Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

schon wieder der Kupplungszug (3. Mal) mit verdacht auf ein größeres Problem

Erstellt von HennerAC, 18.06.2014, 08:08 Uhr · 19 Antworten · 1.415 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.07.2012
    Beiträge
    56

    Standard schon wieder der Kupplungszug (3. Mal) mit verdacht auf ein größeres Problem

    #1
    Moin Moin,
    Am vergangenen Wochenende hatte ich geplant von der Ostsee wieder zurück gen Aachen zu fahren. Die Tour war auch ganz schön, bis es anfing zu regnen aber das hat mich nicht weiter gestört, wäre da nicht dieses Gefühl im Kupplungshebel zu spüren, dass sich ein paar Adern gelöst haben. Das ist mir nicht neu, deshalb wusste ich schon fast, was gerade passiert. Ich wollte sie vor der Kreuzung nur noch runterschalten und dann anhalten und nachsehen, wie schlimm es gerade ist und ob ich noch weiterkomme.
    Naja, ich habs nichtmal mehr geschafft mit Kupplung in den Leerlauf zu kommen. Vom 4. auf den 3. ist oben am Hebel der Nippel weggerissen und ich musste so in den Leerlauf. Soweit kein großes Problem habe ich mir gedacht. Im Hinterkopf hatte ich die Notlösung von GeoHero und hab sie erstmal unter einen Baum geschoben um nicht komplett im Regen zu stehen.
    Also Kupplungszug aus der Führungen raus und festgetüddert. Ich hab gedacht, bevor ich jetzt alles wieder auflade und dann hier stehe, mach ich ma kurz ne Probe obs so geht.
    Draufgesetzt, Leerlauf, Start, am Kupplungszug ziehen, Bremse festhalten und ersten Gang rein. PÄNG. Der Gang knallt rein und die Kuh geht aus, obwohl ich den Hebel unten zum Kupplung ausrücken komplett betätige.
    Dasselbe Spiel dann nochmal probiert indem ich das Hinterrad angehoben habe und die Kuh auf dem Hauptständer stand. Selbes Problem, sobald ich den Gang einlege knallt er erbarmungslos rein, obwohl ich die Kupplung betätige.
    Ich vermute jetzt, dass etwas mehr passiert ist als lediglich der gerissene Kupplungszug.
    Da ich jetzt nichts weiter am Motorrad gemacht und geschaut habe, kann ich auch keine weiteren Rückschlüsse ziehen. Ich habe sie jetzt erstmal von der HUK hierher bringen lassen bzw sie wird kommende Woche hier angeliefert und ich bin Samstag Nacht noch mit nem Mietwagen weitergefahren.


    Zu den Daten, 54000 km
    BJ 98
    neue Kupplung vor ca. 6000 km (in der Werkstatt wechseln lassen, allerdings keine BMW-Werkstatt)
    neuer Kupplungszug vor ca. 12000 km (bei BMW in der Schweiz gewechselt vergangenen Sommer)

    Ich hoffe ihr könnt mir eure Meinung dazu mal mitteilen und mir vielleicht ein paar Tips geben, was ich noch so in Betracht ziehen könnte.
    Möchte die gute ja auch noch ne weile fahren aber irgendwie ist da jetzt ständig was dran.

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #2
    Kupplung falsch montiert
    Kupplungsdruckstange eingelaufen mangels Schmierung an beiden Seiten
    Kupplungsdrucklager eingelaufen (Führung Plastekäfig zerbröselt)
    Kupplungshebel unten gebochen/verbogen (kurz vor Bruch)
    - soll ich weitermachen ?


    54.000 --- die ist ja nicht mal eingefahren

    meine hat 221.000 mit der ersten Kupplung - nein ich mache mir keine Sorgen

  3. Registriert seit
    05.07.2012
    Beiträge
    56

    Standard

    #3
    also das kupplungsdrucklager wurde zusammen mit der Kupplung gewechselt bzw anders herum, weil ersteres defekt war. Somit sollte sich das ausschließen lassen.
    Ein Einbaufehler der Kupplung ist mir auch früh eingefallen, weil auch das Kupplungsspiel schlecht bzw garnicht eingestellt war, was wir erst auf dem 11er Treffen behoben haben.
    Was die Schmierungen angeht, ich würde sie jetzt mal als vorhanden aber nicht als übermäßig festhalten. Allerdings kann ich zur Schmierung der Druckstange nichts sagen, weil ich mich mit selbiger noch nicht beschäftigt habe.
    Danke für die schnelle Antwort

  4. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #4
    sind die Zentrierhülsen die das Gretriebe am Motorblock zentrieren vorhanden ?

    dann würde sich aber die Reibscheibe schnell verabschieden da sie nicht zentrisch läuft

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #5
    wenn vor dem Kupplungszug alles zur Zufriedenheit funkte, kann es nur ein Fehler im Bereich betätigung sein.

  6. Registriert seit
    05.07.2012
    Beiträge
    56

    Standard

    #6
    Das ist ja genau die Sache, dass bis zum Defekt alles gut funktioniert hat. Bis auf einen leichten Geruch bei langsamer Fahrt auf etwas unwegsamerem Gelände. Ansonsten konnte ich mich nicht beklagen.

  7. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #7
    ist normal bei neuer Kupplung

  8. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard schon wieder der Kupplungszug (3. Mal) mit verdacht auf ein größeres Problem

    #8
    Nochh ein ganz anderer, laienhafter gedanke.
    Als mein sehr schraubererfahrener Kollege (Affentwinfahrer müssen das sein) mir den Kupplungszug unterwegs reparierte und einstellte, war kaum gegendruck zu spüren. Dort wo er das ENDE des Kupplungsvorganges vermutete, war erst der anfang- die Kupplung ist massiv schwergängiger als er es von Honda kannte!
    Ist dir das eventuell ebenfalls so gegangen, dass du schon mit dem Zug aufgehört hast, als die Kupplung noch nichtmal zu trennen begann? War der hebel wirklich und unzweifelhaft komplett betätigt?
    Die hochnäsigen Profis rümpfen ob sowas die Nase- schlichten Laien hingegen kann das passieren.
    Nur so als Zusatzinfo.

  9. Registriert seit
    05.07.2012
    Beiträge
    56

    Standard

    #9
    also ich hab wirklich bis zum anschlag gezogen und auch den hebel manuell betätigt und auch nochmal gekuckt, ob sich vielleicht die kontermutter unten gelöst haben könnte aber die war fest.

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #10
    alles richtig eingestellt oben wie unten ... ist wichtig

    oben 12mm zwischn Kontermutter bis Hebelage

    unten soweit reindrehen bis oben 7mm zwischen Hebel und Anschlag Hebel sind (Freiweg Hebel oben)

    der Kupplungsverschleiß soll auch nur unten nachgestellt werden .... laut Buch wichtig

    wozu dann oben eine Verstellung ist weiß wohl nur der Pabst .... BMW halt .... alles Päbste da


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS Frage paßt der Krümmer von der R 1200 RT Bauj.2010 auf eine R 1200 GS Bauj.2011
    Von Karnert im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.12.2012, 13:58
  2. Schon mal mit der 12er Tenere gespielt?!
    Von Matsche1967 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 20:24
  3. fährt die angst schon mal mit?
    Von dergraf im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 01.09.2008, 16:34
  4. Garantietausch der Scheibe - jetzt schon wieder Risse...
    Von huftier im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.09.2007, 15:39
  5. Schon wieder eine GS in der Eifel
    Von Bigfatmichi im Forum Neu hier?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.12.2005, 10:54