Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38

Weltreise mit GS 1100

Erstellt von Jojo1987, 10.02.2015, 13:56 Uhr · 37 Antworten · 6.051 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    474

    Standard

    #21
    Lies mal das hier. Aber plane etwas Zeit ein...

  2. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard

    #22
    Mir ist die Seite schon länger bekannt. Allein wegen der fantastischen Fotos absolut sehenswert, allerdings haben die oft und ausgiebig geschraubt.
    Freunde mit einer Africa Twins haben auf einer Tour von Neuseeland retour nach Haus nur einmal in Thailand das Lenkkopflager gewechselt. Andere mit TransAlp brauchten auf 60000km in zwei Jahren eine CDI Einheit.
    Wobei ich finde, eine AT oder Transe fährt sich langweilig, aber sie fährt.
    Auf advrider war auch mal eine Tour rund um die Welt mit 70 Jahre alten Nimbus. Finde ich leider nicht mehr, aber ich glaube die hatten weniger Pannen als die Esten mit der BMW,
    Rainer

  3. Registriert seit
    18.09.2012
    Beiträge
    215

    Standard

    #23
    Ich hätte wegen Auswanderung ab ende April eine 1100 Gs BJ 99 mit vielen für eine solche Reise sinnvollen und dienlichem Zubehör abzugeben .
    Bei Interesse näheres über PN !! Ich muss die GS leider abgeben da die Einfuhrzölle hier in Thailand dafür exorbitant hoch wären und es
    wirtschaftlich für mich keinen Sinn macht sie mit hierhin zu nehmen .

  4. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Rainer Bracht Beitrag anzeigen
    Mir ist die Seite schon länger bekannt. Allein wegen der fantastischen Fotos absolut sehenswert, allerdings haben die oft und ausgiebig geschraubt.
    Freunde mit einer Africa Twins haben auf einer Tour von Neuseeland retour nach Haus nur einmal in Thailand das Lenkkopflager gewechselt. Andere mit TransAlp brauchten auf 60000km in zwei Jahren eine CDI Einheit.
    Wobei ich finde, eine AT oder Transe fährt sich langweilig, aber sie fährt.
    Auf advrider war auch mal eine Tour rund um die Welt mit 70 Jahre alten Nimbus. Finde ich leider nicht mehr, aber ich glaube die hatten weniger Pannen als die Esten mit der BMW,
    Rainer
    Naja, je aufregender ein Moped ist, desto anfälliger ist es auch. Mehr Alu-Teile; mehr Verschleiss an Kette, Reifen, Motor. Kürzere Wechselintervalle etc. ... Die Kunst ist die Zwischenlösung.

    Die alten TA und AT sind nicht kaputt zu kriegen. Gilt ähnlich für DR 650 und DR-BIG oder die alten XT600.

    Ehrlich gesagt würd ich mit 'ner 11er auch nicht auf Weltreise gehen. WENN was kaputt geht, sind die Teile zu speziell. Die Frage ist, ob und was kaputt geht.

  5. Registriert seit
    03.02.2013
    Beiträge
    144

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von FP91 Beitrag anzeigen
    ...
    Die alten TA und AT sind nicht kaputt zu kriegen. Gilt ähnlich für DR 650 und DR-BIG oder die alten XT600.
    Bei der DR 650 muss es aber ne ordentliche Serienstreuung gegeben haben, ich hab eine gehabt - Kernsschrott!
    Material und Verarbeitung unter aller Kanone und die war sogar neu. Kein Vergeich zu der Honda die ich vorher hatte.

    Ich weiß, ist OT, sorry, aber das musste ich mal loswerden - nu is ja auch alles gut, bin happy mit der 1150er.

    Gruß
    Hagen

  6. Registriert seit
    29.01.2015
    Beiträge
    37

    Standard

    #26
    Hallo habe 2005 eine Weltreise gemacht mit einer 1999 GS und bei Reno die 100000 voll gemacht, in Russland war der Telelever lose, nur Reifen und Benzin, das war s.
    Viel Spaß Helmut

  7. Registriert seit
    08.12.2012
    Beiträge
    1.629

    Standard

    #27
    Wer macht ne Vorhersage fuer eine Weltreise?

    1000 ccm/2 Töpfe aufwaerts ist ein anderes Reisen als bis 650 ccm/Eintopf. Alles dazwischen sind leider, bis jetzt, halbherzige Kompromisse (ganz klar meine Meinung!)

    Wenn es mit sowieso > 200 kg Zuladung an Personal und Gepaeck, die, dann logische, grosse, bequeme, ausdauernde, in ein wenig anspruchsvollem Gelaeuf verfluchend unhandliche und schwere Lösung sein soll, neige ich zur 1150 GS (wiederum meine persoenlichen Erfahrungen aus Nord- und MIttelamerika). Das Modell ist weiter verbreitet als die 1100er und es gab (und gibt) mehr, die Weltreisen damit gemacht, versucht oder davon getraeumt haben, so dass man irgendwie schon Ersatzteile findet.

    Auf welchen Rat wartest Du?

    Wenn Du fuehlst, dass die 1100er die Richtige ist, mach Dich auf den Weg, der Rest ist Abenteuer!

    Saludos

  8. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von GSHagen Beitrag anzeigen
    Bei der DR 650 muss es aber ne ordentliche Serienstreuung gegeben haben, ich hab eine gehabt - Kernsschrott!
    Material und Verarbeitung unter aller Kanone und die war sogar neu. Kein Vergeich zu der Honda die ich vorher hatte.

    Ich weiß, ist OT, sorry, aber das musste ich mal loswerden - nu is ja auch alles gut, bin happy mit der 1150er.

    Gruß
    Hagen
    Schlecht verarbeitet sind die, ja. Der Lack ist Mist, alles fühlt sich ein bischen billig an. Aber ankommen tut man

  9. Registriert seit
    23.06.2013
    Beiträge
    58

    Standard

    #29
    Kernsschrott
    Ich fahre jetzt meinen zweiten DR-Schrotthaufen: Batterie ist schon lange platt - macht aber nichts, dank Kicker springt sie immer zuverlässig an. Federwege für alle Verhältnisse ausreichend (außer zum Crossen natürlich). Motor wartungsfreundlich und zuverlässig. Dank Kettenöler kaum noch ein nachstellen der Kette erforderl. Als meine GS anfing rumzuzicken, hab ich mir wieder eine DR geholt. Ich brauchte ein zuverlässiges Alltagsfahrzeug!

    Mein Vertrauen in die GS hat sehr gelitten. Ich will nicht in der Pampa stehen und da mal den Generator überprüfen müssen oder den Seilzugverteiler. Den Bericht vom Tsikonauten kenne ich auch. Der Mann ist aber auch ein Schrauber vor dem Herrn. Nee, dann lieber die DR!

  10. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Bahamontes Beitrag anzeigen
    Ich fahre jetzt meinen zweiten DR-Schrotthaufen: Batterie ist schon lange platt - macht aber nichts, dank Kicker springt sie immer zuverlässig an. Federwege für alle Verhältnisse ausreichend (außer zum Crossen natürlich). Motor wartungsfreundlich und zuverlässig. Dank Kettenöler kaum noch ein nachstellen der Kette erforderl. Als meine GS anfing rumzuzicken, hab ich mir wieder eine DR geholt. Ich brauchte ein zuverlässiges Alltagsfahrzeug!

    Mein Vertrauen in die GS hat sehr gelitten. Ich will nicht in der Pampa stehen und da mal den Generator überprüfen müssen oder den Seilzugverteiler. Den Bericht vom Tsikonauten kenne ich auch. Der Mann ist aber auch ein Schrauber vor dem Herrn. Nee, dann lieber die DR!
    Hehe, die selbe Erfahrung hab ich auch gemacht. Hab ne SP42 Kicker ... 4l/100km, 21L Fass, 170Kg ohne Sprit. Und abgesehen von einal nackig machen und ordentliche Korrosionsschutzfarbe drauf, hab ich an dem Ding nix gemacht. Sonst halt die üblichen Wartungsarbeiten. Kilometerstand übrigens unbekannt!


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1100 GS + R 850 GS GS 1100 in Top Zustand mit knapp 24000km
    Von cobra-snake im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 07:32
  2. Biete schwarze GS 1100 Baujahr 1998 mit 26000 Km
    Von GS 1100 Rallle im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.08.2010, 09:31
  3. Angebot GS 1100 Bj 1998 mit 26500 KM
    Von GS 1100 Rallle im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 14:47
  4. Problem mit Blinker 1100 GS
    Von fhoegl im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 20:03
  5. Suche GS 1100 Bordmappe mit Bedienungsanleitung
    Von cosmo im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.10.2009, 16:36