Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

enduroreifen

Erstellt von scrubble, 11.10.2010, 21:31 Uhr · 40 Antworten · 6.118 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.06.2010
    Beiträge
    772

    Frage enduroreifen

    #1
    hallo,
    ich weiß es gibt nichts schlimmeres als wenn ein neuling ein neues thema über die leidigen reifer eröffnet an statt alle beiträgen und alle antworten zu lesen die bereits im forum veröffentlicht sind (hat mich früher im fazer forum auch ab und zu etwas genervt ).
    ok nichts desto trotz, ich bin jetzt auch so einer, darum ... alle die es nervt -> aufhören zu lesen und auf zurück klicken, für die anderen die weiterlesen wollen -> danke.

    ich bin auf der suche nach einem „leichten“ enduroreifen. ich fahre zu 95% auf normalen straßen aber für die restlichen 5% spaß ääähm, ich meine natürlich, die restlichen 5% schotter möchte ich mir einen enduroreifen montieren lassen. welcher reifen ist da der platzhirch bzw. der der am wenigsten probleme auf der straße und anschließend im schotter macht. mir würde der metzeler tourance gut gefallen (habe schon sehr viel gutes darüber gehört) habe aber auch schon einiges über den conti trail attack gelesen (ja, ich habe schon öfters über reifen hier im forum gelesen ).
    irgendwie finde ich aber das profil des conti etwas komisch. kann mir da jemand die angst vom conti nehme da ich bis jetzt immer nur michelin oder metzeler gefahren bin? ist der tourance immer noch DER enduroreifen für die 12 gs oder hat conti den metzeler abgelöst?

    welchen reifen könnt ihr mir empfehlen bzw. was ist der beste kompromiss zwischen straßen und enduroreifen??
    ach ja, wichtig für mich ist hauptsächlich der grip (nass und trocken) und gutes handling sowie etwas komfort. der preis bzw. der verschleiß spielt nicht so eine große rolle da ich normalerweise nicht über 7.000 bis 8.000 km laufleistung pro jahr komme, leider , und nicht ewig mit dem selben alten reifen herumfahren will.


    also, danke fürs weiterlesen und noch mal vielen dank
    für eure konstruktive meinung ...

  2. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #2
    Benutz mal die Suchfunktion
    Nicht böse sein, du hast es heraus gefordert.
    Zum Thema. Ich trauer dem Heidenau K60 noch nach. Mit dem bin ich super zufrieden gewesen. Klar war er auf Asphalt ein bisschen laut, aber der Grip auf nasser Strasse war tadellos. Schotter ging auch gut, Matsch mochte er nicht. Leider (wenn man nicht ewig mit dem gleichen alten Schlappen fahren will) hat er 15.000km gehalten. Jetzt habe ich den Anakee drauf, bin aber nur und wenig Strasse gefahren. Bei Trockenheit geht der auch wirklich gut. Wenn ich ihn bei regen gefahren bin, dann meist im Stadtverkehr. Deswegen kann ich nicht wirklich sagen wie er sich in nassen Kurven verhält.

    Gruß
    Martin

  3. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.574

    Standard

    #3
    Tourance EXP vorne / Exp (m) hinten - laufleistung bei mir ca 11.000 km jeweils.
    Nass grip und Trocken grip auf Strasse absolut perfekt - Schotter strecke gut, waldweg einigermassen, schwerer waldweg mit matsch etc "schlecht"

    Ansonsten für mich der perfekte reifen alleine oder mit sozia und gepäck

  4. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von scrubble Beitrag anzeigen
    ... snip
    welchen reifen könnt ihr mir empfehlen bzw. was ist der beste Kompromiss zwischen straßen und enduroreifen??
    [SIZE=3]ach ja, wichtig für mich ist hauptsächlich der grip (nass und trocken) und gutes handling sowie etwas komfort. der preis bzw. der verschleiß spielt nicht so eine große rolle da ich normalerweise nicht über 7.000 bis 8.000 km laufleistung pro jahr komme, leider , und nicht ewig mit dem selben alten reifen herumfahren will.
    Anforderungen:
    ++ Bester Kompromiss zwischen Straße und Enduro
    ++ Grip nass und trocken
    ++ Handling
    + Komfort
    - Preis
    - Verschleiß


    Straßenreifen:
    Conti Trail Attack, Metzeler Torance EXP, Pirelli Scorpion MT90

    85 - 95 % Straße: = traditionelle Reise-Enduro Typen
    Metzeler Tourance, Avon Distanzia, Michelin Anakee, Bridgestone Battlewing

    75 % Straße
    Heidenau K60

    50 - 60 % Straße
    Continental TKC80, Metzeler Karoo

    Ganz einfach gesagt je mehr ein Reifen nach Off-Road hin konstruiert ist, desto weniger Stabilität, Handling und Grip wird er On-Road bieten. Enduro liegt wenig bei Moto-Cross sondern soll einfach einen Reifen bezeichnen, der auf allen möglichen Pisten annehmbar klarkommt. Geplättetes Schotter kann man auch ohne Probleme mit den 100 % Straßenprofilen fahren. Wenn's doch ein bisschen darüber hinaus geht, dann sollte man eher zu einem Reifen aus den anderen Gruppen greifen.

    Meine Bewertung:

    Der K60 fällt nun flach, wie oben schon erwähnt. Der Distanzia ist ein 'Trockenreifen' und entfällt auch.

    Der Battlewing - guter Reifen mir dem dümmste Reifennamen - ist wohl in seiner Gruppe der am wenigsten zu Enduro-Charakter neigt. Der Anakee bietet ein recht ähnliches (gutes) Fahrverhalten wie der Tourance, verhält sich aber weniger komfortabel, vor allem vorne. Der Tourance ist ein stabiler, gutmütiger Reifen der nirgendwo wirklich an der Spitze liegt (außer im geringen Verschleiss). Also meiner Ansicht nach als Allrounder ist der olle Tourance bisher immer noch der beste Kompromiss. Abrollgeräusche sind wg. dem grobem Profil natürlich vorhanden aber auf relativ niedrigem Niveau.

    Fahr mal z.B. mit einem Trail Attack oder Battlewing einen Bordstein hoch, und dann mit einem Tourance. Beobachte dabei das Vorderrad. Für mich ist es kein Wunder, dass Metzteler den noch immer nicht abgelöst hat.

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #5
    Hi
    Bei 5% Schotter kannst Du genausogut einen Strassenreifen fahren. Was soll da "ein Kompromiss"?
    gerd

  6. Registriert seit
    23.04.2007
    Beiträge
    655

    Standard

    #6
    Stimmt.....kenne da jemanden der Arbeit in Korbach bei einem Reifenhersteller.....der hat nen Road Attack drauf und fährt Schotter recht flott......

    Na ja er sagt auch das die Q eher nen SUV gleicht als ner Enduro.......ich finde Recht hat er. Schlamm geht aber damit gar nicht.....

  7. Registriert seit
    04.06.2010
    Beiträge
    772

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von lemmi+Q Beitrag anzeigen
    Benutz mal die Suchfunktion

    scherzkeks


    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    Tourance EXP vorne / Exp (m) hinten - laufleistung bei mir ca 11.000 km jeweils
    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    Nass grip und Trocken grip auf Strasse absolut perfekt - Schotter strecke gut, waldweg einigermassen, schwerer waldweg mit matsch etc "schlecht"

    Ansonsten für mich der perfekte reifen alleine oder mit sozia und gepäck
    danke, genauso einen möchte ich. schwere waldwege mit matsch werde ich wohl eher etwas seltener fahren. der tourance müsste also ausreichend sein.


    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Also meiner Ansicht nach als Allrounder ist der olle Tourance bisher immer noch der beste Kompromiss. Abrollgeräusche sind wg. dem grobem Profil natürlich vorhanden aber auf relativ niedrigem Niveau.

    vielen dank für deine einschätzung. in dem fall habe ich wieder ein argument mehr für den tourance.
    habe bis jetzt eigentlich keine nachteile, außer das abrollgeräusch, von diesem reifen erkennen können bzw. von jemand beschrieben bekommen.
    danke ...


    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Bei 5% Schotter kannst Du genausogut einen Strassenreifen fahren. Was soll da "ein Kompromiss"?
    gerd
    naja was soll ich zu den 5 % sagen.
    ich habe jetzt keine professionelle auswertung meines fahverhaltens bzw. des straßenuntergrundes gemacht, soll heißen vielleicht sind es auch 12 % ich weiß nur das ich in zukunft, mit dem richtigen reifen, mehr nichtasphaltierte straßen fahren möchte. und was nützt mich der beste straßenreifen wenn ich bei meinen geschätzten 5 % schotter meine gs auf die seite lege??

  8. Baumbart Gast

    Standard

    #8
    Fahre den 11. Satz Tourance auf einer 12er GS (davon 1x EXP). Passt einfach. Wenn sie reiseenduromäßig benutzt wird, man muss noch weniger drüber nachdenken, wie die Straße hinter dem nächsten Hügel aussieht, einfach weiterfahren. Auf die Rennstrecke fahr ich nicht und auf allen anderen Straßen tut er unauffällig seinen Job. Und bevor er wegrutschen will sagt er rechtzeitig Bescheid dass der Grip bald zuende ist.

  9. Registriert seit
    04.06.2010
    Beiträge
    772

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Fahre den 11. Satz Tourance auf einer 12er GS (davon 1x EXP).
    und was ist der unterschied zwischen dem normalen tourance und dem exp??

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #10
    Der EXP hielt damals ca. 30 % weniger, war aber auf nasser Straße etwas stabiler - aber bei Regen fahr ich eh etwas verhaltener.


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Grip Enduroreifen
    Von Luzus im Forum Reifen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.10.2009, 17:52
  2. Enduroreifen-Freigabe für F650ST
    Von tokki2810 im Forum Reifen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.05.2009, 22:11
  3. Enduroreifen
    Von Andreas0815 im Forum Reifen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.03.2008, 08:44
  4. Verkaufe Enduroreifen Conti TKC 80
    Von Deepzone im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.05.2006, 15:49
  5. Neuer Metzeler Enduroreifen
    Von Brutus im Forum Reifen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.03.2006, 23:47