Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Schwimmender Bremssattel (hinten) schwimmt nicht mehr!

Erstellt von Oxenknecht, 11.04.2012, 19:31 Uhr · 11 Antworten · 3.936 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    5

    Standard Schwimmender Bremssattel (hinten) schwimmt nicht mehr!

    #1
    Hallo GS-Gemeinde,

    habe mir im vergangenen Jahr - quasi bis meine geliebte 28-jährige R100RT wieder neu aufgebaut ist - als Übergang ein neues (gebrauchtes) Rindvieh auf die Weide gestellt.

    R1100GS
    Bj. 01.1996
    70.000 km
    gut behandelt, gut in Schuss,nicht bockig (kein KFR) und einfach liebenswert

    Aus dem Zweckkauf ist nun nach einigen Tausend Kilometern echte
    Begeisterung erwachsen und ich werde sie nun doch behalten.


    Zur Sache:

    Beim Wechsel der hinteren Bremsscheibe und der Beläge fiel mir während der Inspektion auf, dass der hintere Bremssattel seine schwimmende Eigenschaft verloren hatte. Sanfte Gewalt mit Bremskolbenrücksteller und Schraubzwinge brachten keinen Erfolg und ein prüfender Daumendruck auf die vordere Gumimanschette des Gleitbolzens ließ durch leises Knistern erahnen, dass hier wohl Oxidation die Gleitfunktion vereitelt hat - der hintere Gleitbolzen scheint im Übrigen zu funktionieren. Ebenfalls funktionieren beide Bremskolben einwandfrei und die Schwimmblockade kann eigentlich noch nicht so lange vorhanden sein da beide Bremsbeläge nahezu gleichmäßig abgefahren sind. Um hier nicht größeren Schaden zu verursachen wo vielleicht noch was zu retten ist, wollte ich ein paar Dinge geklärt haben bevor ich die Manschetten der Gleitbolzen zerstöre.

    1.)
    Lassen sich normalerweise die Bremssattelaufnahme und der Bremssattel einfach durch Verschiebung voneinander trennen, so dass mit reichlich Caramba, WD40, oder sonstigen Rostlösern und wohl dosierten Hammerschlägen zumindest eine Trennung beider Bauteile möglich wäre oder gibt es eine weitere Blockade die man kennen sollte?

    2.)
    Lassen sich die Bremskolben durch "herauspumpen" oder Pressluft aus dem Bremssattel entnehmen oder gibt es hier möglicherweise auch einen Trick den man kennen sollte?

    Leider habe ich von diesen Teilen keine Zeichnungen finden können und wie bei BMW üblich, gibt es zu diesen Dingen auch im original Werkstattbuch (z.Tl. verständlicherweise) keine Informationen, schließlich geht es bei den Bremsen um Sicherheitsfaktor 1 und natürlich lässt sich hiermit auch anständig Geld verdienen.

    Da die Saison vor der Tür steht wäre ich Euch für eine rasche Antwort dankbar.

    Mit Fahrentzugszittern, herzliche Grüße,

    Dieter

  2. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #2
    Hatte ich auch mal. Typischer Hochdruckreinigerschaden (bei mir)

    Da war nichts mehr zu machen. Nachher war es mir egal. Bremssattelhalter in Schraubstock eingespannt und mit 5kg Hammer draufgedorschen.

    Hat sich nicht einen Milimeter bewegt.

    Hab dann einen neuen Sattel gekauft.

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #3
    Hi
    Hat mit Hochdruckreiniger nichts zu tun. Meiner funktioniert seit 110TKm und wird immer hochdruckgereinigt.
    http://www.powerboxer.de/bremsen/294...ssattel-hinten
    gerd

  4. Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    5

    Standard

    #4
    Whow das war fix!

    Hallo Gerd,

    vielen Dank! Habe gesehen was ich sehen musste.
    Werde nach erneutem Angriff auf den Rostbolzen berichten ob und wie es funktioniert hat.

    Grüße,
    Dieter

  5. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Hat mit Hochdruckreiniger nichts zu tun. Meiner funktioniert seit 110TKm und wird immer hochdruckgereinigt.
    http://www.powerboxer.de/bremsen/294...ssattel-hinten
    gerd

    Ich könnte schwören, daß die innere Korrosion der Schiebestelle zumindest bei mir durch eingedrungenes Wasser vom Reinigen her rührte.

    Naja, beweisen kann ich es nicht.

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #6
    Hi
    Das KANN natürlich, muss aber nicht zwingend.
    Die Faltenbälgchen haben auch ein Loch (Löchlein). Wenn es falsch montiert ist trieft normales Regenwasser rein und kann nicht mehr raus.
    gerd

  7. Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    5

    Standard

    #7
    Hallo zusammen,

    es ist vollbracht!!
    Hatte ja versprochen Euch mitzuteilen, ob und wenn ja, wie das Ganze funktioniert hat.
    Habe den Bremssattel komplett abgenommen (inkl. Leitung), vordere Manschette mit der Spitzzange zerstört und abgerissen und anschließend erst mal ordentlich Caramba auf den vorderen Gleitbolzen (er ist das Festlager) einwirken lassen. Die hintere Manschette lässt sich komplett aus der Bohrung ziehen. Hierdurch bekommt der hintere Gleitbolzen Freiraum für ca. +/- 1° Spiel in der Bohrung für die Drehung der Aufnahmeplatte um den vorderen Bolzen. Der hintere Bolzen (Loslager) ist im Betrieb in der Manschette gummigelagert. Nach reichlich Einwirkzeit des Rostlösers habe ich einen Bremskolbenrückdrücker zwischen die Aufnahmeplatte des Bremssattels und dem Bremssattel genau neben dem vorderen Gleibolzen positioniert, habe dann Druck aufgebaut und gleichzeitig versucht die +/-1° zu verdrehen. Anfangs keine Reaktion aber plötzlich mit dem ersten "KNACK" das Nachgeben dieser verrosteten Verbindung. Nun noch mit ein wenig Geduld und dem immer wieder nachgestellten Druck des Bremskolbenrückstellers hin und her gedreht bis sich dann der Gleitbolzen aus der Führung ziehen ließ - fertig.
    Selbstverständlich jede Menge Rost und Ranz am vorderen Bolzen (hinterer Bolzen wie neu) aber mit ein wenig Liebe zum Detail und 600er Schleifpapier wird das wieder.

    Habe beim den Satz Manschetten bestellt und zusätzlich auch den Dichtsatz für die Bremskolben, außerdem noch die kleine Anlauffeder
    im vorderen Bereich des Sattels. Wenn ich mit ihm fertig bin ist er wieder wie neu! Übrigens: Die Bremskolben waren ebenfalls wie neu.

    Eins ist mir jedoch nicht klar geworden! Warum, zum Teufel bekommt man diese Gleitbolzen bei BMW nicht als Ersatzteil? Hiermit wäre ohne die Schleiferei diese Führung schnell und mit wenig Aufwand wieder instand zu setzen! Man sollte sich jedenfalls davor hüten diese Teile selbst nachzudrehen denn die erforderliche Materialgüte ist bei diesem Sicherheitsrelevanten Bauteil keine Nebensache!!

    Nochmals herzlichen Dank an Gerd für den Link mit seinen wirklich hervorragenden Erklärungen (Abhandlungen) zum Thema "selbst ist der Mann" - habe die halbe Nacht kreuz und quer gelesen! Super!

    Beste Grüße,

    Dieter

  8. Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    162

    Standard

    #8
    Hallo zusammen, nachdem meine hintere Bremsscheibe ebenfalls nach kurzer Zeit heiß wurde, habe Ich nun den kompletten Sattel gereinigt und mit neuen Faltenbälgen bestückt. Außerdem wurde der Haltebolzen der Klötze und das kleine Feder-Blech im Bremssattel von mir gewechselt. Jetzt wird die Scheibe nur noch Lauwarm, Perfekt! Allerdings konnte ich bei den alten sowie auch den neuen Faltenbälgen kein Löchlein entdecken! Gruß Jürgen

  9. Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    5

    Standard

    #9
    Hallo Jürgen,

    bei meinen (original) Ersatzteilen war damals auch kein Loch mehr in den Faltenbälgen.
    Entweder hat man von Seiten BMW eine entsprechende Teiländerng vorgenommen,
    oder aus Kostengründen die Teile ohne offizieller Änderung ihres Loches beraubt.
    Egal - es funktioniert auch so!
    Bei meinen Ersatzteilen lag eine weiße Creme (vermutlich Keramikbasis) dabei, die für die
    Schmierung der Bolzen gedacht war. Ich habe die Faltenbälge damit gefüllt und wenn ich
    von Zeit zu Zeit die Maschine durchsehe verschiebe ich auch den hinteren
    Bremssattel - er ist immer noch beweglich.... alles klar!

    Gruß,

    Dieter

  10. Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    162

    Standard

    #10
    Hallo Dieter, eine Frage hätte ich noch: Wie ist die richtige Position des Lagerblech? Bei Powerboxer sieht man das Blech mittig im Bremssattel, einige haben das Blech aber links oder rechts im Sattel eingebaut. Ich habe mich an die Powerboxer Anleitung gehalten. Jürgen


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1100 GS + R 850 GS Bremssattel hinten
    Von CANSchmidt im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.07.2011, 21:13
  2. Biete R 1100 GS + R 850 GS Bremssattel hinten
    Von laverda750 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.02.2011, 21:21
  3. Bremssattel hinten R 1150 GS
    Von habitat77 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.10.2010, 12:53
  4. Biete R 1150 GS (+ Adventure) Bremssattel hinten
    Von oberamtsrat im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2009, 09:21
  5. Bremssattel hinten - Temperatur ??
    Von Mandi im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.07.2007, 08:42