Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Nochmal fehlender Bremsdruck hinten - diesmal aber anders

Erstellt von thrupp, 22.08.2012, 15:03 Uhr · 19 Antworten · 1.835 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.11.2009
    Beiträge
    156

    Standard

    #11
    Der Kolben war festgesessen. war verdreckt und lief nicht mehr glatt im schaft. Zusammenbau erfolgte ziemlich problemlos und ich denke nicht das dabei irgendwas falsch lief.
    kann es sein dass nach dem der Sattel getauscht wurde und das ganze system ne weile offen war es einfach ewig dauert bis die ganze luft wieder raus ist??? Ich hab zwar schon bestimmt 2 stunden gepumpt aber vielleicht reicht das ja nicht?

  2. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard

    #12
    hallo reiner,

    du gehörst offensichtl. zu den SEHR geduldigen menschen. 2 h pumpen!!!

    du hast geschrieben, daß du per spritze abgesaugt hast.

    versuch doch eimfach mal den umgekehrten weg: per spritze von unten nach oben auffüllen.

    und mach mal mit einer nadel das feine loch des zyl. zum behälter frei.

    toitoitoi,

    grüße von rainer, dem elfer-schwob

  3. Momber Gast

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von thrupp Beitrag anzeigen
    Der Kolben war festgesessen. war verdreckt und lief nicht mehr glatt im schaft. Zusammenbau erfolgte ziemlich problemlos und ich denke nicht das dabei irgendwas falsch lief.
    Denken heißt nicht wissen.
    Verdreckt? Der Kolben im Inneren des Zylinders? Würde mich mal interessieren, wie da Dreck reingekommen ist und was für welcher.
    Jedenfalls klingt es für mich so, als brauchst Du einen neuen Hauptbremszylinder.
    Ich hoffe für Dich, dass ich mich irre. Das Teil kostet gut 100 EUR (ET-Nr. 34312314726).

  4. GS-Reiner Gast

    Standard

    #14
    Hallo!

    Sehe ich genau so wie Momber.
    Wenn Kolben und Zylinder verdreckt waren hat sich im Inneren der Laufbahn ein Ring aus diesem Dreck gebildet. Soweit geht noch alles.

    Entlüftet man nun aber per Handpumpe wird durch den weiteren Weg beim Pumpen dieser Dreckring weggeschoben und beschädigt dabei eine Manschette. Und schon hat man ein Problem.

    Bleibt noch die Frage wo dieser Dreck herkam? Alte Bremsflüssigkeit, Staubmanschette kaputt oder ein sich auflösender O-Ring wären da möglich.


    Gruß Reiner

  5. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard

    #15
    Hallo thrupp,

    hört sich schon seltsam an, Dein Problem.
    Daher kurze Checkliste zum Eingrenzen der Ursache:

    Ich gehe mal davon aus, daß dies nicht Deine erste Aktion an einer Pkw-/Mopedbremse ist und daß Du sowohl die Theorie kennst, als auch in der Praxis schonmal erfolgreich Bremsflüssigkeit gewechselt/entlüftet hast.
    Denn sonst würdest Du wahrscheinlich auch nicht den Zylinder in seine Teile zerlegen. Daß man die 3 oder 4 Teile danach falsch zusammensetzen kann, glaube ich im Gegensatz zu Momber eher net. Wenn die Gummiteile des Kolbens noch optisch einwandfrei und nicht offensichtlich rissig oder porös waren, und auch der Zylinder nicht grob angefressen war, gibts wohl keinen sofortigen Totalausfall, bei dem die Bremse nicht mal mehr entlüftet werden kann.

    Präzisier daher mal bitte Deine Aussage: "kein Druck"!

    wie verhält sich das Pedal beim Drauftreten nach dem Entlüften?
    1. fällt praktisch ohne jeglichen Widerstand (außer der Rückholfeder) durch,
    oder
    2. federt wie eine vorne zugehaltene Fahrradpumpe, oder
    3. Pedal hat zunächst Widerstand, läßt sich dann aber langsam trotzdem wieder ganz durchtreten, oder
    4. bei mehrmaligem Drauftreten (Pumpen) wird Druck aufgebaut, der hält dann auch an oder läßt langsam nach.

    Was kommt beim Betätigen des Pedals und geöffneter Entlüfterschraube aus dem Schlauch?
    Blasenfreie BF, nur Luft, BF plus Blasen oder garnix?

    Nach ca. (nur grob geschätzt) 10 - 15maligem Betätigen des Pedals bei geöffneter Entlüfterschraube ist der BF-Behälter leer. Wenn du wirklich 2 h lang entlüftet hast, müßtest du doch schon einige halbe Liter BF durchgespült haben. Und dabei darf der Behälter natürlich auch nie leer gelaufen sein. War dem bei Dir auch so?

    Hast Du das Rückwärtsbefüllen per Spritze (von unten nach oben) schon probiert?

    Und klar ist auch, daß neue Bremsbeläge zunächst noch kein präzises, hartes Ansprechen haben so wie perfekt eingefahrene.
    Kommt tatsächlich Null Bremskraft auf die Beläge?

    Gib mal kurz Bescheid, dann gehts vielleicht vorwärts...

    Grüße vom elfer-schwob

  6. Registriert seit
    13.11.2009
    Beiträge
    156

    Standard bremst wieder

    #16
    Um alle Möglichkeiten auszuschließen habe ich den Bremszylinder nochmal zerlegt und mit aller Muse wider zusammengepackt. Der Dreck kam ursprünglich tatsächlich über eine gerissene Manschette an den Kolben. Aus meiner Sicht ist der HBZ absolut geeignet zur Überholung. Lässt sich wunderbar zerlegen und wieder zusammenbauen - auf die richtige Lage der Dichtung achten! Die Einzelteile also alle wieder verbaut und nochmal ne 1/4 Stunde gemütlich entlüftet (Ohne Stahlbus), bis sich siehe da am Ende tatsächlich wieder ein sauberer Bremsdruck aufgebaut hat.
    Kam nochmal ordentlich Luft nach (klar nachdem der Zylinder kurzfristig weg war).

    Also nochmal vielen Dank für Eure Hilfe.

    Beste Grüße

    Thomas

  7. Momber Gast

    Standard

    #17
    Was hast Du denn beim 2. Mal anders gemacht, als beim 1. Mal?
    Und der Zylinder mag vielleicht geeignet sein, um ihn zu reinigen, aber nicht zur Überholung, da es keine Ersatzteile dafür gibt.

  8. Registriert seit
    13.11.2009
    Beiträge
    156

    Standard

    #18
    tja - schwer zu sagen. Vermeintlicherweise habe ich alles beim zweiten mal genau wie beim ersten mal zusammengestöpselt. Aber dann wäre ja das Ergebnis auch dasselbe... Eine potentielle Fehlerquelle ist der Dichtring der beim einschieben des Kolbens leicht verrutschen kann und dann nicht sauber zu liegen kommt und somit nicht richtig abdichten kann. Vielleicht wars der.

    Thema Renovierung:
    Die zwei Teile die kaputt gehen können sind sicherlich die Feder und der Dichtring. Für beide mag es keine Teile von BMW geben, wohl aber von anderen Quellen. Wer also mag kann hier ein paar Euro gegenüber dem Neukauf sparen wenn der Zylinder mal nimmer flutscht.

    Ich kam zum Glück erstmal drumrum.

    Thomas

  9. Momber Gast

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von thrupp Beitrag anzeigen
    Die zwei Teile die kaputt gehen können sind sicherlich die Feder und der Dichtring.
    Wie man vom vorderen HBZ weiss, können ohne weiteres auch der Kolben und die Buchse kaputt gehen.
    Und viel Glück beim Suchen nach einem exakt passenden Dichtring, der nicht von BMW kommt.

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #20
    Hi
    Die Masse 14,29 (1150 mit I-ABS) und 13 (11x0 ohne ABS) sind tatsächlich unüblich. SIMRIT hat nix Passendes im Katalog.
    gerd


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Fehlender Bremsdruck am Hinterrad!
    Von Touri-Tom im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 16.08.2012, 08:52
  2. Fehlender Kraftschluss. Bitte um Hilfe!!!
    Von MarTwin im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 11:44
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 07:32
  4. nochmal Tourance, aber diesmal...
    Von piet855 im Forum Reifen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.07.2006, 18:29