Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Problem mit dem ABS-Modulator

Erstellt von SeverX9, 18.04.2010, 14:13 Uhr · 21 Antworten · 4.484 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    509

    Standard Problem mit dem ABS-Modulator

    #1
    Hallo Gemeinde

    habe vor 3 Wochen die Bremsleitungen abgebaut und die ganze Flüssigkeit abgesaugt.

    gestern wieder neue Leitungen montiert und über Modulator zu den Sätteln entlüftet.

    Hinten alles ok.

    Vorne über Nacht den Hebel am Druckpunkt fixiert und heute noch mal entlüftet.
    Super Druckpunkt.

    Bei der Probefahrt:

    ABS Selbsttest OK
    Druckpunkt fest und bremst.

    SOBALD allerdings das ABS zu regeln versucht, verschwindet der Druckpunkt, wird schwammig und das Vorderrad blockiert vollständig, bis zum Stillstand, wie ohne ABS!!!!!!!

    Nach loslassen der Bremse ist der Druckpunkt wieder genauso, wie und wo er vorher war!! (Wie wenn nichts gewesen wäre!!)

    3 mal getestet, immer das selbe Ergebnis.

    Zurück in der Garage:

    Tank runter und nochmal Entlüftet.

    KEINE sichtbare LUFT

    Das einzige was auffällt ist das, wenn man den Bremshebel über der Druckpunkt hinaus, bis Anschlag zieht, hört man ein Geräusch, wie wenn eine FEDER BEIM ZUSAMMENDRÜCKEN ÜBER EIN BLECH SCHLEIFT.

    Kennt dieses Phänomen jemand??

    Kann es sein das da noch irgendwo noch Luft im Kreis ist, die ich nicht rausbekommen habe?

    Hat jemand eine Idee, was kann es sonst noch sein?

    Hoffe auf eure Erfahrung und Tips!

  2. Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    638

    Standard

    #2
    Guten Morgen,

    hast Du nur über den Modulator entlüftet?

  3. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    509

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von xxl_tom Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,

    hast Du nur über den Modulator entlüftet?
    Guten Morgen

    Nein

    Zuerst den Modulator dann die Sättel und dann am Modulator nochmal kontrolliert.

    Niergends kommt Luft.

  4. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #4
    Und das eingestellte Spiel am Handbremshebel stimmt?
    Wenn der Kolben im HBZ zu weit hineingedrückt ist (Madenschraube am Handbremshebel), dann hast du m.W. genau diesen Effekt.

  5. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    509

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Und das eingestellte Spiel am Handbremshebel stimmt?
    Wenn der Kolben im HBZ zu weit hineingedrückt ist (Madenschraube am Handbremshebel), dann hast du m.W. genau diesen Effekt.
    Hallo Palmstrollo

    Ist genau die selbe Einstellung geblieben, habe daran nichts verändert und hatte vorher auch Stahlflex dran.

    Hat alles bis im Herbst noch funktioniert.

    Kann sich ja nicht von alleine verstellen, nur wenn andere Leitungen kommen, oder?

    Ich habe nur die Leitungen getauscht und neu entlüftet.

    Der Druckpunkt liegt ca. in der Mitte des Gesamtweges, vom Handbremshebel.

    Und wenn man den Punkt überschreitet kommt dieses Geräusch aus dem Modulator.

  6. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #6
    Hi Andy.

    Du magst Recht haben; vor einer Woche war eine 11er GS bei mir zwecks Tausch der gesamten Bremsgriffeinheit. Dort war die besagte Madenschraube lose. Es fehlte die Schraubensicherung....

    Zwecks Kontrolle müsstest du allerdings die Schraube lösen bis Spiel vorhanden ist und dann (mit Schraubensicherung) wieder hineindrehen, bis gerade kein Spiel mehr vorhanden ist. Dann noch eine halbe Umdrehung.

  7. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    509

    Standard

    #7
    War jetzt mal beim , mit dem üblichen Ergebniss das er ausser mit den Schultern zu zucken, keinerlei Ahnung hat, was das Phänomen sein könnte.

    War mir eigentlich von Anfang an klar, da die Leitungen nicht aus Gummi sind und kein Weiß Blaues Zeichen haben.

    Das einzige was er nicht annimmt ist, das der Modulator defekt ist, weil der Selbsttest ja funktioniert.

    Er tippt eher auf die Leitungen, weil "ABS und Stahlflex sich nicht vertragen", oder die Leitungen vom Innendurchmesser her nicht passen bzw. auf die Rücklaufleitung im Geberzylinder.

    Hatte aber vorher auch schon Stahlflex von Lukas dran, der einzige Unterschied zu jetzt ist das die neuen Leitungen von ProBreak (Lt. Datenblatt gleich wie Lukas (3,2 mm Innendurchmesser)) sind.

    Werde mal am Wochenend die alten Leitungen wieder Einbauen und schauen was passiert.

    Vieleicht ist wirklich die neue Leitung zu dick oder dünn und erzeugt dadurch einen Überdruck im System, das der Modulator nicht mehr verträgt und dieses Geräusch verursacht!

  8. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von SeverX9 Beitrag anzeigen
    War jetzt mal beim ...Er tippt eher auf die Leitungen, weil "ABS und Stahlflex sich nicht vertragen", ...
    Haste ihn mal gefragt, wieso das dann bei der 1150 Adv. funzt? Da sind nämlich serienmäßig Stahlflex verbaut....oder braucht man der Chose nur sagen: "du bist jetzt in ner Adventure, jetzt funktionierst du - nur in der normalen GS darfst du nicht funktionieren!"

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #9
    Hi
    Die 1150 GSA darf man nicht vergleichen. Die hat bereits I-ABS.
    Dennoch halte ich das Argument des Freundlichen für, Entschuldigung; an den Haaren herbeigezogen. In Franken würde ich sagen "schwachsinnig". Wenn die neuen Leitungen nicht irgendeinen, sehr ominösen, Defekt haben (bei einem einfachen würden sie triefen) traue ich mich zu 99,9% sagen, dass sie nichts dazu können.
    Die Leitungen sind ja gefüllt (sollten sie zumindest ). Gibst Du Druck drauf bremst es. Blockiert ein Rad, so gibt der Modulator ein winziges Volumen frei und "lässt somit Druck ab". In dieser Zeit verschliesst er (Rückschlagventil) den Zulauf vom Bremshebel. Daher gibt's nur einen kurzen Ruck, aber man kann nicht "nachdrücken". Den Vorgang wiederholt der Modulator einige Male pro Sekunde.
    Ob die Leitung dabei 3,2 oder 1,5 mm Durchmesser hat ist egal. Er gibt ja immer das selbe, mechanisch bestimmte, Volumen frei.
    Ich tippe auf das Rückschlagventil.
    Um es gleich zu sagen: Kein freundlicher fasst einen Modulator an.
    Ist denn vorn und hinten das Gleiche? Es sind nämlich 2 vollkommen getrennte Systeme.
    http://www.powerboxer.de/4V-Funktion...es-ABS-II.html Bild ABS202t
    gerd

  10. Registriert seit
    19.10.2006
    Beiträge
    260

    Standard

    #10
    Hallo Andy, ich habe auch Lukas Stahlflex verbaut. ABS funzt auch mit diesen. Is ja komisch - obwohl das gar nicht kann - laut deinem Freundlichen.
    Leider kann ich zu deinem Prob. nichts sagen, da ich mich selber nie an die Bremsen geben würde, außer Scheiben und Klötze tauschen.

    beste Grüße
    Tom


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Problem mit dem ABS :(((
    Von Sealiner im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 27.05.2013, 18:52
  2. Suche ABS Modulator 1150 GS Bj 2001
    Von andreasw im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.06.2011, 20:15
  3. ABS Problem
    Von aglassinger im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.05.2011, 22:36
  4. BMW R80 G\S Problem
    Von mollrop1235 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.2008, 17:09
  5. Ein Problem...
    Von Vossi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.03.2007, 10:44