Ergebnis 1 bis 8 von 8

Ölwechsel wirklich nötig

Erstellt von bmwfan12, 12.04.2012, 21:52 Uhr · 7 Antworten · 2.158 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    44

    Standard Ölwechsel wirklich nötig

    #1
    Hallo,

    ich bin mit meiner R1100GS, Bj. 98, 83 tkm, letztes Jahr leider nur 1500 km gefahren. Habe dann zum Ende der Saison trotzdem pflichtbewust das Motoröl inkl. Filter gewechselt. Nun müßte ich eigentlich auch noch das Öl für das Getriebe und den Kardan wechseln. Ist das eigentlich bei dieser geringen Fahrleistung wirklich nötig?

    Bin gespannt auf Eure Antworten!

    Gruß Holger

  2. Momber Gast

    Standard

    #2
    Meiner Meinung nach nicht.
    Ich bin letztes Jahr auch nur 2000km gefahren und habe daraufhin keine der Flüssigkeiten gewechselt.

  3. Registriert seit
    06.04.2012
    Beiträge
    21

    Standard

    #3
    Servus Holger

    Ich finde die jährlichen Ölwechselintervalle für Getriebe und Hinterradantrieb für absoluten Schwachsinn. Das reicht locker alle 2-3 Jahre.
    Bei allen anderen Fahrzeugen bleiben Gertiebeöle oft 100000 Km oder über 1000 Bertiebsstunden im Getriebe ohne das dies Schaden nimmt.
    Bei 1500 Km würde ich auch nicht das Motoröl wechseln, denn es kommt sicherlich annähernd so gut raus, wie du es hinein geschüttet hast.

    Viele Grüße
    Berti

  4. Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    1.071

    Standard

    #4
    Hallo,
    Motoröl inkl. Filter wechsle ich alle 2 Jahre (ca. 10-15 tkm Laufleistung). Das Getriebeöl, speziell im HAG, ist an der Verzahnung hoch beansprucht. Das wechsele ich ebenfalls alle 2 Jahre. Ist ja nur ein Liter.

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #5
    Hi
    Das ist zwar nicht von mir, aber von jemandem der es zwingend wissen muss:
    >>>>>>>>>
    Die großen Unterschiede liegen im Fahrzeugtyp/Fahrzeugeinsatz, in der verwendeten Ölsorte und dem Schaltungsprinzip:

    1.) Moppeds sind in der überwiegenden Anzahl "Saisonfahrzeuge" und werden quasi über jeweils längere Zeit nicht bewegt (Wintermonate). Die Stillstandszeit belastet jedoch aufgrund Kondenswasserbildung u.Ä. das Öl weil das Getriebe über die Entlüftung zur Umgebung hin offen ist.
    Da nicht alle diese Zustände in Kundenhand ausreichend berücksichtigbar sind wird zur Absicherung grundsätzlich Ölwechsel vorgeschrieben.

    2.) Die Boxergetriebe fahren ab Werk mit mineralischem SAE 90 -> dies hat hauptsächlich seinen Grund in der höheren Dämpfung von Schaltungsgeräuschen (Schaltklack) seine Ursache. Dieses Öl ist aber von der Grundkonsistenz nicht für "Lifetimefüllung" geeignet.

    3.) Durch die Klauenschaltung findet bei Motorradgetrieben, im Gegensatz zu synchronisierten PKW-Getrieben, zwangsläufig ein Materialabtrag statt (-> die Späne, die sich nach gewisser Laufzeit am Magnet befinden).
    Bei in den Motor integrierten Getrieben landen diese in der Regel im Ölfilter bzw. wird das Motoröl ja auch im Turnus gewechselt.
    Aber die unvermeidlichen Abtragspartikel von den Klauenkanten belasten eben auch "klein gemahlen" das Getriebeöl und verschlechtern dadurch die Öleigenschaften.


    Bei den Moped-HAG'en ist es ähnlich. Bedingt durch das kleine Volumen ist auch nur ein relativ kleines Ölvolumen von 0,25 ltr. machbar. Der geringe Bauraum ist beim Moped aus Design- und funktionalen Gründen wie z.B. Abstand Gelenkwelle zu Hinterrad zwingend.
    => Konsequenz = Ölwechsel vorzunehmen da Lifetimefüllung so nicht funktioniert.

    Bei PKW-HAG'en ist Lifetime bei vielen Herstellern üblich, wenn jedoch Sperren oder aktive Elemente mit drin sind bzw. sehr hohe Leistungen wie z.B. bei einem M5 oder ähnlichen zu bewältigen sind, wird das Öl auch dort noch gewechselt.
    Bester Zeitpunkt für Getriebeölwechsel ist somit nach der Winterruhe. Dem Kondenswasser ist es egal ob es bei neuem oder altem Öl anfällt.
    <<<<<<<<<
    gerd

  6. Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    309

    Standard

    #6
    Guckst Du, nur so zum Spaß:



    Gruß,
    Arne
    ____________

  7. Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    501

    Standard

    #7
    Hallo, sollte sich durch den STillstand wirklich kondenswasser gebildet haben, musst du den Motor nur einmal gut warmlaufen lassen, dann ist es wieder "rausgekocht". Mache ich im Winter ständig so, weil bei mir ohne Thermostat schon 100km nach dem Ölwechsel weisse Schmiere am Öldeckel ist(->Wasser im Öl) und ich wechsel garantiert nicht alle 100km das Öl

  8. Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    44

    Standard

    #8
    Vielen Dank für die aufschlußreichen Antworten. Ich werde diese Saison mein Getriebeöl nicht wechseln und damit der Umwelt und meinem Geldbeutel etwas gutes tun. Der Link von Arne ist wirklich sehenswert, auch wenn ich glaube das ein Motorradmotor nicht ohne weiteres mit einem PKW-Motor vergleichbar ist und damit Gerd zustimme.

    Wie bei vielen Dingen im Leben, liegt die Lösung bei einem Kompromis. Also alle zwei Jahre reicht dann sicherlich auch.

    Gruß und unfallfrei Saison
    Holger


 

Ähnliche Themen

  1. Brief für die Abmeldung nötig?
    Von bastl-wastl im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 16.11.2011, 20:39
  2. Neuer Helm nötig?
    Von dardo im Forum Bekleidung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.01.2010, 11:54
  3. 30000 Inspektion nötig??
    Von Bierlumpi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.10.2009, 12:28
  4. Ölwechsel im Hinterradantrieb jetzt alle 2 Jahre nötig??
    Von huftier im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 25.09.2009, 09:02
  5. Ist 100 Oktan..oder Super-Plus wirklich nötig???
    Von Anonym3 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 23.03.2006, 09:46