Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Wilbers vs. Öhlins

Erstellt von Bogdan, 07.04.2012, 10:39 Uhr · 11 Antworten · 2.286 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.05.2010
    Beiträge
    17

    Idee Wilbers vs. Öhlins

    #1
    Guten morgen alle zusammen,

    über Wilbers hat man schon viel hier gelesen.Aber Öhlins tauchen hier kaum auf.Wenn man sich in den bekannten Verkaufshäuser umliest sind beide Syteme gleich gut,nur der Preis geht weit auseinander.Ist das der einzige Unterschied.Oder gibt es da mehrere?


    Schöne Ostern
    Gruß Bogdan

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    11.441

    Standard

    #2
    Hi
    Öhlins kauft sich aus Kostengründen kaum jemand. Einer der Vorteile ist, dass man bei der GS weiterhin weiterhiun den vollen Federweg hat. Wilbers klaut etwa 30 mm. Das schränkt zwar die Zuladung nicht ein, aber das erreiche ich auch mit einem Drittel des Federwegs.
    Bei Öhlins kann man auch die Federvorspannung des vorderen Dämpfers im eingebauten Zustand verstellen.
    Das zumindest sind 2 Fakten, die subjektiven und die schlecht "beweisbaren" Unterschiede schenke ich mir.
    gerd

  3. Momber Gast

    Standard

    #3
    Ich hab' hinten seit über 10 Jahren einen Öhlins drin und bin von der Preiswürdigkeit überzeugt.
    Zu Wilbers kann ich nichts sagen.

  4. Registriert seit
    24.11.2009
    Beiträge
    468

    Standard

    #4
    Ich wage mal die Behauptung, das 95% der Fahrer das gebotene Plus an Potential der Ölinsdämpfer nicht nur nicht nutzt, sondern auch mit den manigfaltigen Einstellmöglichkeiten vollständig überfordert ist. Letzteres gilt natürlich auch für die Fulldress Wilbers Federbeine. Aber toll aussehen tut es auf jeden Fall!

    LG, Gis

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #5
    Ich wage die Behauptung, dass man ein hochwertiges Fahrwerk jede Sekunde nutzt - nicht zum vollen Potential, aber nutzt - während die meisten großen Motorradmotoren mit viel PS von nur 5 % der Käufer mal gelegentlich genutzt wird.

    Eine verkehrte Welt.

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    11.441

    Standard

    #6
    Hi
    Zitat Zitat von Gismo Beitrag anzeigen
    Ich wage mal die Behauptung, das 95% der Fahrer das gebotene Plus an Potential der Ölinsdämpfer nicht nur nicht nutzt, sondern auch mit den manigfaltigen Einstellmöglichkeiten vollständig überfordert ist. Letzteres gilt natürlich auch für die Fulldress Wilbers Federbeine.
    Welche mannigfachen Einstellmöglichkeiten? Der normale Öhlins hat die gleichen beiden Stellmöglichkeiten wie das Original. Hydraulische Federvorspannung und Dämpfung.
    Wer getrennte Stellmöglichkeiten für Zug- und Druckdämpfung, jeweils unterschieden nach High- und Lowbereich, braucht, hat einen Rennmechaniker (oder mit 99% Sicherheit ein Egoproblem) und da ist dann die hydraulische Federverstellung überflüssig. Das gilt für alle Fabrikate
    gerd

  7. Momber Gast

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Gismo Beitrag anzeigen
    manigfaltigen Einstellmöglichkeiten
    Zwei Rädchen, an denen man dreht, überfordern mich nicht.
    Wovon eins sowieso nur die Federvorspannung an die Zuladung anpasst, das ist eigentlich ziemlich "basic".
    Und beim zweiten braucht man auch nur Klicks zu zählen und selbst dafür gibt's im Web hilfreiche (und zutreffende) Vorschläge zur Einstellung.

  8. Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    121

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    Und beim zweiten braucht man auch nur Klicks zu zählen und selbst dafür gibt's im Web hilfreiche (und zutreffende) Vorschläge zur Einstellung.
    Hallo,
    nach solchen Hilfen suche ich schon länger für mein Öhlinsfahrwerk (vo. u. hi.).
    Wäre nett wenn ich die Links bekommen könnte.

    Sven

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    11.441

  10. Registriert seit
    16.01.2010
    Beiträge
    311

    Standard

    #10
    Hallo zusammen,
    ich möchte das Thema nochmal aufgreifen, da ich mir über eine evtl. Anschaffung eines neuen Fahrwerks gedanken mache. Meine jetzigen Federbeine fangen an zu (rost)pickeln und wie man liest, ist der Unterschied mit neuen Dämpfern schon sehr groß. Was ich nicht beurteilen kann und auch absolut nicht weiß, was für mich an Dämpfer ausreichend wäre. Mein Fahrstiel ist gesittet und zügig, Straße, Schotter, Feldwege, Gelände garnicht. Ich würde gerne mit Komfort und perfekter Straßenlage fahren aber keine "Gummikuh". Was meint den ihr, welche Dämpfer da für mich passen würde? Basics? Gibt es vielleicht noch andere als Wilberts und Öhlins?
    Frohe Pfingsten
    Gruß
    Roland


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche Wilbers / Öhlins o.ä.
    Von petercharly im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.08.2012, 20:01
  2. Suche Öhlins WP oder Wilbers
    Von petercharly im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 16:54
  3. Öhlins kontra Wilbers
    Von GS Peter im Forum Zubehör
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 21:32
  4. Wilbers vs. Öhlins
    Von Qool im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.10.2010, 17:57
  5. Wilbers oder Öhlins?
    Von nypdcollector im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.08.2006, 00:01