Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

CRA versus CRA 2

Erstellt von YS6, 03.09.2011, 10:07 Uhr · 26 Antworten · 3.454 Aufrufe

  1. YS6
    Registriert seit
    22.07.2006
    Beiträge
    169

    Standard CRA versus CRA 2

    #1
    Hallo.

    Bei meiner 12er GS steht Reifenwechsel an (habe mir am Vorderreifen einen bösen Schlitz eingefangen). Fahre hauptsächlich unter trockenen Bedingungen und ausschließlich Straße. Flottes Kurvensurfen. Nassverhalten und Lebensdauer sind (für mich) keine kaufentscheidenden Kriterien. Dagegen sehr:
    - Laufruhe/Zielgenauigkeit
    - Einlenkverhalten (möglichst linear, gleichmäßig)
    - Eigendämpfung (satte Lage und zB in Schräglage unter Last kein Rattern wie noch beim MPR1)
    - Schräglagenhaftung (am wichtigsten überhaupt)

    Genau diese Eigenschaften schätze ich beim (normalen) CRA sehr, den ich nun schon im 3. Satz fahre. Wechseln möchte ich nicht auf andere Marken (obwohl die wahrscheinlich auch Gutes zu bieten haben wie z.B. Dunlop Roadsmart oder jetzt aktuell der neue MPR3). Ich frage mich nun, ob ich bei der großen Zufriedenheit des Gewohnten bleibe ("never change a running system") oder zum CRA2 greifen sollte, von dem nicht nur seitens des Herstellers behauptet wird, er sei (noch) besser als sein Vorgänger ("der Bessere ist des Guten Feund").

    Meine Fragen an diejenigen, welche beide (CRA und CRA2) auf der GS im Kurvenhatz-Modus gefahren haben und vergleichen können.

    1) Ist der CRA2 wirklich (d.h. spürbar) noch besser als der CRA schon ist? Dabei finde ich das "Traction Skin"-Thema weniger interessant als die 0°-Stahlgürtel Konstruktion und die "Continuous-Compound-Technologie" mit ihren besonderen Eigenschaften beim Einlenken und Schräglagenhaftung.

    2) Und, wenn es so ist, dass der CRA2 eine bessere Schräglagenhaftung bieten soll als sein Vorgänger, muss man dann nicht befürchten, dass die Flanken früher verschleißen oder Sägezähne bilden als mit dem CRA?

    Unten zwei Bilder meines CRA Hinterreifens nach ca. 6700km.

    Danke vorab & Gruß, YS6

    P.S.: laut Conti sind beide, CRA wie CRA2, für die 1200er GS nur satzweise freigegeben
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken img_0255sm.jpg   img_0257sm.jpg  

  2. matze.x Gast

    Standard

    #2
    Hi,

    ich hatte den CRA und war eher nicht zufrieden, weil ich in starker Schräglage und bei Nässe rein subjektiv immer ein Gefühl indifferenter Rückmeldung hatte.
    Daher wollte ich auf den MPR3 wechseln. Weil ich über dessen Qualitäten noch nichts gehört habe, hier im Forum aber viele Stimmen vom CRA2 begeistert sind, habe ich den genommen.

    Der Unterschied ist gewaltig. Die Kiste läuft jetzt wie auf Schienen, vermtl. auch eine Folge von etwas geringerer Eigendämpfung. Das gestrige Wechselspiel aus nass und trocken war im Vergleich zum CRA nicht spürbar. Zudem war ich mit zwei Sumos unterwegs, die es richtig krachen ließen. Da habe ich auch bei der Wendigkeit fast mitgehalten (vorher undenkbar).

    Ich bin allerdings erst ca. 1000km gefahren. Daher kann ich über Verschleiss nichts sagen. Aber dazu findes du hier sicher jede Menge Einträge.

    Mein Fazit: Ich hätte nicht geglaubt, dass sich das Fahrverhalten so deutlich verbessern lässt!

    Gruß

    matze

  3. Registriert seit
    03.08.2005
    Beiträge
    507

    Standard

    #3
    Hallo Matze

    Guter Tipp !!!

    Mein Erstausrüsterreifen Anakee ist nun nach knapp 10000km unter und ich habe den TA, Ra oder RA2 in der Auswahl. Den TA hatte ich schon 2 mal, wollte nun einen der RA ausprobieren. Eigentlich wollte ich erst mal der RA probieren, da er günstiger ist und enigermaßen lange hält.
    Doch nach deinem Bericht bin ich mir doch am überlegen ob es der RA2 wird.

    Gruß vom Bodensee

    Christian

  4. YS6
    Registriert seit
    22.07.2006
    Beiträge
    169

    Standard

    #4
    Danke Dir, Matze, für Deine positiv stimmende Antwort! Ich glaube, ich werde jetzt auch zum CRA2 greifen.

    Was das Nassverhalten des CRA anbetrifft, kann ich Deine Einschätzung bestätigen (einmal mit einer sehr unerfreulichen Konsequenz am Kurvenausgang ).

    Bin sehr gespannt auf Handling und Schräglagenhaftung (trocken) mit CRA2. In dieser Beziehung gab es beim (normalen) CRA nix zu meckern, im Gegenteil

    Gruß, YS6

  5. Registriert seit
    21.04.2008
    Beiträge
    73

    Standard Super Reifen

    #5
    Zitat Zitat von YS6 Beitrag anzeigen
    Danke Dir, Matze, für Deine positiv stimmende Antwort! Ich glaube, ich werde jetzt auch zum CRA2 greifen.

    Was das Nassverhalten des CRA anbetrifft, kann ich Deine Einschätzung bestätigen (einmal mit einer sehr unerfreulichen Konsequenz am Kurvenausgang ).

    Bin sehr gespannt auf Handling und Schräglagenhaftung (trocken) mit CRA2. In dieser Beziehung gab es beim (normalen) CRA nix zu meckern, im Gegenteil

    Gruß, YS6
    Hallo YS6,

    ich hatte bei meiner GS letztes Jahr beim Kauf gleich den CRA aufziehen lassen, da ich ausschließlich auf der Straße fahre. Außer bei Nässe (Regen) war ich mit dem Reifen zufrieden. Der Hiterreifen hielt ca. 6500 km. Der Vorderreifen war noch einigermaßen im grünen Bereich. Ich habe dann allerdings beim Reifenwechsel beide Reifen erneuert und bin auf den CRA2 gewechselt.
    Der Unterschied ist gewalltig. Ich hatte das Gefühl, auf einem anderen Mopped zu sitzen. Der Reifen liegt richtig "satt" auf der Straße. Du hast wirklich das Gefühl, man fährt auf Schienen. Keine Rutscher oder ähnliches. Das kannte ich bis dato nicht. Bei dem CRA hatte ich ab einer bestimmten Schräglage immer ein unsicheres Gefühl beim Vorderreifen. Das ist jetzt vorbei. Selbst bei Nässe (Regen) liegt der Reifen gut. Auch hier keine Rutscher oder ähnliches.

    Jetzt kommen wir mal zum Negativen:
    Verschleiß! Verschleiß! Verschleiß!
    Ich bin jetzt ca 3000 km mit dem neuen Satz gefahren und ich bin mir sicher, dass er diegleiche Srecke nicht mehr schaffen wird. Ich war am letzten WE im Schwarzwald. Die Teilstrecke Autoibahn hat dem Reifen nicht sonderlich gut getan. Beim Tanken sah ich ein deutliches Abrubbeln des Gummis auf der Mittelfläche. Entsprechend sieht der Reifen von der Kontur her jetzt aus.

    Als Fazit kann ich Dir den Reifen nur empfehlen, wenn Du gewisse Abstroche bei der Laufleistung machst. Vom Fahren her wird der Reifen Dich begeistern.
    Ich würde ihn jederzeit wieder nehmen.

    Gruß, Klaus

  6. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.274

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von YS6 Beitrag anzeigen
    Ich frage mich nun, ob ich bei der großen Zufriedenheit des Gewohnten bleibe ("never change a running system") oder zum CRA2 greifen sollte, von dem nicht nur seitens des Herstellers behauptet wird, er sei (noch) besser als sein Vorgänger ("der Bessere ist des Guten Feund").
    Hallo
    wenn man ein wenig sucht auf der Conti Seite, findet man
    "beide Reifen sind gleich"
    Der RA2 hat ein paar Bilder auf der Reifenflanke zum verschönern
    und er braucht nicht eingefahren werden weil kein Trennmittel eingesetzt wird, also von Reifenhof und Vollgas.

    Gruß

  7. YS6
    Registriert seit
    22.07.2006
    Beiträge
    169

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von juekl Beitrag anzeigen
    Hallo
    wenn man ein wenig sucht auf der Conti Seite, findet man
    "beide Reifen sind gleich"
    Der RA2 hat ein paar Bilder auf der Reifenflanke zum verschönern
    und er braucht nicht eingefahren werden weil kein Trennmittel eingesetzt wird, also von Reifenhof und Vollgas.

    Gruß
    Hallo, jueckl. Das habe ich ganz anders gelesen. Dort (siehe link*) findet man nämlich auch Conti Aussagen, wonach der CRA2 (gegenüber dem Vorgänger CRA) u.a. (jeweils O-Ton Conti):
    - das Handling und die Dynamik jedes Motorrades optimiert
    - durch einen abriebfesten Mittelbereich eine höhere Laufleistung garantiert und zudem
    - der weichere Schulterbereich zu mehr Sicherheit führt und noch mehr Grip in Schräglage
    Naja, zumindest die Behauptung zum Verschleiß scheint nicht zu stimmen
    *) http://www.conti-online.com/generato...ttack2_de.html

    Zitat Zitat von gipsy601 Beitrag anzeigen
    Der Unterschied ist gewalltig. Ich hatte das Gefühl, auf einem anderen Mopped zu sitzen. Der Reifen liegt richtig "satt" auf der Straße. Du hast wirklich das Gefühl, man fährt auf Schienen. Keine Rutscher oder ähnliches. Das kannte ich bis dato nicht. Bei dem CRA hatte ich ab einer bestimmten Schräglage immer ein unsicheres Gefühl beim Vorderreifen. Das ist jetzt vorbei. Selbst bei Nässe (Regen) liegt der Reifen gut. Auch hier keine Rutscher oder ähnliches.

    Jetzt kommen wir mal zum Negativen:
    Verschleiß! Verschleiß! Verschleiß!
    Hi Klaus. Danke für Deine Positivmeldung! Wenn mit dem (im Vergleich zum CRA) erhöhten Verschleiß tatsächlich ein noch besseres Handling und Schräglagengrip erkauft wird, soll's mir recht sein

    Gruß, YS6

  8. Registriert seit
    25.03.2009
    Beiträge
    975

    Standard

    #8
    Servus Fri ... ääähh YS6,

    bitte berichte von Deinen ersten Eindrücken.
    Bei mir wirds zum Ende der Saison auch einen Reifenwechsel
    geben. Nach hervorragenden Erfahrungen mit dem RA
    tendiere ich nun auch zum RA2.
    Das bessere ist des guten Feind.

  9. YS6
    Registriert seit
    22.07.2006
    Beiträge
    169

    Standard

    #9
    Hi Achim! Schön, Dich hier zu "sehen"

    Übermorgen kommense drauf, ab Freitag soll das Wetter dann auch wieder mitspielen. Ich werde berichten.

    Laut Conti (hab dort mit einem Testfahrer telefoniert) hat der Vorderreifen eine 0°-Stahlgürtel-Karkasse (CRA1: diagonaler Karkassenaufbau aus Kevlar). Dies soll sowohl die Lenkpräzision als auch das Handling (inkl. Einlenkverhalten) begünstigen. Bin sehr gespannt, wie sich das anfühlt, denn die CRAs waren in dieser Beziehung schon prima.

    Auch gut: beide CRA2 Reifen werden in Deutschland produziert (beim CRA1 kam der VR schon mal aus Süd-Korea und verursachte gelegentliche Qualitätsprobs).

    Gruß zum Tage!

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von gipsy601 Beitrag anzeigen
    Ich habe dann allerdings beim Reifenwechsel beide Reifen erneuert und bin auf den CRA2 gewechselt.
    Der Unterschied ist gewalltig.
    das nennt man subjektive Wahrnehmung, von 2 alten auf 2 neue Reifen gewechselt, den gleichen Effekt hab ich wenn ich meinen beiden glatzerten Tourances gegen zwei mistneue Tourances wechsele Wieviel von dem 'gewaltigen' Unterschied auf den anderen Reifentysp geht ist ungewiss.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Performancecontroller versus Powercommander
    Von stef24 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 17:27
  2. Cardo Q2 pro versus Midland BT NEXT
    Von jackie67 im Forum Navigation
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.05.2011, 14:07
  3. BMW versus KTM
    Von Luzus im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.01.2010, 18:34
  4. GS versus ST
    Von teilhol im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 18:45
  5. Ralley 2 Pro versus Airflow 3
    Von dragonheart im Forum Bekleidung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 01:31