Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Zylinderkopf nachziehen?

Erstellt von janus, 06.12.2013, 21:02 Uhr · 12 Antworten · 1.781 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    112

    Standard Zylinderkopf nachziehen?

    #1
    Hallo,
    meine 1100er GS hat eine neue Kopfdichtung bekommen.
    Muss ich den Kopf nachspannen nach 1.000 km? Wurde das bei der 1.000er Inspektion auch gemacht?

    Gruß janus

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #2
    Zumindest steht das so in der Reparaturanleitung ...

  3. Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    203

    Standard

    #3
    Mach das mal besser, Janus.
    Zur Not geht´s natürlich auch ohne.
    Die Not besteht aber nicht.

  4. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #4
    Hallo
    ich hatte eine 100GS und zwei 1100GS, bei allen brav meine 1000er Inspectionen
    machen lassen und immer problem, bis zu 3 mal je Seite gingen die Zylinderkopfdichtungen kaputt.
    Alles auf Garantie, aber die ewige Fahrerei dorthin haben mich dahin gebracht das dann selber zu machen.
    Danach war immer Ruhe.
    Bei der 1150GS, die ich danach neu bekommen habe habe ich diese 1000er selber gemacht und nie
    ein Problem mit dem MR gehabt. Ich schließe daraus, ja es ist notwendig und nein die Werkstatt scheint
    das nicht zu machen und sehen es als zus. Geldquelle an, denn mit den Garantiereparaturen scheint
    man gutes Geld zu verdienen.
    Also mache es, ist auch keine große Kunst, ich erinnere mich nur daß ich mit einen Inbusschlüssel abgesägt
    habe und den dann mit einer Nuss verwandt habe, eine Nuss mit Inbus passte da nicht.
    Anschl. Ventilspiel neu einstellen.
    Gruß

  5. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von juekl Beitrag anzeigen
    ... ich erinnere mich nur daß ich mit einen Inbusschlüssel abgesägt
    habe und den dann mit einer Nuss verwandt habe, eine Nuss mit Inbus passte da nicht.
    ...
    War die Inbus-Nuss zu kurz?
    Ansonsten: für das Nachziehen des Zyl.kopfs beim 4V brauchts kein Spezialwerkzeug außer einem vernünftigen Drehmomentschlüssel.
    Fügemoment 20 Nm bei geölten Schrauben plus 180°.

  6. Registriert seit
    29.12.2007
    Beiträge
    480

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    War die Inbus-Nuss zu kurz?
    Ansonsten: für das Nachziehen des Zyl.kopfs beim 4V brauchts kein Spezialwerkzeug außer einem vernünftigen Drehmomentschlüssel.
    Fügemoment 20 Nm bei geölten Schrauben plus 180°.
    Hallo,
    ich denke er meint die Inbusschraube (M10) die , wenn ich mich richtig erinnere, über den Nockenwellenzahnrad sitzt und auch den Zylinderkopf mit dem Zylinder verbindet. Diese muß auch gelöst werden und dann mit Drehmoment befestigt werden. Diese Inbusschraube sitzt etwas tiefer im Gehäuse.

    Gruß
    Mario

  7. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #7
    Moin,

    meine Dichtungen sind jetzt 50.000 drinnen und nicht nachgezogen ... alles Isie ..

  8. Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    2.069

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Locky Beitrag anzeigen
    ...Diese muß auch gelöst werden und dann mit Drehmoment befestigt werden...
    Hi Mario,
    also im Zweifel nicht nur direkt mit Drehmoment 'X' nachziehen, sondern zunächst lösen und erst anschließend festziehen? Hab ich Dich richtig verstanden?

    VG Marco

  9. Registriert seit
    29.12.2007
    Beiträge
    480

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von abdiepost Beitrag anzeigen
    Hi Mario,
    also im Zweifel nicht nur direkt mit Drehmoment 'X' nachziehen, sondern zunächst lösen und erst anschließend festziehen? Hab ich Dich richtig verstanden?

    VG Marco
    Hallo Marco,
    nach 1000km wird eine Zylinderkopfmutter gelöst, dann mit 20Nm festgezogen und dann mit 180° nachgezogen. Dann wird die nächste Mutter gelöst und festgezogen und das selbe mit der dritten und vierten Zylinderkopfmutter. WICHTIG- die Zylinderkopfmuttern über Kreuz lösen und festziehen-!!!!
    Anschließend wird die Inbusschraube M10 gelöst und dann mit 40Nm festgezogen.Als letztes werden die M6 Inbusschrauben mit dem vorgeschrieben Drehmoment von 9Nm auf Festsitz kontrolliert (M6 Inbusschrauben müssen nicht gelöst werden). So steht es im Reparaturhandbuch.

    Gruß
    Mario

  10. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    112

    Standard

    #10
    Vielen Dank für Eure Antworten. Damit ist mein Weltbild wieder gerade gerückt.

    Gruß janus


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gefahr aus dem GS Zylinderkopf
    Von Logu im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 20:01
  2. Speichen nachziehen
    Von Smile im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 08:17
  3. Speichen festhalten beim Nachziehen?
    Von Berte im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 11:41
  4. Zylinderkopf
    Von megathor im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.09.2010, 13:55
  5. Zylinderkopfmuttern nachziehen
    Von Deede im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.06.2005, 19:29