Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Conti Road Attack - Aquaplaning

Erstellt von pk3375, 03.07.2011, 18:38 Uhr · 14 Antworten · 2.059 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    125

    Standard Conti Road Attack - Aquaplaning

    #1
    hallo zusammen!

    am wochenende hat mich meine kuh doch tatsächlich abgeworfen. es hat in strömen geregnet - was mich gleich zum nächsten thema bringt: der schuberth c3 bei regen ist eine katastrophe. innen angelaufen, wasser, so dass ich nichts mehr gesehen habe. tja und dann als es so richtig stark regnet, habe ich bei einer bergpassage in einem kurzen abwärtsstück bei einer ganz leichten linkskurve plötzlich jegliche bodenhaftung verloren. ich habe zunächst garnicht verstanden was da jetzt passiert ist, weil ich in keinster weise das gefühl hatte auch nur annähern am grenzbereich zu testen. jedenfalls hats mich mit ca 80 auf die schnauze gehaut. ich vorausgerutscht, die kuh hinter mir (wie das geht weiss ich auch nicht). jedenfalls bin ich schon wieder drauf gesessen, als das nächste auto kam und weitergeritten. die sache hat aber doch mentale schäden hinterlassen, weil ich das vertrauen in die fuhre ein wenig verloren habe. nach stunden von analysieren und innerlichen wiederabspielen der situation, hatte ich am nächsten tag bei starkem regen plözlich aquaplaning. es sind diese kleinen bäche, die so gemein über die strasse rinnen. wenn man nix sieht, fährt man da natürlich voll durch. es hat sich angefühlt wie zuvor, mit dem unterschied, dass es auf der geraden war. mein kollege vor mir hatte mit dem conti trail attack keinerlei schwierigkeiten. der road attack klebt im trockenen wie sau, aber bei starkem regen verdrängt er einfach zu wenig wasser. also vorsicht kollegen. tja und die streetguard 3 ausrüstung hat ihren dienst hervorragend erledigt. die rutschpartie bei 80 hat sie weitesgehend schadfrei über sich ergehen lassen. lediglich zwei kleine abbriebstellen sind zu sehen. nicht mal einen blauen fleck hab ich. und den h&b sturzbügel kann ich auch empfehlen, der hat die kuh perfekt geschützt. ist schon ein stückchen abgerieben, aber der zylinder hat nichts abbekommen. die handprotektoren ein wenig beleidigt und bei der soziusfussraste der "sturznöppel" abgeschliffen. fällt garnicht auf, wenn mans nicht weiss. der auspuff hat auch nur hinten bei der abdeckung einen kleinen kratzer abbekommen, aber das chrom ist heil geblieben. alle sicherheitseinrichtungen haben also sowohl mich wie auch meine kuh bestens geschützt.

    tja so bin ich um eine erfahrung reicher und werde nach ende seiner lebensdauer den road attack wieder gegen einen enduroreifen tauschen.

    gruss
    pk3375

  2. Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    1.374

    Standard

    #2
    Daß da irgendwas schmieriges auf der Straße war hast Du einfach mal kategorisch ausgesschlossen.

  3. Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    125

    Standard

    #3
    hab ich ausgeschlossen, weil es kein rutschen oder so was gab........

  4. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #4
    80 bei Nässe ist nicht gleich 80 bei Nässe. Vielleicht warst Du für Diese eine Kurve bei
    Nässe einfach zu schnell? Falls es 80 waren, beim Rutschen über die Straße kommt
    einem das immer furchtbar schnell vor. Ich kenn das Gefühl.........mehrmals........


    Sich dann einzugestehen das man es einfach mal übertrieben hat mit seinem Talent
    fällt besonders schwer. Da gibt man lieber die Schuld dem Reifen, oder dem Straßen-
    Belag oder dem Sack Reis der ich China zuvor umgefallen ist.

    Ich weiß wovon ich rede. Ich hatte schon einige schnelle und beklopte Abflüge auf der
    Straße und der Rennstrecke. Hinterher wusste ich immer wer schuld war. Es war
    immer der Pilot selber. Das tut am meisten weh.

  5. Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    125

    Standard

    #5
    ist schon klar, dass ich schuld bin. 50 wären sicher besser gewesen, keine frage. ich suche ja auch nicht nach einem schuldigen, sondern nach einem grund. ich bin vorher durch unzählige engere kurven mit gleichen, wenn nicht höherem tempo gefahren und bei dieser hats mir einfach den boden unter den reifen weggezogen, ohne jeglich ankündigung. ich kenne es ja, wenn beiregen die mühle zu rutschen beginnt, aber da war nichts einfach nur abflug. drum meine vermutung, dass es eventuell aquaplaning war. da hats auch geschüttet, als gäbs kein morgen.

    und keine frage, am meisten tuts weh, sich einzugestehen, dass man nicht unverwundbar ist und die kuh in jeder situation beherrschen kann.

  6. Registriert seit
    20.09.2010
    Beiträge
    288

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von pk3375
    innen angelaufen, wasser, so dass ich nichts mehr gesehen habe.
    Der starke Regen auf das Visier kam noch dazu und dann wird trotz kaum vorhandener Sicht 80 und dann auch noch in eine Kurve gefahren?
    Zitat Zitat von pk3375
    weil ich in keinster weise das gefühl hatte auch nur annähern am grenzbereich zu testen.
    Bei Aquaplaning und einigen anderen Situationen gibt es keine gefühlte Vorwarnung.
    Zitat Zitat von pk3375
    hatte ich am nächsten tag bei starkem regen plözlich aquaplaning. es sind diese kleinen bäche, die so gemein über die strasse rinnen.
    Die Definition für Aquaplaning ist nach meiner Kenntnis anders.
    Zitat Zitat von pk3375
    aber bei starkem regen verdrängt er einfach zu wenig wasser. also vorsicht kollegen.
    Vorsicht ist immer gut, aber eine angepasste Fahrweise noch besser.
    Zitat Zitat von pk3375
    und werde nach ende seiner lebensdauer den road attack wieder gegen einen enduroreifen tauschen.
    Ich bedauere Deinen Unfall und vermeide im Allgemeinen Kommentare zur Fahrweise von anderen, aber so wie Du das beschreibst, warst Du einfach mit unangepasster Geschwindigkeit unterwegs und suchst die Schuld beim Reifen. Der Road Attack ist außerdem nicht dafür bekannt, zur Reifenelite bei Nässe zu gehören. Bei Reifen kann man aber nun einmal nicht die eierlegende Wollmilchsau bekommen. DEN Reifen für jede Situation gibt es nicht.
    Zitat Zitat von pk3375
    drum meine vermutung, dass es eventuell aquaplaning war
    So, wie Du das beschreibst, würde ich ebenfalls darauf tippen. Du schwimmst plötzlich auf und ggf. davon.
    Zitat Zitat von pk3375
    und keine frage, am meisten tuts weh, sich einzugestehen, dass man nicht unverwundbar ist und die kuh in jeder situation beherrschen kann.
    Besser unter solchen Umständen als unter schlimmeren. Sehr gut geschrieben. Das hätte von meinem alten Fahrlehrer stammen können und ich habe immer versucht, es zu berücksichtigen.

  7. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #7
    Das war kein Aquaplaning.

    ENtweder war da Benzin, Diesel oder Öl oder was anderes auf der STraße. Ein Bitumenfleck. Oder wie schon erwähnt einfach über der Grenze (was ich bei deiner Beschreibung von "plötzlich" nicht unbedingt glaube.

    Wenn da ein kleines Rinnsal über die STraße läuft, kann das kein Aquplaning sein.
    AUfgrund der Runden Kontur der Motorradreifen wird entgegen den Autoreifen wirklich Wasser nach außen verdrängt. Die Geschwindigkeit bei der beim Motorrad Aquaplaning auftritt, ist ungemein höher als beim Auto. Hier trifft der Reifen mit einer relativ breiten Linie auf das Wasser (nicht Mittig zuerst wie beim Motorrad). Deswegen muß das Profil beim Auto auch alles Wasser aufnehmen können. Es bleibt keine Zeit um es abzuleiten.

    Manch einer wird sich schon beim Z6 Hinterreifen gefragt haben, ob der zu Aquaplaning neigt (in der mItte keine Rillen). Ich hab nix davon gespürt oder was gehört.

    Ich selbst hatte bereits mit einer K1200R bei starkem Regen (Kein Wolkenbruch) auf der Autobahn München-Garmisch die Erfahrung gemacht, dass kein Auto da mithalten kann. Die müssen ja auch in den Spurrinnen fahren.

    Gruß

    Gerhard

  8. Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    109

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von G-B Beitrag anzeigen
    Entweder war da Benzin, Diesel oder Öl oder was anderes auf der STraße.
    Das wäre auch meine Vermutung, denn ich hatte das mal einer langsam gefahrenen Rechtskurve: Plötzlich und ohne Vorwarnung hat's mir das Vorderrad weggehauen. Hinterher habe ich gesehen, dass da ein Dieselfleck war, den es durch den Regen so richtig schön in die Breite und Länge verteilt hat. Ca. 10 Min. später ereilte einen Kollegen an der gleichen Stelle das gleiche Schicksal ... übrigens mit einem anderern Reifen!

  9. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.529

    Standard

    #9
    Ich bin eigentlich Fan des CRA2, auch im Regen.

    Wenn Du aber ein ungutes Gefühl hast, musst Du wechseln. Die Spekulationen hier im Forum helfen Dir nicht weiter. Ich behaupte, dass es bei den aktuellen Reifen kaum Unterschiede im Grip (wohl aber im Fahrverhalten) gibt.

    Reifen ist meiner Meinung nach eine Kopfsache und wenn der gegen den CRA ist, dann kommste mit Vernunft nicht gegen an. Dann ist es für Dein Wohlbefinden am gesündesten, wenn Du wechselst. Mir hat beim Reifentest der Dunlop Roadsmart ganz gut gefallen, auch im Nassen, in der dort getesteten Größe neigte er aber zum Aufstellen beim Bremsen, was diejenigen hier im Forum, die den in der GS-Größe fahren nicht bestätigen.

  10. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Hansemann Beitrag anzeigen
    Ich bin eigentlich Fan des CRA2, auch im Regen.

    Wenn Du aber ein ungutes Gefühl hast, musst Du wechseln. Die Spekulationen hier im Forum helfen Dir nicht weiter. Ich behaupte, dass es bei den aktuellen Reifen kaum Unterschiede im Grip (wohl aber im Fahrverhalten) gibt.

    Reifen ist meiner Meinung nach eine Kopfsache und wenn der gegen den CRA ist, dann kommste mit Vernunft nicht gegen an. Dann ist es für Dein Wohlbefinden am gesündesten, wenn Du wechselst. Mir hat beim Reifentest der Dunlop Roadsmart ganz gut gefallen, auch im Nassen, in der dort getesteten Größe neigte er aber zum Aufstellen beim Bremsen, was diejenigen hier im Forum, die den in der GS-Größe fahren nicht bestätigen.
    so isses, jede Jeck is anders...

    ich habe den RS bei strömendem Regen die hoch gefordert was das Zeug hält, der ist nur ein einziges Mal gerutscht...aber da habe ich aus einer Spitzkehre auf dem weissen Mittelstreifen voll beschleunigt!

    Auf bitumen, wie z.B. im Namlostal, ist er bei über 30°C nicht gerutscht, vielleicht ein wenig geeiert.

    also, wenn dir der RA nicht passt, nimm den RS. Der ist mind. genauso gut, aber mit anderem Charakter.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Conti Road Attack 2
    Von playstation im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 22:17
  2. Erfahrungsbericht Conti-Schuhe Conti Road Attack
    Von funnerlman im Forum Reifen
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 02.07.2011, 11:03
  3. conti road attack
    Von herbert_r im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.04.2009, 08:35
  4. Conti Road Attack vs. Trail Attack
    Von GSfrie im Forum Reifen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.04.2009, 22:35
  5. Conti Road-Attack
    Von Goldi im Forum Reifen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.11.2006, 16:27