man möge es mir verzeihen, hier in diesem Fred auch ein bisschen abzuschweifen, und auch von meiner Seite was zu der Beziehung zwischen meiner Dicken (meine Frau fühlt sich da zutreffenderweise nicht angesprochen) und mir zu erzählen.
    Ähnlich zu Eurer gemeinsamen Zeit, Thomas, sind wir nun bald 15 Jahre zusammen. Auf der Uhr stehen bei der GS knapp 40 Tkm, bei mir seit ein paar Tagen die 50. Vor der GS hatte ich zunächst 1 Jahr 'ne CX500, danach 10 Jahre lang 'ne VFR750F. Naja, und 1998 war ich dann reif für die GS, die ich seinerzeit flammneu abholen durfte. Zu meiner VFR-Zeit hab ich die GS bei Vorstellung in '93 noch als hässlich empfunden; zerklüftet, nicht aus einem Guss wirkend, keine 'schöne' Verkleidung. Dann noch schwer, 20 PS weniger als die VFR, wie damit auf der Autobahn mal 'nem Porsche Paroli bieten... Nee, kein Thema. Das war - wie gesagt - 1993.
    In den folgenden Jahren erwachte immer mehr der Wunsch, mich von meinem Sporttourer (die VFR war ein richtig gutes Motorrad) zu verabschieden. Und es zog mich immer mehr zu einer Maschiene: Der R1100GS.
    Die Autobahnjagerei machte eh keinen Spass (mehr), die Jagd nach der besten Rundenzeit auf dem Ring war mir zu aufreibend geworden. Und allenthalben las ich über die Qualitäten der Q. Der perfekte Allrounder. Die musste ich probefahren. Danach war es um mich geschehen.
    Längst gefiel Sie mir auch optisch. Kein glattgeföhntes Schönchen, nein, eigenwillig, groß und stolz. Das kam bei mir an, und - um es vorweg zu nehmen - so empfinde ich es heute noch. Nach den beiden ersten Jahren standen 20 Tkm auf der Uhr. Italien, Österreich, Schweiz, Frankreich Niederlande, Luxembourg und viele Teile Deutschlands haben wir erobert. Ob lange Tagesetappen auch mit hohen Durchschnittsgeschwindigkeiten, Alpenpässe, Cruisen, alles ging und geht so easy.
    Ich hänge an der Dicken. Sie war und ist stets zuverlässig, hat ab der 1000er-Inspektion keine Werkstatt gesehen. Die routinemäßigen Wartungsarbeiten hab ich selbst gemacht und mache sie natürlich immer noch. Dafür lasse ich mir die Zeit, die in einer Werkstatt nie und nimmer zur Verfügung steht. Und dass alles schweisst ordentlich zusammen. Jedenfalls meine Dicke und mich. Und weil für so emotionale Dinge in Zusammenhang mit einer Maschine nicht so viele Menschen - außer denen, die selber so nah an dem Thema sind (so wie ihr...) - ein offenes Ohr haben, hab ich das mal hier erzählt.
    Um jetzt wieder den Dreh zum Thema sound zu bekommen: Trotz alledem finde ich, dass der GS ein anderer sound gut tut. Ich werde berichten...

    Auf noch gaaanz viele Jahre (toi,toi,toi)!

    VG
    Marco

    --Zitat aus--

  4. Registriert seit
    29.12.2007
    Beiträge
    480

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von abdiepost Beitrag anzeigen
    Hallo gs-mario,
    ich zitiere mich gleich selbst (passt genau hierher). Ich musste da in 'nem anderen thread auch mal was loswerden...
    Kurz zu meiner Dicken:
    Bj. 1998, Erstbesitz, rot, knapp 40 tkm, fast Originalzustand (muss demnächst mal Bilder machen).
    Änderungen: Tour*tech Getriebeverstärkung, H+B Motorschutzbügel, Wundermich Seitendeckel, ac*rbis Handprotektoren, Stahlflexbremsleitungen v+h, Auspuffsoundumbau ala Kranich, Wundermich Scheibenspoiler.

    Außerplanmäßige Reparaturen: Neuer Hauptbremszylinder w/Undichtigkeit.

    Sie bleibt bei mir, so lange ich Motorrad fahren darf / kann / will.

    Gruß aus dem Rheinland :-)

    Marco


    --Zitat an--
    Hallo Thomas,
    das kann ja gar nich unkommentiert bleiben... Ich bin nicht viel in Foren von anderen Marken, ja noch nicht einmal in Foren anderer BMW-Modelle unterwegs. Daher weiss ich nicht, was da so abgeht, wieviel langjährige 'Zuneigung' (um es nicht noch stärker auszudrücken) dort dokumentiert wird.
    Man möge es mir verzeihen, hier in diesem Fred auch ein bisschen abzuschweifen, und auch von meiner Seite was zu der Beziehung zwischen meiner Dicken (meine Frau fühlt sich da zutreffenderweise nicht angesprochen) und mir zu erzählen.
    Ähnlich zu Eurer gemeinsamen Zeit, Thomas, sind wir nun bald 15 Jahre zusammen. Auf der Uhr stehen bei der GS knapp 40 Tkm, bei mir seit ein paar Tagen die 50. Vor der GS hatte ich zunächst 1 Jahr 'ne CX500, danach 10 Jahre lang 'ne VFR750F. Naja, und 1998 war ich dann reif für die GS, die ich seinerzeit flammneu abholen durfte. Zu meiner VFR-Zeit hab ich die GS bei Vorstellung in '93 noch als hässlich empfunden; zerklüftet, nicht aus einem Guss wirkend, keine 'schöne' Verkleidung. Dann noch schwer, 20 PS weniger als die VFR, wie damit auf der Autobahn mal 'nem Porsche Paroli bieten... Nee, kein Thema. Das war - wie gesagt - 1993.
    In den folgenden Jahren erwachte immer mehr der Wunsch, mich von meinem Sporttourer (die VFR war ein richtig gutes Motorrad) zu verabschieden. Und es zog mich immer mehr zu einer Maschiene: Der R1100GS.
    Die Autobahnjagerei machte eh keinen Spass (mehr), die Jagd nach der besten Rundenzeit auf dem Ring war mir zu aufreibend geworden. Und allenthalben las ich über die Qualitäten der Q. Der perfekte Allrounder. Die musste ich probefahren. Danach war es um mich geschehen.
    Längst gefiel Sie mir auch optisch. Kein glattgeföhntes Schönchen, nein, eigenwillig, groß und stolz. Das kam bei mir an, und - um es vorweg zu nehmen - so empfinde ich es heute noch. Nach den beiden ersten Jahren standen 20 Tkm auf der Uhr. Italien, Österreich, Schweiz, Frankreich Niederlande, Luxembourg und viele Teile Deutschlands haben wir erobert. Ob lange Tagesetappen auch mit hohen Durchschnittsgeschwindigkeiten, Alpenpässe, Cruisen, alles ging und geht so easy.
    Ich hänge an der Dicken. Sie war und ist stets zuverlässig, hat ab der 1000er-Inspektion keine Werkstatt gesehen. Die routinemäßigen Wartungsarbeiten hab ich selbst gemacht und mache sie natürlich immer noch. Dafür lasse ich mir die Zeit, die in einer Werkstatt nie und nimmer zur Verfügung steht. Und dass alles schweisst ordentlich zusammen. Jedenfalls meine Dicke und mich. Und weil für so emotionale Dinge in Zusammenhang mit einer Maschine nicht so viele Menschen - außer denen, die selber so nah an dem Thema sind (so wie ihr...) - ein offenes Ohr haben, hab ich das mal hier erzählt.
    Um jetzt wieder den Dreh zum Thema sound zu bekommen: Trotz alledem finde ich, dass der GS ein anderer sound gut tut. Ich werde berichten...

    Auf noch gaaanz viele Jahre (toi,toi,toi)!

    VG
    Marco

    --Zitat aus--
    Hallo,
    das kann ich voll nachvollziehen, mir geht es genauso. Irgendwie baut man eine Beziehung zu diesen Tierchen auf. Das kann auch nur jemand verstehen der davon infiziert ist.

    Gruß
    Mario

  5. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard mal was loswerden... :-)

    #5
    Ich hab meine 98er GS 2006 mit 29000 km gekauft und sie dann 2010 mit 123000 an meine beste Freundin weitergegeben. So bleibt meine Schneekuh quasi in der Familie. Sie fährt übrigens grade auf die 150000 zu, wenn ich es richtig weiss...

  6. Registriert seit
    02.11.2009
    Beiträge
    33

    Standard

    #6
    Hallo,
    im September 1999 wollte ich, da ich früher Endurowettbewerbe gefahren bin, eine 650er Einzylinderenduro beim BMW Händler meines Vertrauens kaufen, da nur Einzylinder wahre Enduros sein können;-). Zum Ende dieses Monats musste er damals den Neumotorradverkauf von BMW aufgeben und hatte keine 650er mehr im Bestand, dafür zwei 1100er GS. Die eine in rot , die andere in gelb/silber. Viel zu groß und zu teuer,.... es kostete ihn damals viel Überzeugungskraft und ein für mich sehr lukratives Angebot seinerseits, mich zu einer Probefahrt mit diesem Trumm zu überreden.
    Am Start dachte ich noch"Oh Gott, mach gleich wieder kehrt", aber die Probefahrt dauerte dann doch immer länger und führte schon zu Besorgnis seitens des Händlers bezüglich seines Motorrades und meiner Gesundheit.
    So wurde die gelb/silberne mit allem was BMW im Katalog an Sonderausstattung hatte nun mein und ist es nach 14 Jahren immer noch und wird es auch dauerhaft bleiben. Ich bin mehr als ausreichend motorisiert und da das Maschinchen immer noch aussieht wie neu, wird man immer mal wieder auf den schönen Zustand angesprochen und auch die Frage nachgelegt"Ist die zufällig zu verkaufen." Zufällig nein.....!
    Ach ja, der Einzylinder kam dann auch zwischenzeitlich wieder in Form einer 89er Husqvarna 510te, einer der letzten aus Schweden:-)

    Gruß Kater546

  7. Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    2.072

    Standard

    #7
    Wow, da war/ist deine Ex-Q ja mit 'ner mächtigen Jahresfahrleistung unterwegs... Respekt.

    VG
    Marco

  8. Registriert seit
    20.06.2009
    Beiträge
    845

    Standard

    #8
    Mein lieber Poposchinski,
    das sind ja fast schon Liebeserklärungen. Kurz vor der Silberhochzeit. Ewige Treue. Bis der TÜV uns scheidet.

    Aber mal ehrlich: Ich bin auch vollstens zufrieden!!!

  9. Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    2.072

    Lächeln

    #9
    Zitat Zitat von ackibu Beitrag anzeigen
    Mein lieber Poposchinski,
    das sind ja fast schon Liebeserklärungen. Kurz vor der Silberhochzeit. Ewige Treue. Bis der TÜV uns scheidet.

    Aber mal ehrlich: Ich bin auch vollstens zufrieden!!!
    Ertappt... Aber meine Ehefrau ist tolerant

  10. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.114

    Standard

    #10
    Ich stieg 1995 von der R 100 GS auf die R 1100 GS um; eine langjährige Liebesbeziehung begann.
    Nach 2 Jahren und 93.000 Km verpaßte ich ihr leider eine böse, irreparable Metallkaltverformung. 3 Monate später (10/97) stand wieder eine nagelneue 11er GS in der Garage. Bis 03/07 legte ich damit 497.000 Km zurück, unter Anderem Off Road Abenteuer in Libyen, Balkan, Karparten, Island, .....einfach geil die Kiste!
    Doch die Zeit bleibt nicht stehen: Ostern '07 mußte sie einer 12er ADV weichen; eine weitere Liebesbeziehung begann ...(siehe auch meinen 400.000 Km-Bericht im 12er Fred) ...

    Gruß

    der Kurze


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ich muss mal was loswerden
    Von Kira im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 182
    Letzter Beitrag: 10.08.2011, 12:14
  2. Muss ich loswerden :)
    Von bub88 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.09.2009, 12:12
  3. das muss ich loswerden....
    Von Moni70 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 18.08.2009, 18:59
  4. Wollte mal was loswerden
    Von de rolle im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.10.2006, 23:48