Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

1. Reifenpanne

Erstellt von sukram, 28.09.2008, 09:58 Uhr · 16 Antworten · 3.051 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    798

    Standard 1. Reifenpanne

    #1
    Einmal mußte es ja passieren, schleichender Platte hinten,
    Am Anfang denkt man , was ist los, warum eierst DU so.
    LUftdruck morgens noch kontrolliert, habe 2x angehalten um zu schauen bis ich begriff das am Reifen etwas nicht stimmte, ein Nagel steckte im Reifen, frag mich wo ich den eingefangen habe.
    Na ja, hatte Pannenhilfe dabei, eine Flasche Schaum, +4 Jahre alt, musste sowieso benutzt werden.
    Nagel drin gelassen, Flasche angesetzt, toll, Rad gedreht, Reifen füllte sich mit Druck aus der Flasche.
    Weiterfahren, nächste Tankstelle, Luft kontrolliert und nachgefüllt.
    Nach Hause zu meinem Reifenhändler, zirka 80km kein Problem.
    War der froh über den Schaum im Reifen, na ja ich habe die Sauerei selbst rausputzen dürfen, Flicken innen, fertig.
    Mein Reifenhändler schlug mit dann ein Pannenset von Tip Top vor welches nicht so eine Sauerei macht,
    ich habe ihm nicht gesagt das ich das unter dem Sitz habe, und nur die alte Flasche welche ich schon seit 4 Jahren mit schleppe, aufbrauchen wollte.

  2. Registriert seit
    22.09.2008
    Beiträge
    63

    Standard

    #2
    Der Händler hat dir wirklich einen Mopedreifen geflickt????
    Als ich mal den Fall hatte hab ich niemanden gefunden der die Verantwortung tragen wollte.
    Und da hatte ich ne kleine 500 er GPZ.

    Na ja sei froh meiner hatte damals ca. 230 km drauf. War etwas ärgerlich weil am Freitag abend bemerkt Samstag morgen hätte es nach Südtirol gehen sollen.

    Also viel spaß mit dem "neuen" Gummi

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #3
    Hi
    Der Reifenhändler hat doppelt recht.
    Das Schaumzeug ist eine Sauerei. Wenn man nicht selber putzt und die Arbeitszeit bezahlen muss, ist es billiger den Reifen wegzuwerfen.
    Wenn nur ein (kleines) Loch drin ist kann man den Reifen tatsächlich flicken. Ist bis 300 Km/h zugelassen.
    Aber ein neuer Reifen bringt dem Händler mehr Verdienst, er wälzt jegliche Verantwortung ab und der Kunde zahlt es ja.... (weil man ihm ein schlechtes Gewissen einredet).
    Also eine Reifenreparatur..., sind wir denn in der dritten Welt....., in Ihrem Auto haben Sie doch auch 7 Airbags...., Autos ohne 9 Airbags sollten überhaupt verboten werden.....
    Und immer die Warnweste tragen! ("Vorsicht hier komme ich. Ich habe zwar übermässig Angst, fahre dennoch Mopped )
    http://www.powerboxer.de/Reifen-reparieren.html
    gerd

  4. Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    798

    Standard

    #4
    Ich kann nicht klagen, der Reifenhändler ist ein Freund. 15 Euro hat das gekostet, ich habe das Rad sebst aus und eingebaut, er hat nur den Reifen runtergezogen geflickt innen und ausgewuchtete.Der Reifen hällt normalerweise noch 2000km, das Loch war klein "Dachdeckernagel".
    Er meinte sogar hätte ich mit dem Tip Top Reifenset gearbeitet hätte ich gar nicht zu ihm kommen brauchen!!

    Hätte ich die Luftdrucküberwachung gehabt hätte ich die Panne schneller bemerkt!

    NB. die Leuchtweste habe ich an damit man mich sieht, seitdem ich sie habe bekomme ich viel seltener den Weg abgschnitten

  5. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    313

    Blinzeln Pannenschreck

    #5
    Hi,

    ich verwende in solchen Fällen immer SaftySeal.

    Das Moppedset braucht nicht viel Platz und wenn man die "Klebestreifen" in eine Lebensmittelhülle einschweißt (vakumiert) dann trocknen sie ewig nicht aus.

    Außerdem halten die Dinger geprüft bis Vmax .

    http://www.safetyseal.de/images/prod...us_bericht.gif

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #6
    Ich habe in fast jedem Hinterreifen ein Loch. Die Strassen hier sind manchmal uebersaeht mit Naegeln, Nieten und Schrauben. Zur Zeit fahre ich meinen EXP mit zwei Flicken. In kaum einem Land sind die Strassen so clean wie in Deutschland; obwohl ich den Einruck habe, das hat auch ein bischen nachgelassen.

    Wenn ich jedes Mal meine Reifen wegschmeissen soll, dann koennte ich das Motorrad fahren auch gleich aufgeben. Solange diese Reifen so teuer sind kommt das ueberhaupt nicht in Frage.

    Also lasst Euch nicht verrueckt machen. Wenn das ordentlich gemacht ist, dann haelt das. Und wenn es nicht ordentlich gemacht ist, dann entweicht die Luft kaum in Sekunden. Uebrigens noch ein Grund fuer die elektronische Reifendruckkontrolle.

  7. Chefe Gast

    Standard

    #7
    Die GS der Chefin hatte in Frankreichs Provinz mal einen Nagel im Hinterrad. Der Besitzer (und einziger Angestellter) in einer kleinen Autowerkstatt (eigentlich eine "Alles"Werkstatt) hat den Reifen so gewissenhaft geflickt, als wäre er die letzte Möglichkeit auf dem Weg zum Mond - zwischenzeitlich hat der Gummi nach weiteren 9.300 km sein Profil gänzlich eingebüsst, nie aber seine Luft.

  8. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    1.418

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Der Reifenhändler hat doppelt recht.
    Das Schaumzeug ist eine Sauerei. Wenn man nicht selber putzt und die Arbeitszeit bezahlen muss, ist es billiger den Reifen wegzuwerfen.
    Wenn nur ein (kleines) Loch drin ist kann man den Reifen tatsächlich flicken. Ist bis 300 Km/h zugelassen.
    Aber ein neuer Reifen bringt dem Händler mehr Verdienst, er wälzt jegliche Verantwortung ab und der Kunde zahlt es ja.... (weil man ihm ein schlechtes Gewissen einredet).
    Also eine Reifenreparatur..., sind wir denn in der dritten Welt....., in Ihrem Auto haben Sie doch auch 7 Airbags...., Autos ohne 9 Airbags sollten überhaupt verboten werden.....
    Und immer die Warnweste tragen! ("Vorsicht hier komme ich. Ich habe zwar übermässig Angst, fahre dennoch Mopped )
    http://www.powerboxer.de/Reifen-reparieren.html
    gerd
    Alles schön und gut aber was ist wenn man fern ab (meist Sonntags) jeglicher Reifenhilfen ist, was ist dann die beste Lösung um wieder Fahrt aufzunehmen. Ich habe immer ein Pannenspray dabei, kann man damit den Reifen auch vergessen, was wäre die eleganteste Lösung für unterwegs?

  9. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #9
    Die Gummistöpsel zum einziehen!

    Pannenspray? Soviel Trinkgeld kannst Du dem Reifenmonteur gar nicht geben, dass der Dich nicht bis ans Ende seiner Tage verflucht... Und mit was? MIT RECHT bei der klebrigen Sauerei die das Zeug hinterlässt !

    Gruss,
    Jan

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #10
    Hi
    Ich habe mal versucht mich über "Safetyseal" zu informieren. Die deutsche HP ist eine Katastrophe. Ziemlich viel Blah, nicht viel Info, kein Preis.
    Das Filmchen wollte ich (ISDN...) abwarten aber da tat sich auch dann nicht viel als der Browser "fertig" meinte.
    Wie das Zeugs nun funktioniert weiss ich also noch immer nicht genau. Aus den gezeigte Werkzeugen schliesse ich, dass es ähnlich wie die Pfropfen von BMW funktionieren müsste: Von aussen "aufrubbeln" und dann mit einer Ahle "das Ding" einziehen.
    Was mir dann an der britischen Seite (optisch wesentlich besser) weniger gefiel: Alles ausser Safetyseal ist gefährlich. Wenn ich da nicht falsch überstezt habe, besteht bei Verwendung von Gummilösung die Gefahr, dass Metallfäden aus der Karkasse freigelegt werden, dann u.U. rosten und grosse Schäden verursachen.
    Naja, von solchen Problemen habe ich noch nicht gehört.

    Die von innen zu setzenden Reparaturpilze sind auch schlecht, weil an ihrem Schaft Wasser eindringen kann und die Karkasse....
    Das halte ich für "naja". Die Teile werden auch mit dem Gummipapp eingesetzt und dürften den Gummischaft des Pilzes abdichten bzw. kalt vulkanisieren.
    Ausserdem ist auch der Schaft so elastisch, dass er in ein"zu kleines Loch" eingezogen werden muss und eben anhand seiner Elastizität dichtet.

    Mein Fazit:
    Mir gefällt der Auftritt der Firma nicht. Zu wenig Info bei zu viel Polemik.
    Die Repmethode scheint derjenigen von BMW (von aussen) zu ähneln. Diese hält, nach eigener Erfahrung, bis der Reifen (total!) abgefahren ist.
    Die Pilze überzeugen mich am meisten, sind aber umständlicher zu montieren.

    Safetyseal muss deshalb nicht schlecht sein, aber vielleicht kann uns Herzhase die Methode etwas ausführlicher beschreiben. Der TÜV-Report sagt nix wie es funktioniert.
    gerd


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe!!! Reifenpanne im nirgendwo bei Ostentrop
    Von Wanderratte im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 19:15
  2. Reifenpanne im OFF
    Von HP2Sascha im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.04.2008, 09:33
  3. Reifenpanne unterwegs - wie reparieren ??
    Von Michel im Forum Reifen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 02.03.2007, 14:42