Seite 90 von 134 ErsteErste ... 40808889909192100 ... LetzteLetzte
Ergebnis 891 bis 900 von 1336

Conti Trail-Attack

Erstellt von GS-WÄLDER, 25.06.2007, 13:57 Uhr · 1.335 Antworten · 269.730 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    798

    Standard

    Hallo Herzhase,
    schau Dir mal Dein Profil an, ist der Verschleiss gleich oder sind Ecken tiefer als der Innere Kreis.

  2. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    313

    Standard Profil

    Zitat Zitat von sukram Beitrag anzeigen
    Hallo Herzhase,
    schau Dir mal Dein Profil an, ist der Verschleiss gleich oder sind Ecken tiefer als der Innere Kreis.

    Hi,

    ich würde sagen er ist gleich.

    Aber da mir jetzt nicht wirklich klar war, worauf Du hinaus möchtest, hab ich einfach mal ein paar Bilder gemacht.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken img_0154.jpg   img_0155.jpg   img_0156.jpg  

  3. Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    321

    Standard

    Zitat Zitat von Christian GE Beitrag anzeigen
    mmhh

    ich sach mal, es kommt auf den Strassenbelag an



    bei optimalen Bedingungen (ADAC Trainingsplatz) hatte ich den CTA ohne Rutschen,

    Schlingern oder sonst was, nicht nur auf den Rasten,

    sondern auf den Eutern und das bei Regen und nasser Fahrbahn



    aber egal, jeder soll fahren, wo nach ihm ist

    Bitte, bitte ein Foto!!!

    Auf nasser Fahrbahn auf den Eutern! Das habe ich auch schon einmal geschafft. Mein Kollege half mir dann beim aufheben meiner Maschine.

    Gruß, Andy

  4. TomTom-Biker Gast

    Standard Ein nie endendes Thema und Ansichtssache

    Hallo Gemeinde,

    nachdem wir nun mit drei Moppeds von unserem Griechenlandurlaub, Gott sei Dank ohne Blessuren, zurück gekommen sind, möchte ich auch noch meine Erfahrungen bezüglich CTA los werden.

    Die Frage welcher Reifen der besssere oder der beste ist, ist wahrscheinlich genauso einfach oder schwer zu beantworten wie die Frage, ob Vorder- oder Hinterradantrieb beim Auto. Alles hängt vom Anwendungsfall und vom persönlichen Fahrstil ab. Zum großen Teil ist es auch Philosophie und Glaube. Testberichte mögen Hinweise geben, nur die Praxis zeigt jedoch was im Einzelfall tatsächlich abgeht.

    Drei Machinen, 2 x CTA - 1x PIR Trail, drei unterschiedliche Fahrer. Pässe und Landstraßen in den Alpen und Gebirge rauf und runter in GR, teilweise mit Schotterpassagen. Dazu stellenweise auch Nationalstraßen, was für die hießigen Verhältnisse jedoch eher Nebenstraßencharakter entspricht. Dazu natürlich Gepäck und Reifendruck 2,5/2,9 (solo). REinstellung ESA solo mit Gepäck.

    Meine Beobachtungen:
    Die CTA haben ein leichtes Handling, fast schon übersteuernd. Der Pirelli geht auch leicht, verhält sich im Vergleich zu den CTAs allerdings etwas neutraler. Hier hat man den Eindruck, daß der Fahrer das Geschehen bestimmt und nicht umgekehrt.

    Aufgefallen ist, daß die CTA, insbesondere nach längerer Fahrt, rutschen (nach Angaben der Fahrer bei beiden Maschinen). Besonders zu bemerken beim Kurvenausgang, wenn man das Gas wieder etwas aufmacht. Leider rutscht die Fuhre dann teilweise auch über das Vorderrad weg, was ein besonders ungutes Gefühl in der Magengegend hinterläßt. An den zugegebenermaßen schlechten und teilweise spiegelglatten Straßen in Griechenland kann das nur zum Teil gelegen haben, da der Effekt beim PIR nicht auftrat (trockene Straße) und das Rutschen beim CTA auch auf guten Paßstraßen in Südtirol und Österreich zu verzeichnen war.

    Das Verhalten bei den paar Kilometer Schotter die wir gefahren ist bei beiden etwa gleich, zumindest ist mir hier kein Unterschied aufgefallen.

    Auffällig ist, daß der CTA nach ca. 4000km schon merkliche Verschleißspuren in Richtung Sägezahnbildung am VR aufweißt. Am PIR sieht man fast nichts.

    Mein Fazit:
    Auch wenn nach nur 4000 km noch keine endgültigen Aussagen möglich sind, so bin ich, entgegen den allgemeinen Lobpreisungen über den CTA, schon etwas enttäuscht. Die Haftung ist da, auch nach Rutschern, das Vertrauen jedoch nicht. Würde ich eine Supermoto fahren, würde ich den Reifen vielleicht als ganz ok bezeichnen, jedoch nicht für so eine Gewaltfuhre wie die GS, bei der man nicht weiß, ob nun anschließend wieder Grip da ist oder nicht. Diesbezüglich hat mir der PIR Trail wesentlich besser gefallen. Bei dem hat das Rutschen Gründe die im Straßenzustand zu suchen sind (Ölfleck, Sand etc.).

    Für kurze Strecken auf der Hausstrecke mit wenig Gepäck mag der CTA aufgrund seines einfachen Handlings wirklich gut sein, anders kann ich mir die vielen positiven Bewertungen nicht erklären, für mein Empfinden jedoch nicht mit voller Beladung und nach längeren kurvenreichen Fahrtstrecken. Hier ist der m. E. eine Katastrophe. Es sei denn man magt den Kick des Slidens.

    Nach Aussagen beider CTA-Fahrer wird dieser Reifen nicht wieder montiert. Eher dann den etwas bockigeren Battle Wing oder den zwar alten, jedoch nach wie vor guten Tourance. Ich werde mal schauen wie lange der PIR hält und wie dieser sich mit zunehmender Laufleistung verhält. Danach wird bei mir entschieden.

    Gruß
    Thomas

  5. Julio Gast

    Standard

    ....Bleibt aber interessant .

  6. Registriert seit
    24.01.2008
    Beiträge
    9

    Standard CTA

    Ich habe den CTA nach der Orginal Bereifung (BW) aufgezogen. Nachdem die Brigedstone die Einfahrreifen waren ist ein Vergleich mit der Laufleistung nicht sinnvoll. Bei ca. 12tkm habe ich auf die CTA gewechselt.
    Anfangs war er nervös dies hat sich aber mit der Zeit gelegt. Nach 3tkm im Kurzstreckenbetrieb ist er hinten manchmal ein bisserl weggerutscht. Dies war dann auf Tour in Koriska weg(2,3-2,8 ESA m. Gepäck und z.T. S. Gelände). Die Woche darauf mit Beifahrerin war auch kein Problem (2,5 - 2,9Bar ESA l. Gelände).
    Jetzt nach 8 tkm merkt man die Sägzahn Auswirkung durch rauhen lauf in Schräglage. Hält aber nach wie vor im nassen und trockenen.
    Unterm Strich bin ich zufrieden und habe noch ca. 5mm Profil.

    Grüße aus Münchendorf

  7. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    Zitat Zitat von Michi P. Beitrag anzeigen
    Unterm Strich bin ich zufrieden und habe noch ca. 5mm Profil.
    Ich überlege gerade, wie ätzend das ist, noch 2/3 Profil übrig zu haben, aber schon Sägezähne. Ich muss sagen seit dem Wechsel auf den Z6 genieße ich es sehr, dass das einzige Vibrieren in der Lenkung vom Boxermotor kommt.

    Mal sehen, wie lange es dauert, bis die Z6 auch mit Sägezähnen anfangen, man hört das ja von Zeit zu Zeit, wenn auch nicht so extrem wie beim CTA.

  8. TomTom-Biker Gast

    Standard

    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Ich überlege gerade, wie ätzend das ist, noch 2/3 Profil übrig zu haben, aber schon Sägezähne. Ich muss sagen seit dem Wechsel auf den Z6 genieße ich es sehr, dass das einzige Vibrieren in der Lenkung vom Boxermotor kommt.

    Mal sehen, wie lange es dauert, bis die Z6 auch mit Sägezähnen anfangen, man hört das ja von Zeit zu Zeit, wenn auch nicht so extrem wie beim CTA.
    Ein super Reifen für Tourenbikes. Als der rausgekommen ist, hatte ich den auf einer Sevenfifty und meinte nach dem Reifenwechsel ein anderes Motorrad zu fahren. Super handling, super Grip und im Nassen ein sanft einsetzendes und kontrolliertes Sliden.

    Aber: auf der GS will ich ihn nicht haben und wenn er auf der Straße noch so gut sein sollte. Im Vergleich zu den Pseudo-Geländereifen ist mir der der Gummi auf der Laufsohle zu dünn. Schotterpassagen setzen dem Reifen doch ganz gut zu. Der auf meiner Honda sah nach der Grenzkammstraße in Slowenien nicht mehr so gut aus (richtig gehört, auch mit einer SevenFifty und Koffern und Topcase kann man da fahren. Im übrigen auch mit eine 1100er DragStar). Macht aber nicht wirklich Spaß, deswegen fahren meine Freundin und ich jetzt auch beide GS.
    Ungeachtet dieser nicht artgerechten Ausflüge hatte ich ungewöhnlicherweise enorme Sägezahnbildungen am Hinterradreifen. Und zwar ganz extrem. Das mag aber aber auch am Fahrwerk vom besagten Mopped gelegen haben.
    Ansonsten schwärme ich immer noch von dem Reifen, auch wenn er mir einmal richtig und wehtuend weggeschmiert ist. Irgendwo ist halt bei jedem Reifen das Ende erreicht.

    Gruß
    Thomas

  9. Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    798

    Standard

    Zurück vom langen WE im SW zirka 1600km, CTR 2000km alt beide.
    Ich war bis jetzt zufrieden, aber bei Hitze, wenn er vorne rutsch nicht angenehm, definitiv wenn es war warm wird hat er Probleme, Regen hatte ich jeden Tag, da ist er wieder im Element.
    Ich glaube ich ziehe wieder den BW auf, der warm zwar nicht so gut, aber in allem besser einzuschätzen.
    Ah ja die Sägezähne sind wieder da

  10. ED
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    802

    Standard

    "..CTA nach ca. 4000km... "

    4.000 km? Ich habe gerade mal 1.800km (ca. 70% derbe Landstraße, 10% BAB) drauf bekommen und um die 300km davon Schotter. Die Dinger sind fertig!

    Gerutscht ist der TKC zum Glück nie auf der Straße. Im Gelände ging schon mal das VR weg .

    Der Reifen hält prima. Auch auf der Straße. Ich fahre die Dinger wie den RoadAttack auf Teer. Werde dennoch mal den Heidenau probieren (günstiger) .


    Sorry mein Fehler. War gedanklich beim TKC80.


 

Ähnliche Themen

  1. Conti Trail Attack
    Von Jaybee im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 17:58
  2. Conti Trail Attack
    Von Ferdinand ADV im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.07.2011, 13:16
  3. Conti Trail Attack neu
    Von Route66 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 19:55
  4. Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 08:43
  5. Conti Road Attack vs. Trail Attack
    Von GSfrie im Forum Reifen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.04.2009, 22:35