Seite 3 von 22 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 214

Finger weg von Conti Trail-Attack, oder doch nicht?

Erstellt von Dreisternemc, 12.02.2011, 23:04 Uhr · 213 Antworten · 34.189 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.07.2007
    Beiträge
    124

    Standard

    #21
    Hallöle!!!!!!!!!!!!

    Fahre seit drei Jahren den Conti und war begeistert von diesem Reifen bis zum letzten Herbst.
    Habe mir einen neuen Satz aufziehen lassen(beim Fachhändler),das ist auch ca.1000km gut gegangen.
    Dann gab es die ersten Probleme,der Reifen fing an zu eiern.Man konnte aber nicht eindeutig sagen ob vorn oder hinten.Das wurde im laufe der zeit immer schlimmer und dann war es soweit.Ich war auf der Autobahn(Beton und griffig) unterwegs es fing an zu Regnen,bei ca. 140kmh dreht das Hinterrad ohne jeden grund durch und das nicht nur ein mal.Ein paar Tage später bin ich bei meinem Reifenhändler gefahren und habe die Reifen reklamiert.Die erste reaktion war,das kann nicht sein bis her gab es keine Probleme mit diesen Reifen.Nach einigen hin und her hat sich der Meister selbst auf eine Probefahrt gemacht,als er wieder auf dem Hof war konnte ich mir ein leichtes Grinsen nicht verkneifen.Der Meister war etwas blass um die Nase.Er meinte die Dinger sin ja unfahrbar.
    Der Händler hat die Reifen zu Conti geschickt,innerhalb einer Woche hatte ich einen neuen satz Reifen drauf.Die haben jetzt auch schon wieder 1000km drauf mal sehn wie es weiter geht.

    Gruß Maik

  2. Registriert seit
    02.08.2009
    Beiträge
    250

    Standard

    #22
    Genau so sollte es ja dann auch sein. Es kann bei jedem Hersteller mal was in die Hose gehen, trotz (oder vielleicht gerade deswegen) der ganzen QS in den Betrieben. Es sollte nicht passieen, denn an den zwei Gummiteilen hängt nun mal unser Leben.
    Das passiert immer wieder, das passierte auch schon früher, NUR dass man davon kaum was hörte, denn die passenden Plattformen waren noch nicht etabliert. Dem einen oder anderen Hersteller ist das scheinbar noch nicht ganz bewusst, dass ihr Handeln sehr schnell einem sehr breiten Publikum bekannt wird, dem WWW sein Dank.

    Meine GS hatte in den letzten 19 Jahren und 180'000km schon verschiedenste Reifen drauf, angefangen beim Enduro3, Enduro4, Pirelli MT60 (hiess das Teil glaube ich), Michelin T66, Tourance und nun der CTA. Der CTA ist der mit Abstand angenehmste Reifen, den meine Q jemals drauf hatte. Die meisten Reifen hatten bei Halbzeit einen Shimmy, der selbst das Schliessen des Klapphelms während der Fahrt verunmöglichte, der CTA rollt wie auf Schienen. Grip hat der CTA bis zum Aufsetzen der Sturzbügel (inkl. leichtem Hanging off), selbst bei Nässe zeigten sich keine Schwächen. Einzig der unausgewogene Verschleiss zeigt deutlich, dass der hintere Reifen für deutlich mehr als 60PS ausgelegt ist, denn vorne ist der Reifen bald fällig, hinten kann ich noch einige Burnouts hinlegen....

    Ich hatte schon mehrfach das Vergnügen, problematische Reifen bekommen zu haben, Metzeler Enduro4 und beim Tourance sowie der Michelin T66. Die Reifen wurden durchwegs anstandslos ersetzt. War zwar jedesmal ärgerlich, aber dafür gab's ein paar tausend Freikilometer durch die neuen Reifen.

    Greetz

  3. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    #23
    word

  4. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #24
    Super Beitrag ! Das topt ja sogar meinen Mist den ich manchmal kommentiere.

  5. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    #25
    Bin nicht fertig geworden , sorry :-)
    Ich finde schon,dass man eine Entscheidung aus Marketinggründen nicht gleich setzen sollte mit technischen Problemen und einem funktionierenden QS.Ein Reifen ist generell eine komplizierte Sache. Für den Anwender jedoch ein "rundes schwarzes Ding mit Loch in der Mitte"
    Oft wird der Endkunde mit "Gratislieferung" beruhigt.Jedoch nur kurz, wie man hier mal wieder hört.
    Was wir aber nun wissen ist, dass das Problem in der Tat wohl mehr als einmal aufgetreten ist.

  6. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #26
    Bei einem neuen inovativen Produkt gebe ich Dir Recht. Aber der CTA ist ein
    langjährig gefahrener und erfahrener Reifen. Die Fehler sind unbestritten. Da
    musste ja sogar Conti Federn lassen und kleinlaut und großzügig Reklamationen
    bearbeiten und den Fahrern neue Reifen ersetzen. Aber inzwischen bei den
    neuesten Produktionen (guggt mal auf die DOT´s !) haben sie offensichtlich
    aus ihrer ........rei gelernt. Also ich fahre den Satz aus 40/10. Der läuft
    super, rund, kein Geeier, keine Sägezahnbildung, keine Überraschungen, auch
    wenn ich ihn ärgere. OK. Ich hab ihn erst 3500 km drauf........kann man ja
    noch nix sagen wenn er so neu ist........

  7. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    #27
    dann würde ich mal sagen : Continental hat ein gut funktionierendes QS .
    Und ohne den Ärger herabwürdigen zu wollen,........rei würde ich es nicht nennen.
    Wenn die Ursache beseitigt ist , gilt es die Fälle sauber zu protokollieren und ”die Altlasten ” auf zu sammeln.
    Womit wir wieder bei der Verantwortung des verkaufenden Händlers wären.

  8. Registriert seit
    16.09.2004
    Beiträge
    1.510

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Dreisternemc Beitrag anzeigen
    Hallo GS Fahrer, .... Schon bei meinem Fahrrad hatte ich nach nur 2 Wochen die Mäntel und die Schläuche platt! ...
    Schlauch platt, Du hattest einen Plattfuß, das kann passieren, sogar mit neuen Reifen jedwelcher Firma.
    Mantel platt, was meinst Du damit, nach 2 Wochen kein Profil mehr? Was für ein Mantel, wieviel km? MtB oder RR?
    Es wäre schön so eine Behauptung nachvollziehbar zu schildern, würde mich einfach interessieren. Fahre selbst u.a. auch Contireifen am Rad, den Mountain King 2.4 "Made in Germany" ein genialer Reifen, rollt sehr gut, meist gute Führung im Gelände und sehr guten Durchschlagschutz.

    Grüße!

  9. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    25

    Standard

    #29
    Hallo, mit den Fahrradreifen war Continental sehr nett zu mir. Die haben mir 2 neue geschickt. Der Schlauch hat 2 mal bei nur 4 bar (4,5 bar sind erlaubt) das Ventil abgeworfen. Der Mantel hat sich an der Seite einfach aufgelöst. Eine Kurve ...& tschüss! Es handelt sich um ein Rennrad, welsches mit weit über 30 km/h unterwegs war!
    Schön, dass ich nicht nur gerügt werde und gut zu wissen, dass auch andere Fahrer die gleichen Probleme haben. Ich behaupte ja auch nicht, dass alle Continental Reifen schlecht sind. Es handelt sich bei mir wohl um ein Produktionsfehler oder Material schwäche. Man soll nur nicht immer die schuld von sich Weise!
    Ich bin mit den reifen nur nach Frankreich gefahren. Gewicht all inklusive (Kleidung, Fahrer & Gepäck) ca. 130 kg, Luftdruck vorne 2,5 bar und hinten 2,9 bar, Geschwindigkeit nicht schneller als 120 km/h, da ich einen Motorroller im Schlepptau hatte und nur Landstraße/Stadt Fahrten.
    Gruß
    MC

  10. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #30
    OK...MC....Alles wird gut.


 
Seite 3 von 22 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Conti Trail Attack "z" oder Tourance EXP
    Von bandit0070_2 im Forum Reifen
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 15:23
  2. Conti Trail Attack
    Von Ferdinand ADV im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.07.2011, 13:16
  3. Conti Trail Attack neu
    Von Route66 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 19:55
  4. Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 08:43
  5. Conti Road Attack vs. Trail Attack
    Von GSfrie im Forum Reifen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.04.2009, 22:35