Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

nology-zündsystem

Erstellt von Gerry28, 18.08.2010, 00:15 Uhr · 26 Antworten · 10.157 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.09.2009
    Beiträge
    24

    Standard nology-zündsystem

    #1
    Servus. Bin auf nology-zündkabel aufmerksam gemacht worden. Hat da jemand erfahrungen damit, eventuell mit den dazu empfohlenen zündkerzen?

  2. Momber Gast

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Gerry28 Beitrag anzeigen
    nology-zündkabel
    Ich hab' die seit ca. zwei Jahren an meiner 11er und bin nach wie vor begeistert.
    Anfangs hielt ich die Werbeversprechungen auf der Nology Webseite beinahe für Voodoo aber weil die Kabel eh nicht (viel) teurer sind als die von BMW und ich meine originalen mit einer Wasserpumpenzange ruiniert hatte (frag' nicht!), hab ich sie doch bestellt.
    Und ich muss sagen, stimmt ALLES! Bis auf den Verbrauch, das weiss ich nicht, weil ich meinen Verbrauch nie messe, da er sowieso viel mehr von der Laune meiner rechten Hand abhängt als von allem Anderen.
    Ganz klar spürbar ist ein etwas höheres Drehmoment im unteren Bereich, sowie eine deutlich verkürzte Warmlaufphase und ein willigeres Anspringen.

    Außerdem gibt's die Kabel passend zur Mopedfarbe, sieht goil aus

    Die Nology Kerzen hab' ich nicht, denn die werden von Brisk hergestellt und vor Brisk Kerzen wurde hier im Forum schon mehrmals eindringlich gewarnt.

    Die Nology-Kabel funzen aber auch bestens mit den NGK Iridium, sowie mit den normalen 7er NGK Kerzen (die mit den drei Elektroden), die ich vorher drin hatte.

    Wenn ich mal zuviel Geld rumliegen habe (oder meine Zündspule das Zeitliche segnet) hol' ich mir auch noch die Zündspule von Nology.

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #3
    Hi
    http://www.powerboxer.de/Kondensator...-Eigenbau.html
    Dass Zündkabel ein höheres Drehmoment bewirken glaube ich erst dann, wenn ich ein Leistungsdiagramm vorher/nacher sehe. Und zwar bei beiden Messungen mit jeweils neuen Zündkabeln.
    Wenn sogar neue Zündkabel besser sind als 10 Jahre alte wundert mich das nicht
    gerd

  4. Voggel Gast

    Standard

    #4
    [QUOTE=Momber;601318]

    Außerdem gibt's die Kabel passend zur Mopedfarbe, sieht goil aus

    QUOTE]

    Hattest du die Online gekauft , schick mal pls den Link ...

    Gruss

  5. Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    101

  6. Momber Gast

    Standard

    #6
    Ich hab sie von M-TEC gekauft. Dort shoppe ich gerne, weil die Jungs auch notfalls telefonisch mit gutem Rat zur Seite stehen. Die kennen sich echt aus - der Chef kocht selbst

    http://mtec.eshop.t-online.de/epages...0/1100%20GS%22

    (ganz nach unten scrollen)

  7. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #7
    Ich denke dies sind einfach gute Zündkabel von hochwertige Qualität. Dass sowas besser funzt wie 10 Jahre olle Kabel (oder von frechen Wasserpumpenzangen lädierten) ist niGs wunderlich.

    Kurz gesagt ich bin da mit Gerd. Heutzutage scheinen immer mehr für NoLogik empfänglich zu sein.

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #8
    Hi
    Damit mich niemand falsch versteht:
    Ich sage nicht dass die Spezialkabel nichts taugen. Für 2V sind sie u.U. sehr hilfreich.
    Bosch bemüht sich einen lang anhaltenden Funken zu erzeugen um die Schadstoffe zu verringern. Wie das physikalisch/chemisch funktioniert weiss ich nicht. Aber weshalb sollten die in diese Richtung entwickeln wenn es mit dem Gegenteil auch funzt.
    Spätestens bei den 1200 ist es ohnehin "gegessen". Da gibt's keine Zündkabel
    gerd

  9. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    509

    Standard

    #9
    Hallo

    Also ich denke, das gute Zündkabel von hochwertiger Qualität, nie schaden und durchaus Verbesserungen bringen können und tun, aber diese Nology versprechen meines Erachten nach einfach zu viel Voodoo.

    Ich habe mir mal erlaubt auf Gerds powerboxerseite zu spechteln und den Artikel über die Zündanlage überflogen.

    Gerd schrieb richtigerweise
    "Bei 7200 [1/min] braucht er pro Umdrehung 60 [s/min] / 7200[1/min] = 0,0083[s], also etwa 8 Millisekunden"

    Wozu zündet die Nology dann in Nanosekunden? Ausser einer Nicht oder beabsichtigten Vor/Nach/Leerzündung würde es nichts bringen, ausser Energieverschwendung.

    Ein weiterer Aspekt dieser Nanosekunden ist Wenn man Nology glauben schenkt diese ungemein hohe Zündtemperatur von 55.000 Grad.

    Die Kerze muß ja zwischen jeder Zündung wieder abkühlen und wenn man da Milli statt Nanosekunden hätte würde die schmelzen.

    Voralem was mich stutzig macht, sind diese Aussagen Wie
    "Der "Hot Wire"-Funke erreicht dagegen eine Temperatur von über 55.000°C bei einem Zündstrom von 1.000Ampere. Die Zündleistung beträgt nun 100.000Watt"

    Wo sollen solche Leistungen herkommen? Ich kann mir nicht vorstellen das die BMW Zündspule das hergibt, aufgrund eines Kabeltauschs.

    Vieleicht hat Nology auch die Zündspullen für diese Leistung und vieleicht funktionieren sie so in einem Abgestimmten Rennmotor der weit über 10T dreht, nur das der Boxer das über Jahre/Jahrzehnte aushält, wagge ich mal vorsichtig zu bezweifeln.

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #10
    Hi
    Es geht um Energie. Die bleibt gleich.
    Wenn sie nun in kurzer Zeit "verbraucht" wird, gibt es nun mal einen kurzen aber hohen Strom und es tritt u.U. auch eine hohe Spannung auf.
    Dauert es länger wird Strom oder Spannung oder beides niedriger.
    Dauert eine komplette Umdrehung bei 7200U/min 8ms, so sind das 8 ms pro 360 Grad. Wenn es aber ca 1ms dauert bis das gesamte Gemisch im Brennraum "richtig" brennt (das ist absolut unabhängig von der Art der Zündung sondern hängt von Verdichtungsdruck, Gemischverwirbelung, -zusammensetzung , mager/fett etc. ab!!), muss man "rechtzeitig" zünden.
    Pro 1 ms legt die Kurbelwelle 45Grad zurück.
    Damit das Gemisch bei den optimalen 5°n.OT gut brennt wird also notgedrungen bei 40°v.OT gezündet.

    Nology macht das mit einem hochenergetischen aber kurzen Impuls, muss aber auch bei 40°v.OT zünden. Der kurze, intensive Zündfunken ist bereits aus wenn der Verdichtungstakt beendet ist. "Passiert" irgendetwas, und verlischt das angezündete Gemisch ausserplanmässig, dann war's das.

    BOSCH (da weiss ich es), fackelt zum gleichen(!) Zeitpunkt an und versucht den Zündfunken "lange" (1,x ms) brennen zu lassen.

    Solange überhaupt gezündet wird passiert immer Ähnliches. Das Gemisch beginnt zu brennen. "Passiert" jetzt etwas ist das gar nicht soooos schlimm weil der Funke ja noch brennt und das Gemisch erneut gezündet wird.

    Ganz nebenbei "sitzt" das Gemisch auch nicht statisch im Zylinder sondern wird laufend verwirbelt. Es kommt also u.U. unverbranntes Gemisch am lange brennenden Funken vorbei und wird auch angefackelt.

    Bei Vergasermotoren sehe ich viele Argumente von Nology ein weil das Gemisch einfach wesentlich ungleichmässiger aufbereitet wird als bei Einspritzern. Zudem laufen Einspritzer fast immer magerer und mit höherer Verdichtung als "Vergaser". Magerer heisst aber auch zündunwilliger.

    Jetzt kommt die Philosophie: Zündet es besser wenn viel Leistung in kurzer Zeit reingepumpt wird oder dann wenn zwar weniger Leistung aber dafür über einen längeren Zeitraum zur Verfügung steht.
    Nachdem BOSCH die Technik mit Kondensatorzündkabeln auch bekannt ist, werden die wohl einen Grund haben ....
    Und dann kam die Kerzensteckerspule..

    Die Kerze muss übrigens nicht abkühlen, sondern darf nur nicht überhitzen. Daher gibt es die unterschiedlichen Bauformen, Gewindelängen, Isolatorstellungen etc.
    Die Temperatur des Zündfunkens (wo ich die 55000Grad auch nicht glaube) tut da kaum etwas dazu. Warm wird es aus anderen Gründen
    gerd


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nology Zündkabel
    Von maxl im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.07.2009, 09:16