Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 84

Wo gehen bloß die Preise für die 850er und 1100er hin ...

Erstellt von Karima, 01.01.2016, 15:05 Uhr · 83 Antworten · 13.006 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.04.2015
    Beiträge
    571

    Standard Wo gehen bloß die Preise für die 850er und 1100er hin ...

    #1
    Hallo zusammen,

    nachdem ich mir zu Anfang des Jahres (genau zum Saisonbeginn) ja eine R 1100 GS in augenscheinlich gutem Zustand mit unter 50.000 Kilometern für knapp unter 3000 Euro gekauft habe, suche ich gemeinsam mit einer Bekannten nach einer 850er oder 1100er mit ähnlichen Vorgaben für sie. Die Maschinen die auf den üblichen Portalen angeboten werden, sind im Schnitt 1000 Euro teurer als erwartet und in deutlich schlechterem Zustand als beschrieben. Oft sind Gangspringer, rutschende Kupplung, ABS-Fehler oder einfach ganz schlechter optischer Zustand nicht in der Anzeige beschrieben worden und wenn man dann da steht und die Maschine anschaut, bekommt man das Grausen. Und wenn man nun annimmt, dass die Verkäufer so etwas wie Verhandlungsbereitschaft zeigen ... kann man vergessen.

    Ich habe mit meiner Maschine ein wenig ins Klo gegriffen und alle auf den nächsten 20.000 Kilometern erwarteten Reparaturen jetzt schon mitgenommen. Aber man darf doch erwarten hier in Bayern eine ordentliche Maschine so zwischen 3.000 und 4.000 Euro zu bekommen. Oder liege ich da komplett daneben?

    Beste und verwirrte Grüße
    Hannes

    PS: Das war jetzt keine Aufruf nach Angeboten

  2. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.045

    Standard

    #2
    Die Preise gehen sicherlich nicht nach oben im Verkauf, nur die irrealen Vorstellungen einiger Verkaufswilliger, aber das merken sie selbst nach ein paar Monaten. Wer für ein abgenutztes Eisen noch einen Haufen Geld will und keine Verhandlungsbereitschaft zeigt, der kann seinen Bock auch ruhig behalten und weiter fahren, weil los wird er ihn so eh nicht.
    850er kannst am Markt eh so gut wie vergessen, die sollten nochmals deutlich unter einer vergleichbaren 1100er liegen, das sie damals in den 90ern schon kaum einer wollte.
    Mir würde niemals in den Sinn kommen, für ein mind. 17-18 Jahre altes Allerweltsmopped noch 4000 Euro auf den Tisch zu legen, noch dazu für ein unhübsches. Für ca. 4K bekommst nach Verhandlung sicherlich auch schon ausgereiftere 1150er unter 70tsd Km und in gutem Zustand. Einfach Zeit lassen bei der Suche, es ist ja keine Rarität.

  3. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #3
    die Preise der 1150 er dürften noch 500 bis 1000 über denen der R1100 GS liegen.
    Warum sollte man nur bis 50 000 km suchen bei einem 10.. 15 Jahre alten Gerät?
    Gerade die Benutzung des ABS ohne viel stehen, ist doch ZB ein Garant für langes ABS Leben.
    Dann sind die 1150 er vom Getriebe her weniger mit Gangspringer behaftet also beliebter.
    Sehr entscheidend für einen Preis ist doch für mich der technische Zustand und nicht die KM. meine 11 er R hat 164 000 km mit vielen Neu- und Gutteilen ) Kupplung neu HAG schon revidiert neu gelagert? Züge Gazugverteiler top oder alles schon mal ungepflegt und auch bei 50 000 km schon ausgelutscht.. Hand- Haupbremszylinder noch der Alte oder schon der neue Verchromte? Stahlflex neu?
    Angebot und Nachfrage... erstes Wirtschaftsgesetz..Also Angebote genauer checken, als nur nach dem Preis.
    Was nützt denn der 2800 er Preis, wenn ich bald mind. 1000.- nachschießen muss. Hast du doch selbst geschrieben : also war der Marktwert damals intakt und gut eben auch schon bei 4000.- und nicht bei 3000.-
    Die abgepeisten Billigangebote haben eben durch zu erwartete Reparaturen da den Pferdefuß.
    Wenn das der Verkäufer einrechnet, dann verkauft er eben (mit zb def, Kupplung mit Reibscheibe grenzwertig dünn und geplagt schon mal leicht durchrutschend, aber normal nicht bemerkbar) 1000.- billiger..
    Ich hatte da schon mal die Schwachteile Kupplung HAG usw erneuert. Dann kommt halt ein Preis von 3900.- oder mehr raus. und dann ist es dem Käufer zu teuer, ? Ha die Zylinder/ Kolben hatten auch erst 16 000 km, aber das will dann keiner wissen, wenn auf dem Tacho ehrliche 164 000km stehen, gut die Neu bezogene und gepolsterte Sitzbankschale hat die 164 000 km, ebenso das Rücklicht und der Seitenständer..
    So ne alte R90S kann 2000.-kosten aber auch 10000.- weil dann der Motor und alles was kaputt und ausgelutscht war, schon besser als neu ist.. Und dann vl 85 standfeste PS hat statt 62 ausgelutschte. meine 11 er hatte 111PS war aber zu teuer..
    Die Mobile Preise werden oft nicht gezahlt, sondern sind schöne Wünsche der Verkäufer.

  4. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Karima Beitrag anzeigen
    Aber man darf doch erwarten hier in Bayern eine ordentliche Maschine so zwischen 3.000 und 4.000 Euro zu bekommen.
    Sicher schau mal nach Hondas in der Gegend :-)

  5. Registriert seit
    17.04.2015
    Beiträge
    571

    Standard

    #5
    Hallo Teileklaus,
    Hallo Batzen,

    der technische Sprung von der 1100er zur 1150er ist schon ziemlich groß. Aber wenn man eine 1100er mit einem M97 Getriebe und wenigen Kilometern bekommt, die bereits die neue Gaszugverteilung hat, liegt man technisch auf der sicheren Seite. Das ABS ist mit überschaubaren Kosten am Leben zu halten, das Getriebe (so lange man es nicht im Gelände zerbricht) genauso. Gebrauchte Teile stehen genug und günstig zur Verfügung. Und mir gefällt es, daß die 1100er garantiert keinen integrierenden Bus hat.

    Das Motorrad kann man noch mechanisch recht einfach reparieren (man braucht halt mehr Zeit als bei den 2-Ventilern), mit dem 911er kann man günstig in die Steuergeräte hinein schauen, das Fahrwerk ist ab Werk schon ausreichend gut und die erzielbare Laufleistung ist für jemanden in der Altersgruppe 50+ komplett ausreichend.

    Es ist also keine unvernünftige Entscheidung, sich eine 1100er kaufen zu wollen. Wenn man denn eine bekommt.

    Beste Grüße
    Hannes

  6. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    813

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Karima Beitrag anzeigen
    Hallo Teileklaus,
    Hallo Batzen,

    der technische Sprung von der 1100er zur 1150er ist schon ziemlich groß.
    .. überhaupt nicht! Genauso groß wie der Unterschied /7 zu Monolever 2V - das kannste aufzählen, was hier wirklich nennenswert unterschiedlich ist

    Andreas

  7. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    813

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Karima Beitrag anzeigen

    Es ist also keine unvernünftige Entscheidung, sich eine 1100er kaufen zu wollen. Wenn man denn eine bekommt.

    Beste Grüße
    Hannes

  8. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #8
    eine 11er mit Serien M97 ? Wohl eher nicht, und wenn dann mit Aufpreis.
    Ich sag ja nicht, dass es keine 11 er sein kann, nur eben auch mit mehr km und dann passst der Preis auch besser, so denn die Technik gut in Schuss ist. Das GS 911 hab ich auch, hilft aber weder beim Gangspringer noch bei ABS Ausfall noch bei ausgelutschten Stoßdämpfern. Die 1150 er hat aber auch die stabilere Getriebe/Rahmen Verbindung also nicht günstig nachrüstbar und das 6 Gang Getriebe..

  9. Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    324

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Karima Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    nachdem ich mir zu Anfang des Jahres (genau zum Saisonbeginn) ja eine R 1100 GS in augenscheinlich gutem Zustand mit unter 50.000 Kilometern für knapp unter 3000 Euro gekauft habe, suche ich gemeinsam mit einer Bekannten nach einer 850er oder 1100er mit ähnlichen Vorgaben für sie. Die Maschinen die auf den üblichen Portalen angeboten werden, sind im Schnitt 1000 Euro teurer als erwartet und in deutlich schlechterem Zustand als beschrieben. Oft sind Gangspringer, rutschende Kupplung, ABS-Fehler oder einfach ganz schlechter optischer Zustand nicht in der Anzeige beschrieben worden und wenn man dann da steht und die Maschine anschaut, bekommt man das Grausen. Und wenn man nun annimmt, dass die Verkäufer so etwas wie Verhandlungsbereitschaft zeigen ... kann man vergessen.

    Ich habe mit meiner Maschine ein wenig ins Klo gegriffen und alle auf den nächsten 20.000 Kilometern erwarteten Reparaturen jetzt schon mitgenommen. Aber man darf doch erwarten hier in Bayern eine ordentliche Maschine so zwischen 3.000 und 4.000 Euro zu bekommen. Oder liege ich da komplett daneben?

    Beste und verwirrte Grüße
    Hannes

    PS: Das war jetzt keine Aufruf nach Angeboten
    Du suchst nach einem Oldtimer in jungfräulichem Zustand!
    In Bayern wurden die Dinger gefahren und nicht in die Garage gestellt.
    Insgesamt gibt's nicht mehr viele (bei autoscout24 deutschlandweit 71 Stück, davon nur 24 unter 50.000 km).
    Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.
    Ehrlich: Wenn ich ne einwandfreie 1100 GS mit 50.000 km seit 15 Jahren in der Garage stehen hätte, wäre mein Verkaufspreis auch so hoch, dass sie außer mir niemand haben will. Es sei denn, ich bräucht den Garagenplatz für was neues. Dann hätt ich sie aber wahrscheinlich schon vor 14 Jahren verkauft!

    Wenn Du nach ner 1200 GS (Bj. 2004 ff.) mit ca. 50.000 km suchst, wirst eher fündig werden.
    Und gebrauchtes Zubehör (Koffer) findest auch leichter!

  10. Registriert seit
    17.04.2015
    Beiträge
    571

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von AndreasH Beitrag anzeigen
    .. überhaupt nicht! Genauso groß wie der Unterschied /7 zu Monolever 2V - das kannste aufzahlen, was hier wirklich nennenswert unterschiedlich ist

    Andreas
    Hallo Andreas,

    da ist schon eine Menge anders:


    • Beleuchtung, manche sagen besser und andere schlechter
    • ABS - mit BKV deutlich schlechter in meinen Augen und scheint generell anfälliger zu sein
    • Bremsen mit teilweise seltsamen Bremszangen
    • Getriebe mit 6 Gängen ist deutlich haltbarer und besser als die vor M97 - aber kürzere Schwinge und etwas hippeliger als die 1100er
    • Gabel und Telelever sind überarbeitet - sprechen besser an sollen aber anfälliger und weniger stabil sein
    • Deutlich mehr Elektronik bei späteren Modellen
    • Durchzug soll bei der 1100er schlechter sein, die Endgeschwindigkeit aber wohl höher
    • Die 1100er verbraucht weniger, aber in der Serienstreuung liegen die 1100er und 1150er in der Leistung sehr nahe beieinanden
    • Die 1100er hat den leiseren Auspuff (ist mir extrem wichtig!)


    und einiges kann man anpassen


    • Fahrwerk bekommt man problemlos ein gutes gebrauchtes oder überholtes
    • Die Schwachstelle am Getriebe mit der Gefahr des ausgerissenen Heckrahmens behebt das Hardpart von Touratech ziemlich sicher


    Eigentlich sollte es ja eine R 100 GS/PD werden aber die sind ja noch seltener zu bekommen und im Preis dann richtig abgehoben. Sie konnte bei mir beide zur Probe fahren und war von der 1100er begeistert. Nun ist meine 1100er ja dank unermüdlicher hoher Investitionen nahezu im Idealzustand und damit um Welten weiter entwickelt als die Africa Twin, die sie momentan fährt. Und die 2-Ventiler ist in einem richtig guten Wartungszustand und läuft wie am ersten Tag, also auch besser als ihre alte Maschine. Wobei die AT nicht abgestoßen wird, sondern ich werde sie übernehmen und mich durch diese Wanderbaustelle durchbeißen.

    Mit besten Grüßen
    Hannes aus Franken

    PS: Die 1200er mit und ohne LC hat sie beim Händler ausprobiert und war nicht so angetan, obwohl sie in allen Punkten wohl das bessere Fahrzeug ist.


 
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neue Preise für die LC im Konfigurator
    Von Espaceo im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.01.2015, 22:52
  2. Welcher fällt nicht in die Kurve für die LC
    Von yamraptor im Forum Reifen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.11.2014, 16:17
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.03.2010, 00:35
  4. Preise für die Schweiz?
    Von danfz6 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 20.01.2008, 10:54
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.05.2007, 01:19