Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

an die TKC80 FahrerInnen

Erstellt von Moni70, 11.05.2008, 20:28 Uhr · 20 Antworten · 3.400 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    1.390

    Standard an die TKC80 FahrerInnen

    #1
    heute nachmittag fuhr ich ne kleine Runde auf meiner "Haus"strecke. Ich kenne die Straße relativ gut und an gewissen Stellen, kann ich meine Kuh ziemlich runterdrücken. Doch heute habe ich die Grenzen des TKCs gemerkt.... Der Hinterreifen ist mir weggeschmiert und ich hatte sie wirklich tief runter gedrückt.... es ist nix passiert
    Doch nun kommt mir ständig die Frage hoch, wie lassen manche die Fussrasten schleifen mit TKCs....? Denn bei mir is nix mit "schleifen", der Reifen schmiert vorher weg.....
    Die Diskussion hatten wir schon mal....aber es lässt mir irgendwie keine Ruhe....bin ich zu blöd zum Fahren oder welche Faktoren spielen da eine Rolle.....?

    Was haben denn die Schleifer? Tiefer gelegte Fussrasten oder höheres Gewicht der Fahrer oder Einstellung des Fahrwerks....oder oder oder??
    Vielleicht hab ich nen Denkfehler ...??

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.601

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Moni70 Beitrag anzeigen
    Was haben denn die Schleifer? Tiefer gelegte Fussrasten oder höheres Gewicht der Fahrer oder Einstellung des Fahrwerks....
    entweder das oder viell. einen gesteigerten Mitteilungsdrang, der nicht immer der Wahrheit entspricht

  3. Registriert seit
    12.11.2006
    Beiträge
    832

    Standard

    #3
    Hallo Moni

    meine TKCs sind vorschriftsmaessig rundrum benutzt, aber auf die Rasten bring ich die Q damit nicht und auch nicht mit anderen Reifen. Das hoechste der Gefuehle sind schleifende Fuss Spitzen, das krieg ich aber auch mit TKC hin..Meine Q ist nen Zentimeter hoeher (Wilbers) ich glaube aber nicht das es daran liegt.

    mfg tweise

  4. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #4
    Das kenn' ich auch von der V-Strom Gruppe her. Da machen sich Fahrer ueber andere Fahrer lustig, weil die nicht den letzten Reifen-mm aussen erreichen. Auf Nachfrage erfaehrt man dann allerdings oft, der Mann wiegt 110 kg oder so ... auf einem Moped welches hinten eine Feder hat, die schon fuer den Durchschnittsmenschen 20 % zu weich ist.

  5. Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    468

    Standard

    #5
    bei überladenem Motorrad, zu weicher Vorspannung oder in überhöhten Kurven mag das möglich sein - im Normalzustand nicht!
    Auf der u.g. Seite ist ein Bild meines Reifens nach absoluter Schräglage und man sieht das er sich nicht bis außen abfahren läßt.
    (die gelinkte Seite hat fast 4 MB - das Bild ist ziemlich unten)
    http://freenet-homepage.de/dirksreis...ttertour07.htm

    Dirk

  6. Registriert seit
    18.04.2007
    Beiträge
    132

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Das kenn' ich auch von der V-Strom Gruppe her. Da machen sich Fahrer ueber andere Fahrer lustig, weil die nicht den letzten Reifen-mm aussen erreichen. Auf Nachfrage erfaehrt man dann allerdings oft, der Mann wiegt 110 kg oder so ... auf einem Moped welches hinten eine Feder hat, die schon fuer den Durchschnittsmenschen 20 % zu weich ist.
    An Gewicht hab ich einiges mehr als 110 kg, Motorrad fahre ich seit 40 Jahren und das nicht langsam aber die GS hab ich nur einmal zum Aufsetzen gebracht als sie mir vom Seitenständer kippte. Macht euch keine Gedanken wegen der hochglanz Sprüche von einigen möchtegern Rossi`s bei den meisten ist nur der Wunsch der Vater des gedanke`s. So jetzt zereisst mich.

    mfg. Thomas

  7. BoGSer-Rüde Gast

    Standard

    #7
    Hi Moni,

    bei mir lag das definitiv an der Fahrwerkseinstellung (Original-Fahrwerk): ich fuhr lange Zeit mit sehr weicher Einstellung, und da hat öfters die Fußraste oder die Stiefelspitze geschliffen. Seit ich meine Dicke etwas härter (und damit auch etwas höher) eingestellt habe, ist es mir noch nicht passiert (und ich lass es auch gerne mal etwas zügiger laufen).

  8. Registriert seit
    11.08.2006
    Beiträge
    185

    Standard

    #8
    hi,
    hich habs ne 1/2 stunde versucht immer die selbe kurve, mit 100 angefange in 3-5hm/h schritten hoch bei rund 130 laut tomtom habe ich dan aufgehört (mein kumpel ist mit seine cbr600 ständig hinterher und hat geschaut wann s schleift) weil er gesagt hat dass noch ein halber bis 1 cm fehlen und er würde drauf wetten dass der zylinderschutz bzw der motorschutzbügel gleich hinterher kommt.
    Ab 120 dann nur in sonem amateurhaften hang off ohne hätte ich mir glaube ich in die hosen geka...
    gewicht knapp 140kg
    reifen tourance, ohne andeutung von rutschen, vo 2,5 hi 2,9 bar
    die letzte rille hat immer noch ihre "jungfreuligkeit"
    originale federn (so hart wie nur geht)
    der stiefel hat schon lang geschliffen
    die Kurve befindet sich bei bad mergentheim
    n 49 29 33 00 o 9 44 28 00
    die cbr hätte aber auch nicht mehr viel hergegenen er hat s dann nochmal mit 145 laut tacho gemacht und die kufennippel kratzten krasser anblick.

  9. Registriert seit
    24.08.2006
    Beiträge
    232

    Standard

    #9
    Moin Dikki,
    tolle Bilder! Da bekommt man richtig Lust auf mehr....
    Gruß
    pharao (schon lange keine Pässe mehr gefahren)

  10. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #10
    Hi Leute,

    wie können denn bei richtiger Fußposition für flottes Kurven, die Stiefelspitzen schleifen? Ich hab gelernt, die Füsse mögl. parallel zur Fahrzeuglängsachse und die Fußballen auf die Raste.
    So schleift wenn dann ein Element des Motorrads als erstes!

    Bei mir sind das die Sturzbügel (Voller 35l Tank) oder dann eben die Fußrasten (Tank leer). Wohl gemerkt, hab die Rasten von der R100R (etwas tiefer) drauf.

    Reifen sind derzeit vo. Heidenau K60 hi. Mitas E08.
    (vo. bis zum letzten Rand, hi. bleiben ca. 3 mm unbenutzt!)
    Da sieht mans deutlich. Der "Angststreifen" (Schei..wort! ) hängt sehr stark von der Reifenkontur (runder oder flacher) ab. Also bitte nichts drauf geben!

    Bin ohne Kleidung 117 kg schwer (fahr aber nicht nackt! )

    Hab ne R100GS-PD mit hinten WP-Federbein, vo. Serie.


    So und nun noch ein wichtiger Faktor für die max. Schräglage des Reifens.
    Der hängt nämlich direkt mit der vorhandenen Längsbeschleunigung zusammen! Deshalb geht evtl. bei schnellen Kurven im 4. Gang die Fussraste auf und in der Spitzkehre beim Rausbeschleunigen im evtl. 1. Gang schmiert vorher der Reifen weg.
    Da muss der Reifen durch die kürzere Übersetzung mehr Längskräfte verkraften und dann bleiben weniger Reserven für die Querbeschleunigung.

    Also jeder wie er sich traut und auch kann!

    Viele Grüße

    Gerhard


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Auch Ducati hat hübsche Fahrerinnen
    Von Jeffe im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 12:04
  2. Fahrerinnen für Reisereportage gesucht
    Von Dougal im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 04.01.2010, 22:47
  3. "who is who" session von allen Q-FahrerInnen???
    Von Moni70 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 04.03.2009, 19:20
  4. Was GS-Fahrerinnen bewegt
    Von beak im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 252
    Letzter Beitrag: 17.08.2008, 20:07
  5. TKC80 für HP2
    Von Fraetzer im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.05.2007, 12:34