Ergebnis 1 bis 10 von 10

Ölstandsmessung im Getriebe / Heckantrieb

Erstellt von brainer, 18.06.2012, 11:06 Uhr · 9 Antworten · 1.125 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.05.2011
    Beiträge
    38

    Standard Ölstandsmessung im Getriebe / Heckantrieb

    #1
    Hallo Gemeinde,
    wie kann ich denn einigermasen sicher den Ölstand kontrollieren im Getriebe und im Heckantrieb ?
    Bisher Holzstäbchen rein - feucht - gut
    Das ist doch aber bestimmt nicht die Profi Methode oder ?

    Gruß
    Rainer

  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #2
    Hi Rainer.

    Ganz einfach:
    Einfüllschraube herausdrehen. Läuft es dann bereits raus, ist genug drin.
    Beim Wechsel soll Öl (sowohl im Getriebe und auch HAG) bis zur Unterkante Einfüllöffnung eingefüllt werden.

  3. Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    197

    Lächeln

    #3
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Hi Rainer.

    Ganz einfach:
    Einfüllschraube herausdrehen. Läuft es dann bereits raus, ist genug drin.
    Beim Wechsel soll Öl (sowohl im Getriebe und auch HAG) bis zur Unterkante Einfüllöffnung eingefüllt werden.
    Hallo,
    deine Aussage stimmt so nicht ganz.
    Beim Getriebe ist es richtig, Oel bis Unterkannte.
    Bei der HA ist es allerdings anders. Wenn du in die Einfüllöffnung schaust, siehst du eine kleine Fräsung(in der Größe eines abgeschnittenen Fingernagels),das ist deine Mackierung.
    Die Simmis werden es dir danken

    Tschau

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #4
    Hi
    Zitat Zitat von BoGSer02 Beitrag anzeigen
    deine Aussage stimmt so nicht ganz.
    Beim Getriebe ist es richtig, Oel bis Unterkannte.
    Bei der HA ist es allerdings anders. Wenn du in die Einfüllöffnung schaust, siehst du eine kleine Fräsung(in der Größe eines abgeschnittenen Fingernagels),das ist deine Mackierung.
    Weshalb weiss BMW nichts von dieser Markierung und schreibt für die 11x0 an seine Werkstätten "Unterkante Einfüllöffnung"?
    (Bei 1200ern sind's definierte 180 ml)

    gerd

  5. Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    197

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi


    Weshalb weiss BMW nichts von dieser Markierung und schreibt für die 11x0 an seine Werkstätten "Unterkante Einfüllöffnung"?
    (Bei 1200ern sind's definierte 180 ml)

    gerd
    Hallo Gerd,
    da müsstest du schon Herrn BMW fragen.

    Bei den 12ern bin ich deiner Meinung, 180 ml bei Wiederbefüllung oder
    200 ml bei Neubefüllung.

    schönen Sonntag euch.

  6. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von BoGSer02 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    deine Aussage stimmt so nicht ganz.
    ...
    Bei der HA ist es allerdings anders. Wenn du in die Einfüllöffnung schaust, siehst du eine kleine Fräsung(in der Größe eines abgeschnittenen Fingernagels),das ist deine Mackierung.
    Die Simmis werden es dir danken

    Tschau
    Zitat Zitat von BoGSer02 Beitrag anzeigen
    Hallo Gerd,
    da müsstest du schon Herrn BMW fragen.
    ...
    Machen wir es doch anders herum: wo hast du das mit der Markierung gelesen?
    Den WeDis wird's egal sein; das HAG hat eine Entlüftung.

  7. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Blinzeln

    #7
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Machen wir es doch anders herum: wo hast du das mit der Markierung gelesen?
    Den WeDis wird's egal sein; das HAG hat eine Entlüftung.
    HAG: Ich hab immer soviel reingekippt wie reinpasste. So daß das Gewinde so unten gerade ebend benetzt war und die Füllschraube so gerade ebend eintauchen würde.

    Getriebe: Genauso, nur hab ich die Karre mit Unterlegen unterm Hauptständer vom Stück Holz ca 5 mm etwas schräg gestellt. Denn da darfs auch schon (meine Meinung) ein Schlückchen mehr sein.

    Hat immer funktioniert. Wieviel drin ist weiss ich nicht. Ist mir aber auch egal. Es wird schon genug sein. Wars auch immer.

    Für viel wichtiger halte ich das Öl was reinkommt. Ist halt meine Glaubensfrage. Nehme immer irgendein 75W140 GL5 Hypoidgetriebeöl. Sollte man vor allem im HAG verwenden.........

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von moeli Beitrag anzeigen
    HAG: Ich hab immer soviel reingekippt wie reinpasste. So daß das Gewinde so unten gerade ebend benetzt war und die Füllschraube so gerade ebend eintauchen würde.

    Getriebe: Genauso, nur hab ich die Karre mit Unterlegen unterm Hauptständer vom Stück Holz ca 5 mm etwas schräg gestellt. Denn da darfs auch schon (meine Meinung) ein Schlückchen mehr sein.

    Hat immer funktioniert. Wieviel drin ist weiss ich nicht. Ist mir aber auch egal. Es wird schon genug sein. Wars auch immer.

    Für viel wichtiger halte ich das Öl was reinkommt. Ist halt meine Glaubensfrage. Nehme immer irgendein 75W140 GL5 Hypoidgetriebeöl. Sollte man vor allem im HAG verwenden.........
    ..warum ??

  9. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    ..warum ??
    ganz einfach: Weil das HAG das am stärksten belastete Teil am ganzen Moped ist........

  10. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.775

    Standard

    #10
    ...also an meinem ists die Sitzbank! Leider...

    Grüße vom elfer-schwob


 

Ähnliche Themen

  1. Getriebe
    Von Macky im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.05.2012, 15:08
  2. Getriebe
    Von Supermiene im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.05.2011, 15:05
  3. Getriebe
    Von tenere-treiber im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 19:37
  4. Suche Getriebe R 100 GS
    Von madhoney77 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.09.2009, 19:13
  5. Getriebe
    Von Schubi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.01.2006, 14:05