Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Sinter vs. organisch?

Erstellt von FP91, 07.09.2015, 22:08 Uhr · 14 Antworten · 4.351 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.03.2008
    Beiträge
    219

    Standard

    #11
    Hallo FP91,

    >Rumsaebeln an Bremsbelägen finde ich übrigens unbedenklich, wenn man weiß was man tut und es passgenau ist. Habe auch schon >Beläge für die 7R angepasst, waren halt 1mm zu lang geliefert.

    es geht nicht um die Belaege, sondern um die Stahlplatten auf denen die Belaege aufgeklebt sind, bzw. um eine Gussnase am originalen Bremssattel. Von beidem (Material abzutragen) wuerde ich persoenlich die Finger lassen, zumal es ja im Zubehoer des Originalherstellers der Bremsen (also Brembo) passende Sinterbelaege zum ungefaehr halben Preis der BMW-Teile zu kaufen gibt und diese fuer diese Anwendung auch noch freigegeben sind.

    BMW selber will ganz offensichtlich verhindern, dass man die Sinterbelaege aus dem eigenen Lieferprogramm der Folgemodelle in die R1100 einbaut. Ueber mehrere Ecken weiss ich (jedoch nicht gesichert), dass der Grund moeglicherweise in der Ausfuehrung der Bremskolben zu suchen ist. Da koennte (?) es in der R1100-Serie welche geben, die thermisch nicht gut genug gegen die Belagplatten isoliert sind.

    Die Kolben meiner beiden vorderen Bremsensaettel liegen nicht mit ihrem Alu auf den Belagplatten auf, sondern dazwischen befindet sich eine nichtmetallische Zwischenlage, die den Waermeuebergang vom Belag ueber deren rueckseitige Platten auf dei Kolben und weiter ins Bremseninnere (Bremsfluessigkeit) erschweren. Ob das bei allen R1100 so ist, kann ich nicht sagen. Bei meiner Kiste sind die bereits sehr lange drin, waren es aber u. U. nicht von Anbeginn, da sie eventuell von BMW schon mal gewechselt wurden, nachdem ich mich innnerhalb der Garantiezeit ueber die schlechte (ABS-) Bremse (lange Hebelwege, weicher, unpraeziser Druckpunkt, deutlich verzoegertes Nachstellen der Kolben nach Belagverschleiss) beschwert hatte.

    Viele Gruesse
    Karl-Heinz

  2. Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    477

    Standard

    #12
    Das Problem ist weniger die Belagsituation, sondern welche Reifen man drauf hat. Mit einem schicken klebrigen Strassenreifen bringt man die sehr gute Bremskraft von Sinterbelägen auch auf die Strasse, ein 120-er Reifen sollte es dann schon sein.
    Mit Heidenau oder anderen Stollenkonsorten muss man bei sowas nicht mitfiebern, sondern schön organische Beläge montieren, damit nicht dauernd das ABS tackert... Der Reifen schafft das einfach nicht..

  3. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #13
    Das ist allerdings auch wieder wahr.

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #14
    Hi
    Zitat Zitat von hoechst Beitrag anzeigen
    Das Problem ist weniger die Belagsituation, sondern welche Reifen man drauf hat. Mit einem schicken klebrigen Strassenreifen bringt man die sehr gute Bremskraft von Sinterbelägen auch auf die Strasse, ein 120-er Reifen sollte es dann schon sein.
    Mit Heidenau oder anderen Stollenkonsorten muss man bei sowas nicht mitfiebern, sondern schön organische Beläge montieren, damit nicht dauernd das ABS tackert... Der Reifen schafft das einfach nicht..
    Wenn Du beim Bremsen mit einem bestimmten Reifen eine bestimmte Verzögerung erreichst tritt das ABS in Aktion. Dabei ist der Belag vollkommen egal. Nachdem bei Sinterbelägen die Kräfte grösser sein müssen (es sind keine Zahnräder die ineinander haken) sollte die Dosierbarkeit sogar besser sein (wenn die Sinter nicht etwas rupfen würden).
    Etwas digital gesagt: Man muss bei Sinter erst mal "unkomfortabel" fest zulangen um die gleiche Wirkung zu erreichen wie bei Organischen. Wenn die Bremsenergie ein gewisses Mass überschreitet (also viel Wärme entsteht), dann spielen die Sinter ihren Vorteil aus. Bei den Organischen kann man dann drücken wie man will da qualmen die Beläge, verglasen und die Scheibe wird blau. Sinter sind viel länger unbeeindruckt, verglasen wesentlich später und greifen deshalb noch wenn die "Organischen" bereits rutschen.
    Wir wissen das nur nicht mehr weil wir entweder zu selten "voll reinlangen" oder einen BKV haben.
    Wer noch ein Auto ohne BKV hat (ja, gab's mal! :-)) und von organisch auf sinter wechselt glaubt anfänglich, dass er gegen eine Wand anstatt auf eine Bremse tritt weil er sein Pedal vorher nur streichelte. Falls die Handbremse auf die gleichen Beläge wirkt wie die Fussbremse fährt man besser mit organischen Belägen auf der "Handbremsachse" zum TÜV weil der sonst "Handbremse ohne ausreichende Wirkung" attestiert.
    gerd

  5. Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    477

    Standard

    #15
    Die besten Sinterbeläge sind von Carbon Lorraine, der SBK 5 ist gerade noch auf der Strasse fahrbar, wenn man gute klebrige Strassenreifen hat, wie ich auf meiner K1 im Semi-Rennstreckentrimm.
    Auf dem Tourer K1100LT mit 110-er vorne habe ich die Lorraine Sinter nach 500km wieder runtergenommen, weil die zu scharf waren - bei kleinster Handhebelbewegung mit zwei Fingern traten die Augen aus den Höhlen und das ABS ging los... Ich kann auch ohne ABS bremsen, da ich seit etwa 400'000km Moped fahre - aber das ist zuviel und zu gefährlich. Der Reifen bringts nicht auf die Strasse. Jetzt mit den LUCAS Sinter ist alles wieder ok und gut dosierbar.

    Die fahre ich auch inzwischen auf der R11GS, die vorher montierten organischen waren für den Heidenau K60 Scout aber genauso ok und haben den zum Blockieren gebracht. Der Reifen ist das Limit.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Grimeca Bremsbeläge Sinter und Organisch
    Von GSteffen im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.07.2009, 17:45
  2. Windschild vs Windschild
    Von schledde im Forum Zubehör
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.02.2006, 10:43
  3. GS vs. TDM
    Von manfredl im Forum Neu hier?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.07.2005, 03:40
  4. 1150 GS vs Adventure
    Von Thousand im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 16.09.2004, 13:12
  5. Mineral- vs. synthetisches Öl
    Von Tobias im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2004, 21:12