Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Stahlflex Bremsleitungen

Erstellt von Mitzmann, 09.07.2011, 18:12 Uhr · 21 Antworten · 9.377 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.02.2011
    Beiträge
    51

    Blinzeln Stahlflex Bremsleitungen

    #1
    Hallo

    Ich würde gerne einmal eure Meinung zu Stahlflex Bremsleitungen für meine R1100 GS hören, spiele mit dem Gedanken die alten Leitungen gegen neue Stahlflex auszutauschen, bringt das etwas oder soll ich doch die originalen dranlassen ich wollte auch nur die vorderbremse umrüsten könnte ihr mir vielleicht welche empfehlen die auch preislich im Rahmen liegen.

    Gruss Mitzmann

  2. Registriert seit
    09.09.2006
    Beiträge
    960

    Standard

    #2
    Hallo,

    ich habe meine Q auch auf Stahlflex umgerüstet. Nachdem die Originalen sich innen aufgelöst hatten und den Verteiler vorne verstopften. Ich hatte gebremst, doch durch kleine Partikel hat der Druck an den Kolben nicht nachgelassen. Die Bremse machte nicht mehr auf und ich lag am Boden.

    Ich würde sagen ich habe nun einen eindeutigeren Bremspunkt. Wenn schon denn schon: Ich habs vorne und hinten gemacht. Dann schön neue Flüssigkeit rein, entlüftet und gut isses. Ich bin zufrieden. Ich glaube ich habe Spiegler Leitungen gekauft. Als ganzen Satz nagelneu für vorne und hinten für ca 107€. In der Bucht.

    Gruß

  3. Registriert seit
    04.08.2008
    Beiträge
    148

    Standard

    #3
    Hi,
    ich habe heute meine 11er auf Stahlflex umgebaut.
    Hab die Leitungen von melvin.de gekauft.

    Vorne und hinten mit Hohlschrauben für 115€.

    Grüße,
    Thomas

  4. Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    905

    Standard

    #4
    Hallo Mitzmann,

    ich habe an meiner 11-er vor drei Jahren vorne eine Stahlflex eingebaut als ich den Bremszylinder
    tauschen musste. Vom Bremsdruck kein Vergleich mit der Originalen, ich finde es gut einen gleichbleibenden
    Druckpunkt zu haben. Verbaut habe ich die Leitung von Lucas, für die ich allerdings so ca. € 115,-
    bezahlt habe.

    Bei meiner 2V hab ich die seit gut 10 Jahren verbaut und bin immer noch begeistert. Ich würde es sofort wieder tun.

    Viel Spass weiterhin mit Deiner GS.

  5. Momber Gast

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Mitzmann Beitrag anzeigen
    oder soll ich doch die originalen dranlassen ich wollte auch nur die vorderbremse umrüsten
    Die originalen Bremsleitungen sollten aus Sicherheitsgründen alle vier Jahre getauscht werden. Stahlflex hingegen unterliegen keiner Alterung und werden daher nie getauscht. Die Frage kann man also schon aus Gründen der Wirtschaftlichkeit mit "ja zu Stahlflex" beantworten.

  6. Registriert seit
    22.05.2011
    Beiträge
    387

    Standard

    #6
    Das ist ein Märchen das gern von den Werkstätten verbreitet wird.
    Honda sagt zum Beispiel ganz klar, die Leitungen müssen erst getauscht werden, wenn Verschleiß auftritt (Sprich: poröse Risse im Gummi).

    Und die nutzen auch keine anderen Leitungen als die anderen Hersteller.

    Aber auch ich kann von einer alten Maschine von mir sagen, Stahlflex lohnt sich. Man hat einfach ein besseres Bremsgefühl in der Hand...

  7. Registriert seit
    24.11.2009
    Beiträge
    468

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    Die originalen Bremsleitungen sollten aus Sicherheitsgründen alle vier Jahre getauscht werden.
    Zitat Zitat von ShadowtheCrow Beitrag anzeigen
    Das ist ein Märchen das gern von den Werkstätten verbreitet wird.
    Guten Morgen!

    So ganz weit hergeholt erscheint mir dieser Ratschlag nicht, wenn auch die Distanz etwas sehr kurz ausfällt.

    Ich habe jetzt schon mehrfach bei PKW und aktuell auch an einem Motorrad festgestellt, dass die Schläuche nicht mehr so haltbar zu sein scheinen, wie noch in den 70er und 80er Jahren. Sie quellen schneller zu. An der Z1R, die ich gerade auf dem Tisch stehen habe, sind vorn neue Gummileitungen vor acht Jahren verbaut worden und eine ist komplett dicht, so dass keine Flüssigkeit mehr durch kommt. Die andere ist kurz davor. Ähnliches konnte ich an einem meiner Oldis feststellen. Da dauerte es sieben Jahre, bis eine Leitung an der Hinterachse zugequollen war. Auch werden die Leitungen schneller rissig. Letzteres analog zu den Reifen. Die werden heute auch nach zum Teil schon drei bis vier Jahren rissig.

    Zu den Stahlflexleitungen noch etwas. Diese geben beim Bremsen nicht (bzw. kaum merkbar) nach, so dass der aufgebaute Bremsdruck auch wirklich auf die Kolben der Bremszange und somit die Bremsbeläge übertragen wird. Das ist bei Gummileitungen anders. Besonders ältere Leitungen weiten sich gern unter Druck. Das ergibt dann den schwammigen Bremsdruck. Umfasst man eine alte Gummileitung fest mit der Hand und baut dann mit der anderen vollen Bremsdruck auf, so wird man das je nach Verschleißgrad deutlich merken. Das gibt es bei Stahlflexleitungen nicht.

    Übrigens gibt es die inzwischen mit allen erdenklichen Farben überzogen. So kann man sich mit schwarzen Schläuchen über der Leitung an das Original anlehnen oder z. B. bewußt farbliche Akzente setzen. Meine stammen vom www.stahlflexcenter.de . Dort werden sie auch nach Wunsch konfiguriert.

    LG, Gis

  8. Momber Gast

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von ShadowtheCrow Beitrag anzeigen
    Das ist ein Märchen das gern von den Werkstätten verbreitet wird.
    Unsinn.

  9. Registriert seit
    04.06.2009
    Beiträge
    106

    Standard

    #9
    Hi,

    ich frag mal dumm:

    Bislang dachte ich immer, dass auch in Stahlflex Gummi drin ist. Das Stahlflexgewebe also eine Gummileitung ummantelt und dadurch der Druckpunkt besser wird. Also altert doch auch dieses Gummi, oder ? Sieht man wahrscheinlich nur nicht...

    Übrigens hab ich meine Gummileitungen nach 14 Jahren getauscht... ...aus Interesse hab ich sie mal aufgeschnitten. Mit meinem laienhaften Blick konnt ich nix "schlimmes" feststellen (hab aber auch 'ne Garagen GS).

    Gruss Heike

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #10
    Hi
    In allen Stahlflexleitungen (die ja oft nur mit "Stahlflex" bezeichnet werden und meist genausowenig "Stahlflex" sind wie auch nicht jedes Papiertaschentuch ein "TEMPO" ist) ist ein Teflonrohr (3,6mm). Die sind im Durchlass dünner als die Gummipendants, sind diffusionsdicht und innen weniger rau.
    Der Stahlmantel dient in erster Linie dem Knickschutz (!) und schützt erst dann das Kunststoffrohr. Der ab und an vorhandene Kunststoffmantel um das Stahlgefecht verhindert wiederum, dass dieses an irgendeiner Oberfläche als "Säge" oder "Reibeisen" wirkt.
    gerd


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stahlflex Bremsleitungen für 850 GS mit ABS
    Von Hierbas im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.04.2012, 07:56
  2. Umrüstung auf Stahlflex-Bremsleitungen
    Von Andy HN im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.03.2008, 08:28
  3. HILFE!!! Stahlflex-Bremsleitungen
    Von Mikey im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.03.2008, 18:44
  4. Bremsleitungen wechseln
    Von supermotorene im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.11.2007, 15:36
  5. Fussrastentieferlegung und Stahlflex-Bremsleitungen
    Von Harry 96 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.02.2006, 17:15