Ergebnis 1 bis 7 von 7

R 1100 GS für ein paar Jahre einlagern, aber wie ...

Erstellt von Karima, 19.08.2015, 10:11 Uhr · 6 Antworten · 1.087 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.04.2015
    Beiträge
    571

    Standard R 1100 GS für ein paar Jahre einlagern, aber wie ...

    #1
    Hallo zusammen,

    nachdem ich jetzt meinen "2-Ventiler gefunden und gekauft habe (eine samtviolette Wasserrohr-R80GS in Bestzustand mit vielen netten Kleinigkeiten wie Ölkühler, Ölthermostat, verstärktem Rahmen, WP-Federbein, Marzocchi Kartuschen, Koffern ... und alles sieht original aus) möchte ich die 1100 nach hoffentlich bald erfolgtem Getriebe- und Hnterachsegetriebetausch einmotten. Klar kommen nach der Reparatur noch einige Testkilometer drauf, aber wenn ich "fertig habe" sind dann 50.000 + einige hundert Kilometer drauf. Der große Service mit Ventilen und Keilriemen ist dann keine 2000 Kilometer her. Worauf muss ich achten?


    • komplette Grundreinigung und Einwachsen
    • Felgen und Speichen extra sauber machen?
    • Kompletter Ölwechsel? Die Öle in Getriebe und HAG sind ja dann nur ein paar hundert Kilometer alt.
    • komplette Bremsflüssigkeit ist 4 Monate alt, auch wechseln?
    • Motor noch einmal schön warm fahren?
    • Tank erst leer fahren und dann mit Superplus randvoll machen?
    • Reifen auf 0,5 Bar Überdruck?
    • Motorrad auf den Hauptständer und Räder frei schwebend?
    • ölgetränkten Lumpen in Ansaugrohr und Auspuff?
    • Batterie abklemmen oder über die Steckdose an ein Dauerladegerät von Cetek anschließen?
    • Koffer und Topcase dranhängen oder ab machen?
    • extra Staubschutz kaufen oder geht die Tüte für draußen?


    Wie lange kann ich das Teil dann in einer dunklen, etwas staubigen aber trockenen Sattelkammer stehen lassen, ohne dass es bei der Wiederinbetriebnahme größere Probleme (außer den schon im Keim angelegten) gibt? Steuer und Versicherung sind Problem, ich lasse das Teil einfach erst mal angemeldet, da gehen die Prozente schon nicht flöten. Was mache ich mit dem TÜV? einfach ablaufen lassen und bei der Wiederinbetriebnahme mit dem Pferdeanhänger vorfahren? Oder alle zwei Jahre aus dem Dornröschenschlaf aufwecken und TÜV auf eigenen Rädern machen?

    Verkauft werde ich das Teil eh nicht zu einem akzeptablen Preis bekommen, da stecken jetzt mit Anschaffung und Überholung schon 7000 Euro drinnen und einem anderen ein Sahnestück mit Verlust verticken ist nicht mehr so mein Ding. Irgendwann werde ich mich darüber freuen - wahrscheinlich dann wenn ich meinen Smart Roadster als Rentner
    auch wieder belebe

    Beste Grüße
    Hannes aus Franken

  2. Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    1.232

    Standard

    #2
    Warum einmotten, wenn Du sie eh versichert und angemeldet lässt ?
    Fahr sie doch einfach ab und zu, immer alles auf später zu schieben, wenn man mal in Rente ist, wäre mir zu gefährlich...muss man erstmal schaffen...
    Ansonsten hört sich der Plan ganz gut an. Ich würde einfach nur alte Bettlaken gegen den Staub drüberlegen und kein Plastik. Ist ja trocken im Stall.

  3. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von frank69 Beitrag anzeigen
    Warum einmotten, wenn Du sie eh versichert und angemeldet lässt ?
    Fahr sie doch einfach ab und zu, immer alles auf später zu schieben, wenn man mal in Rente ist, wäre mir zu gefährlich...muss man erstmal schaffen...
    Ansonsten hört sich der Plan ganz gut an. Ich würde einfach nur alte Bettlaken gegen den Staub drüberlegen und kein Plastik. Ist ja trocken im Stall.
    So und nicht anders würde ich es machen.

  4. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #4
    Hi
    wenn eine Maschine lange steht, würde ich einen Gang drin lassen und alle halbe Jahre mal
    am Hinterrad den Motor etwas drehen, damit andere Ventilfeder belastet werden.
    Und die Räder würde ich vom Boden abheben.
    Keine dichte Plane zum Abdecken nehmen, ein auf der langen Seite aufgeschnittener Bettbezug
    155x220 ist da besser.
    Batterie anderweitig verwenden oder jedes halbe Jahr mal laden.

    Gruß

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #5
    früher hat man den Tank noch bis zum Rand gefüllt .... aber bei dem heutigen Wassersprit würde ich ein Ölbezingemisch in den Tank füllen und ordentlich ausschwenken, so das alles benetzt ist

  6. Registriert seit
    29.08.2012
    Beiträge
    777

    Standard

    #6
    irgendwo habe ich mal gelesen, dass die Temperaturen um die 0°C sowie die Sauerstoffarmut der Grund dafür wären -
    für eine lange Konservierung.....


    ...... unten in der Tiefsee

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #7
    Hi
    Kommt darauf an wie lange Du das Teil stehen lassen willst. Wegen einem Jahr oder so würde ich mir keine Gedanken machen.
    Wenn's wesentlich länger sein soll, baust Du die Batterie aus und verschenkst sie (billiger als ein teueres Ladegerät das die Batterie auf Dauer killt). Der Poly-V-Riemen wird sich dauerhaft verformen wenn er nicht bewegt wird. Also bei Wiederinbetriebnahme einfach mit einem neuen rechnen. Den Tank würde ich ausleeren und dann mit einem 2 T-Öl ausschwenken. Bei Wiederinbetriebnahme dann einfach mit Kraftstoff füllen. Der Kraftstoffilter wird dann hart sein, also ebenfalls mit einem Wechsel rechnen (4V1 Kraftstoffilter, Funktion).
    Mit den Reifen ist es ähnlich wobei ich keine Hemmungen habe 10 Jahre alte TKC80 "aufzufahren". Da genügt es das Mopped auf den Hauptständer zu stellen. Es ist ja bereits werkseitig gut ausbalanciert, belastet also keinen Reifen wesentlich.
    Die Bremssättel würde ich abnehmen (Holzbrettchen als Scheibenersatz zwischen die Beläge) weil sich darunter gerne Roststellen an den Scheiben bilden. Danach kannst Du die Scheiben mit Ballistol "einsauen" (und bei Inbetriebnahme mit Bremsenreiniger wieder entfernen).
    Alles zu viel Aufwand? Dann lass' es ganz.
    gerd


 

Ähnliche Themen

  1. Suche Suche 1100 GS für Asienreise
    Von CapitainC im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.08.2015, 21:02
  2. Tipps für ein paar Tage Boston/USA?
    Von Geregeltkrieger im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.04.2010, 14:33
  3. Was für ein beschissenes Jahr...
    Von bikeandsail im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.12.2009, 10:23
  4. 1200 GS habe ein paar Teile doppelt
    Von Fiveace im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.07.2008, 21:06