Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Wie genau ist der Anzeige des Tachos?

Erstellt von GSfrie, 31.08.2008, 21:03 Uhr · 18 Antworten · 2.173 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    783

    Standard

    #11
    Hallo allerseits !

    Mein Senf dazu- Fahrradtacho Sigma Sport Targa
    bei 60km/h minus 6 km/h
    bei 120 km/h minus 9-10 km/h
    Gummi M-Tourance

    Gruß edeweiß

    Rainer

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #12
    Hi
    Die Tachoschnecke der 19" GS ist 3,0 ,
    die der 18" R ist 2,875 untersetzt. Das ist ein Unterschied von knapp 4%.
    Weiss jemand die Reifengösse der 18" R? Die reine Rechnung mit den unterschiedlichen Felgendurchmessern ergibt eine Differenz von gut 5% zwischen 18" und 19".
    Die Schnecke der 17" R hat übrigens 2,6;
    die Behördenausführung mit 18" hat 3,0! Weshalb wissen die Behörden weil es selbst Gott komisch vorkommen wird

  3. Registriert seit
    19.04.2007
    Beiträge
    42

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von GSfrie Beitrag anzeigen
    Hallo Gerd, ich denke mal das es dann "sicherer" sein dürfte, wenn der Tacho etwas voreilt als das er zu wenig anzeigt.

    Was mich bei meiner 11-er im vergleich zu meiner 2V etwas verwundert hatte war einfach die Tatsache, dass bei 100 km/h der Tacho der 2V doch recht genau angezeigt hat. Gefahren 100 km/h waren laut Messgerät 98 km/h.

    Vielleicht ist die Ursache doch ganz einfach an den verbauen Reifen zu suchen, so wie es "foxlima" beschrieben hatte: die 11-er fahre ich mit MPR, meine 2V mit Tourance. Wäre wohl die logischte Ursache.
    Hallo GSfrie,

    ja, neben der generellen Abweichung durch das Anzeigeinstrument (je nach Geschwindigkeit ist ja die Feder der Anzeigenadel verschieden stark gespannt ... usw. ...) machen auch die Reifen etwas aus. Deshalb ist der Tipp mit dem Fahrradtacho natürlich ganz gut, allerdings müsste man dann um ganz penibel zu sein bei jedem Reifenwechsel den Fahrradtacho sozusagen neu "eichen". Selbst bei der generellen Einstellung des Fahrradtachos kann es leicht zu Unschärfen kommen: meistens wird ja einfach per Durchmesser und "Pi" berechnet. Andere schieben oder sitzen auf dem Moped und machen beispielsweise 5 Umdrehungen und teilen dann, um den Umfang zu bekommen ....

    Bei der 2V-Maschine geht die Tachowelle oben ins Getriebe, sprich im Endeffekt wird die Anzeige des Serien-Tachos auch durch den jeweiligen Hinterreifen und/oder das jeweilige Hinterrad beeinflusst.

    Bei der 4V, auf jeden Fall auch bei Deiner R1100GS sitzt die Tachoschnecke am vorderen Rad, sprich die Anzeige des Serientachos wird somit vom Vorderrad und/oder Vorderreifen beeinflusst.

  4. Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    783

    Standard

    #14
    Hallo Gerd!

    Zitat:
    Weiss jemand die Reifengösse der 18" R? Die reine Rechnung mit den unterschiedlichen Felgendurchmessern ergibt eine Differenz von gut 5% zwischen 18" und 19".
    Die Schnecke der 17" R hat übrigens 2,6;

    18" Kreuzspeichenrad Reifengröße ist- vorn 110/80ZR18

    Gruß Rainer

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #15
    Hi Rainer
    Danke

    Einen Reifenumfang auf dem mm genau einzugeben halte ich für gewagt. Zumindest was die Aussagefähigkeit betrifft.
    Ich habe das mal ausprobiert. Der Reifenumfang ist, abhängig von der gefahrenen Geschwindigkeit, unterschiedlich. Da geht es sicherlich nicht um "Meter" , aber wenn ich die exakt gleiche Strecke auf der Schnellstrasse fahre (10Km nach den Streckenpfosten) und zwar einmal mit 60 Km/h (ich kam mir reichlich bescheuert vor) und einmal mit 135 (schneller hab ich mich nicht getraut 120 ist dort angesagt), dann zählt der Tacho unterschiedlichen Strecken. Nachdem das Serienschätzeisen nicht genau genug geht, habe ich dem IMO von TT verwendet. Es handelt sich nicht gleich um Km Differenzen (den Wert weiss ich nicht mehr) aber zumindest um so viel, dass 1mm "Fehleingabe" nicht relevant ist. Den Versuch hatte ich einige Male gemacht um sicher zu sein, dass ich nicht nur einen Effekt betrachte
    Der Reifenumfang beträgt etwa 2000 mm, also braucht's etwa 500 Umdrehungen pro Km. Das macht bei 1 mm "Fehler" 0,5 m / 1000 m aus. Der Fehlerprozentsatz ist dabei ein nur akademischer Wert. Selbst 1 cm "Fehler" geht "unter"
    gerd

  6. Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    905

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von turncryer Beitrag anzeigen
    Hallo GSfrie,

    ...
    Bei der 2V-Maschine geht die Tachowelle oben ins Getriebe, sprich im Endeffekt wird die Anzeige des Serien-Tachos auch durch den jeweiligen Hinterreifen und/oder das jeweilige Hinterrad beeinflusst.

    Bei der 4V, auf jeden Fall auch bei Deiner R1100GS sitzt die Tachoschnecke am vorderen Rad, sprich die Anzeige des Serientachos wird somit vom Vorderrad und/oder Vorderreifen beeinflusst.
    Hallo turncryer,

    vielen Dank für die Info. Ich denke mal das ich mit Hilfe eine digitalen Fahrradtachos oder eines Navi's bei beiden Q's rausfinden werde, wie genau die Anzeige tatsächlich ist.

    Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe.

  7. Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    121

    Standard Tachoabweichung

    #17
    Hi,

    habe mal in alten Zeitschriften bei Vergleichtests geblättert:

    Messwerte bei GS 1100:

    MOTORRAD 16/96 Anzeige / effektiv 50/46;80/75;100/94;130/119
    MOTORRAD 22/98 Anzeige / effektiv 50/44;100/92;205/195
    MOTORRAD 1/99 Anzeige / effektiv 50/47;100/97;130/127

    Ein Tacho-Vorlauf ist also allgemein "normal", kann jedoch von Maschine zu Maschine variieren.

    CiaoCiao
    IngoGS1100

  8. Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    905

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von IngoGS1100 Beitrag anzeigen
    Hi,

    habe mal in alten Zeitschriften bei Vergleichtests geblättert:

    Messwerte bei GS 1100:

    MOTORRAD 16/96 Anzeige / effektiv 50/46;80/75;100/94;130/119
    MOTORRAD 22/98 Anzeige / effektiv 50/44;100/92;205/195
    MOTORRAD 1/99 Anzeige / effektiv 50/47;100/97;130/127

    Ein Tacho-Vorlauf ist also allgemein "normal", kann jedoch von Maschine zu Maschine variieren.

    CiaoCiao
    IngoGS1100
    Hallo Ingo,

    vielen Dank für die Messwerte. Sogesehen liegt meine GS ja eigentlich voll im "soll".

  9. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #19
    Moin,

    was noch ein wenig interessant ist:

    Bei meiner GS ist die Tachoabweichung mit 19" Rädern größer als bei den 17" Rädern (natürlich jeweils mit den passenden Tachoantrieben).

    Reifen: 19" - Michelin ANAKEE 1 / 17" Conti RoadATTACK

    Bei Tacho 100 km/h sind´s bei 19" exakt 91 km/h auf dem Zumo - bei den 17" sind´s 93 km/h ... getestet auf exakt dem gleichen Landstrassenstück.

    P.S.: der Tacho im BORA-Kombi ist übrigens fast exakt - bei 100 km/h sagt das Zumo 98 km/h


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Ich bin neu hier, genau wie das Jahr
    Von spincki im Forum Neu hier?
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.01.2011, 08:39
  2. Frage zum RDC (wie genau ?)
    Von Brisch im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.06.2009, 21:26
  3. Wie genau ist die Verbrauchsanzeige?
    Von smarthornet64 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 20:55
  4. Tiefergelegt, aber wie genau?
    Von Äxcel im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.08.2008, 23:24
  5. Wie genau sind Tachos?
    Von Highlandbiker im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.09.2007, 07:21