Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Ölverlust zwischen Seitenständer u. Motor

Erstellt von holgerholly, 09.05.2010, 21:47 Uhr · 24 Antworten · 3.272 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.05.2010
    Beiträge
    13

    Standard

    #11
    Hallo Zusammen,

    habe gestern mal nach der Anleitung von Tom alles runtergeschraubt und konnte zu meiner Erleichterung zunächst Nichts Außergewöhnliches finden.Motorblock sieht gut aus .Werde heute heute noch frisches Öl holen und mal auffüllen.Wenn ich das richtig sehe,dürfte unter"normalen Umständen aus den Gewindebohrungen kein Öl rauskommen?Sollte dies klappen,kann ich den Rest einfach nur wieder zusammen schrauben und mir nen gebrauchten Seitenständer holen.

    Halte euch auf dem Laufenden.

    Gruß

    Holly

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von holgerholly Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    habe gestern mal nach der Anleitung von Tom alles runtergeschraubt und konnte zu meiner Erleichterung zunächst Nichts Außergewöhnliches finden.Motorblock sieht gut aus .Werde heute heute noch frisches Öl holen und mal auffüllen.Wenn ich das richtig sehe,dürfte unter"normalen Umständen aus den Gewindebohrungen kein Öl rauskommen?Sollte dies klappen,kann ich den Rest einfach nur wieder zusammen schrauben und mir nen gebrauchten Seitenständer holen.

    Halte euch auf dem Laufenden.

    Gruß

    Holly
    wär ja toll wenn niGS passiert is. Nochn Tip lass die warmlaufen mit abgebautem Ständergeraffel kannse besser sehn obs dicht is
    Diese ganze Seitenständer/Hauptständerkonstruktion halte ich für eine echte Fehlkonstruktion da alles anne Ölwanne fest ist

    Die besonders Coolen bocken ab indem sie über den Hauptständer drüberfaan .... echt cool zeugt von viel Ahnung möglichst noch vollgepackt mit Koffern dran und dann "seht mal ich bin der Champ..."

  3. Registriert seit
    09.05.2010
    Beiträge
    13

    Standard

    #13
    Komme tatal gefrustet aus der Garage.Frisches Öl eingefüllt und nach kurzer Zeit kam es hauchdünn durch einen feines Riß in der oberen Ecke ausgetreten.Somit ist der Motorblock also doch gerissen.Ich habe zur Zeit noch keine Ahnung über das weitere Vorgehen.Werde mir mal einen alten Schrauberkollegen kontakten.Ob man sowas schweißen kann und wenn ja muss der Motor sicherlich raus.Ist auch ne Art ,sein neues Mopped kennen zu lernen.Dabei wollte ich einfach nur fahren,da meine Zeit echt begrenzt ist..... happens.Für Anregungen etc.bin ich wie immer dankbar.

    Trinke mir jetzt mal ein Kölsch und sehe weiter.

    Gruß

    Holly

  4. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    Die besonders Coolen bocken ab indem sie über den Hauptständer drüberfaan .... echt cool zeugt von viel Ahnung möglichst noch vollgepackt mit Koffern dran und dann "seht mal ich bin der Champ..."

    also direkt los fahren tu ich nicht, aber ich steig schon auch auf und schieb sie dann, mit Füßen aufm Boden, vom Hauptständer, das ist die gleich Belastung wie wenn ich das neben dran stehend mache, und wenn Du mir erzählen willst dass Du sie fest hälst während des abbockens, dann Hut ab...
    Und die Kraft wo beim aufbocken auf die Schrauben wirkt ist auch nicht ohne, der Hebel ist net so klein. Mag vielleicht nicht die geschickteste Lösung darstellen das ganze, aber ordentlich Material ist da schon dahinter...

  5. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von holgerholly Beitrag anzeigen
    Komme tatal gefrustet aus der Garage.Frisches Öl eingefüllt und nach kurzer Zeit kam es hauchdünn durch einen feines Riß in der oberen Ecke ausgetreten.Somit ist der Motorblock also doch gerissen.Ich habe zur Zeit noch keine Ahnung über das weitere Vorgehen.Werde mir mal einen alten Schrauberkollegen kontakten.Ob man sowas schweißen kann und wenn ja muss der Motor sicherlich raus.Ist auch ne Art ,sein neues Mopped kennen zu lernen.Dabei wollte ich einfach nur fahren,da meine Zeit echt begrenzt ist..... happens.Für Anregungen etc.bin ich wie immer dankbar.

    Trinke mir jetzt mal ein Kölsch und sehe weiter.

    Gruß

    Holly

    Mein Beileid, hoffe ihr kriegt das wieder hin. Mit nem Seitenständer kann ich notfalls dienen...

    Achja, und für den Frust, versuch mal richtiges Bier...

    Gruß Ecki

  6. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Reden

    #16
    Zitat Zitat von holgerholly Beitrag anzeigen
    Komme tatal gefrustet aus der Garage.Frisches Öl eingefüllt und nach kurzer Zeit kam es hauchdünn durch einen feines Riß in der oberen Ecke ausgetreten.Somit ist der Motorblock also doch gerissen.Ich habe zur Zeit noch keine Ahnung über das weitere Vorgehen.Werde mir mal einen alten Schrauberkollegen kontakten.Ob man sowas schweißen kann und wenn ja muss der Motor sicherlich raus.Ist auch ne Art ,sein neues Mopped kennen zu lernen.Dabei wollte ich einfach nur fahren,da meine Zeit echt begrenzt ist..... happens.Für Anregungen etc.bin ich wie immer dankbar.

    Trinke mir jetzt mal ein Kölsch und sehe weiter.

    Gruß

    Holly
    don't Panik
    mach ma die Beschichtung ab un stell ma Bilder ein

    Ich würde so vorgehen:
    Motor bleibt drin-
    Die Stelle großflächig von der Beschichtung befreien
    Die Stelle vorwärmen und mit Aceton fettfrei machen
    Dann dem Aluschweißer deines Vertrauens den Riss zuschweissen lassen-Mopped liecht dabei auffe Seite ....

    Schön währen ein paar Bilder ....
    bleib entspannt is nur Technik und die tut immer noch das was wir woll'n außer sie heißt CanBus

  7. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    also direkt los fahren tu ich nicht, aber ich steig schon auch auf und schieb sie dann, mit Füßen aufm Boden, vom Hauptständer, das ist die gleich Belastung wie wenn ich das neben dran stehend mache, und wenn Du mir erzählen willst dass Du sie fest hälst während des abbockens, dann Hut ab...
    Und die Kraft wo beim aufbocken auf die Schrauben wirkt ist auch nicht ohne, der Hebel ist net so klein. Mag vielleicht nicht die geschickteste Lösung darstellen das ganze, aber ordentlich Material ist da schon dahinter...
    Wenn du an der Stelle mal ein versautes Gewinde hast wirst du dich an meine Worte erinnern.
    Die is sauschwer, wenn beladen, du willst abbocken und durch die ungünstigen Hebelverhältnisse drehst du sie beim Abbocken um den Hauptständer ... ich fluche jedesmal wie Hurre und werde den Seitenständer mit ner 10-20 mm Platte erhöhen das die beim Tanken gerade steht.

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #18
    @Holly

    hab da mal was rausgesucht
    http://www.tmp-loettechnik.de/meldun...ium-loetpaste/
    dabei ist wichtig vorher zu entfetten und der Riss sollte kein Öl mehr beinhalten da dieses bei erwährmen ausgast und dann verbrennt wobei eine Kohleschicht entsteht die verhindert das das Lötgut eine Verbindung eingeht.

    Halte Löten für eine gute möglichkeit da hier kein Verzug bzw Spannungen im Materieal entstehen da du schon bei 200° loslöten kannst damit sollte eigentlich jede Schlosserei umgehen können die auch mit Hartlot arbeitet.
    Versuche nicht mit irgendwelchem Baumarktgeraffel ( Lötbrenner etc.) zu arbeiten.
    Es ist ein Schweißbrenner vonnöten der punktuell eine hohe Hitze bringt damit das Lot getrieben werden kann.

  9. Registriert seit
    09.05.2010
    Beiträge
    13

    Standard

    #19
    Merci,für die ganzen Anregungen.Werde die Stelle mal fotografieren und einstellen.Kontakt zu meinem alten Schrauberkollgen(der verflucht mich,da eingefleischter Harleyfahre/schrauber)ist schon geöffnet.Werde mit ihm mal die Sache ausloten.Hatte mich gedanklich schon mit einem gebrauchten Motor auseinandergesetzt.

    Und was das Bier angeht,ist das mit dem Kölsch schon ganz in Ordnung.Pils geht bei Bedarf aber auch.

    Gruß aus Aachen

    Holly

  10. supermotorene Gast

    Standard

    #20
    Hi, frage mal bei www.motoschmitz.de nach, der kann sowas evtl., ist auch nicht all zu weit weg.
    Gruß Rene


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gummidichtung zwischen Oelfilter und Motor???
    Von Marc - Australia im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 11:38
  2. Ölverlust?!
    Von Andreasmc im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.08.2009, 08:12
  3. Motor abstellen mit Not-Aus oder Seitenständer
    Von pegasus111 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.09.2008, 10:02
  4. Oelaustritt zwischen Motor und Getriebe
    Von hp-rider im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.06.2008, 11:06
  5. Ölundichtigkeit zwischen Motor und Getriebe
    Von brisbanian im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.11.2007, 11:18