Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Neutralschalter reagiert träge

Erstellt von HolgerIssle, 18.03.2014, 12:31 Uhr · 28 Antworten · 4.914 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.07.2006
    Beiträge
    1.596

    Standard

    #21
    Hallo Uwe,
    erst mal Danke für die Anleitung.
    Sind die Kardanwelle und das kurze Stück markiert wie sie eingesetzt werden müssen?
    Sind die Lagerzapfen zwischen Getriebe und Schwinge auch mit Loctait geklebt?

  2. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    1.102

    Standard

    #22
    danke uwe!
    schließe mich an! sehr gute sache das mit der anleitung!
    sehr schön!
    gruß vom walter

  3. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von rainmoto Beitrag anzeigen
    Hallo Uwe,
    erst mal Danke für die Anleitung.
    Sind die Kardanwelle und das kurze Stück markiert wie sie eingesetzt werden müssen?
    Sind die Lagerzapfen zwischen Getriebe und Schwinge auch mit Loctait geklebt?
    Hallo Namensvetter,

    mein Tipp zum Zusammenbau K-Welle/hinteres Kreuzgelenk:
    Wenn Du im Zuge der Demontage die beiden Lager des HAG draußen hast, noch nicht gleich das HAG aus der Schwinge rausziehn, sondern zuvor die Übergangsstelle Kreuzgelenk/Kardanwelle mit einem weißen Edding markieren (Längsstrich. Roten oder schwarzen Edding wirst du später nicht mehr sehn). Damit gelingt Dir die Montage in der Ursprungsstellung.

    Wobei zu beachten ist, daß K-Welle/Kreuzgelenk evtl. durch Vorgänger oder im Werk u. U. schon nicht korrekt montiert gewesen sind. Aber weil Du die Schwinge bei der anstehenden Rep. ja eh ganz entfernst, kannst Du die korrekte Position des vorderen zum hinteren Kreuzgelenk problemlos am Objekt finden und dann markieren. Wenn dabei die o. g. Markierung stimmt, hats zuvor gepaßt. Falls nicht, jetzt korrekt zusammenschieben.

    Vorderes u. hinteres Kreuzgelenk der K-Welle sollten so zueinander stehn.


    \ /
    | |
    | |
    | |
    / \

    und nicht so:

    \ /
    | |
    | |
    | |
    ||

    Bessere Zeichnungen gibts beim powerboxer, incl. Begründung.

    Sowohl Schwingen-, als auch HAG-Lagerkombi ist laut BMW-Anleitung mit hochfestem Loctite zu sichern.
    Meine Erfahrung: Mittelfest und ganz ohne halten auch...eine mit 160 nM angeknallte (Sicherungs-)Schraube wird sich nicht ohne weiteres lösen.

    Ja, nochwas: Das Wiederreinfummeln des Kreuzgelenk-Stummels in die K-Welle kann auf Anhieb klappen, Dich aber auch nach dem 20. erfolglosen Versuch und mit lahmen Armen zur Verzweiflung bringen! Lautes Fluchen und ein breiter Schraubendreher durchs Festlagerloch als Auflage gesteckt, können helfen!

    Viel Erfolg beim Schrauben,

    Rainer, der elfer-schwob

  4. Registriert seit
    14.07.2006
    Beiträge
    1.596

    Standard

    #24
    Hallo Rainer,
    Danke für den Hinweis, bei Powerboxer hab ich die Beschreibung gefunden und weiß was du meinst.

    Jetzt brauch ich nur noch einen neuen Neutralschalter dann kanns los gehen.

  5. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    353

    Standard

    #25
    Hallo zusammen,
    Rainer hat das Meiste ja schon gesagt.
    nach dem Aufschieben der Schwinge mit Taschenlampe hineinleuchten und die Kardanwelle am Getriebeausgang entsprechend drehen. Dann am HAG entsprechend drehen und auschieben.
    Das wurde treffend beschrieben, es klappt entweder beim zweiten oder dreißigsten Versuch. Ich machs so: Mit langem Schraubendreher die Kardanwelle durch ein Gewindloch anheben. Das kann helfen.

    Alle Lagerzapfen sind mit Schraubensicherung versehen und müssen zwingend (!) auch wieder mit solchem eingebaut werden. BMW gibt Loctite 2701 vor.

    Nochmal: Zum Ausbau der Zapfen benötigt Ihr einen Heißluftfön. Eine Unterlage bauen und die Mündung direkt auf den Zapfen. Dann mindestens 10 min auf höchster Stufe heizen! Ansonsten dreht Ihr das Gewinde aus der Schwinge und zerstört diese.
    Vor Wiedereinbau das Loctite mit spitzem Gegenstand vom Gewinde kratzen. Lösen kann man ausgehärtetes Loctite mit Aceton.

    Gruß Uwe

  6. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von rainmoto Beitrag anzeigen
    ...
    Jetzt brauch ich nur noch einen neuen Neutralschalter dann kanns los gehen.
    ich würde den Ganganzeigeschalter direkt mit erneuern; die Arbeit, die du dir machst, ist ja nicht gerade in 5 Minuten erledigt.
    Du würdest dich ärgern, wenn sich der 2te Schalter nach ein paar tkm ebenfalls verabschiedet.

  7. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von schon50 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    Rainer hat das Meiste ja schon gesagt.
    nach dem Aufschieben der Schwinge mit Taschenlampe hineinleuchten und die Kardanwelle am Getriebeausgang entsprechend drehen. Dann am HAG entsprechend drehen und auschieben.
    Das wurde treffend beschrieben, es klappt entweder beim zweiten oder dreißigsten Versuch. Ich machs so: Mit langem Schraubendreher die Kardanwelle durch ein Gewindloch anheben. Das kann helfen.

    Alle Lagerzapfen sind mit Schraubensicherung versehen und müssen zwingend (!) auch wieder mit solchem eingebaut werden. BMW gibt Loctite 2701 vor.

    Nochmal: Zum Ausbau der Zapfen benötigt Ihr einen Heißluftfön. Eine Unterlage bauen und die Mündung direkt auf den Zapfen. Dann mindestens 10 min auf höchster Stufe heizen! Ansonsten dreht Ihr das Gewinde aus der Schwinge und zerstört diese.
    Vor Wiedereinbau das Loctite mit spitzem Gegenstand vom Gewinde kratzen. Lösen kann man ausgehärtetes Loctite mit Aceton.

    Gruß Uwe
    aber nur mit Gewindekamm .... wer keinen hat sollte lieber nicht kratzen sondern mit Aceton und Pinsel arbeiten .... warum ..... weil die Gewinde sehr eng geschnitten sind und jeder Kratzer die Leichtgängigkeit verschlechtert .... Messingbürste kann man auch noch nehmen ...

  8. Registriert seit
    06.01.2010
    Beiträge
    299

    Standard

    #28
    Uwe hat in seiner Beschreibung den Tausch des Neutralschalters ja perfekt beschrieben und auch ein Foto beigefügt, daher denke ich sind meine Fotos obsolet. (Wenn doch gewünscht kurze PN)
    Gestern habe ich die Gewinde der Schwinge gereinigt. Mit Azeton und einer kleinen Messingbürste habe ich sie (fast) von der Schraubensicherung befreit. Heute möchte ich die neuen Lager einbauen und eventuell die Schwinge wieder montieren.
    Gut dass ich das mit dem Kardan hier gelesen habe, sonst hätte ich beim Zusammenbau nicht auf die Stellung der Kreuzgelenke geachtet!
    Den Gangschalter habe ich nicht gewechselt, da er bislang noch keine Probleme gemacht hat.
    Übrigens der Neutralschalter hat 50,40 € gekostet. Plus 14,38 für den WeDi und 2,43 € für den O-Ring (alles inkl. Mwst.)

    Klaus

  9. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von postmortal Beitrag anzeigen
    ...
    Übrigens der Neutralschalter hat 50,40 € gekostet. ...
    Whow; das ist mal'n Preis. Unglaublich.


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. F800GS Motorschaden bei 6000km, wie reagiert BMW mit Kulanz
    Von in-klaus im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.09.2010, 08:57
  2. rdc hinten träge
    Von herbert_r im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.10.2008, 18:37
  3. HP2-Treffen (nachdem keiner darauf reagiert)
    Von motsahib im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 04.01.2008, 16:49
  4. Neutralschalter reparierbar?
    Von dustking im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.07.2007, 08:43