Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Stehbolzen am Zylinder abgerissen

Erstellt von Q-Biker, 03.10.2009, 12:45 Uhr · 15 Antworten · 2.616 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.08.2009
    Beiträge
    30

    Standard Stehbolzen am Zylinder abgerissen

    #1
    Hallo zusammen,
    so ein Sch...
    Wir hatten vor am meiner R1100 GS einen anderen Auspuff zu montieren. Um das Ganze zu erleichtern sollten die Krümmer vorne mit ab. Bei dem inneren Bolzen vo links ist es dann passiert
    Kann man die Bolzen austauschen ohne das der Kopf runter muß?
    Oder gibt es hier irgendeine Alternative??
    Gruß Thomas

  2. Voggel Gast

    Standard

    #2
    Glatt abgerissen ? oder steht noch n Stück ?

    Wenn n Stück steht 2 mutter kontern ?!

    Wenn glatt abgerissen mit linksdrall probieren ...

  3. Registriert seit
    29.08.2009
    Beiträge
    30

    Standard

    #3
    Nun, es steht noch ein Stück. Der Bolzen steht grad noch so plan mit der Krümmerschelle. Kontern fällt flach...kann man die Bolzen rausdrehen und durch einen neuen ersetzen??
    Die Q bläst halt leicht am am Krümmer.
    Ich könnt mir in den A.... bei....

  4. Voggel Gast

    Standard

    #4
    Klar kannst du die rausdrehen , am besten mit Heisluftfön n bissel warm machen , vorher über Nacht Rostlöser drauf und dann mit ner Rohrzange dran gehen ( die sollte gute Zähne haben ) ..

  5. Registriert seit
    29.08.2009
    Beiträge
    30

    Standard

    #5
    Hallo Voggel,
    ist der Stehbolzen mit Rechtsgewinde nur reingeschraubt ??
    Möchte beim Rausdrehversuch nicht noch mehr kaputt machen.

  6. Registriert seit
    28.01.2006
    Beiträge
    587

    Standard

    #6
    Ja! ist ein reingedrehter bolzen!
    rostlöser und rostlöser und nochmal rostlöser
    dann rostlöser und dann eine grippzange/wapu und rausdrehen......

    Sparta

  7. Registriert seit
    01.07.2007
    Beiträge
    455

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Voggel Beitrag anzeigen
    Klar kannst du die rausdrehen , am besten mit Heisluftfön n bissel warm machen , vorher über Nacht Rostlöser drauf und dann mit ner Rohrzange dran gehen ( die sollte gute Zähne haben ) ..
    Hi Voggel ...

    ... ich arbeite ja schon etwas länger im Maschinenbau und hab au bereits einige abgerissene Schrauben ect. gehabt. Aber das mit dem Heißluftfön warm machen, höre ich zum ersten mal... Was bringt das warmmachen? Bitte um Aufklärung :-) Muss ich beim nächsten mal dann auch ausprobieren

    Gruß aus dem Schwarzwald
    Marius

  8. Registriert seit
    29.08.2009
    Beiträge
    30

    Standard

    #8
    Schonmal recht schönen Dank für Eure Tips und Anregungen.
    Der Bolzen hat noch knapp 1,5 cm und wurde brav mit Caramba eingelegt.
    Die Cripzange steht schon standby....aber irgendwie ist mir noch etwas unwohl vor dem Versuch morgen
    Sollte ich nicht doch ein Ausdrehtool besorgen???
    Vielleicht gibt es doch noch die ein o. andere Variante......bevor ich morgen dran Hand anlege.
    Gruß Thomas

  9. Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    128

    Standard auspuffstehbolzen

    #9
    Hallo Thomas,

    ich würde die Hände von einem Linksausdreher weglassen.
    Wenn der abreißt, dann hast Du gehärteten Stahl in dem Bohrloch, welches Du ja vorher auch noch gerade in den Bolzenrest hineingebracht haben mußt.
    Erst einmal viel Rostlöser und Gripzange probieren.
    Wenn das nicht hilft, dann kannst Du es ja mit dem bohren probieren.
    Nehme dann aber einfach eine Torx-Nuss. Die kannst Du hineinschlagen und dann einfach mit der Knarre probieren auszudrehen.
    Schlimmstenfalls dreht sie sich im Bohrloch, aber von einer abgerissenen Nuss habe ich noch nichts gehört.
    Wenn gar nichts geht, musst Du halt ganz ausbohren und einen neuen Bolzen mit neuem Gewinde setzen. Wenn Du gut und vorsichtigt bohrst, dann reicht sogar nachschneiden

    Tschüß

    Harald

  10. Registriert seit
    03.09.2007
    Beiträge
    387

    Standard

    #10
    Hallo !

    ICH hasse die "Linksausdreher" wie die Pest. Bei denen bohrst du ein Loch möglichst in die Mitte des abgebrochenen Bolzen und drehst dann den konischen Ausdreher linksherum rein...und hoffst dabei das der Bolzen mit rauskommt. Meistens ist dies nicht der Fall da vorher der Linksausdreher abbricht Wenn du das versuchen möchtest nimm um Himmels Willen gutes Werkzeug und nix vom Krabbeltisch im Baumarkt.

    Wenn Du den Rostlöser hast wirken lassen versuche mit einer GUTEN Zange den Bolzen zu fassen und einen Tick reinzudrehen und dann erst auszudrehen. Möglicherweise kann auch vorher ein beherzter Schlag mit einem 500g Hammer auf den Bolzen diesen "überreden" sich ein wenig zu lösen.

    Alternativ drehe ich in einem solchen Fall wie von Dir beschrieben gern eine Mutter auf den Bolzenrest und schweisse diese fest. Abkühlen lassen und dann gehts meistens auch.

    Solltest Du eine ruhige Hand und ordentliche Bohrer zur Verfügung haben, kann man den Bolzenrest auch ausbohren, aber bitte nicht größer wie Gewindekerndurchmesser und anschliessend das Gewinde vorsichtig nachschneiden.

    Gruß und frohes Herbstbasteln !

    Bernd


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Krümmer - Stehbolzen abgerissen
    Von Gismo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.07.2011, 09:44
  2. Federbein und Stehbolzen
    Von C.H.M. im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.04.2011, 07:42
  3. Stehbolzen am Tank (Tankgeber)abgerissen
    Von Silberkuh im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.03.2009, 22:11
  4. 1150 GS Adventure Stehbolzen am Tank abgerissen
    Von Kustom im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 19:14
  5. Stehbolzen Zylinder
    Von RicoJQ7 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.05.2008, 14:08