Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Motor dreht beim Synchro-Versuch plötzlich hoch

Erstellt von Bahamontes, 14.02.2015, 17:02 Uhr · 38 Antworten · 2.724 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Bahamontes Beitrag anzeigen
    könnte das das Hochdrehen bewirken?
    Eventuell. Den Fall hatte ich noch nie.
    Irgendwo muss aber mehr Luft herkommen damit es überhaupt möglich ist dass der Motor nahe Abregeldrehzahl hochschnellen kann.

    War Ruß oder Öl in den Schläuchen?

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #12
    naja, ohne last brauchts dazu gar nicht sooo viel luft und kraftstoff.

    öl? wie voll ist das luftfiltergehäuse (ablassschraube hinten links)?

  3. Registriert seit
    23.06.2013
    Beiträge
    58

    Standard

    #13
    War Ruß oder Öl in den Schläuchen?
    Die Schläuche waren vom Anschluss an den DK-Gehäusen bis einige cm herunter schwarz - ob Ruß oder Öl, weiß ich nicht. Ich dachte zuerst, dass das eine Folge der Hitzeentwicklung des Motors war. Aber die (Kunststoff-)Schläuche waren nicht sehr warm, geschweige denn heiß. Mir ist vorher aufgefallen, dass die Stutzen der DK-Gehäuse leicht benzinfeucht waren, als ich die Gummikappen abgemacht habe.

  4. Registriert seit
    23.06.2013
    Beiträge
    58

    Standard

    #14
    öl? wie voll ist das luftfiltergehäuse
    Ist trocken. Ich hatte das Gehäuse wegen Nebenluft nochmals überprüft und da war alles tiptop.

  5. Registriert seit
    23.06.2013
    Beiträge
    58

    Standard

    #15
    ablassschraube hinten links
    Da schau ich morgen im Hellen noch mal nach.

  6. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #16
    Moin,

    stimmt die Einstellung vom DR-Klappenpotie im Leerlauf ?
    Ruß im Ansaugtrakt - das ist Öldunst welcher aus der Kurbelhausentlüftung kommt ... die rechte Seite (Drosselklappe) sollte mehr davon haben wie die linke. Das liegt daran das der Absaugschlauch für den Öldunst im Luffikasten auf der rechten Seite liegt und die rechte Drosselklappe mehr Dunst saugt wie die linke.
    War das wirklich Sprit ... könnte auch Ölkondensat gewesen sein (rechte DR-Klappe) ... steht sogar bei mir im Unterdruckanschluß und wenn ich den Abdeckproppel abnehme ist immer Öl drinnen.

  7. Registriert seit
    23.06.2013
    Beiträge
    58

    Standard

    #17
    ablassschraube hinten links
    Geöffnet und furztrocken vorgefunden. Kein Öl.

    Habe heute mal das rechte DK-Gehäuse abgebaut. DK hat kein Spiel, Welle ist gerade, sieht alles gut aus da drin. Dann habe ich natürlich mal in den Zylinder geschaut. Man kann die Ventile ja ganz gut erkennen. Auf den Ventiltellern (heißt das so?) habe ich jede Menge schwarzer Ablagerungen gesehen. Da sitzen so richtige Häufchen dieser Ablagerungen drauf. Was ist das und woher kommt es?

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #18
    Das ist wohl Ölkohle.
    Mach mal ein Foto davon (so gut es irgend geht).

    Wenn es stimmt und wirklich "Häufchen" im Einlasstrakt hängen, dann ist das Einlassventil undicht und aller Wahrscheinlichkeit nach die Kolbenringe durch.
    Kein schöner Gedanke, vor allem nicht bei der Laufleistung.

    (Das waren übrigens die Ventilschäfte. Die Ventilteller sitzen am Grund des Kopfes. Die sieht man, wenn überhaupt, nur mit einem kleine Spiegel.)

  9. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Das ist wohl Ölkohle.
    Mach mal ein Foto davon (so gut es irgend geht).

    Wenn es stimmt und wirklich "Häufchen" im Einlasstrakt hängen, dann ist das Einlassventil undicht und aller Wahrscheinlichkeit nach die Kolbenringe durch.
    Kein schöner Gedanke, vor allem nicht bei der Laufleistung.

    (Das waren übrigens die Ventilschäfte. Die Ventilteller sitzen am Grund des Kopfes. Die sieht man, wenn überhaupt, nur mit einem kleine Spiegel.)
    wenn das so wäre hat der Ventilteller keinen Schluß mehr zum Ventilsitz, erhitzt sich so stark das der Ventilteller in kürzester Zeit verbrennt weil das Ventil die Wärme nicht los wird.
    Da gibt es sowieso ein Problem mit der Wärmeabführung, die Auslassventile haben nicht umsonst mehr Öl um die Wärme los zu werden.
    Wenn die Kolbenringe durch sind dann sollte man das merken am blauen Qualm und Leistungsverlust. Kerzenbild mal prüfen.
    Denke das sind normal Verkokungen die, wenn man nur bummelt, zustande kommen.
    Mal freifahren. Der Motor hat einfach zu wenig gelaufen um ein Schadensbild wie Kolbenringe zu haben.
    Die Ventilschaftabdichtung prüfen ... wobei die auch mit blauem Qualm zu orten sind.
    Erhöter Ölverbrauch sollte dann auch da sein da der Motor ordentlich Unterdruch zieht im Schiebebetrieb .... ist dann auch mit ordentlich Blaurauch verbunden.

    Mache ne ordentliche Synchro und fahre die mal richtig heiß
    Hochlaufen deutet auf Nebenluft
    prüfe die Ansauggummis .... die reißen gerne da wo das Kerzenkabel in der Schlaufe am Gummi hängt
    mal mit Bremsenreiniger absprühen im Leerlauf ... wenn Drehzahl dann hoch geht zieht sie Nebenluft.
    Erstmal das machen was billig ist um überhaupt mal zu erkennen wo der Fehler sitzt.
    Hängende Düsen schließe ich mal aus.
    Düse los schrauben und im Lauf mal das Einspritzbild prüfen ... langsam im Laufen heraus ziehen und vor das Loch halten .... sollte man sehen können ob sie kleckert

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Bahamontes Beitrag anzeigen
    ...
    Ich habe dann mal 1mm-Plättchen genommen. Kein Hochdrehen, Wert auf Null einstellbar. Aber später beim Hochdrehen natürlich nicht mehr synchron.
    ...
    das verstehe ich übrigens nicht.
    ich synchronisiere ohne plättchen und beim hochdrehen ist da alles synchron.
    schlauch mit innen 4mm, max 1cm ungleich.


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motor dreht nicht hoch...
    Von Gerhard B. im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.09.2012, 17:29
  2. Motor dreht ab 4500 /min nicht hoch
    Von nirei4 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.05.2011, 08:24
  3. Motor dreht hoch
    Von MrUdo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.03.2011, 20:49
  4. Motor dreht hoch mit "Loch"
    Von wensi1974 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 20.08.2010, 10:22
  5. Motor geht beim 1. KM aus!
    Von Monstermammi im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.05.2009, 08:24