Seite 6 von 11 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 107

Motorausbau - Kettenspanner - Steuerkettenschiene

Erstellt von FP91, 12.06.2014, 18:23 Uhr · 106 Antworten · 9.372 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #51
    Ne, ich meinte damit die Mutter ist durchs Loctite knüppelfest, aber noch vor der untere "Gabelbrücke" (ca. 1-2mm Luft). Daher war ich mir nicht sicher, ob sich vielleicht der Stehbolzen aus dem Gelenk gedreht hat. Aber wenn der fest ist, ist ja alles klar!

    Danke!

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #52
    mach das mal warm (ü120°C), falls da loctite "hochfest" dran ist.

  3. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.772

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von FP91 Beitrag anzeigen
    Hey Jungs!

    ...Dass gute Uhren zu ungenau sind wage ich jetz mal zu bezweifeln, lass mich aber gern ... eines besseren belehren!

    Schlauchwaage ist um Faktor 10 genauer als z. B. gute Böhm-Uhren. Bis an der Uhr der Zeiger auch nur zuckt, ist die ganze Schlauchwaagenflüssigkeit schon komplett rausgezogen.

    Ich finde diese ständigen ...."verkauf das ding", "trau dem Motor nicht mehr als 50km"...Kommentare übrigens ziemlich beschränkt...
    da erweiter ich mal: Trau dem ganzen Moped nicht mehr als 50 km. Warum? Schreibst du unten ja gerade selbst.

    Dafür is jetzt die Zentralmutter am Telelever lose, bzw. dieser hat Spiel. Hatte er vor 300km noch nicht ... naja, ma schaun.
    Kurz zum Kugelgelenk:
    ...
    P.S.: Dieser Vorbesitzer geht mir auf den Sack, wie kann sich einfach jede wichtige Verbindung lösen, und bei jeder im Alu das Gewinde hin sein?`Gestern hab ich fast den Endtopf verloren, wenn ich daraufhin nicht alle wichtigen Verbindungen geprüft hätte, wäre mir das mit dem Längslenker sicher nicht so schnell aufgefallen ...

    Hallihallo,

    das "Blaue" stammt von mir.

    Weiterhin viel Spaß,

    elfer-schwob

  4. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.352

    Standard

    #54
    wie schon gesagt: kannst gern mal vorbei schau und wir probieren es mal mit ner Schlauchwaage, dann wirst du den Unterschied sehn wenn nich zieh ich den Hut vor dir, mit Verbeugung!!!
    nen kaffe oder irgendein kalt Getränk is immer drin, mit ner Runde auf der Hausstrecke zum Bike Inn in MD z.B.
    Gruß Bernd

  5. Registriert seit
    11.05.2014
    Beiträge
    159

    Standard

    #55
    Schlauchwaage ist bestimmt ne tolle Sache aber ist es nicht sinnvoller mit einem Twinmax während der Fahrt zu prüfen? So mach ich das immer! und Standgas mit 0,4er Böhmuhren.
    Gruß Jürgen

  6. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.772

    Standard

    #56
    Hallo Jürgen,

    Während der Fahrt prüfen brauchst Du eigentlich nicht, wenn Du´s im Stand richtig gemacht hast...
    Außer, Du schaffst es auch während der Fahrt, die Einstellungen zu korrigiern.

    Nur zum Verdeutlichen der Anzeigegenauigkeit der 0,4er Böhm-Uhr (die ich auch noch aus alten 2- und 4-Zylindertagen rumliegen hab) ein kleiner "Versuchsaufbau":

    Ans eine Ende der Schlauchwaage ne Böhm-Uhr dran und am anderen Ende Unterdruck - möglichst NICHT vom laufenden Motor produziert.
    Ergebnis: Bevor der Böhm-Zeiger auch nur anfängt minimalst zu zucken, hast Du die ganze Soße aus der Schlauchwaage schon komplett rausgezogen. Auch leichtes Klopfen gegen die Uhr ändert daran nix. Und wenn ich schon billigst eine Vorrichtung haben kann, die mir 10-fach genauer anzeigt, weshalb dann mit einem Schätzeisen begnügen?

    Wie genau im Vergleich zur Böhm-Uhr die Twinmäxe anzeigen, weiß ich nicht. Den zum obigen Beispiel analogen Versuchsaufbau Twinmax vs. Böhm-Uhr könntest du ja mal kurz installiern und berichten. Dann wissen wir mehr.

    Grüße vom elfer-schwob

  7. Registriert seit
    11.05.2014
    Beiträge
    159

    Standard

    #57
    Grüße dich elfer-Schwob
    Wenn alle sagen das eine Schlauchwaage 10 mal genauer ist als gute Uhren, dann will ich das euch mal glauben! was ich aber nicht verstehe ist das die Synchroneinstellung, also das gleichstellen der beiden Drosselklappen bei erhöhter Drehzahl zwischen 2000-3000U/min stattfindet, bei der Drehzahl zieht,s doch die Waage leer, oder? Das einstellen im Standgas geht ja über die zwei Umluftschrauben und haben mit den Drosselklappenstellung eigentlich nichts zutun! Somit wäre eine Schlauchwaage nur zur Standgaseinstellung zu gebrauchen?
    Gruß: Jürgen

  8. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #58
    moin jürgen,

    die schlauchwaage wird an beiden saugrohren gleichzeitig angeschlossen.
    damit saugen beide seiten so schnell abwechselnd an der flüssigkeit, dass sie nur minimal in beide richtungen zuckt. je höher die drehzahl desto gleichmäßiger die anzeige. (natürlich nicht wenn total verstellt)

  9. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.772

    Standard

    #59
    ...und nur die Differenz wird angezeigt.

    Die absolute Höhe des Unterdrucks spielt überhaupt keine Rolle.
    Aber genau den zeigen Deine beiden Uhren an. Die Differenz erkennen mußt dann Du.

    Und nochwas: Standgas - Drosselklappe - Umluftschrauben haben sehr wohl was miteinander zu tun:

    1.: wenn die Drosselklappen (bei völlig zugedrehten Bypassschrauben) synchron sind und Du dann an den Bypassen drehst, ergibt sich ja wieder eine Druckdifferenz. Die mußt Du ja durch Drehen an beiden Schrauben auch wieder auf Null stellen.

    2.: Lange Zeit war meine GS mit völlig zugedrehten Bypassen und perfekt synchronisiert unterwegs. Leider klappt Ersteres inzw. bei ü100000 km nicht mehr.

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    ...
    2.: Lange Zeit war meine GS mit völlig zugedrehten Bypassen und perfekt synchronisiert unterwegs. Leider klappt Ersteres inzw. bei ü100000 km nicht mehr.
    dazu muss allerdings bei der motronic 2.2 (fünfgangboxer) bei fast jedem mopped das drosselklappenpoti neu justiert werden, da die leerlaufdrehzahl normalerweise zu niedrig ist, wenn nur rechts justiert wird bei geschlossenen bypässen.

    an sich aber eine schöne lösung, bei der auch das ansprechverhalten aus dem leerlauf besser ist.
    vielleicht sollte ich mir doch mal wieder die mühe machen ... ist halt fummelig bis es erst mal passt.


 
Seite 6 von 11 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kettenspanner aus Schwinge "rausgebrochen"
    Von Dakar-Andy im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 23:23
  2. Kettenspanner für Nebenwelle
    Von jerry-Q im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.04.2011, 21:15
  3. ABS und Kettenspanner
    Von ralleman im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.03.2011, 11:42
  4. Motorausbau
    Von a.wojciech im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 02:06
  5. Kettenspanner
    Von slehnert im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.06.2008, 18:58