Seite 9 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 108

Erfahrungsbericht R12 GS mit Mitas E10

Erstellt von Kamener, 16.03.2012, 17:44 Uhr · 107 Antworten · 18.715 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    659

    Standard

    #81
    Zitat Zitat von Kamener Beitrag anzeigen
    Schau doch mal zurück, was ich in Beitrag #34 geschrieben habe.
    Das war genau auf Deine heutige Antwort gemünzt.

    Gruß
    Chris
    Es wird kein Premiumprodukt alleine über den Preis
    Da muss schon etwas mehr kommen als nur die Preisklasse vom TKC80 um den E-10 mit dem TKC80 zu vergleichen.
    Bis jetzt sind die Argumente echt dünn für einen E-10, um jemanden von einem echten und vor allem bewährten Premiumprodukt wegzulocken, finde ich.
    Da muss schon ein wenig mehr kommen als nur ein PR "Fred" hier im GS Forum
    Daher ist der Preis oder eine Prämie, wie aktuell z.B. bei Michelin schon wichtig für eine Markteinführung.
    Aber das wird der Marketing und die PR von Mitas schon wissen, denke ich.
    Gehört auch nicht hier her, aber meine Frage konnte noch keiner beantworten.
    Warum einen E-10 einem TKC80 vorziehen bei gleichem Preis?

  2. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #82
    Ich schätze den TKC sehr, aber wenn es ein Produkt gibt, welches eventuell besser ist, dann bin ich bestimmt nicht mit Conti verheiratet.
    Ich hätte den Mitas schon jetzt gestestet, aber auch ich war derzeit zu faul, die doch etwas ungewöhnliche Beschaffungsgeschichte in der Schweiz durchzuspielen. Da bin ich verwöhnt und will mit 1 Anruf das Ganze erledigt haben. Das gehört halt zum Produkt dazu. Und wenn ich erst 3 Anrufe benötige, um überhaupt einen Preis zu erhalten, hör ich schon nach dem 2. Anruf auf.
    Der 2. Grund gegen den Reifen ist rein praktischer Natur: Ich benötige den Pnöö für eine gut 5000 km lange Tour durch den Balkan. Bei TKC weiss ich, dass die Laufleistung grade dafür ausreicht (mit ausreichend Reserve).
    Einen mir und all meinen Freundn unbekannten Reifen werd ich nicht grade dort ausprobieren. Denn wenn das Laufleistungsversprechen NICHT gehalten wird, bin ich nicht nur säuerlich sondern habe ein handfestes Problem!

    Darüber hinaus muss ich aber sagen: Wenn es bis Herbst möglich ist, auf unkomplizierte Weise einen Mitas in der Schweiz zu bekommen (unkompliziert= 1 Person anrufen, diese sagt den Preis und ich entscheid, ob ich kaufe oder nicht), dann werde ich den Gummi nur zu gern testen.
    Berichte in Zeitungen sind doch in der Regel das Geld nicht wert, das der Händler dafür zahlt. Bzw. sind das in meinen AUgen oft bessere Produktplatzierungswerbungen.
    AUch hier im Thread ist ja die Werbeabsicht unverholen erkennbar. Aber so sympathisch, dass ich das überhaupt nicht als störend empfinde

    Also, wenn das besser klappt mit dem Schweizimporteur (Direktverkauf?), dann hol ich mir im Herbst einen E 10!

  3. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    #83
    Zitat Zitat von weltenesche Beitrag anzeigen
    @ dan
    wo werden denn die Mitas hergestellt? Und ist Mitas teil eines "größeren" Reifenherstellers?
    In der tschechischen Republik , ... In dem selben Werk wo ser Pilot Active gefertigt wird.Mit gut700.000 Reifen pro Jahr sind wir einer der Grossen.

    Nun warum die briqtische BMW -offroadschule ? Weil sie mal von Conti gesponsert würde ;-)
    Die Verbindung nach Hechlingen hab ich seit heute .

  4. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard E10

    #84
    Zum E10 kann ich leider nichts sagen,aber den E09Dakar hab ich im letzten Jahr entdeckt,als ich eine Alternative für den Michelin Desert suchte,weil es den nicht mehr in 17 Zoll für die 100GS gibt.Der ist sehr stabil,hat eine Hohe Laufleistung,bietet im Gelände richtig Grip und geht auch auf der Straße ganz gut.Viel besser als der Desert,der im Regen fast unfahrbar ist.Conti TKC 80 hatte ich vor Jahren mal,den halte ich für völlig überschätzt,wenn man nachfragt stellt man fest,das die meisten ihn gut finden,weil sie noch nichts anderes probiert haben.Schönes Wochenende wünscht,
    Rainer

  5. Registriert seit
    21.03.2011
    Beiträge
    599

    Standard

    #85
    Zitat Zitat von Eifelzug Beitrag anzeigen
    Gehört auch nicht hier her, aber meine Frage konnte noch keiner beantworten.
    Warum einen E-10 einem TKC80 vorziehen bei gleichem Preis?
    Ich habe es doch schon beantwortet.
    Du sollst ihn nicht vorziehen. Aber Du hast Die Möglichkeit einen dierkten Vergleich zu fahren, weil Du vorher schon Erfahrung mit dem TKC hattest.
    Solange Du den Reifen nicht im Vergleich gefahren hast, kannst Du kein Urteil abgeben, ob besser oder schlechter.
    Wenn ich eine Möglichkeit habe, was neues auszuprobieren, dann lasse ich mich gerne mal drauf ein, weil meine Neugier mich meistens zu neuen Erkenntnissen bringt. Ist halt eine Einstellungssache.
    Ich habe einen Versuch gemacht, ohne vorher den TKC gefahren zu haben. Aber ich habe mich dazu entschieden, mal was Neues zu testen und meine Erfahrungen kundzutun. Ein Marketingposting für Mitas sollte das nicht sein und ich habe auch keine persönlichen Beziehungen zu Dan oder zu Mitas. (Ist schon doof, wenn man sich zu jeder Aussage hier im Forum mit einem Disclaimer absichern muß, damit einem nicht irgendwelcher Blödsinn unterstellt wird)

    Gruß
    Chris

  6. Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    154

    Standard

    #86
    War ein Paar Tage unterwegs und hier nicht Aktuell verfolgt *lol*

    Wahnsinn wie ernst ihr das nimmt!

    Ist doch nur ein Simpler Test von mir wie es viele andere User auch machen,
    nur das ich eben ein Video gemacht habe weil ich nicht gerne Schreibe
    und das Filmen spass macht, punkt, mehr steckt nicht dahinter *lol*

    Jeder empfindet anders und Sorry das ich kein Cross Video Parat habe!

    Dachte die Bilder im Mohr und Bach würden für sich sprechen!?

    Naja, egal, hab gestern nach 1570 km der Reifen gewechselt,
    und nicht auf ein anderen Mitas um gleich mal die Frage
    ob ich von Mitas bezahlt werde vorweg zu nehmen *lol*

    Wieviel noch vom Gummi hinten übrig ist könnt ihr am Bild sehen,
    schätze mehr als 3.000km macht er nicht, war aber trotzdem
    ne Fetzen Gaudi mit der Pelle und wird für Rumänien oder
    ähnliche Touren wie aufgezogen

    PS: konnte vorgestern ne Ordentliche Regenfahrt machen,
    kein vergleich zum Rutschigen TKC, aber Egal

    Jetzt wird der PR3 zamgeschrubbt

    Lg, J-J.


  7. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #87
    Ok, dann spielt der Reifen also in einer Liga mit dem Karoo?!
    Das klärt auch die offensichtlichen offroadfähigkeiten! Die wurden wie überall mit Laufleistung erkauft.

  8. Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    154

    Standard

    #88
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Ok, dann spielt der Reifen also in einer Liga mit dem Karoo?!
    Das klärt auch die offensichtlichen offroadfähigkeiten! Die wurden wie überall mit Laufleistung erkauft.
    Guter vergleich, beide Stollen sind deutlich weicher wie der TKC80,
    deswegen ist er beinässe so gut, auch im Schlamm und auf Wiese

    Karoo 2 T war auch nach 3000 Finito

  9. Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.161

    Standard

    #89
    Aber preislich duerfte da ein deutlicher Unterschied liegen, oder?

    Sent from my BlackBerry 9800 using Tapatalk

  10. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard E-10

    #90
    @BvS ... heee... ich dachte du fährst den Reifen ´zamma.... *g.

    Zunächst freut es mich sehr , dass der Reifen das hält wofür wir ihn gebaut haben.Dass heisst beinahe 50/50 Strasse vs. offroad.Schwerpunkt bei dem Reifen war nicht die Geländetauglichkeit ( dafür haben wir andere "Kandidaten"... genauer gesagt 3 )

    Das Verständnis für Geländetauglichkeit liegt bei uns ein wenig anders. Wir sehen das nicht als "Abfall"produkt , sondern als Grundvorraussetzung.Das heisst , alle anderen Eigenschaften werden "oben darauf" gesetzt.

    Ziel war es also eine Strassen"stolle" zu bauen, die auch unserem Grundverständnis nach Geländetauglichkeit entspricht.

    Was vielerorts gern "vergessen" wird ist , dass nicht die totale Höhe des Stollens die Geländetauglichkeit ausmacht , sondern die Fähigkeit eines Reifens sich dem Untergrund anzupassen.
    Ein Geländereifen sollte, so unser Verständnis, sich im offroad-Betrieb eher "lang" als "breit" machen , um eine Art "Raupe" zu erzeugen , die sich zusammenzieht und entspannt. Da kommen wir auch schon zum Zielkonflikt.
    Wie im Video erwähnt , ist der Reifen mit >2,5 bar bewegt worden, was für den Strassenbetrieb sehr gut ist. Im reinen Geländebetrieb kann mann problemlos in Richtung 1,5 bar gehen. Ich persönlich empfehle dies jedoch nicht offiziell für den Geltungsbereich der StVO.

    Ich hatte an anderer Stelle mal erwähnt , dass der Verschleiß eines Reifens nicht linear ist.Von daher ist es schade , dass du ihn nicht zu Ende gefahren bist.

    Bitte halte uns auf dem Laufenden wenn es wieder nach Rumänien geht.... Besuch mich doch einfach auf den Romaniacs :-)

    Wie lange hat eigentlich dein TKC-80 gehalten ? Auch besagte 3000-4000km ( wie im Video erwähnt , wenn ich mich recht erinnere ) ?


 
Seite 9 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mitas E-08 R1200GS
    Von libertine im Forum Reifen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.12.2014, 22:15
  2. Mitas E-07 auf 1150GSA
    Von ElchQ im Forum Reifen
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 06.09.2012, 10:57
  3. Mitas E07 auf 1100 GS
    Von Frangenboxer im Forum Reifen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.11.2011, 21:38
  4. Erfahrungen mit Mitas
    Von dan2511 im Forum Reifen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 21:22
  5. Mitas E-10
    Von Fjalgar im Forum Reifen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 23:10