Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 54

"Best available" 110/150-Straßenreifen für "zügiges Fahren" ?

Erstellt von YS6, 31.01.2013, 14:59 Uhr · 53 Antworten · 8.286 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    1.543

    Standard

    #31
    Hallo zusammen,
    Da ich mich momentan mit der Frage plage, Tourensportreifen oder (Semi) Enduroreifen, möchte ich diesen Thread nutzen um mein Verständnis für den Wechsel zum Tourensportreifen zu schärfen.

    Meine Q ist Bj. 2012 und war mit ESA ausgestattet. Vor kurzem, km Stand 17500, habe ich dieses auf ein WESA umbauen lassen. Seither sind ganz andere Fahrzustände mit dem Ding möglich. Nicht nur auf der großen Tour zu zweit mit viel Gepäck, nein auch alleine auf der Hausstrecke kann ich nun meine fahr-physikalischen Grenzen eine schönes Stück nach oben heben.

    Meine Q ist seinerseits mit TR91 ausgeliefert worden, da ich den EXP schon nach einer Testfahrt mit dem Vorführer für mich nicht tauglich befunden habe.
    Mit dem TR91 war ich soweit ganz zufrieden, lediglich der enorme Flankenverschleiß am VR und die daraus hervorgehende Disharmonie gefiel mir nicht sonderlich. Auch Sägezähne V und H trübten das Laufbild deutlich. Laufleistung: 7500km

    Nach dem TR91 wollte ich den direkten Konkurrent testen und zog somit den CTA"Z" auf. Der CTA"Z" war auch ein toller Pneu, der mir auf der letzten Rille noch viel mehr Vertrauen geschenkt hat als der TR91. Im Regen war er erwartungsgemäß nicht so stark, aber für mich einigermaßen i.O. Die anfängliche Agilität schlug dann aber nach 2/3 seiner Gesamtlaufleistung in Nervosität um. Dies lag sicher am enormen Flankenverschleiß am VH. Das hat mich nicht gefallen. Laufleistung 8500 km

    Da Stillstand gleich Rückschritt ist, habe ich mich hiernach für den CTA2 entschieden. Der kann alles noch einen Tick besser als der CTA"Z". Auch im Nassen kommt man nun ordentlich voran. Auch hier wir der Pneu immer nervöser mit zunehmendem Verschleiß. Am HR haben sich durch die enorme Belastung eine Schottlandtour, voll beladen, die Profillblöcke sehr ungleichmäßg abgefahren. Daher ist nun in "halber" Schräglage ein sehr unangenehmes Vibrieren und ein lautes Heulen zu hören. Auch hier wurde der VR immer nervöser. Laufleistung 7500km.

    Da nun wieder ein neuer Reifen fällig ist, stehe ich nun vor der Entscheidung: Einen der drei bereits gefahrenen Profile, oder einmal einen waschechten Tourensportreifen auszutesten. Vor allem der mit dem Hintergrund was ich mit der WESA-Q nun alles anstellen kann brachte mich mächtig ins Grübeln.
    Aufgrund dieser Überlegung habe ich mich daran gemacht die Reifentest der verschiedenen Profile aus MOTORRAD der letzten Jahre miteinander zu vergleichen. Hierbei habe ich überrascht bemerkt dass die Enduroreifen und die Tourensportreifen allesamt sehr sehr ähnliche Punkte einfahren. Im Nassen sie die Enduropneus sogar ein weniger besser bewertet. Auch die Verschleißwertung sollte zu Gunsten der Enduroreifen ausfallen.

    Mit dieser Vorgeschichte und dem Wissen im Kopf, stelle ich mir nun die Frage: Was jetzt? TR91, CTA2, RS2, CRA2 oder BT30.

    Es wäre wirklichs her nett von euch, mir einmal die wirklichen Vorteile eines reinen Tourensportreifens im Vergleich zu einem Enduroreifen aufzuzeigen. Bzw was hat euch bewogen zum jeweiligen Reifenmodell zu wechseln. Sicher sind die meisten von euch schon beide Pneutypen auf eurer Q gefahren und können einen direkten Vergleich anstellen. Gibt es wirklich ein aha-Gefühl, würdet ihr es wieder machen, oder nicht? usw usw........

    Ich freue mich über eure Anmerkungen,
    Guy

  2. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.110

    Standard

    #32
    Ich bin auch noch verschiedene Typen am testen.

    Den TR 91 hatte ich bei Neuerscheinung schon mal drauf, war gut, aber nach 4.500 Km färtisch. Gebe ihm aber nochmal eine Chance und habe ihn schon im Keller liegen.
    Zur Zeit ist aber der Anakee 3 drauf (gar nicht übel die Pelle, nur n bissl Abrollgeräusche), Tourance Next und CTA 2 liegen auch schon bereit.
    Die Kombination CRA 2 vorne und CTA hinten fand ich auch prima...

  3. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Guy Incognito Beitrag anzeigen
    .....
    Mit dieser Vorgeschichte und dem Wissen im Kopf, stelle ich mir nun die Frage: Was jetzt? TR91, CTA2, RS2, CRA2 oder BT30.

    Es wäre wirklichs her nett von euch, mir einmal die wirklichen Vorteile eines reinen Tourensportreifens im Vergleich zu einem Enduroreifen aufzuzeigen. Bzw was hat euch bewogen zum jeweiligen Reifenmodell zu wechseln......
    Hallo Guy,

    vielleicht hilft Dir mein Beitrag hier weiter:

    Dunlop RS II vs. Conti RA2 (clicky)

    Straßenreifen fahre ich, weil sie einfach ruhiger laufen und den besseren Grip bringen. Der Ehrlichkeit halber erwähne ich, daß mich der CTA auch nie in Verlegenheit gebracht hat. Außerdem fahre ich nur Straße und das bißchen Feld-, Wald- und Schotterweg was ich fahre, schafft jeder Strraßenreifen problemlos.

    Über den BT30 habe ich noch nicht viel gelesen. M.E. dürften für uns Otto Normalos die Unterschiede aber marginal sein.

    Sollte sich meine Einschätzung bzgl. der Laufleistung des RS II bestätigen, könnte ich mir diesen als dauerhaften Nachfolger für den CRA2 vorstellen

  4. Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    1.543

    Standard

    #34
    Hallo HaJü,
    Deinen Thread kannte ich schon, den habe ich schon oft gelesen.

    Wie ist es denn momentan mit der Laufleistung, Sägezähne, Performanceabbau nach Verschleiß?

    Gruß
    Guy

  5. Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    607

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Guy Incognito Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    Da ich mich momentan mit der Frage plage, Tourensportreifen oder (Semi) Enduroreifen, möchte ich diesen Thread nutzen um mein Verständnis für den Wechsel zum Tourensportreifen zu schärfen.

    Meine Q ist Bj. 2012 und war mit ESA ausgestattet. Vor kurzem, km Stand 17500, habe ich dieses auf ein WESA umbauen lassen. Seither sind ganz andere Fahrzustände mit dem Ding möglich.
    Ich freue mich über eure Anmerkungen,
    Guy
    Hi Guy,

    dann geht es Dir wie mir: Habe bei 15TKM ein Wesa reingeschmissen und wuerde seit dem nur noch Strassenreifen fahren, wenn sie hier kaeuflich erhaeltlich waeren. Leider steht der gemeine Singi auf Semi-off-road profil, so dass die Importeure keine Tourensportreifen in GS Format einfuehren (selbst 'ne 400 hat einen 180-er) Der Unterschied von BT 23 zu MPR3 war marginal der von Tourance EXP zu den beiden jedoch deutlich spuerbar. Der Tourensportreifen laeuft einfach fluessiger, klebt besser und vermittelt mehr Vertrauen. Der MPR3 war zum Anfang etwas muerrisch bis ich ihm ein wenig mehr Luftdruck spendiert habe, danach wurden wir Freunde fuer ein bisschen mehr als 7000 km. Musste jetzt den Anakee 3 (grrrrr don't like it) draufziehen lassen, da ich nicht nach D kam, um Reifen mitzubringen aber der MPR3 wuerde jeder Zeit wieder drauf kommen. Dunlops hatte ich noch nie auf einem meiner Motorraeder daher kann ich gar nix darueber sagen. Aber Metzler, Michelin oder Bridgestone ist fuer mich alles sehr aehnlich.

    Fazit: wer die Kohle fuer Wesa ausgibt sollte unbedingt mal einen Tourensportreifen raufziehen um die Landstrassenhatz ohne Aludosen wirklich auf ein anderes Niveau zu heben. Welche dabei draufkommt ist schon fast egal.......denn die neuen Pellen nehmen sich alle nicht so viel.


    Gruesse Andreas
    www.akhzander.de

  6. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von Guy Incognito Beitrag anzeigen
    .....
    Wie ist es denn momentan mit der Laufleistung, Sägezähne, Performanceabbau nach Verschleiß?
    .....
    Hallo Guy,

    null - nix - niente - nada

    Wenn diesbezüglich etwas wäre, hätte ich es geschrieben. Ich versuche, bei solchen Beschreibungen so objektiv als möglich zu sein.

    Wie an div. Stellen vorher geschrieben, habe ich mit dem CRA2 zwischen 6,7 und 8,7tkm erreicht. Dabei kommt es auf die Fahrbahnbeschaffenheit an. Am meisten fraß der Belag in den Vogesen, überhaupt, wenn die Q mal freier laufen konnte. Es hat sich bei allen CRA2 ein leichter Sägezahn gebildet, der aber beim Fahren nicht spürbar war. Gefahren bin ich den Reifen bis zum Schluß ganz "normal"


    Beim RS II gibt es bis jetzt keine Sägezahnbildung. Ihm ist es auch egal, ob ich alleine oder mit WBSVA fahre, langsam oder schnell. Am diesem Sonntag und an dem vor 4 Wochen hatten wir BMW-Ausfahrten, bei denen es recht ordentlich zur Sache ging. Der Reifen hatte eine recht ordentliche Temperaturentwicklung, aber nicht die geringste Einbuße an Traktion.

    Auf beide Reifen halte ich große Stücke und kann sie als Verlaßreifen empfehlen. Entgegen Testberichten hatte ich mit dem CRA2 keine Probleme bei Regenfahrten (nachdem der Schalter im Kopf mal umgelegt war, bin ich nahezu wie im Trockenen gefahren - ist am Anfang immer eine Überwindung).

    Den RS II habe ich zwar auch im Naßen gefahren, allerdings war mein Spezl dabei und er fährt dann recht defensiv. Von daher habe ich mich auch stark zurückgehalten. Von den Tests her soll er bei weitem besser sein als der CRA2.

  7. Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    1.543

    Standard

    #37
    Hallo zusammen,
    eure Eindrücke machen mir viel "Mut" zum Wechsel auf das Straßenprofil. Offensichtlich, gab es bislang keinen User, der den Wechsel bereut hat. Ich hoffe ich gehöre auch dazu!
    @HaJü, die Objektivität ist etwas, was oft genug zu kurz kommt. Gerade bei Reifenthreads könnte mal meinen, dass gelegentlich die versammelte Weltelite der Zweirad WM hier anonym mitschriebt. Oder noch besser noch, einige hier 10´000km oder noch mehr auf den Pirelli Supercorsa SP fahrern können. In diesem Thread, bzw. bei Usern die sich in diesem Thraed zu Wort gemeldet haben, habe ich bisher das Gefühl, daß ich nicht angelogen werde!

    Anscheinend gibt es, natürlich bis auf die Offroadtauglichkeit, keine Nachteile gegenüber dem Enduroreifen. Eher im Gegenteil, anscheinend überwiegen die Vorteile in allen Belangen. Demzufolge werde ich wohl den Schritt gehen und mir ein Straßenprofil zulegen.

    Zufälligerweise bin ich noch auf einen Test aus PS Das Sport-Motorrad Magazin gestoßen. Hierin werden die Tourensportreifen, im Detail leicht unterschiedlich, zum letzten Test in der MOTORRAD bewertet.
    Aus dem Test geht der, in GS Größen erhältliche, T30 als Sieger vor dem CRA2 und dem RSII hervor. Das Kriterium Laufleistung ist zwar hier nicht in die Wertung eingegangen, aber die Bridgestone Reifen zeichneten sich in der Vergangenheit als gute Langläufer mit gleichbleibend hoher Performance aus.

    Paralell zu dem Thread hatte ich meinen Reifendealer angehauen, dessen Preise (fix und fertig montiert, Felgen angeliefert) sind soeben eingetrudelt. Der aktuellste Kandidat, der T30, ist leider am teuersten der ganzen Bande. Leider nicht mal unerheblich. Sicher, was sind schon bis zu 55,- Euro wenn mal dafür richtig Spaß haben kann? Aber die Ungewissheit, daß der T30 auf der GS wohl noch keine Duftmarke hinterlassen hat, ist schon ein wenig doof. Hansemann hat zum T30 zwar schon einen Thread aufgemacht, gefahren hat er ihn aber wohl noch nicht.

    A)Tourensportreifen:

    • CRA2: 229,- Euro
    • RSII: 229,- Euro (abzüglich 30,- Tankgutschein aus der Aktion Love Dunlop)
    • T30: 254,- Euro


    B) Enduroreifen:
    • CTA2: 223,- Euro
    • TR91: 218,- Euro (abzüglich 30,- Tankgutschein aus der Aktion Love Dunlop)



    So Freunde, nun die Frage um die es hier schon so lange geht: Was machen?

    Gruß
    Guy

  8. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Guy Incognito Beitrag anzeigen
    .....
    So Freunde, nun die Frage um die es hier schon so lange geht: Was machen?
    .....
    Hallo Guy,

    tja, mein Lieber, Lesestoff und Tips hast Du zur Genüge, aber entscheiden kannst nur Du alleine!

    Ich bin der festen Überzeugung, daß es für uns Otto Normalos von den Spitzenreitern nicht wirklich einen schlechten Reifen gibt. Die Tester sind Profis, die auf der Renne mit der Stopuhr die Limits ausloten. Ich halte mich zwar für einen flotten Fahrer, würde aber nie auf das schmale Brett kommen, mich mit denen zu vergleichen.

    Auch mit dem Verschleiß ist es eine sehr individuelle Angelegenheit. Es gibt Fahrer, die machen den CRA2 in 3tkm nieder. Es kommt da mächtig auf den Fahrstil an. Ich muß mir auch nicht immer zeigen lassen, ob noch alle Haflinger bei der Arbeit sind, Drehzahlorgien mag ich eh nicht.

    Sich im Forum über Nuancen des Fahrstils zu unterhalten, ist m.E. eh sehr schwierig. Wenn man sich kennt und mal miteinander gefahren ist, kann man ganz anders darüber sprechen/schreiben.

    Aber ich bin ebenso der festen Überzeugung, daß Du beim Wechsel zum Straßenreifen keinen Fehler machst, sondern im Gegenteil mehr Spaß mit der GS haben wirst. Und bei der Wahl des CRA2 erhältst Du nach Montage ein "ganz anderes Motorrad" zurück Nicht umsonst habe ich 3 Sätze gefahren.

    Ich würde die Entscheidung auch nicht am Preis festmachen, sondern rein das pro und contra in die Waagschale werfen.

    Nun bin ich mal gespannt, für welchen Reifen Du Dich entscheidest.

  9. Registriert seit
    20.05.2010
    Beiträge
    3.297

    Standard

    #39
    Hallo Guy, Hallo HaJü ...
    es ist schön zu lesen wie neutral und sachlich Ihr über eure Reifenwahl und der eigenen Erfahrung hier schreibt, toll

    Auch ich stehe immer vor der Qual der "Wahl des Nächsten".
    Und werde mich wohl für den RS II oder den Tourance Next entscheiden, da ich diese Reifen einfach noch nicht kenne.
    Dann kann ich nach den üblichen Verdächtigen einen weiteren Reifen erfahren. Bisher nach 42.500 km auf meiner 2010er GS:

    - Metzeler Tourance EXP
    * (*+ Anfängerbonus)
    - Conti RoadAttack 2
    ***
    - Conti RoadAttack 2 vorn / Conti TrailAttack 1 hinten
    ****
    - Dunlop TR91
    ***
    - Michelin Pilot Road 3
    **
    - Conti TrailAttack 2 ***

    Im Schnitt halten die Reifen ca. 6.500 km. 2010 war ich Anfänger und zwischenzeitlich bin ich auch mal flotter unterwegs.
    Die meisten Kilometer spule ich im Schwarzwald ab, regelmässige Ausfahrten in den Alpen und den Vogesen. Gruppenausfahrten meist recht gemütlich !
    99 % Asphalt.

    I.d.R. habe ich Vorn und Hinten gleichzeitig gewechselt und so das Restprofil des Vorderreifens oft "geopfert".
    Am meisten Restprofil haben CRA2 und MPR3 vorne gezeigt, TR91 und wie es sich beim CTA2 abzeichnet, laufen v/h gleichmässig ab.
    Sägezähne gabs fast immer v/h ... CRA2 stark, MPR3 weniger und beim CTA2 nach nun 5.500 km noch nix zu sehen oder bemerken !
    Der TR91 war der ausgewogenste, der CRA2 der agilste und der MPR3 für mich der enttäuschendste (fürn "Strassenreifen" zu schmierig bei Hitze). Am besten als Mischung aus "ausgewogen", "agil"
    und "paarweiser Verschleiss" habe ich die Kombination CRA2 vorn und CTA1 hinten. Zum Nassverhalten kann ich aus Ermangelung und wenn, dann gemässigtem Fahrverhalten, eigentlich nix sagen... ausser, dass ich mit keinem Reifen irgendwann Probleme auf nasser Fahrbahn hatte !

    Mir fällt grade auf, dass ich immer zwischen "strassenorientierten" und "halb-Enduros" gewechselt habe ... insofern sollte nun eigentlich der RoadSmart folgen, dem Namen nach jedoch der Metzeler ..."Next" .

    Eine Frage noch zum Statement:

    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    ... Am diesem Sonntag und an dem vor 4 Wochen hatten wir BMW-Ausfahrten, bei denen es recht ordentlich zur Sache ging. Der Reifen hatte eine recht ordentliche Temperaturentwicklung, aber nicht die geringste Einbuße an Traktion ...
    Was hatten die Anderen bei diesen ordentlichen Ausfahrten für Reifen drauf ???

  10. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von Guy Incognito Beitrag anzeigen
    Leider nicht mal unerheblich. Sicher, was sind schon bis zu 55,- Euro wenn mal dafür richtig Spaß haben kann?
    Also 50 Euro ist 2x tanken. Der BT30 soll ne ecke besser sein als CRA2 und RSII, das wird der Reifen sein den ich wenn die TR91 runter sind, ausprobiere. Gerade weil er neu ist (neue Reifen sind durch die Bank besser, die Technik scheint in dem Sektor ja doch grosse Fortschritte zu machen) und wenn ihn sonst keiner hier fährt, würde mich das eher ans....en. Das Forum ist im Schnitt ja nun voll mit Leuten die immer nur das gleiche kaufen (die gehen einmal zu BMW, immer zu BMW, und kaufen alles da, inklusive Unterwäsche), das du hier kaum Freude am Entdecken findest ist, wenn man mal überlegt das es um "Abenteuer Motorräder" geht, schon ironisch

    Frank


 
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tausche Suche Fahrer-Sitzbank GS 1200 "normal" im Tausch gegen "niedrig"
    Von Barni im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.2013, 23:29
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2012, 11:06
  3. Heute Abend im TV:"Nackt unter Leder"/"The Girl On A Motorcycle"
    Von Butenostfriese im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.02.2012, 10:19
  4. Tausche Tausche SW-Motech Quick-Lock EVO Tankrucksack "Engage XL" gegen "City"
    Von schleckschling im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 13:14
  5. Quick Lock Tankring für Schrauben "Innen"+Tankrucksack "City"
    Von DerDuke im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.04.2011, 15:03