Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

Richtiges Öl ins richtige Locherl der GS

Erstellt von fish69, 22.03.2008, 21:15 Uhr · 33 Antworten · 22.608 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Funktionieren wird das schon. Allerdings frage ich mich warum Du in das hochbelastete Hinterachsgetriebe nicht das gleiche Öl wie in's weniger belastete Getriebe kippst sondern ein schlechteres verwendest (das aber der geforderten Spezifikation entspricht).
    Und wehalb verwendest Du ein 10W40 im Motor wenn BMW ausdrücklich 20W50 empfielt? Der Winter ist vorbei, die Q ist kein schnelldrehender, wassergekühlter 4Zylinder, sondern luftgekühlt....
    Zitat
    <<<<<<<<<
    Sehr geehrter Herr xxxxx, vielen Dank für Ihre Anfrage.
    Gegen die Verwendung von synthetischem Motoröl bestehen werkseitig keine Bedenken. Grundsätzlich bieten diese Öle eine Reihe von Vorteilen gegenüber normalen Mineralölen:
    -- besseres Fließverhalten innerhalb des Temperatureinsatzbereiches
    -- besseres Kältefließverhalten
    -- höhere Alterungsstabilität
    -- geringere Verdampfungsneigung
    -- höhere Produktstabilität bei hohen Temperaturen
    Bitte beachten Sie aber, dass auch ein synthetisches Öl die in der Betriebsanleitung aufgeführten Normen bzw. Spezifikationen erfüllen sollte. Außerdem ist darauf zu achten das kein zu dünnflüssiges Öl verwendet wird. Den niedrigsten Ölverbrauch haben wir mit Ölen der Viskosität SAE 20W-50 (60) erzielt. Sogenannte Ganzjahresöle, wie z.B. SAE 10W (0 W, 15W) - 30 (40), sollten nur im Winter bei niedrigen Temperaturen verwendet werden.
    Wir wünschen Ihnen eine sonnige Motorradsaison 2008 und stets gute Fahrt mit Ihrer R 1150 GS .
    Viele Grüße
    BMW Motorrad Direct
    >>>>>>>>

    gerd
    gerd
    Super erklärt, wusste auch immer nicht genau die Unterschiede der genannten Zahlen. Ist jetzt aber klasse deutlich geworden. Vielen Dank für die Fakten. Gruß Angie

  2. Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    700

    Standard

    #12
    und welches Getriebeöl nehme ich jetzt ?
    Die Frage ist irgendwie noch offen.

    Entweder CASTROL EPX SAE90 Gl5 (11,90€/l - mineralilsch)
    oder aber CASTROL MTX SAE 75W-140 GL 5 (21,95€/l synthetisch)



  3. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    509

    Standard

    #13
    und welches Getriebeöl nehme ich jetzt ?
    Die Frage ist irgendwie noch offen.

    Entweder CASTROL EPX SAE90 Gl5 (11,90€/l - mineralilsch)
    oder aber CASTROL MTX SAE 75W-140 GL 5 (21,95€/l synthetisch)

    CASTROL MTX SAE 75W-140 GL 5

  4. Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    30

    Standard 15W40

    #14
    Mein empfahl mir 15 W 40 mineralisch von Castrol, wobei die Marke doch wohl egal ist. Mich wundert nur das hier niemand 15 W 40 fährt oder vorschlägt.
    Gruß, Marcus

  5. frank69 Gast

    Standard

    #15
    Hallo Marcus !

    Vielleicht, weil die Leute mal in die Betriebsanleitung geschaut haben. BMW gibt 20W50 an, warum sollte man da etwas anderes nehmen ?
    Das 20W50 ist günstig, BMW schreibt es vor und meine und viele andere Kühe finden es prima.

    Schönes Wochenende !

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #16
    Hi
    Als Freundlicher käme ich auch in die Versuchung 15W40 zu empfehlen. Da bräuchte ich nur eine Sorte zu bevorraten und könnte in die 2-Räder die gleiche Suppe schütten wie in die Dosen.
    gerd

  7. Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    30

    Standard Nochmal 15W40

    #17
    Also ich hab eine komplette Inspektion bei BMW-Hakvoort in Münster machen lassen, weil ich die Maschine gebraucht gekauft habe und wissen wollte, ob alles ok ist. 1100GS von'99. Später habe ich nachgefragt welches Öl sie beim Wechsel eingefüllt haben. Ich hab schon die 20W50 Empfehlung in der Gebrauchsanweisung gelesen! Man sagte mir, sie würden bei älteren Maschinen immer 15W40 einfüllen und wären auch immer gut damit gefahren. Soviel dazu!
    Jetzt habt ihr mich aber ins grübeln gebracht: Soll ich nächstes Mal auf 20W50 bestehen? Ich weiß ja leider auch nicht was vorher drin war. Jedes Mal anderes Öl, was macht das mit dem Motor? Ist 15W40 soviel teurer? Fragen über Fragen. Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.

  8. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Marcus Diete Beitrag anzeigen
    Man sagte mir, sie würden bei älteren Maschinen immer 15W40 einfüllen und wären auch immer gut damit gefahren.
    Ich weiss keinen Grund, warum bei aelteren Maschinen 15W-40 besser sein soll. Vielleicht weiss jemand anderes einen?

    Jetzt habt ihr mich aber ins grübeln gebracht: Soll ich nächstes Mal auf 20W50 bestehen?
    Wer sollte es wisssen - der Haendler oder der Hersteller? Benutze was der Fahrzeug-Hersteller empfiehlt. Die Marke ist nicht wichtig, aber die richtige API Klassifikation und Viskositätsangabe.

    Jedes Mal anderes Öl, was macht das mit dem Motor?
    Ich wuerde nur nicht staendig zwischen Mineral- und Synthetikoelen wechseln.

    Ist 15W40 soviel teurer? Fragen über Fragen. Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.

    Hier in Singapur ist der Preis von Motoroel nicht von der Viskositaet abhaengig. Der ist abhaengig von der Qualität des verwendeten Basisoels und der Additive, sowie der Seifenblasenproduktion aus der Marketingabteilung.

    Jeder hat sein eigene Meinung ueber Motoroele. Da es sehr viele Menschen gibt wird es etwas kompliziert mit den vielen Meinungen. Warum nicht das verwenden, was der Hersteller selber fuer seine Motoren empfiehlt? Dann ist es ganz einfach, z.B. fuer die R 1200 GS:

    1. API SF oder besser
    2. 20W-50 empfohlen; einige andere Viskositäten sind erlaubt, z.B. bei Winterbetrieb, siehe Fahrerhandbuch.

    Gegen die Verwendung von Synthetikoelen ist, wie der Gerd auch schon sagte gar nichts einzuwenden. Ganz im Gegenteil - solange sie der empfohlenen API-Klasse und Viskosität entsprechen.

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #19
    Hi
    Schätzungsweise ist das 15W40 billiger. Das liegt nicht an der Viskosität sondern an der Einkaufsmenge.
    Wenn der Händler auch Autos wartet, dann kauft er das 15W40 wenigstens Fass- wenn nicht Tankzugweise.
    Für Moppeds wird er wesentlich weniger 20/50 brauchen. Sollte das nur z.B. 20% ausmachen, dann kauft er das 20W50
    a) teuerer als wenn er 20% mehr von 15W40 kaufen würde und
    b) muss er 2 Behältnisse unterbringen.
    Das Gerede des Händlers ist, sorry für den Ausdruck, blödes Geschwätz. Natürlich explodiert der Motor nicht aber mal absichtlich extrem ausgedrückt: Was soll der Moppedmotor mit einem Öl welches toll für minus 20Grad ist aber bei plus 35 nicht taugt?
    Der ist zu faul ein anderes zu bevorraten und sonst nix.
    Wechseln kannst Du so oft Du willst. Synth Öl ist für diesen Zweck zwar rausgeschmissenes Geld aber nur ungeeignet für Oldtimer mit Wellendichtringen die die Syntadditive nicht vertragen
    gerd

  10. LoudpipeHerbie Gast

    Standard

    #20
    Hallo

    Kann Gerds Votum nur unterstützen. Zudem verkaufen Polo und Louise 20/50er mit dem Hinweis, dass diese für Boxermotoren und Oldtimer besonders geeignet wären. Also ist das Besorgen der Ware überhaupt kein Problem.

    Meine Herde schläft im Stall und darum kann ich 20/50er durch's ganze Jahr gebrauchen. Falls Ölwechsel im Herbst geht auch 15/50er. Nachgekippt wird, das was in meiner Garage rumsteht (also 15-20w/50).

    Einzige Herausforderung sind die Reisen, wo die Q so nach 2'000km ihr Viertele verlangt. Darum nehm ich in einer Literflasche immer eine Reserve auf Reisen mit.

    Gruss


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Richtiges Kurvenräubern
    Von gsvetan im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 19.01.2012, 21:47
  2. Richtiges Getriebe Adventure
    Von GSLeo im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.09.2010, 09:25
  3. Wie finde ich die richtige GS bzw. das richtige Baujahr?
    Von eifel68 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 21:11
  4. Richtiges Herunterschalten?
    Von schon50 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.09.2008, 14:53
  5. Richtiges Einfahren ??
    Von Rover im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2006, 19:24