Ergebnis 1 bis 9 von 9

Wechsel von 1100 GS auf 800 GS Tripple Black

Erstellt von Diverl, 12.12.2014, 19:30 Uhr · 8 Antworten · 1.126 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.12.2011
    Beiträge
    15

    Standard Wechsel von 1100 GS auf 800 GS Tripple Black

    #1
    Hallo,
    ich spiele mit dem Gedanken auf eine 800 GS zu wechseln. Werden sich die fehlenden 300 ccm stark auswirken ?

  2. Sunracer100 Gast

    Standard

    #2
    klingt interessant bin mal gespannt auf die Meinungen.

  3. Registriert seit
    15.07.2011
    Beiträge
    1.215

    Standard

    #3
    Hi Diverl
    Generell wie immer mach eine Probefahrt. Hab die 800 schon probegefahren und kann dir sagen, für die Landstraße alleine fahrend absolut ausreichend motorisiert und im Vergleich zur 1200er GS handlicher.
    Gegenüber der 1100er GS definitiv ein Fortschritt, fahrtechnisch gesehen.
    Also ja.

    Boxerdriver

  4. Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    957

    Standard

    #4
    du wirst denken du fliegst

  5. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Diverl Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich spiele mit dem Gedanken auf eine 800 GS zu wechseln. Werden sich die fehlenden 300 ccm stark auswirken ?
    Bei 30kg weniger Gewicht und 5PS mehr Leistung, wohl weniger!

    Gruß,
    maxquer

  6. Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    2.072

    Standard

    #6
    800er: Moderner, leichter, mehr Leistung -> Fakten.

    11er: Uriger, bulliger 4V-Boxer -> Herz.

  7. Registriert seit
    10.11.2013
    Beiträge
    134

    Standard

    #7
    Ich bin mit der R1100GS momentan in Korea, sieht hat jetzt 190.000Km...einpaar Infos zur meiner, dann reden wir weiter
    Bisher ersetzt:
    104Tkm wurden die Auslassventile
    159Tkm Kardanwelle und Schwingenlager (als Vorbeugung während der Weltreise)
    165Tkm Getriebeverstärkung montiert
    165Tkm Originalen Auspuff gegen einen viel leichteren LeoVince und Y-Rohr ausgetauscht
    170Tkm Die dritte Batterie seit 1997
    170Tkm Vorderrad und Lenkkopflager
    170Tkm Fahrwerk auf Oehlins umgestellt - WELTEN zu dem Originalen Fahrwerk! Das Original war immernoch dicht

    Das wars...ich habe noch einpaar Zubehörteile dran. Ich bin auch die F800GS gefahren, klar sie ist leichter und fährt sich etwas leichter. Was mich wieder zu der 1100er zurückgebracht hat waren einfach meine bisherigen Offroad Erfahrungen. Man kauft sich ein wie es BMW so schön sagt "Enduro" Maschine mit über 200KG und hat das Gefühl überall damit vorwärtszukommen. Spätestens nach paar wegrutschern im Gelände merkt man, hey so Enduro sind die Kisten garnicht...wenn man vorher mal ne federleichte 130-150KG Suzi, Yami oder KTM Enduro gefahren ist. Also wenn man schon so eine schwere BMW fährt soll diese wenigstens die Beine usw. schützen, wenn man mal umfliegen sollte - das tut die F800 definitiv nicht.
    Mir gefällt die F800GS, aber mich persönlich an der F800 stört ist folgendes:
    Wasserkühlung - einmal undicht, am besten irgendwo an einem abgelegenen Ort...ist die Weiterfahrt fertig.
    Der fehlende Boxermotor "Schutz"
    Der kleine 16L Tank unter dem Sitz

    Also wenn ich sowie jetzt eine leichtere Enduro suche, dann was deutlich unter 200KG, weil die 213KG der F800 das Geld nicht wirklich wert ist. Lieber ein schönes Fahrwerk, netten Sound unterm Arsch, ein 21 Zollrad und ne Marzocchi Gabel reinknallen und schon hat man für einpaar jährchen die gute und sehr zuverlässige 1100er! Uebrigens durch den Vordergabel Umbau wird dir 1100er knapp 10Kg leichter, beim Auspuff spart man auch noch einpaar Kilo Mir ist mein GS echt ans Herz gewachsen, und sie hat mich und das viele Gepäck schon soweit getragen, das selbst wenn ich mit einem leichteren Motorrad weiterfahren würde, sie zurückschicken aber nicht verkaufen würde! Es spielt echt keine Rolle ob im Sand usw. 243Kg oder 213Kg in rutschen kommen...Du kannst es nicht halten

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    22.04.2013
    Beiträge
    799

    Standard

    #8
    Die 800er ist sicherlich ein feines Moped und wird in Sachen Leistung völlig ausreichend sein.

    Für mich wäre jedoch die Frage, ob man wirklich auf den Boxer und Kardan verzichten möchte?!

    Dann doch lieber zu einer 1200er TÜ greifen?!

  9. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #9
    Ich habe die 800er auch schon ein Wochenende lang gefahren.
    Was ist hängen geblieben:
    - Leistung - solo, ohne Gepäck probiert - verglichen mit der 1100er mehr als ausreichend. Allein schon durch 6 statt 5 Gänge sehr flexibel.
    - Gewicht: leichter, wendiger
    - Vorderrad: subjektiv durch 21 Zoll auf der stinknormalen Landstraße weniger handlich.
    - Original-Sitzbank: Folterbank
    - Windschutz Original: kein Vergleich mit der 1100er mit MRA Vario-Screen.
    - Verbrauch: geringer, aber nicht so viel, dass es "das Kraut fett macht"
    - Motor: schön, durchzugstark, rel. laufruhig

    Mir persönlich ist sie zu teuern. Für das Geld krieg ich fast eine 1200er und da überwiegen die Vorteile dann m.E. doch.
    Die 800er ist aus meiner Sicht - verglichen mit der 1200er - nicht das bessere Straßenmoped. Ob sie auf Welttournee die bessere wäre, kann ich nicht beurteilen.


 

Ähnliche Themen

  1. Kofferträger von BMW für f 800 gs
    Von bisasam im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 12:42
  2. Suche Sitzbank Atmungsaktiv von Touratech für F 800 GS
    Von Jocht im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.10.2010, 23:20
  3. Bremsscheiben von 1100 S auf GS...
    Von helmchen im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.05.2009, 20:51
  4. Felgen von einer 1100/1150er auf 1200er GS
    Von NE-GS1100 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.10.2008, 17:59
  5. Wechsel von 1200er Bandit zur 1200 GS
    Von bernyman im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 27.07.2008, 11:20