Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Probleme beim Batterieausbau

Erstellt von bmwfan12, 26.05.2012, 17:00 Uhr · 16 Antworten · 1.681 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    44

    Unglücklich Probleme beim Batterieausbau

    #1
    Hallo,

    da meine 1100er GS nur noch mit Ach und Krach anspringt, und dann das ABS blinkt gehe ich von einer schwachen Batterie aus. Der Spannungsmesser sagt 13,2 V.

    Jetzt wollte ich sie ausbauen und erstmal mit destilliertem Wasser auffüllen und nachladen. Aber ich bekomme den Tank nicht angehoben!

    Ich habe wie beschrieben die Seitenverkleidung rechts abgebaut und die Tankbefestigung rechts losgeschraubt und den Luftfilterdeckel abgenommen. Lt. der Repataturanleitung sollte jetzt der Tank anzuheben sein. Das Teil bewegt sich aber leider fast garnicht ! Was mache ich falsch?

    Sollte die ganze Aktion mit der alten Batterie nichts mehr bringen, würdet Ihr eine Trockenbatterie von Tante Louise empfehlen, oder tut es auch eine ganz normale?

    Gruß Holger

  2. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #2
    13,2V? Bei laufendem oder stehenden Motor?

  3. Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    44

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    13,2V? Bei laufendem oder stehenden Motor?
    bei stehendem mit Zündung aus!

  4. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.654

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von bmwfan12 Beitrag anzeigen
    ...Ich habe wie beschrieben die Seitenverkleidung rechts abgebaut und die Tankbefestigung rechts losgeschraubt und den Luftfilterdeckel abgenommen. Lt. der Repataturanleitung sollte jetzt der Tank anzuheben sein. Das Teil bewegt sich aber leider fast garnicht ! Was mache ich falsch?...
    Nix. Könnte sein, dass der Tank vorne an den Gummis zum Cockpit noch etwas klebt.

    Zur Spannung: Wie hoch ist die bei betätigtem Anlasser? Bricht sie stark ein?

  5. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #5
    Du musst die beiden Spritleitungen und den Stecker der Pumpe lösen, sonst bekommst du den Tank nicht ab.

    Miss erst mal den Startstrom, könnte am Anlasser liegen.

  6. Momber Gast

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Du musst die beiden Spritleitungen und den Stecker der Pumpe lösen, sonst bekommst du den Tank nicht ab.
    Genau.
    Ebenfalls ab müssen die beiden Ent-/Belüftungsschläuche, die nach rechts unten am Luftfilterkasten (den man übrigens getrost geschlossen lassen kann) vorbei führen. Diese verfügen auf ca. halber Länge über eine Steckverbindung, was die Sache etwas erleichtert.

    All dies bezieht sich aber auf ein komplettes Abnehmen des Tanks! Zum hinten anheben, um an die Batterie zu kommen, genügt das rausschrauben der einen Schraube rechts unter der Seitenverkleidung vollkommen.

    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Miss erst mal den Startstrom, könnte am Anlasser liegen.
    Genau.

  7. Registriert seit
    25.05.2011
    Beiträge
    87

    Standard

    #7
    Salü Holger

    Hatte auch das Problem mit ABS , mach die Exide Gel Batterie rein und die gute geht wieder (sollte sie länger stehen dann auf jeden Fall ein Ladegerät anstecken schadet nie)

    Bin Bayer fahr Bayer
    Gruss Tom

  8. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #8
    Hi :-)

    Zitat Zitat von bmwfan12 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ... und den Luftfilterdeckel abgenommen. ...

    Muss der ab? Ich denke nicht...

    Vielleicht ist auch die Schraube der Tankhalterung sehr fest angezogen gewesen. Dann musst Du mit ein bisschen Kraft den Tank anheben. Könnte mir gut vorstellen, dass es das ist. Wenn man das erste Mal denTank abschraubt ist man ja noch vorsichtig.

  9. Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    44

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Benno Beitrag anzeigen
    Nix. Könnte sein, dass der Tank vorne an den Gummis zum Cockpit noch etwas klebt.

    Zur Spannung: Wie hoch ist die bei betätigtem Anlasser? Bricht sie stark ein?
    Hatte die Batterie im eingebautem Zustand über Nacht am Ladegerät. Hat jetzt eine Spannung von 13,7V, wenn Zündung und Motor aus sind. Beim starten ist kein großer Spannungsabfall sichtbar. Wenn die Q an ist, habe ich 14,6V an der Batterie gemessen.

    Jetzt würde ich diese am liebsten noch ausbauen und mit destilliertem Wasser auffüllen, da der Stand beim Minimumstrich ist.

    Nur mit roher Gewalt den Tank hochreissen möchte ich auch nicht allzu gerne, und damit in die Werkstatt zu fahren ist mir doch ein wenig zu blöde!

    Habe parallel in der Bucht Gelbatterien für unter 70€ gesehen. Hat jemand damit schon Erfahrungen sammeln können?

    Gruß Holger

  10. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    3.868

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von bmwfan12 Beitrag anzeigen
    Hatte die Batterie im eingebautem Zustand über Nacht am Ladegerät. Hat jetzt eine Spannung von 13,7V, wenn Zündung und Motor aus sind. Beim starten ist kein großer Spannungsabfall sichtbar. Wenn die Q an ist, habe ich 14,6V an der Batterie gemessen.

    Jetzt würde ich diese am liebsten noch ausbauen und mit destilliertem Wasser auffüllen, da der Stand beim Minimumstrich ist.

    Nur mit roher Gewalt den Tank hochreissen möchte ich auch nicht allzu gerne, und damit in die Werkstatt zu fahren ist mir doch ein wenig zu blöde!

    Habe parallel in der Bucht Gelbatterien für unter 70€ gesehen. Hat jemand damit schon Erfahrungen sammeln können?

    Gruß Holger
    Hallo Holger,

    das Problem ist bekannt, beim Starten kommt es zum Spannungsabfall der dem ABS vorgaukelt, hier ist etwas defekt. Immer wenn meine Batterie nicht mehr taufrisch ist, taucht dieses Phänomen auch bei mir auf. Eine Lösung ist, ein paar Meter fahren - Zündung aus - neu Starten und das Thema ist für die nächste Zeit (Tag/Tage..) vergessen.
    Es gibt Modifikationen der Abschlüsse des ABS im WWW, war mir aber bisher zu aufwändig.
    Auch gerd hat sich zu dem Thema geäußert.

    Batteriewasser nachfüllen solltest Du trotzdem. Wenn Du, wie in den vorhergehenden Beiträgen beschrieben, die Schraube rechts los hast, die Kabelverbindung unter der Kunststoffabdeckung rechts getrennt hast und das gleiche mit den vier Schläuchen (da habe ich inzwischen an den zwei Zu- und Ablaufschläuche Schnellkupplungen verbaut) kannst Du ruhig ordentlich Kraft anwenden. Leg Dir vorher eine Pappe oder Matte bereit, auf der Du den Tank absetzen kannst ohne die Kanten zu beschädigen. Ein großer Vorteil ist ein möglichst leerer Tank, denn das Gewicht ist auch so schon ganz ordentlich...
    So vorbereitet habe ich den Tank schon unzählige Male runter gehabt.

    Bei Deinen Messwerten würde ich dann noch eine Weile mit dem Austausch der Batterie warten - meine Erfahrung...


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme beim Warmstart
    Von AngryC im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.05.2011, 20:32
  2. Probleme beim Schalten
    Von nntops im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 19:55
  3. Probleme beim Kurvenfahren ...
    Von JOQ im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.04.2010, 23:12
  4. 2 Ventile Probleme beim Starten der R 80 GS BJ: 93
    Von steffen1409 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.2008, 19:25
  5. Probleme beim Cockpitumbau
    Von ralme im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.04.2008, 18:23