Ergebnis 1 bis 4 von 4

Unbekannter Stromdieb

Erstellt von Tingeltangelbob, 11.05.2010, 21:24 Uhr · 3 Antworten · 1.077 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.09.2009
    Beiträge
    15

    Standard Unbekannter Stromdieb

    #1
    Hallo und Glück Auf,

    meine 1100 GS hat anscheinend einen unbekannten Stromabnehmer.
    Heißt: Neue Batterie, Gel 22Ah verbaut ist nach wenigen Tagen alle!
    Mopped kann nun Licht machen und man hört den Anlasser klacken.
    Anlasser dreht nicht mehr weil Batt. zu schwach.

    Batterie geladen - Alles prima. Tage später Mopped wieder ohne oder
    wenig Saft.

    Das FID kann die Batterie doch nicht so schnell leer ziehen.

    Steckdose hat leichte Korrosion! Kann das die Ursache sein?

    Wer kann mein Geheimnis lüften?

  2. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.653

    Standard

    #2
    [QUOTE=Tingeltangelbob;549885]...Steckdose hat leichte Korrosion! Kann das die Ursache sein?....
    [QUOTE]

    Ja, mach sie mal vernünftig sauber (vorher abklemmen), da ist gerne viel Schmodder drin. Du kannst sie ja mal für ein paar Tage abgeklemmt lassen.

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.700

    Standard

    #3
    Hi
    Ampéremeter anklemmen (Haushaltsausführung) und Strom messen bei "Zündung aus". Dann der Reihe nach alle Sicherungen raus. Fliesst nach der Massnahme noch immer Strom (Strömchen), dann liegt es relativ sicher am (nicht abgesicherten!) Licht.
    Dann noch mal melden.
    gerd

  4. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.102

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Tingeltangelbob Beitrag anzeigen
    meine 1100 GS hat anscheinend einen unbekannten Stromabnehmer.
    ...
    Batterie geladen - Alles prima. Tage später Mopped wieder ohne oder
    wenig Saft.
    ...
    Wer kann mein Geheimnis lüften?
    Das wirst wohl nur Du können oder jemand anders, der Hand anlegt, denn rein am grünen Tisch lässt sich das nicht beanrworten.

    Steckdose hat leichte Korrosion! Kann das die Ursache sein?
    Natürlich kann Feuchtigkeit in der Steckdose zu Kriechströmen und damit zur Entladung führen. Wenn also schon so ein Problem bekannt ist, sollte man das zuallererst angehen und ausschließen, bevor anderen Ursachen nachgegangen wird.

    Das FID kann die Batterie doch nicht so schnell leer ziehen.
    Moderne Fahrzeuge haben oft Elektronikeinheiten, die auch in Ruhe am Stromnetz hängen. Manche dieser Einheiten haben eine erhebliche Stromaufnahme im Betrieb und müssen daher so gestaltet sein, dass sie ihre Stromaufnahme in Ruhe drastisch reduzieren; oftmals passiert das mit zeitlicher Verzögerung - oder im Fehlerfall vielleicht überhaupt nicht.
    Beim Messen muss man an die mögliche Abschaltverzögerung denken und aufpassen, dass der Innenwiderstand des Strommessgeräts nicht zu einem zu großen Spannungsabfall führt und so eine sonst nicht vorhandene Fehlfunktion hervorruft (d. h. erst den größten Bereich eingestellt haben und dann bei Nullanzeige empfindlicher schalten ohne das Messgerät dazu abzuklemmen).

    Heißt: Neue Batterie, Gel 22Ah verbaut ist nach wenigen Tagen alle!
    Ansonsten muss man in Betracht ziehen, dass auch eine neue Batterie fehlerhaft sein kann ud sich durch die eigene Selbstentladung leert.

    Eckart


 

Ähnliche Themen

  1. Wer ist der kleine Stromdieb?!?
    Von mampfbackenhamster im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.08.2012, 18:04