Seite 14 von 39 ErsteErste ... 4121314151624 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 383

Der neue Conti Road Attack 2

Erstellt von Quhpilot, 02.04.2010, 21:51 Uhr · 382 Antworten · 87.448 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.922

    Frage

    Hallo Jürgen,
    hallo Kai und
    alle anderen RA2 Erfahrenen :

    Ich überlege auch den Umstieg für den nächsten Satz. Wie verhält sich denn der Reifen auf schlechtem und auch teilweise leicht versandetem Aphalt???

    Wäre da z. B. ein Conti TA vielleicht besser? Oder haltet Ihr den RA2 auf Asphalt - egal wie der beschaffen ist -für besser?

    Fragen über Fragen...

  2. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    ....ich hab erst 6 Kilometer Erfahrung..... musst mich in zwei Wochen nochmal
    fragen.

  3. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.922

    Standard

    Zitat Zitat von Quhpilot Beitrag anzeigen
    ....ich hab erst 6 Kilometer Erfahrung..... musst mich in zwei Wochen nochmal
    fragen.
    Würdest Du es bitte, freundlicher Weise, evtl. auf "Wiedervorlage" legen?

  4. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    Klar, ich halte Euch bei meinen Fahreindrücken auf dem Laufenden.

    Bedenke aber das zwei Parameter bei meinen Erfahrungen etwas außerhalb
    der Norm sind.

    1. Ich bin nicht gerade leicht......also im Gewicht....ich zähle bereits als die
    Summe aus Testfahrer und Testsozia, also gewichtstechnisch....ach ihr wisst
    was ich meine. Eine fette Qualle bin ich.
    Das wirkt sich schon auf die gesamte Fahrphysik aus.
    2. Ich fahre wenn alleine eigentlich meist im "Wahnsinnigen-Modus". Sorry, ich
    kann nicht langsam. Also Verschleiß-,Haltbarkeits-,Laufleistungsdaten von mir
    sind nicht referent, ich bin Reifenmörder.

    Aus meiner Erfahrung raus würde ich aber jetzt schon weit aus dem Fenster
    gelehnt behaupten das dieser CRA 2 wohl die Referenz ist, für Straßenreifen
    auf der GS in den serienmäßigen Dimensionen. Denke das er die bisherige
    Bestleistung eines Roadsmart noch etwas topt. Der TRailattack ist eigentlich
    auch ein Straßenreifen, von der Gummimischung her, hat halt vom Profil her
    eher eine Kompromisseinstufung als der bisherige CRA 1.
    Und leicht sandiger Asphalt spielt nur im Kopf eine Rolle. Genau wie die Bitumenstreifen. Wenn man das ignoriert merkt man es fast garnicht mehr
    wenn man drüberbügelt.Immer vorausgesetzt man ist nicht am Leistungslimit
    unterwegs.
    Wenn Du keine Offroadanteile fährst kannst Du mit dem CRA 2 garnix
    falschmachen. Wenn Du zusätzlich zwar flott,zügig aber nicht bösartig
    fährst schätze ich das die Laufleistung auch ordentlich ausfallen wird.
    Ich würd den für die flotten Normalfahrer mit viel Kurvensurfen fast schon
    blind als Empfehlung ansehen. Alles weitere ist dann Jammern auf höchstem
    Niveau.

    ....wie gesagt ich erzähl Euch dann in den nächsten Wochen paar Kurzgeschichten aus dem Grenzbereich.

  5. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.922

    Standard

    Zitat Zitat von Quhpilot Beitrag anzeigen
    Klar, ich halte Euch bei meinen Fahreindrücken auf dem Laufenden.

    Bedenke aber das zwei Parameter bei meinen Erfahrungen etwas außerhalb
    der Norm sind.

    1. Ich bin nicht gerade leicht......also im Gewicht......Das wirkt sich schon auf die gesamte Fahrphysik aus.

    2. Ich fahre wenn alleine eigentlich meist im "Wahnsinnigen-Modus".

    Ohhh!
    Da haben wir beide aber garnichts gemein


    Trotzdem, Deine Erfahrungen interessieren mich .

  6. Registriert seit
    04.02.2010
    Beiträge
    1.042

    Standard

    Auf 6 Kilometern wird die Mopette doch gar nie richtig warm

    Doch in zwei Wochen können wir ja nochmal nachfragen ^^

  7. Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    822

    Standard

    Moin.
    Also ich fahre den RA2 jetzt seit ca 1500km.
    Bin mit 95kg Lebendgewicht und locker sportlicher Fahrweise wohl ein "Durchschnittsfahrer" und nenne die Fahreigenschaften des RA2 einfach nur "GEIL"
    Die Dinger kleben ab dem ersten Meter und laufen einfach nur "rund".
    Die Grenzen setzt (in meinem Fall) nur der Kopf.

  8. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    So ihr Wilden,

    ich war heute faul. 100 km auf meiner Leib- und Hausstrecke.
    Reifen kann ich jetzt bei guten Wetterverhältnissen beurteilen.

    Vorab: Ich wiege (Mist jetzt muss ich ehrlich sein) 110 kilo, fahre
    eigentlich immer beim ESA mit Einmann plus Gepäck-Einstellung. Wenn ich
    kräftig angase dann noch in "Sport"-Modus. Hanging-off ist selbstverständlich.
    Blickführung zur nächsten Kurve auch. Einlenken auf der Bremse bei zunehmender Schräglage....Scheitelpunkt Hahn auf und ab die Lutzie.
    Oder ganz ohne Bremse......runterschalten.....Gas anlegen....durchladen
    und volles Feuer Striche ziehen. Geht mitm Boxer auch.

    So fahre ich. So bin ich ausgerüstet und so kann sich jetzt jeder raus-
    suchen was für Ihn auch zutrifft und somit übertragbar ist.

    Also:

    Unglaublich,ungeheuerlich,sensationell sensibel und agil ist das Ding.
    Negativgesehen würde jetzt jemand sagen der wäre nervös beim Einlenken
    und Linie halten.
    Ich finde den superhandlich.
    Aber:
    meine hohen Luftdrücke hab ich wieder zurückgerüstet. So mit 2.4 vorne
    und 2.8 hinten war er mir doch zu un....un...untransparent......eigentlich
    doch eher nervös.
    Ich bin heute mit 2.1 vorne und 2.4 hinten gefahren. Da wird er etwas
    träger und mit leichtem ganz leichtem Krafteinsatz berechenbarer und
    man muss die Linie nicht nochmal korrigieren.
    Das das so richtig war bei meinem Angasen sehe ich durch die Tatsache
    bestätigt das das Vorderrad nicht zum Drift neigte und hinten beim Raus-
    beschleunigen kein ASC abregelte und keine gelben Warndreiecke im
    Mäusekino auftauchten. Auch hat er nicht gepumpt. Ich denke das ist
    das Resultat der wirklich kräftigen Reifenflanken bei diesem Reifen. Schön.
    Gefällt mir gut.
    Ab dem ersten Meter, sogar noch ganz kalt unglaublicher Grip. Unglaublich.
    Drei Kurven und alles kratzt, jedenfalls bei mir.
    Keine Sägezahnbildung, weder im Negativprofil noch an den Außenkanten
    beim harten Angasen. Ich habe wirklich nicht rund mit hohem Gang geturnt.
    Ich habe hart gebremst und hart beschleunigt, und das mit einem neuen
    Reifen. Soll man ja eigentlich nicht so machen. Die ersten Kilometer soll man
    ja rund fahren um Sägezahn nicht noch zu provozieren. Ich hab heute alles
    so gemacht, nur nicht wie es sinnvoll wäre. Eigentlich. Lustig. Bei dem
    REifen scheint es wurscht zu sein.

    Ganz gleichmäßiges Abriebbild. Und er wird sauwarm. GEIL !!

    Und es geht in die höchsten Schräglagen, unglaublich sicher, locker und
    ohne Stress. Ich habe heute meine Zylinderschützer mal wieder mehr an-
    geschliffen ohne das ich es beim Fahren bemerkt habe. Die Fuhre war
    sensationell ruhig. Wie eine stabile Drei-Punkt-Auflage. Hätte ich nicht
    gedacht. Toll ! (Nicht zur Nachahmung empfohlen !)

    Verschleiß muss man bei mir nicht überbewerten, da ich ja quasi im Zweipersonenmodus belaste. Denke aber bei Schwergewichtigen mit
    Tendenz zum Wahnsinn ist bei 4000 bis 5000 echt Feierabend. Mir wurscht.
    Wenn er 3000 hällt auch gut.

    Ich hab noch paar Beweisfotos:

    Also so sieht er vorne aus nach 100 Kilometern.



    ....und so sieht er hinten aus nach der Hausstrecke. Unglaublich !!!!
    Die erste Karo-Reihe vom Schachbrettmuster auf der Flanke ist angekratzt !!!!


    Wie mal bereits von mir erwähnt habe ich ja den Fußbremshebel, den Schalt-
    hebel, die Fußrasten selbst, den Seitenständer und den Hauptständer kräftig
    angekratzt. Den Hauptständer habe ich inzwischen soweit runter das
    sie völlig frei in höchste Schräglagen geht, mit mir fetter Sau oben drauf,
    ohne das was aufsetzt. Erst zum Schluss die Zylinderschützer, da ist dann
    das Knie aber auch schon längst auf dem Asphalt wenn ichs nicht hochziehe, da ich meine Goretexklamotten nicht zerzauseln will. Das täte
    mir dann doch weh.
    Guggt ihr den Hauptständer:


    Und dann völlig überwältigt und fassungslos das ichs beim Fahren nicht
    bemerkt habe.........die ADV-Zylinderschützer heute mehr angekratzt.
    Ich war sowas von entspannt.....Musik auf den Ohren....freie Bahn.....
    No Stress ! Ehrlich !!



    Ich bin eine ........, ich weiß, ich werde mir hier den Zorn der Götter zuziehen.......weiß ich auch.....

    Bemüht um einen halbwegs objektiven Testbericht möchte ich auf zwei
    "negative" Dinge hinweisen die mir an dem Reifen aufgefallen sind.
    Soll jeder selbst entscheiden ob er damit leben will, kann, muss oder nicht.
    Mir persönlich hat es keine nassen Hände verursacht. Vielleicht siehts ja
    nach 3000 Kilometern anders aus, entweder der Reifen ändert sich noch
    oder ich will was ändern. Mal abwarten.

    1. Ein ganz leichtes Vibrieren im Lenker stelle ich fest. Eigentlich nur im
    Schiebebetrieb und Bummeltempo....wenn man so in den Ort reinrollt.
    Spanne ich den Hahn und lade durch hab ich keine Zeit und auch kein
    Gefühl was der Lenker vibriert und wohin. Da bemerkte ich nix.
    Ich habe heute zufällig auch @Sven-Adventure`s 30 Jahre ADV mal probe-
    gefahren, weil er ebenfalls über den zu nervösen Reifen monierte. Seine
    ADV macht das auch mit dem Vibrieren im Bummelbetrieb. Etwas mehr noch
    als bei mir. Nur ich habe die Lenkerstrebe dran an meiner GS, Sven nicht.
    Und er fährt einen viel zu hohen Luftdruck was die Nervosität meiner Meinung
    nach noch verstärkt. Muss man im Auge behalten, vielleicht gibt sich das
    noch nach 1000 km. Übrigens Sven wie auch ich haben ganz wenig Wucht-
    gewichte auf den Felgen. Hohe Fertigungsqualität wohl bei Conti.
    Hinten haben wir beide keine Gewichte drauf, vorne nur 20 gramm.


    2. Beim harten und tiefen Reinbremsen in die Kurve merkt man ein
    Aufstellmoment. Für mich persönlich ists nicht dramatisch. Ich arbeite
    gerne mit meinem eigenen Gewicht etwas auf dem Mopped. Ich hätte ja
    genug davon. Also nicht dramatisch, spürbar, aber kein Bodybuilding
    erforderlich. Ich kann damit leben.

    In der Summe der Vorteile und Nachteile, zumindest jetzt wo der Reifen
    neu ist , für mich das Beste was die Quh für die Straße kriegen kann.
    Mördergripp, berechenbar, agil, handlich , nicht hinterlistig, erschreckend
    tief gehts........ GEIL, Geil, GEIL !!!!!


    Ich liebe ihn, wirklich. Genau mein Ding !

  9. Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    1.370

    Standard

    Hört sich gut an - werd' den beim nächsten Satzwechsel evtl aufziehen.
    Mir gefällt daß der schon ab Werk rundum angerauht ist.

    Wobei der Roadsmart auch gut funktioniert
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken unbenannt.jpg  

  10. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    Ich denke die schenken sich wenig gegenseitig. Nur der CRA 2 ist halt die
    neuere Entwicklung. Andere werden da nachziehen müssen.


 
Seite 14 von 39 ErsteErste ... 4121314151624 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Conti Road Attack 2
    Von Sven-Adventure im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 15.08.2011, 11:48
  2. Conti Road Attack 2
    Von playstation im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 22:17
  3. Erfahrungsbericht Conti-Schuhe Conti Road Attack
    Von funnerlman im Forum Reifen
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 02.07.2011, 11:03
  4. Conti Road Attack vs. Trail Attack
    Von GSfrie im Forum Reifen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.04.2009, 22:35
  5. Conti Road Attack
    Von GS-Franky im Forum Reifen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.04.2006, 09:29