Seite 3 von 16 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 157

Anakee 3...Erfahrunge

Erstellt von libertine, 31.03.2014, 10:19 Uhr · 156 Antworten · 23.170 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    1.414

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von libertine Beitrag anzeigen
    hab den alten thread gefunden...

    angefangen ich mit 2.3/2.7...mittlerweile bin ich bei 2.3/2.5 ... ohne merklich verbesserung...im normalbetrieb fällts eigentlich nicht auf aber wenn mans wirklich schneller angehen läßt stößt man imo viel zu schnell an die grenzen ...

    Also ich weiss nicht wie Du fährst. Wir sind am Wochenende durch den Spessart gefahren und in einzelnen Passagen haben wir es schon mal ganz schön fliegen lassen. Dabei habe ich den Next am Vordereifen auf die Kante gefahren - nur um unsere gefahrene Schräglage einschätzen zu können. Der Mitfahrer mit dem Anakee 3 hatte überhaupt keine Probleme.....

    Wie gesagt, ich kenne deine Fahrweise nicht, aber da muss man die LC schon bis auf die Rasten fahren, um den A3 an seine Grenzen zu bringen.. Für mehr und Weiteres würde ich mal dem Reifenfest von Hansemann hier im Forum empfehlen

  2. k_m
    Registriert seit
    26.09.2013
    Beiträge
    236

    Standard

    #22
    Hallo!

    Hatte gestern lt. Luftdruckmesser vorne 2,3 und hinten 2,6. Also per Kompressor auf die empfohlenen 2,5 und 2,9 erhöht (alles bei kalten Reifen). Danach hat der BC vorne 2,6 und hinten 3,1 angezeigt. Wenn ich mir aber im Handbuch die Passage zum RDC durchlese, steht dort, dass man sich am vom RDC angezeigten Druck orientieren soll und so lange anpasst, bis RDC den korrekten Druck anzeigt.
    Wer hat den nun Recht: Die Anzeige des Kompressors oder des RDC? Hat jemand einen separaten Luftdruckmesser und wenn ja, welche Abweichungen habt ihr zur RDC-Anzeige?

    Den Tipp mit 2,2 und 2,4 werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

    Viele Grüße
    km

  3. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.766

    Standard

    #23
    Genau ist nur der Flaig,bei 20 Grad messen und dann mal die Anzeige am RDC anschauen und zum Spaß mal bei warmen Reifen oder kalt bei 10 Grad.Wenn du das mal durchprobierst,klebst du wahrscheinlich die Anzeige am RDC ab.

  4. Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    2.226

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von gska-em Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Hatte gestern lt. Luftdruckmesser vorne 2,3 und hinten 2,6. Also per Kompressor auf die empfohlenen 2,5 und 2,9 erhöht (alles bei kalten Reifen). Danach hat der BC vorne 2,6 und hinten 3,1 angezeigt. Wenn ich mir aber im Handbuch die Passage zum RDC durchlese, steht dort, dass man sich am vom RDC angezeigten Druck orientieren soll und so lange anpasst, bis RDC den korrekten Druck anzeigt.
    Wer hat den nun Recht: Die Anzeige des Kompressors oder des RDC? Hat jemand einen separaten Luftdruckmesser und wenn ja, welche Abweichungen habt ihr zur RDC-Anzeige?

    Den Tipp mit 2,2 und 2,4 werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

    Viele Grüße
    km
    Hey km,

    genau so ist es, die Sensoren der RDC sind hier die, nach denen Du Dich richten solltest - so ist auch die Aussage von Schrader, dem Hersteller dieser Sensoren für BMW, KTM und im PKW OE Bereich.

    Bin mit vorne 2,2 bar und hinten 2,4 bar besten zurecht gekommen ... weniger Druck ist bei diesem Reifen mehr ... liegt an der sehr steifen Karkasse, die sonst nicht genügend Walkarbeit leisten kann und so der Reifen nicht auf Temperatur kommt.

    Gruß Martin

  5. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.530

    Standard

    #25
    Dass der Hersteller und BMW ihr RDC favorisieren wundert mich nicht wirklich. Da ich bei meinem RDC aber ablesen kann, ob die Reifen schon warmgefahren sind oder nicht, da ändert sich nämlich die Anzeige, halte ich das zurückrechnen des Systems auf einen "Luftdruck bei 20 C°" für einen gut gemeinten Ansatz in die richtige Richtung!

    Hab ich das nicht schön formuliert?

    Auf jeden Fall dient es dazu, dass man erkennt, wann es mal wieder Zeit ist, beim Tanken auch nach der Luft zu kucken.

  6. Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    1.414

    Standard

    #26
    ich dachte, das Zurückrechnen auf 20 Grad führt letztendlich dazu, dass sich die Anzeige eben nicht ändert??

    woran erkennt man, das die Reifen warum sind? Be mir ändert sich da nix.... !???

  7. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.530

    Standard

    #27
    wenn ich losfahre, zeigt es 2,4 und 2,8 an. Wenn es 2,5 und 2,9 anzeigt (weiter steigts nicht) müssen die Reifen warm sein.

  8. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    2.106

    Standard

    #28
    Ist doch alles blanke Theorie, wenn mir ein Reifen wegrutscht nur weil ich nicht die dritte Stelle hinterm Komma berücksichtigt habe, dann ist das nicht mein Reifen! Und diese nervenden Geräusche sind eigentlich schon Grund genug ihn nie wieder aufzuziehen.
    In meinem GS-Mopped fahrendem Umfeld gehen die Meinungen über diesen Reifen allerdings sehr auseinander. Es kann durchaus sein, das die Serienstreuung bei dem 3er extrem groß ist. Ich würde es jedenfalls kein 2. mal probieren wollen, dafür gibt es genug andere passabele Reifen.

  9. Registriert seit
    07.04.2014
    Beiträge
    16

    Standard

    #29
    Hallo!

    Der A3 war (leider) Erstausrüstung auf meiner GSLC, spreche also über die Paarung 120-19 mit 170-17. Bin es jetzt nach knapp 4.600km wirklich leid, damit trotz einem Restprofil von ca. 70-80% weiterzufahren . Meine Fahrweise: flüssig rund, eher sportlich mit viel Kurvenlust (darunter verstehe ich nicht - wie so mancher in diesem Thread - einen Raserstil oder die "Gaskrank"-Nummer, sondern eben das schöne Schwingen in Kurvenschräglage hinein, um am Scheitelpunkt mit beherztem Gaszug wieder zügig hinauszukurven). Vorwiegend trocken.

    Aus meiner Sicht bietet der Anakee 3 imho grundsätzlich zwei (bis drei) Positiveigenschaften:
    - gutes, lineares Einlenkverhalten (runde Kontur)
    - Potenzial für recht hohe Laufleistung (relativ harte Gummimischung)
    - (wie man liest, soll der A3 gutes Nässeverhalten haben - diesen Eigentest habe ich mir gespart)

    Gegen den A 3 auf der GS LC (unter den oa. Fahrbedingungen) sprechen i.W. aus meiner Erfahrung:
    - unklares, kippeliges bis schwammiges Fahrgefühl bei erhöhter Schräglage
    - lautes Singen der Querprofilblöcke (fast wie man das von LKW Reifen auf der Bahn kennt)

    Wenn man sich den Reifen einmal genauer anschaut, stellt man rasch zwei Hauptursachen für die o.a. Beobachtungen fest:
    1) Die Gummimischung beim A3 ist besonders an den Flanken relativ hart im Vergleich z.B. zum CTA, der ja auch zur Erstausrüstung gehört (man drücke einfach mal seinen Daumennagel in die Flanke - am besten im Showroom im direkten Vergleich).
    2) Die Reifenkontur des A 3 ist sehr rund, auch an den Flanken mit einem ziemlich einheitlichen Krümmungsradius rund verlaufend. Dadurch erreicht man mit diesem Reifen z.B. hinten selbst bei größeren Schräglagen kaum die Kante. Was das aber auch heißt, ist von eher unangenehmer Natur: wegen der relativ starken Verrundung an den Flanken ist die Auflagefläche in Schräglage nicht so groß wie das z.B. der Fall ist bei Reifen, die an den Flanken zur Kante hin eher "auslaufen". Mit leicht verringertem Luftdruck lässt sich die Kontaktfläche marginal erhöhen, man handelt sich dabei aber auch eine Neigung zum Walken ein, was die Neigung zur Schwammigkeit jedenfalls nicht reduzieren dürfte...

    Beide vorgenannten Phänomene sind m.E. die Haupterklärung dafür, warum man mit diesem Reifen bei etwas forscherer Gangart schnell an die Fahrgrenzen stößt. Langestreckenfahrer oder Gemütlich-Cruiser (nicht wertend gemeint) dürften dagegen ihre Freude am A 3 haben - mehr als 10.000km sollten locker drin sein.

    Leider gibt es den ContiRoadAttack noch nicht für die GS LC, ich erhoffe mir aber vom CTA ein ähnlich gutes Einlenkverhalten und - vor allem - exzellentes Schräglagenhaftungspotenzial. In Kürze habe ich ihn drauf.

    Bikergruß

    Zitat Zitat von libertine Beitrag anzeigen
    wollte mal nach euren Erfahrungen mit dem Anakee 3 fragen ...

    ich fahr das ding jetzt seid gut 1500km und auf der äußersten Flanke(noch bevor die Rasten aufsetzen) kommt er mir teilweise extrem instabil und schwammig vor. Der TR91 konnte das imo wesentlich besser.

    Außerdem ists mir leider nicht erst einmal passiert das beim beschleunigen aus der Kurve heraus das hinterrad leicht weggeht...

    vom extrem lauten laufgeräusche(lauter als der K60 scout....) red ich garnicht erst...

    irgendwie bin ich ernsthaft am überlegen die pelle wieder runterzuschmeißen ...

  10. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    2.106

    Standard

    #30
    um mal etwas gutes über diesen Reifen zu sagen....Ich habe ihn gestern ausgibig im Regen Testen können (müssen), da macht er wirklich eine gute Figur. Durchweg sicheres Gefühl in (zum Teil auch noch sehr schmutzigen)den Kurven. Aber in der Summe trotzdem nicht mein Reifen.


 
Seite 3 von 16 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.01.2016, 22:03
  2. hat jemand erfahrung mit Hauptständer GOSTAND ( wunderlich )
    Von waldi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 21:55
  3. Erfahrung mit Champion Ölfilter???
    Von dorle im Forum Zubehör
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.02.2008, 21:38
  4. Erfahrung mit BMW Jacken Savanna2 oder Ralley 2?
    Von piet855 im Forum Bekleidung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.04.2007, 07:46
  5. GS 1150 Adventure Wer hat Erfahrung mit Windschutz ?
    Von MusiConsult im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.01.2005, 18:11