Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Neutralschalter reagiert träge

Erstellt von HolgerIssle, 18.03.2014, 12:31 Uhr · 28 Antworten · 4.928 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    39

    Standard Neutralschalter reagiert träge

    #1
    Hi,

    eines von meinen 2 Baustellenthemen an der Dicken (1100GS Feb 96):
    Der Neutralschalter reagiert, die Neutrallampe leuchtet dann auch, aber immer sehr verzögert.

    Die Lampe ists eher nicht, das hab ich am Anlasser gemerkt der auch nimmer ging, was am verschlissenen Kupplungsschalter lag. Der ist jetzt ersetzt.

    Da demnächst TÜV ist wollte ich das in Ordnung haben. Also, wo suchen, was tun?

    Danke und Ciao,
    Holger (mit der Dicken vom Feb 1996)

  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #2
    Der Ganganzeigeschalter und der Neutralschalter sitzen huckepack am Ende des Getriebes zwischen Getriebe und Schwinge. Da kommst eher schlecht dran.
    Ausbauen und reinigen oder gleich einen neuen einbauen, wenn du dir die Arbeit machst. M.W. muss dazu die Schwinge raus...

  3. Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    39

    Standard

    #3
    Hm, ich versuch erstmal das: Keine Neutralstellung

  4. Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    7

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Der Ganganzeigeschalter und der Neutralschalter sitzen huckepack am Ende des Getriebes zwischen Getriebe und Schwinge. Da kommst eher schlecht dran.
    Ausbauen und reinigen oder gleich einen neuen einbauen, wenn du dir die Arbeit machst. M.W. muss dazu die Schwinge raus...
    Möchte mich hier einklinken.

    Wo liegt beim Neutralschalter das Problem für die"Trägheit"? Du schreibst "reinigen". Ist das Ding verharzt oder ist der Simmering verhärtet? Ist das ein normaler Simmerung ? Weil - die NBR Simmeringe sind eigentlich nur bis 100 Grad zugelassen.

    Würde mich über eine Antwort freuen.

    Grüsse

    Eberhard

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #5
    Hi
    Die Betätigungsmechanik ist weitgehend uninteressant. Da wird ja mit "Gewalt" gearbeitet. Interessant sind die Kontaktfederchen und Kügelchen im Schalter die von zähem, verharztem Fett "behindert" werden.
    Eigentlich kann man den Schalter nicht zerlegen.
    gerd

  6. Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    39

    Standard

    #6
    Gerd, und durch den Fettlöser befreit man den Schalter von den Problemen? Ist der denn nicht gekapselt?
    Und wo läuft der Rest vom Reiniger/Spülung hin?
    Riskiert man mit der Reinigung nicht eine Beschädigung des Kardans (durch Entfettung)?

  7. Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    37

    Standard

    #7
    Hallo allerseits ich habe das gleiche Problem. Meine Frage wäre ob man den Schalter auch mit Bremsenreiniger säubern darf oder spült man dann Sachen raus die besser immer etwas gefettet sein sollten? Die nächste Frage wäre, es handelt sich um eine GS1100 von 4/94, ob bei mir auch der Kupplungsschalter hinüber ist ,weil ich mit eingelegtem Gang und gezogener Kupplung nicht starten kann. Oder ist das bei den ersten GSen eh nicht so gewesen? Vielen Dank für eure Hilfe Gruß Frank

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #8
    das könnte auch nur der Mikroschalter vom Kupplungshebel sein ...

  9. Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    39

    Standard

    #9
    axxis60: Wenn der Gang drin ist, Kupplung gezogen, und der Starter rennt nicht los, dann ist der Kupplungsschalter verschlissen (genauer: Der Betätigungsstift davon). Ersatz beim freundlichen holen, nebst dem speziellen Schlüsselchen dazu, Tank nach hinten schieben, und nebst Kabel tauschen. Ist an der linken Moppedseite eingesteckt.
    Der Neutralschalter ist defekt wenn der Leerlauf drin ist, die Leerlauflampe aus ist, und sich das Mopped nur mit gezogener Kupplung starten lässt. Wenn man die Kupplung da nicht ziehen muß ist die Leerlauflampe hin. Dazu siehe meinen Post mit dem Blinkerindikator.

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von HolgerIssle Beitrag anzeigen
    axxis60: Wenn der Gang drin ist, Kupplung gezogen, und der Starter rennt nicht los, dann ist der Kupplungsschalter verschlissen (genauer: Der Betätigungsstift davon). Ersatz beim freundlichen holen, nebst dem speziellen Schlüsselchen dazu, Tank nach hinten schieben, und nebst Kabel tauschen. Ist an der linken Moppedseite eingesteckt.
    Der Neutralschalter ist defekt wenn der Leerlauf drin ist, die Leerlauflampe aus ist, und sich das Mopped nur mit gezogener Kupplung starten lässt. Wenn man die Kupplung da nicht ziehen muß ist die Leerlauflampe hin. Dazu siehe meinen Post mit dem Blinkerindikator.
    du meinst den Mikroschalter in der Kupplungsarmatur ... gelle ...komplizierter geht es nicht zu beschreiben ...

    Tip .... man braucht einen am Umpfang dünnen gekröpften Ringschlüssel um den Schalter ausbauen zu können .... dünn schleifen mit Flex od. Schleifbock


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. F800GS Motorschaden bei 6000km, wie reagiert BMW mit Kulanz
    Von in-klaus im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.09.2010, 08:57
  2. rdc hinten träge
    Von herbert_r im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.10.2008, 18:37
  3. HP2-Treffen (nachdem keiner darauf reagiert)
    Von motsahib im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 04.01.2008, 16:49
  4. Neutralschalter reparierbar?
    Von dustking im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.07.2007, 08:43