Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Pleuellagerschaden?

Erstellt von ri772ab, 17.09.2010, 14:27 Uhr · 10 Antworten · 5.162 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.01.2010
    Beiträge
    30

    Standard Pleuellagerschaden?

    #1
    Hallo Leute.
    Hätte mal ein paar kurze Fragen.
    Bin am Wochenende nach Faak gefahren. Waren eine Gruppe von 5 Bikes und habens doch ganz schön krachen lassen. Musste ja schließlich unseren Rennsemmeln zeigen wozu so eine GS fähig ist.
    Nun mein Problem. Wir sind da ziemlich gut über den Tauren rüber gekracht und auf einmal war da eine Ampel. Ich bin dann stark in die Bremsen gestiegen und auf einmal war da ein Tackern aus dem Motor. Ich dachte: O.K. Öldruck kurz weg, ist der Steuerkettenspanner links.
    Leider hat das Tackern nicht mehr aufgehört. Es war auf einmal da und hört auch nicht mehr auf. Kommt normalerweise ein Pleuellagerschaden sofort oder schleichend?
    Nun meine beobachtungen:
    Im kalten zustand kein klackern.
    Warm vor allem beim rausbeschleunigen aus niedrigen Drehzahlen.
    Tackern im Schubbetrieb unter ca 3000 u - knapp vor Leerlaufdrehzahl.
    Im Leerlauf kein klackern.

    Hab dann mal das Öl abgelassen. Mann sieht nichts ungewönliches. Normale Farbe keine Rückstände.

    Werde jetzt sowieso mal den linken ....... auf das neuere Modell ersetzen und hoffe das es dann weg ist. Den bekomme ich aber erst am Montag.

    Nun ist mir aber auch noch aufgefallen. Wenn man den Öleinfülldeckel bei laufenden Motor öffnet sieht man die Luft ca. 30cm hoch ausströmen. Ist ein sehr starker Luftstrom. Ist das durch das Boxerprinzip normal, oder sind die Kolbenringe im A.... .

    Das nächste ist. Ich möchte mit einem Endosskop zur Kurbelwelle vordringen. Über wo könnte man da reingucken. Ölablassschraube, etc..

    Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.

    MFG Peter

  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #2
    Ich würde mir erst Gedanken machen, wenn es mit 20/50er Öl und dem geänderten ....... nicht weg ist. Bei heißem Öl klackern unsere luftgekühlten Motoren schon mal ganz gerne. Es fehlt ja auch der geräuschreduzierende Wassermantel im Vergleich zu einem wassergekühlten Motor.
    Zitat Zitat von ri772ab Beitrag anzeigen
    ...
    Wenn man den Öleinfülldeckel bei laufenden Motor öffnet sieht man die Luft ca. 30cm hoch ausströmen. Ist ein sehr starker Luftstrom. Ist das durch das Boxerprinzip normal, oder sind die Kolbenringe im A.... .
    ...
    Bedingt durch die gegenläufigen Kolben wird bei jeder Kurbelwellenumdrehung ein guter Liter Luft "erzeugt". Das, was an Verbrennungsgasen auch bei einem gesunden Motor an den Kolbenringen vorbeihuscht, kommt dann noch dazu. Ist in einem gewissen Maß vollkommen normal.

  3. Registriert seit
    02.01.2010
    Beiträge
    30

    Standard

    #3
    Also das klackern ist schon abnormal laut. Macht mir auch richtig Kopfzerberechen.
    Aber mal sehen was am Montag los ist.
    Werde jedenfalls berichten.
    MFg Peter

  4. Registriert seit
    25.01.2008
    Beiträge
    367

    Standard

    #4
    Ventiltrieb checken. Einen Pleuellagerschaden hörste recht schnell, aber dann wird er auch nochmal lauter.

    Kopf hoch, wird schon werden!

  5. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    52

    Standard

    #5
    Hallo Leutz.

    Also bei meiner Q hab ich auch seit einiger Zeit so ein merkwürdiges Klackern.Da ich aber noch eine Gebrauchtgarantie hab, muss mein Freundlicher danach schauen.
    Erst hat er gemeint es sind die Ventile. Dann das Axialspiel.
    Und zum Schluss wars der Kettenspanner.
    Jetzt klackerts noch ab und zu. Mal sehen was er jetzt machen will.
    Hab aber so den Eindruck das es nur bei warmen Motor ist.
    Bei der Gelegenheit hat "er" auch gleich die Kerzen ausgetauscht.
    Brisk seien von BMW wohl nicht freigegeben. Ich find Garantie toll.
    Wenn ich nächste Woche beim freundlichen war, schreib ich mal was es diesmal ist.

  6. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard einen richtigen Pleullagerschaden

    #6
    hörst du garantiert. Hatte ich nämlich mal. Zwar bei der 2V Q bei 160 kmh, hört sich aber denke ich genauso an. Wie ne Sturmklingel beim Fahrrad, welche bei 50 gezogen wird. Im Standgas danach wie ein Hammerwerk. Aus der Mitte des Motors. Infernalisch laut. Mir war die Lagerschale auf der KW vom rechten Pleul geplatzt, mit der Folge des Totalverlusts des Öldrucks, somit war alles ausser Zylinder und Köpfe im Arsch.
    Wechsel das Öl (wie meine Vorschreiber schon schruben), stell das Axialspiel der Kipphebel und die Ventile ein, pack den neueren Kettenspanner dazu und dann wirds wahrscheinlich erledigt sein. Wenns danach immer noch klappert, könntens auch die kleinen Tassenstössel sein. Aber das würd ich erst nachgucken, wenn du den anderen Kram ausprobiert hast.
    An einen Pleullagerschaden glaube ich nicht, der kam zumindestens bei mir in weniger als 10 Sekunden. Vorher hab ich nix gehört. Dann war alles zu spät.....

  7. Registriert seit
    02.01.2010
    Beiträge
    30

    Standard Alles wieder Gut

    #7
    So hab jetzt endlich Zeit gefunden den Kettenspanner zu tauschen.
    Hab die Ventile eingestellt und das Axialspiel.
    Ölgewechselt mit Filter und siehe da, das Geräusch ist weg.
    Bin zwar erst 15km gefahren, aber glaube es ist wieder gut.
    Ca. 100€ Reparaturkosten insgesamt und 3 Stunden arbeit.
    Damit kann ich leben. Bin heilfroh.

    MFG Peter

  8. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard sag ich

    #8
    Zitat Zitat von ri772ab Beitrag anzeigen
    So hab jetzt endlich Zeit gefunden den Kettenspanner zu tauschen.
    Hab die Ventile eingestellt und das Axialspiel.
    Ölgewechselt mit Filter und siehe da, das Geräusch ist weg.
    Bin zwar erst 15km gefahren, aber glaube es ist wieder gut.
    Ca. 100€ Reparaturkosten insgesamt und 3 Stunden arbeit.
    Damit kann ich leben. Bin heilfroh.

    MFG Peter
    doch!

  9. Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    73

    Standard Pleuellagerschaden

    #9
    Guten Abend,

    ein defektes Pleuellager ist am Geräusch sehr gut zu erkennen.

    Motor im Stand bei gleichbleibender Drehzahl (ca. 25oo U/Min.) laufen lassen, dann sollte das Geräusch durchgehend zu hören sein. Für einen Fachmann kein Problem, hier eine klare Aussage zu machen.

    mfg. hanna

  10. Registriert seit
    02.01.2010
    Beiträge
    30

    Standard Pleuellagerschaden erkennen

    #10
    Hallo
    Meine Q hat genau das gemacht. Im Leerlauf kein Geräusch, bei leicht angehobener Drehzahl ein dauerndes Klackern.

    Ich bin von Beruf seit 10 Jahren KFZ-Mechaniker und und habe schon vieles in meinem Leben an Geräuschen gehört. Ein echter Pleuellagerschaden war da noch nicht dabei. Darum hatte ich auch ein bisschen Nervenflattern bei der ganzen Sache.

    Ich habe sogar die Schraubenziehermethode probiert, auf die jeder Mechaniker der alten Schule steht und ich hätte schwören können das dieses Klackern aus der mitte des Motors kommt.

    Seis drum, es hat sich alles zum Guten gewendet.
    Bin seither ca. 300km gefahren und alles ist ruhig, ausser die üblichen 100 Geräusche.

    Seit ich den neuen Kettenspanner verbaut habe, hört man den auch nicht mehr beim Kaltstart am Morgen. Das Teil dürfte wirklich besser sein.

    MFG Peter


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte