Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Zylinderkopfdichtung defekt?

Erstellt von Wasserhund, 07.04.2009, 11:38 Uhr · 25 Antworten · 10.728 Aufrufe

  1. evu
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    564

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Benno Beitrag anzeigen
    Nein.
    So ist das auch nicht Richtig, ein guter Drehmomentschlüßel wäre schon angebracht oder Zählt das nicht zum Spezialwerkzeug

  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #12
    Richtig.
    Du brauchst einen vernünftigen Drehmo und ein bis zwei Fühllehren.
    Am besten, du besorgst dir auch noch ein brauchbares Schrauberhandbuch oder gleich das Werkstatthandbuch von BMW.
    Da sind i.d.R. sämtliche Abläufe bei der De-/ Montage beschrieben; incl. Drehmomente.
    Nach 1000 km das Nachziehen der Stehbolzen nicht vergessen (Fügemoment 20 Nm bei geölten Muttern plus 180°).

  3. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    51

    Standard

    #13
    Vielen Dank, also dann gehts bald mal los!
    Glücklicherweise sind im hauseigenen "Standardwerkzeug" sogar eine Reparaturanleitung und diverse Drehmomentschlüssel inkludiert, bin ja (fast) Erbsenzähler ... und die Variante "einfach lassen" gefällt mir nicht, weil ich seit ein paar Tagen einen extrem gut geölten Stiefel habe ...

    Schönen Tag, Peda


    Nachtrag: Alles problemlos gelaufen, jetzt ist sie wieder dicht und schnurrt noch immer wie ein Kätzchen ähm Kälbchen?. Ventile usw. kontrollieren ging dann ja auch gleich mit ... hab gleich auch das nächste Projekt entdeckt: Kupplung ist nahe an der Verschleissgrenze ...

  4. Registriert seit
    15.10.2007
    Beiträge
    11

    Frage

    #14
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    Hallo Wasserhund,

    die Frage des Aufwandes ist relativ.

    Läßt Du schrauben oder schraubst Du selbst - so wie ich?


    Habe ebenfalls eine 94er 1100 GS und auch bei mir war bei ca. 55000 Km eine Seite undicht. Die andere hält noch immer (derzeit ca. 85000 Km.)

    Hoffe geholfen zu haben,

    Grüße,

    der Elfer-Schwob
    Das war hat mir jetzt Mut gemacht, weil mir mein Schrauber rät, und der war mal bei bmw meister, lass es sein. Angeblich kommt beim Kopfwechsel der Fuss mit ab und man muss mit dichtmasse arbeiten. D.h. aber auch man müsse dann den Kolben auch wieder einfädeln und das soll man eben nicht ohne spezialwerkzeug machen können!?

    Wie isses nu? Kann ich den Kopf bei einer 1100er bj 94 abnehmen und zkd erneuern ohne eine fussleckage zu riskieren? Ist der fuss gegen den block seperat gesichert und nicht nur durch den kopf? Kann man den fuss ggf. gut gegen abheben sichern?

    gruss

    carsten

  5. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von floozy Beitrag anzeigen
    ...
    Wie isses nu? Kann ich den Kopf bei einer 1100er bj 94 abnehmen und zkd erneuern ohne eine fussleckage zu riskieren? Ist der fuss gegen den block seperat gesichert und nicht nur durch den kopf? Kann man den fuss ggf. gut gegen abheben sichern?

    gruss

    carsten
    Hi Carsten.
    Diese Frage haben Gerd_ und ich dir nun schon zweimal beantwortet.
    Es reicht ein einziger Blick unter den Zylinder. Da kannst du sogar die entsprechenden Schrauben sehen.
    Und was der BMW-Meister sagt....

  6. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von floozy Beitrag anzeigen
    Das war hat mir jetzt Mut gemacht, weil mir mein Schrauber rät, und der war mal bei bmw meister, lass es sein. Angeblich kommt beim Kopfwechsel der Fuss mit ab und man muss mit dichtmasse arbeiten. D.h. aber auch man müsse dann den Kolben auch wieder einfädeln und das soll man eben nicht ohne spezialwerkzeug machen können!?

    Wie isses nu? Kann ich den Kopf bei einer 1100er bj 94 abnehmen und zkd erneuern ohne eine fussleckage zu riskieren? Ist der fuss gegen den block seperat gesichert und nicht nur durch den kopf? Kann man den fuss ggf. gut gegen abheben sichern?

    gruss

    carsten
    Der Fuß bleibt definitiv drauf... Meister is nich=Meister
    zu bemerken währe noch das Drehmoment
    1.) nach Neueinbau 20nm Vorzug und dann 90° und nochma 90° (zwei Züge)

    2.) nachziehen bei 1000 Km eine Verbindung lösen und gleich wieder festziehen 20nm Vorzug und dann 180° in einem rutsch (ein Zug)

    Zu bemerken währe noch das BMW da wohl zweilagige ZyKo Dichtungen verwendet hat und dies wurde geändert gegen vierlagige

    Die Montagezeit (für einen geübten Schrauber) ist mit 2,5 Stunden ok. aber nur wenn nicht 4 von 6 Krümmerschrauben abreißen und man mehr Zeit damit zubringt die Gewinde zu retten

  7. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #17
    Nachschlag:

    der Fuß ist unabhängig vom Kopf fest mit 2 Schrauben am MoBlock befestigt.
    du kannst den ZyKlo ruhig losschrauben das beeinträchtigt die Verbindung Fuß/mit Block nicht.

  8. Registriert seit
    15.10.2007
    Beiträge
    11

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Hi Carsten.
    Diese Frage haben Gerd_ und ich dir nun schon zweimal beantwortet.
    Es reicht ein einziger Blick unter den Zylinder. Da kannst du sogar die entsprechenden Schrauben sehen.
    Und was der BMW-Meister sagt....
    Hi palmstrollo,
    die Antwort von Gerd ist in einem anderen Post, und mit Deiner hatte ich dann ja zwei Antworten. However, ich war trotz des Blicks auf die Schrauben nicht ganz sicher, man wird ja noch mal fragen dürfen.

    Und was der Meister sagt, da ist echt Bull. Habe Kopfdichtung erneuert, am Fuss passiert nix, nur leider an einer der Krümmerschrauben. Die muss ich nun leider ausbohren.

    Für die andere Seite, noch ist sie dicht, weiss ich ja nun wie´s geht.

    Zitat Zitat von freeway Beitrag anzeigen
    Die Montagezeit (für einen geübten Schrauber) ist mit 2,5 Stunden ok.
    Ich bin wohl komplett aus der Übung, und da ich noch das Problem mit der Krümmerschraube habe, falle ich wohl aus dem Zeitrahmen,


    gruss c.

  9. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #19
    Don't Panik,

    Zeit ist ja bekanntlich "RELATIV" da kommt es nich drauf an, das Endergebniss zählt

  10. Registriert seit
    16.10.2013
    Beiträge
    8

    Standard

    #20
    Hallo Wasserhund,

    ich habe eine 1100 GS von 1996 und bin eigentlich sehr zufrieden. Jetzt fangen aber die Zylinderkopfdichtungen zu schwitzen an und ich benötige Hilfe in Form von Beschreibung der Reparatur.
    Wie z. B. ist das mit den Steuerzeiten?

    Liebe Grüße

    Sakko


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zylinderkopfdichtung
    Von Bingo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 12:10
  2. Zylinderkopfdichtung
    Von moonrisemaroon im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.02.2011, 14:26
  3. Zylinderkopfdichtung
    Von Gilde2000 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 07:46
  4. Zylinderkopfdichtung wechseln
    Von derbecki im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.2009, 12:49
  5. Zylinderkopfdichtung
    Von Butz im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2008, 18:36