Ergebnis 1 bis 8 von 8

Richtiges Herunterschalten?

Erstellt von schon50, 03.09.2008, 12:21 Uhr · 7 Antworten · 2.577 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    353

    Standard Richtiges Herunterschalten?

    #1
    Hallo zusammen,
    ich bin mir bei folgender Frage unsicher:
    Wenn ich in einem hohen Gang auf einen Punkt zufahre, an dem ich sicher anhalten muss, ist es dann besser, noch bei rollendem Motorrad bis in den 1. Gang zu schalten oder damit zu warten, bis das Motorrad steht?
    Beim Herunterschaltens während des Fahrens habe ich teilweise heftige Geräusche, während des Stehens muss ich manchmal etwas die Kupplung kommen lassen, um in den niedrigeren Gang schalten zu können.
    Was haltet Ihr für den besseren Weg?
    Danke und Gruß
    Uwe

  2. Registriert seit
    04.07.2007
    Beiträge
    104

    Standard

    #2
    Kommt immer ein wenig auf die Verkehrssituation an.

    Fahre ich auf eine rote Ampel zu, an der ich -voraussichtlich- noch halten muss, gehe ich kurz vorher in den Leerlauf, um nicht mit gezogener Kupplung im 1. Gang bei Rot warten zu müssen.

    Geht´s erkennbar in Richtung Gelb bzw. Grün, kommt kurz vorm Stillstand der 1. Gang schon rein, funzt dann meist geräuschlos, während bei meiner Q das Einlegen des 1. Gangs im Stillstand meist von einem "klonk" akustisch untermalt wird.....wohl kaum ein GS-1100-Getriebe arbeitet "klonkfrei"


    PS.: Ist Deine Kupplung (noch) i.O.? - Laufleistung?

  3. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #3
    auch ich lege den 1. Gang aufgrund des zu erwartenden "Klonks" entweder bei stehender Maschine oder höchstens bei Schrittgeschwindigkeit ein.
    Das mit dem Schalten bei stehender Maschine war bei beiden 11ern bislang gleich; ich muss wie "schon50" die Kupplung ein wenig schleifen lassen, damit es klappt. In der Ganganzeige ist in diesen Situationen immer ein Nichts zu sehen .

  4. Registriert seit
    10.09.2006
    Beiträge
    608

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von schon50 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    ich bin mir bei folgender Frage unsicher:
    Wenn ich in einem hohen Gang auf einen Punkt zufahre, an dem ich sicher anhalten muss, ist es dann besser, noch bei rollendem Motorrad bis in den 1. Gang zu schalten oder damit zu warten, bis das Motorrad steht?
    Beim Herunterschaltens während des Fahrens habe ich teilweise heftige Geräusche, während des Stehens muss ich manchmal etwas die Kupplung kommen lassen, um in den niedrigeren Gang schalten zu können.
    Was haltet Ihr für den besseren Weg?
    Danke und Gruß
    Uwe
    Wenn Du während der Fahrt im 5. oder 4. in die darunter liegenden Gänge schaltest, hast Du den Effekt der Motorbremse, die dich in die Geschwindigkeit bringt, die Du vor dem Objekt, an welchem Du evtl. halten mußt, bringt. Ich nutze diesen Effekt immer aus, auch vor Kurven, die nicht in der Geschwindigkeit durchfahren werden können, die ich vor der Kurve fahre. Schont Bremsen und macht das Runterschalten einfacher, als im Stehen.
    Gruß Hotzi

  5. Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    112

    Standard

    #5
    Schließe mich foxlima an. In den 1. schalte ich kurz vor Stillstand! Und wenns dann Klonk macht weiß ich, alles ist gut. Im Stillstand zickt der 1., wie bei den Anderen, manchmal.
    Schon bei höheren Geschwindigkeiten ganz hinunter zu schalten, denke ich, wäre es für das Getriebe nicht gut (hohe Drehzahl der Eingangswelle).
    Gruß, Michael

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #6
    Hi
    Wenn Du anhalten und warten musst und den Leerlauf erst "einlegst" wenn Du stehst, dann bekommst Du im Anschluss den 1-ten Gang ohne Probleme rein.
    Schaltest Du noch im Rollen in den Leerlauf kann es sein, dass der 1-te beim Einlegen etwas zickt weil die Mitnehmerklauen ungünstig stehen und Moppedgetriebe nun mal unsynchronisiert sind.
    gerd

  7. ivlknivl Gast

    Standard

    #7
    Hi Uwe,
    wie machst du das denn mit deinem Auto?
    Runterschalten. Motorbremse. Hast du da schon mal während der Fahrt in den 1. geschaltet?
    Und soweit mir bekannt, verbraucht der Motor dann auch kein Benzin. Nennt sich, glaube ich, Schubabschaltug oder so.
    Ist das eigentlich beim Mopped genau so??
    Ich hab dabei allerdings (fast) noch nie in den 1. Gang geschaltet. Der ist für mich echt nur zum Anfahren.
    Würde ich bei meiner Q auch nicht (mehr) machen. Versucht bzw gemacht habe ich das schon. Allerding haben mir die Geräusche so gar nicht gefallen
    Kurz vorm umfallen Kupplung ziehen, Leerlauf. Wenn ich stehe, zieh ich einmal kurz die Kupplung. Dann kann ich den 1. zu 99 % ohne 'KLONK' einlegen.
    Grüße aus dem sonnigen Norden,
    Hartmut

  8. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von ivlknivl Beitrag anzeigen
    ...
    Und soweit mir bekannt, verbraucht der Motor dann auch kein Benzin. Nennt sich, glaube ich, Schubabschaltug oder so.
    Ist das eigentlich beim Mopped genau so??
    ...
    So es denn über eine Schubabaschaltung verfügt, ja.
    Die GSen haben dies. Bei der 11er ist diese aber nur bei Drehzahlen oberhalb ~1800 u/min aktiv.


 

Ähnliche Themen

  1. Richtiges Kurvenräubern
    Von gsvetan im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 19.01.2012, 21:47
  2. Richtiges Getriebe Adventure
    Von GSLeo im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.09.2010, 09:25
  3. Richtiges Öl ins richtige Locherl der GS
    Von fish69 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 07.09.2009, 23:04
  4. Mal was richtiges zum Fahren.. cool
    Von Draht im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.09.2007, 14:21
  5. Richtiges Einfahren ??
    Von Rover im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2006, 19:24