Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Alter des Reifens

Erstellt von Dirk_R1100GS, 04.08.2011, 17:54 Uhr · 15 Antworten · 1.777 Aufrufe

  1. LGW Gast

    Standard

    #11
    Das mit den alten Gummis hat nen ziemlichen Bart, Fakt ist, die Weichmacher verflüchtigen sich, nach vier Jahren sind nach Tests schon 25% Gripverlust drin.

    Natürlich kann man einen sechs Jahre alten Reifen dann noch fahren, und auch einen zwölf Jahre alten (solange Rissfrei, nicht sichtbar bröselig, etc.) - aber ob man muss und sollte?

    Geschmacksache, ich würd neue Pellen draufmachen und gut ist. 250€ für 25% Bremsweg... jo.

    Viel wichtiger ist aber die Frage nach Reifen-Neuentwicklungen, und da hat sich in den letzten zwanzig Jahren wirklich noch mal viel getan, gerade was Nässehaftung angeht.

    Vielleicht schon aus dem Grund: ein angemessener Tourance zum Beispiel...?

    Reifenfabrikatsbindung müsste doch eigentlich aufgehoben sein und rein formell nur eben ausgetragen werden?

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Dirk_R1100GS Beitrag anzeigen
    Werde ich machen, ich muss aber erstmal die bescheidene Reifenbindung aus dem Schein bekommen
    du brauchst die bindung nicht austragen lassen.
    es reicht eine reifenfreigabe des reifenherstellers für dein mopped.
    findest du bei jedem hersteller auf der homepage.
    meistens unter "freigaben", bei michelin auch unter "reifenkompass"

  3. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #13
    Nasshaftung und Tourance. Den ist gut.

    Ja die Weichmacher, die kann man förmlich hören wie die da rauskrichen.

    Natürlich war das ein komisches Gefühl mit dem technischen Hintergrund die Dinger in Schräglage zu treiben. Nach dazu wo doch der TKC70 eher Flach ist und somit die äußersten Stollen schnell erreiht waren.

    Ja ich hatte auch bei trockener Straße kleine Rutscher.
    Allerdings bei AUsnutzung der Stollenkanten am Rand des Reifens im ersten Gang bei Vollast (Beschleunigen beim abbiegen mit gelegtem Motorrad; R100GS).
    Da machen aber auch andere neue Stollen reifen schlapp (Hatte ich mit nem K60 auch schon).

    Und dann auch noch 25% Bremsweg mehr (oder mit Hightechreifen weniger?). Da hat aber einer ausgibieg getestet!
    Bis jetzt habe ich noch nicht einmal in einer Motorradzeitschrift oder sonst wo etwas von einer Wissenschaftlichen Untersuchung bezüglich der Auswirkung des Alters auf den Bremsweg gesehen.
    Oder hat hier jemand Jahr für Jahr immer den selben Reifen gekauft und eingelagert. Das ganze bis die Produktion eingestellt wurde und dann mit jedem dieser unterschiedlich alten Reifen den Bremsweg unter gleichen Bedingungen getestet?

    So nun zurück zu der Empfehlung:
    Als routinierter Fahrer der nicht nur weiß was er macht, sondern auch spürt wo die Grenzen liegen kann man den Reifen durchaus weiterfahren.
    Sollte man viel im Regen unterwegs sein oder wie viele nicht zu diesem Typ Fahrer gehören, dann Wechseln!

    Und ja, ich zähle mich nach dem ersten drittel der Saison zu diesen Fahrern.

    Viele Grüße

    Gerhard

  4. LGW Gast

    Standard

    #14
    Du kannst ja dann dem Auto, dass dir die Vorfahrt nimmt, während des Bremsvorgangs erklären das du als erfahrener Fahrer auch mit den alten Reifen bremsen kannst, es aber trotzdem vielleicht so drei, vier Meter zurücktreten möge...

    http://www.motornews.eu/cms/front_co...idcatart=11822

    Ein paar Untersuchungen der von dir beschriebenen Art gibt's schon, aber letztlich wird's immer jeder für sich entscheiden.

    Aber mal unter uns, "Mensch besiegt Material", das hat noch nie funktioniert.

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von G-B Beitrag anzeigen
    So nun zurück zu der Empfehlung:
    Als routinierter Fahrer der nicht nur weiß was er macht, sondern auch spürt wo die Grenzen liegen kann man den Reifen durchaus weiterfahren.
    Sollte man viel im Regen unterwegs sein oder wie viele nicht zu diesem Typ Fahrer gehören, dann Wechseln!
    Dann solltest Du dem Gesetzgeber deine Weisheit auch mal kund tun, der verbietet Reifenhändlern nämlich ab einem gewissen Reifenalter (glaube 5 Jahre), den als neu zu verkaufen.

    Natürlich altern Reifen, ungefahrene langsamer als angefahrene, aber sie altern. Abrieb, einseitige Belastung (langes Stehen auf einer Stelle, am liebsten noch mit zu wenig Druck), Verlust leicht flüchtiger Materialbestandteile und vor allem UV-Strahlung. Lustig zu sehen wie der routinierte Fahrer reagiert wenn ihm sein Reifen bei 120 um die Ohren fliegt.

    Frage ist natürlich auch wie einer zum routinierten Fahrer wird wenn bei ihm der Reifen 20 Jahre hält

  6. Registriert seit
    31.07.2011
    Beiträge
    39

    Standard

    #16
    So, ich war heute morgen beim TÜV und konnte klären, was die Reifenbindung in der Zul.-besch. Teil I bei mir zu sagen hat: NICHTS !

    Solange ich eine Reifenfreigabe der Herstellers mitführe und natürlich die Größe einhalte, kann mir keiner was - also brauch ich es auch nicht austragen lassen.

    Aber vielen Dank für Eure zahlreichen Infos!

    Gruß Dirk


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Neuer Alter aus HI
    Von BMW Peter im Forum Neu hier?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 12:24
  2. Suche Alter Tankrucksack!!
    Von Edda im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2010, 10:46
  3. Ein neuer Alter aus ERH
    Von NewKalb im Forum Neu hier?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.04.2009, 11:35
  4. Helm Alter?
    Von monthy im Forum Bekleidung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.02.2009, 22:35
  5. Neuer mit alter R 80 G/S
    Von Flensburger im Forum Neu hier?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.12.2008, 12:14