Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

neu und anfrage zur sitzhöhe

Erstellt von zoba, 18.05.2010, 18:00 Uhr · 19 Antworten · 5.799 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    12

    Daumen hoch

    #11
    Hallo Zoba, wie Du siehst, ist der Grundtenor ähnlich meinem. Selbst bei "kurzen" Beinen, kannst Du an der Ampel problemlos stehen wenn der "Po" ein wenig in Richtung Standbein verschoben und das Möp eine Idee in die gleiche Richtung gelegt wird. Ich selber fahre eine normale Sitzbank seit Anbeginn und zwar in der oberen Stellung, weil das bei längeren Touren einfach schöner für die Kniegelenke ist. Den Seitenständer kannst Du gut kontrollieren, wenn Du zuerst aufsteigst und dann das Möp in die senkrechte bringst. Ausser bei stark schrägem Boden wirst Du damit keine Probleme haben. Zum Parken halte ich es so, dass das Möp mit dem Vorderrad in die Richtung zeigt in die ich fahren will. Man gewöhnt sich einfach an "vorher" darüber nach zu denken wie man "nachher" wieder wegfahren kann OHNE seinen Körper zu sehr zu überfordern oder um Hilfe bitten zu müssen. Wobei lezteres , meiner Meinung nach auch kein Problem sein sollte. Schließlich fahren wir alle ja weil es unser Leben bereichert. Versuch es bei einem Bekannten der eine solche Maschine fährt, oder vielleicht findet sich jemand aus dem Forum der in Deiner Nähe lebt und läßt Dich mal Probefahren. Ich habe jetzt nicht nachgeschaut wo Du wohnst, aber wenn Du im Bereich Bergisches oder Oberbergisches Land wohnst stelle ich mich auch gerne selbst als "Ausleiher zur Verfügung. In diesem Sinne
    Gruß Arno

  2. Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    12

    Standard die_kleine_q

    #12
    Zitat Zitat von die_kleine_q Beitrag anzeigen
    Jein. Da muß ich jetzt aber widersprechen.
    Meiner Meinung nach kommt es vor allem auf die (Fahr-)Praxis und auf das Selbstvertrauen an und nicht auf die Körper- bzw. Beinlänge.
    Ich fahre mit 168cm (gilt morgens kurz nach dem Aufstehen und wird im Laufe des Tages eher weniger) seit Jahren mit der Seriensitzbank in oberer Stellung und habe keinerlei Probleme. Im Gegenteil - der Kniewinkel mit Serienrasten ist somit auch bei längeren Strecken einigermaßen gut auszuhalten.

    Bei Leuten die deutlich größer sind als ich habe ich echt Probleme mir vorzustellen, wie die eine 350km-Fahrt bei niedriger Sitzbank aushalten ohne mit den Knien Problem zu bekommen.

    Also: Mit etwas Balancegefühl und ohne ständige Angst die Karre beim Anhalten umzuschmeissen halte ich die (variable) Sitzhöhe bei einer normalen Körperstatur und 171cm Länge für vollkommen problemlos.

    Probesitzen bzw. eine Probefahrt schafft endgültig Klarheit.
    Hallo kleine Q, (netter Name) kann mich Deiner Meinung nur anschließen. Ausserdem hat sie das viel zitierte Konstantfahrruckeln im Gegensatz zur 1100 nicht. Ein Leistungs- und Fahrspaß vermittelndes Krad und ausser in der Endgeschwindigkeit absolut gleichwertiges Motorrad zur 1100 GS.
    Gruß Arno

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.700

    Standard

    #13
    Hi
    Die 202 Kg müssten eigentlich 203 Kg sein und sind dann das Trockengewicht. Zum Fahren braucht man (und frau ) zumindest etwas Sprit, etwas Motoröl und vor allem Bremsflüssigkeit. Dann gibt BMW 229 Kg an.
    Weshalb ich das auch nicht glaube? Ganz einfach: Fahrt mal zu einer geeichten Waage (Müllplatz, Verbrennung, Schlachthof) und lasst Eurere Schätzchen wiegen! Braucht man kein offizielles Protokoll sondern reicht ein handgeschriebener Zettel genügt (bei uns) zur Bezahlung ein Lächeln und Dankeschön. Da stehen dann bereits bei den "Nackten" 1200ern eher 240 Kg an.
    Das ändert zwar nix daran dass Fragen ob die Grösse zur Frau passt nix kosten, doch ist probesitzen/-fahren einfacher.
    Da erinnere ich mich an einen Hilferuf "Ich hab' mir eine GSA gekauft und jetzt komm' ich nicht runter". Der Hinweis, dass es von Dainese Schuhe gibt mit denen man unauffällig 3 (oder 5??) cm grösser wird wurde mit "hab' ich schon" quittiert.
    Ohlins bietet zwar Federbeine an, die die 1150 GS um 2 cm absenken (die GSA somit um 4 cm), doch a) sieht das aus als käme ein umgefallenes Klavier entgegen und b) streifen in der Kurve die Fussrasten. Das wiederum könnte man mit den Fussrastenplatten der "R" beheben....
    ABER: Weshalb dann nicht gleich eine "R"? Das Selbstbewusstsein das von einer GSA vermittelt wird biegt doch ein Seelenklempner auf Kosten der Krankenkasse zurecht und man kann es anderweitig auch gebrauchen.
    Wenn die Kohle für den ersehnten Porsche nicht reicht kauft man ihn (besser) nicht. Reicht die Beinlänge nicht für eine GSA ist man doch kein schlechterer Mensch wenn man dann eine "R" fährt. Ich würde eher über eine GSA ohne Bodenfreiheit, mit ständig schleifenden Fussrasten schmunzeln deren Fahrer(in) ständig auf der verzweifelten Suche nach einem Randstein ist.
    gerd

  4. Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    602

    Standard

    #14
    Hallo,

    also das fahren einer GS geht wie von selbst, das Problem ist das anhalten auf-oder absitzen. Eine Frau ist da eben anders gebaut wie ein Mann, ich sehe das an meiner. Sie ist 1,78 und kräftig aber eben nicht so wie ein Mann der gleichen Größe.
    Dir würde ich zu einer Sitzbank von Kahedo raten, die im Schenkelbereich etwas abgepolstert ( schmaler ) ist, sowie zum einbau eines 18 Zoll Vorderrads von der R. Mit diesen Änderungen müßtest Du einen festen Stand haben.
    Gruß Bernd

  5. MP
    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.159

    Standard Sitzhöhe

    #15
    Moin,

    mal in Kürze: die serienmäßige Sitbank der R 850/1100/1150 GS lässt sich standardmäßig in der Höhe verstellen. Man hat dann eine Sitzhöhe von entweder 840 mm oder 860 mm. Ein Sonderfall ist die R 1150 GS Adv. Die lass ich mal außen vor. Es ging ja um eine R 850 GS - ein feiner Motor übrigens.

    Zubehörhersteller wie z.B. Wunderlich stellen Austauschsitzbänke für die R 850/1100/1150 GS her. mit denen m.E. die Sitzhöhe um 20 mm verringert werden kann, d.h. auf 820 mm. Bei der R 850 R (dem ersten "rundlichen" Modell) bzw. der R 1100 R lässt sich der Standardsitz in drei Höhen einstellen (760, 780, 800 mm). Das ist schon deutlich niedriger und der Motor ist genau der gleiche.



    Bei der späteren R 850 R und der R 1150 R ist der Sitz nicht verstellbar und serienmäßig 800 mm hoch.



    Die spätere Bauform ist von der Sitzposition m.E. etwas sportlicher als bei der ersten, rundlichen Version. Spaß machen beide (und die GS natürlich auch). Mein Tip: alle drei Probefahren.


  6. Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    5

    Blinzeln

    #16
    Ja, danke erst ma` an alle,
    bin jetzt auf der suche nach einer gs zum probefahren und dann hoffe ich nicht tanzen zu müssen, also ein sicheres gefühl zu haben, da sie ja doch nicht so leicht ist, insbesondere wenn der schwerpunkt etwas höher ist..

  7. Registriert seit
    02.05.2009
    Beiträge
    46

    Standard

    #17
    kann mich meinen vorrednern nur anschliessen.
    sobald du schneller als schrittgeschwindigkeit bist, ist sone gs superhandlich.
    sitzhöhe sollte auch ok sein. problematisch könnte es halt im schiebebetrieb werden, da braucht sone kuh ne starke hand
    mach auf jeden fall ne probefahrt oder auch 2 und rangier mal nen bissel hin und her, am besten unter "aufsicht".

    der norden grüsst

  8. Registriert seit
    05.01.2009
    Beiträge
    352

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von MP Beitrag anzeigen
    Moin,

    mal in Kürze: die serienmäßige Sitbank der R 850/1100/1150 GS lässt sich standardmäßig in der Höhe verstellen. Man hat dann eine Sitzhöhe von entweder 840 mm oder 860 mm. Ein Sonderfall ist die R 1150 GS Adv. Die lass ich mal außen vor. Es ging ja um eine R 850 GS - ein feiner Motor übrigens.
    Hey Mod,
    Da muß ich mal krass zustimmen . Das Ding (also der "kleine" Motor) macht echt Laune und lässt sich drehen bis zum Anschlag. Ja gut, irgendwann kribbelt es auch bei der 850er in den Fingern und Beinen, aber nicht so nervig wie den 11ern

    Zitat Zitat von MP Beitrag anzeigen
    ...Spaß machen beide (und die GS natürlich auch). Mein Tip: alle drei Probefahren.
    Im direkten Vergleich ist der Sitz der ersten R-Bauform zwar komfortabel, biete aber wenig Möglichkeiten zur Veränderung der Sitzposition. Und falls auch mal ein Mitfahrer aufsteigen will, wird der sich über das Soziussitzkissen freuen

    Zitat Zitat von MP Beitrag anzeigen
    Oh, ein Foto.
    In dieser Lackierung für mich die schönste 850er (zumindest wenn man das Mobbed an sich und den Serienzustand speziell als schön empfinden mag)
    Wieso schaut meine eigentlich nicht mehr so aus

  9. Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    505

    Standard

    #19
    und zoba, hast Du inzwischen (d)eine GS?

  10. Registriert seit
    14.07.2006
    Beiträge
    1.596

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von procam Beitrag anzeigen
    Hallo Andy,
    Da hst du recht.
    Aber wer weiss schon wann der Euro vereckt, also Geld in eine neue Investieren.

    Hallo Zoba,
    Ich habe bei meinem ersten Beitrag was vergessen.
    Die GS steht mit dem Seitenständer sehr schräg, also hebst du dir fast ein Bruch beim aufrichten.
    Deshalb würde ich dir zu einer Seitenständererhöhung um 2cm raten.

    Gruß Martin
    Hi,
    einfacher eine lange Strebe von der RS oder RT und der Ständer mit Sitzhöhe ist mindestens 1cm niedriger.
    Touratech Zubehörsitzbank gibt es auch niedriger und vor allem ist die viel schmäler.
    Dann sollte es passen.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Anfrage zu R100, Schwachpunkte?
    Von GS-Reiner im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.04.2009, 16:14
  2. Anfrage - Umfrage
    Von Chefe im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 28.09.2006, 23:00
  3. Allgemeine Anfrage
    Von chrisu im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.07.2004, 01:10