Seite 133 von 167 ErsteErste ... 3383123131132133134135143 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.321 bis 1.330 von 1664

Heidenau K60 (Scout) Neuigkeiten

Erstellt von gs-biker, 08.02.2009, 12:03 Uhr · 1.663 Antworten · 301.699 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    53

    Standard

    Hallo GS Freunde, habe jetzt die ersten 1.000km mit den Heidis auf meine GSA gefahren, also nicht gehört oder gelesen sondern selbst gefahren und ich bin mehr als zufrieden. Der Reifen ist einfach nur Geil und macht so richtig Spaß. Die meisten Kilometer bin ich bei trockenem Wetter auf Straßen in der Eifel gefahren und er fährt sich auf solchen Kurvenreichen Strecken einfach weicher und vermittelt einen besseren kontakt zur Straße. Meine Mitfahrer geben die Rückmeldung dass ich mit den Heidis noch flotter durch die Kurven fahre als vorher mit den CTRA u. CROA. Sollte die Laufleistung OK sein und eine Sägezahnbildung am Vorderreifen ausbleiben habe ich meinen Reifen gefunden. Reifendruck V 2,2 u. H 2,5
    Halte Euch weiter auf dem Laufenden.
    Franz-Jupp

  2. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.528

    Standard

    Macht Euch doch nicht verrückt weil Motorrad dem Reifen auf den Zahn gefühlt hat. Wer sich auf dem Reifen wohl fühlt, der sollte ihn auch fahren. Gibt nix besseres als das, was einem gefällt und Spaß macht.

    Ich lese manchmal mit Verwunderung, wie Testsieger aus Vorjahren plötzlich "abgewatscht" werden, kann ja eigentlich auch nicht sein, selbst wenn das Bessere des Guten Feind ist.

    Wer die Heidenau fährt und der Reifen tut was von ihm verlangt wird, ist doch alles in Ordnung.

    Aussagen wie besser als CTA und CRA auf trockener Straße finde ich aber auch lächerlich, nur spielt das keine große Rolle. Wenn ich mit nem Reifen zurecht komme, kann ich damit leben, dass Andere ihn nicht mögen, das kost mich nix und hilft auch nicht weiter.

    Bedenklich wird es eigentlich nur, wenn Leute behaupten Helden der Landstraße und der Schräglage zu sein und dann zu von Testergebnissen und Forenmitgliedern die ich kenne und weiß wie sie fahren, völlig abweichenden Ergebnissen kommen.

    Manchmal wünsche ich mir dann nur, dass unbedarfte Leser, die sich nen Tip erhoffen, ganz genau lesen was geschrieben und vor allem wie es geschrieben wurde.

    Neue Reifen machen zunächst immer einen vom bisherigen abgefahrenen Reifen abweichenden Eindruck. Da müsste man schon Neureifen unterschiedlicher Hersteller gleichzeitig vergleichen können, bzw. gefahrene mit ähnlicher Laufleistung. Oder ne immer wiederkehrende Strecke wie Weg zur Arbeit, wo man manchmal auch mit dem Messer zwischen den Zähnen unterwegs ist und was zu Geschwindigkeiten sagen kann.

    Aber grundsätzlich glaube ich nicht, dass der Heidenau ein schlechter Reifen ist, die haben ja lange genug dran rumgetestet.

    Nur so der Bringer wie einige in den verschiedensten Threads rumkrakeelen, kann er aufgrund der Konstruktion gar nicht sein.

    Wer aber zufieden ist, der sollte den Reifen auch weiter mit Genuß fahren und soll das auch öffentlich posten dürfen. Abwerten anderer Reifen ist allerdings nicht nur schlechter Stil, sondern in dem Fall auch ein Zeichen für Ahnungslosigkeit und Selbstüberschätzung. Die anderen Hersteller wissen nämlich auch alle (und zwar schon viel länger als Heidenau) wie man gute Motorradreifen baut. Im Rollerbereich ist Heidenau oft die Referenz, bei schweren und schnellen Maschinen machen sie grad ihre ersten Schritte.

    Das finde ich gut, Konkurrenz belebt das Geschäft. Wer glaubt, dass Michelin, Bridgestone, Metzeler/Pirelli, Dunlop und Continental nur lauter unfähige Ingenieure und Tester beschäftigt, die allesamt nur Murks zustandebringen, bei Heidenau aber die drei/vier Genialitäten sitzen die ohne jahrzehntelange Erfahrung auf einmal die eierlegende Wollmichsau erfinden, der sollte mit den Reifen nicht zu weit fahren, nicht dass man vom Rand der Erd-Scheibe runterfällt...

  3. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard Gautschen

    Dass der Reifen auf der F800 gautscht, habe ich auch gelesen. ich weiss nur nicht, was gautschen sein soll. Kann jemand von euch das evtl. etwas präziser definieren?

    Habe gestern eine ausgiebige Waldtour in Polen gemacht und dabei festgestellt, dass der Heidenau wie vermutlich andere Reifen auch, bei zuviel Luftdruck im Gelände erheblich Grip verliert. Luft abgelassen und sofort deutlich besser.

    Fährt sich prima auf Waldwegen und Schotter. Im Tiefsand fehlt hinten Traktion im Vergleich zum TKC. Schwerer Schlamm war nicht im Angebot, kann ich nichts zu sagen.

    Gruß Berte

  4. Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    125

    Standard

    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Ich habe hier wo gelesen den Reifen gebe es in verschiedenen Ausführung.
    Richtig, siehe: http://www.reifenwerk-heidenau.de/do...CwEEyHMtVi.jpg

    Damit sollte auch klar sein, daß man die verschiedenen Profile nicht ohne Weiteres "mal eben so" vergleichen kann...

    Gruß
    Peter

  5. Registriert seit
    16.09.2004
    Beiträge
    1.510

    Standard

    Zitat Zitat von Berte Beitrag anzeigen
    Dass der Reifen auf der F800 gautscht, habe ich auch gelesen. ich weiss nur nicht, was gautschen sein soll. Kann jemand von euch das evtl. etwas präziser definieren?
    ..............
    Gruß Berte
    Wenn der Schwabe mit dem Stuhl wippt, ist mir das unter "gautschen" bekannt. Jedenfalls hat man uns in der Schule das Gautschen untersagt
    Auf Reifen übertragen hängt das bestimmt mit den Profilblöcken zusammen, die "Bewegung ins Spiel" bringen, also im Grunde etwas schwammig, wie sich eben Stollen auf Asphalt verhalten. Oder was sagen die Profis hier?

  6. ArmerIrrer Gast

    Standard

    Ich habe jetzt auch knapp 1000km auf dem Scout zurück gelegt. Anfangs hatte er für mich noch nen extremen Kippeffekt bei langsamen Kurven, aber das hat sich nun gelegt.
    Bin zwar hinter dem Charly nicht ganz so geisteskrank wie mit "Sommerreifen" (BattleWing und Scorpion-Trial) den Bernhardino hochgeballert aber ich hatte dennoch nie das Gefühl jetzt geht die Strasse aus...

    Ich bin genau wie mit dem ersten K60 auch, hochzufrieden...!! Je mehr Kilometer ich damit fahre desto sicherer fühle ich mich, und die Nippel schwinden zusehends...




    @Schneckle:
    stimmt, gautschen gehört sich nicht, da gibts eine hinter die Löffel...

  7. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard

    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    Ich habe jetzt auch knapp 1000km auf dem Scout zurück gelegt. Anfangs hatte er für mich noch nen extremen Kippeffekt bei langsamen Kurven, aber das hat sich nun gelegt.
    Bin zwar hinter dem Charly nicht ganz so geisteskrank wie mit "Sommerreifen" (BattleWing und Scorpion-Trial) den Bernhardino hochgeballert aber ich hatte dennoch nie das Gefühl jetzt geht die Strasse aus...

    Ich bin genau wie mit dem ersten K60 auch, hochzufrieden...!! Je mehr Kilometer ich damit fahre desto sicherer fühle ich mich, und die Nippel schwinden zusehends...




    @Schneckle:
    stimmt, gautschen gehört sich nicht, da gibts eine hinter die Löffel...
    und, wie is die Pelle im Vergleich zum alten K60? Eher besser oder schlechter oder tut sich nix?

  8. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard

    Zitat Zitat von Schneckle Beitrag anzeigen
    Wenn der Schwabe mit dem Stuhl wippt, ist mir das unter "gautschen" bekannt. Jedenfalls hat man uns in der Schule das Gautschen untersagt
    Auf Reifen übertragen hängt das bestimmt mit den Profilblöcken zusammen, die "Bewegung ins Spiel" bringen, also im Grunde etwas schwammig, wie sich eben Stollen auf Asphalt verhalten. Oder was sagen die Profis hier?
    Jetzt verstehe ich: gautschen ist also wenn der Reifen kippelt (das habe ich in der Schule mal mit dem Stuhl gemacht) und schwamming ist, ein richtiger Fachbegriff also ...

    Gruß Berte

  9. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    Das entsteht wenn große / grobe Profilblöcke für eine kleinen Moment etwas wegkippen oder knicken. Da braucht man keine Probefahrt sondern nur ein wenig Info, denn das ist aus physikalischen Gründen einfach so. Der Effekt wird sich wahrscheinlich etwas geben wenn das Profil weniger wird. Das würde auch logisch erklären, warum manche den Reifen Anfangs etwas "kibbelig" fanden. Da fehlt es nur ein wenig an präzisierenden Begriffen, aber wenigstens ist der Popo nicht völlig blind.

    Darum ist z.B. der Anakee II auch niemals so stabil wie ein Supermoto Stil Reifen, z.B. der TA. Jeder Reifen hat einen bestimmten Einsatzzweck- und spektrum. Es gibt keinen Reifen der alles abdeckt, das wird es auch niemals geben. Ich verweise in dem Zusammenhang auch auf die längere Version vom Hansemann von ein paar Posts vorher.

  10. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    Und dennoch kann man auch mit eienm TKC die Q bis auf die Rasten zwingen. Und anschliessend noch weiterfahren
    Das Kippelige, was ich gut kenne, stellt also zunächst nur eine geringere Stabilität dar, nicht aber das nahe Ende des nutzbaren Bereichs.
    Aber grundsätzlich stimme ich Peter ja zu- der K60 ist einfach nur ein guter Reifen, keine Wunderwaffe. Und er hat es überhaupt nicht nötig, von begeisterten Nutzern derart hingestellt zu werden. Der nachweisbare Leistungsausweis ist gut genug.


 

Ähnliche Themen

  1. Heidenau K60-Scout Test
    Von bikeandsail im Forum Reifen
    Antworten: 544
    Letzter Beitrag: 20.10.2014, 09:52
  2. Heidenau K60 Scout auf F650GS
    Von winnie59 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.08.2012, 16:34
  3. Heidenau K60 Scout
    Von lack-boxer im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.04.2012, 14:32
  4. Heidenau K76 , K60-Scout - wer hat Erfahrung?
    Von bikerbodensee im Forum Reifen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 20:05
  5. Heidenau K60 scout???
    Von hebbe im Forum Reifen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 21:17