Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Was ist der beste Straßen Regen Reifen?

Erstellt von qpilot, 21.09.2013, 13:53 Uhr · 23 Antworten · 3.399 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #11
    speziell Hahntennjoch ist bekannt für rutschige Fahrbahn. Ich kenne keinen, der dort noch keine Rutscher hatte.


    ... hier gibt es sicherlich genügend.

  2. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #12
    5° und Nässe, da geht nur noch M&S! Aber mal ehrlich, wer bei 5° C und Nässe meint mit einem Sommerreifen noch ausreichend Temperatur und entsprechenden Grip für max. Schräglage aufbauen zu können, muss wohl wirklich auf einen Winterreifen umsteigen.

    Gruß,
    maxquer

    - - - Aktualisiert - - -

    5° und Nässe, da geht nur noch M&S! Aber mal ehrlich, wer bei 5° C und Nässe meint mit einem Sommerreifen noch ausreichend Temperatur und entsprechenden Grip für max. Schräglage aufbauen zu können, muss wohl wirklich auf einen Winterreifen umsteigen.
    Der gleiche Reifen soll ja auch bei 35°C im Schatten und max. Beschleunigung aus den Ecken heraus nicht schmieren. Irgendwo sind einfach die physikalischen Grenzen der Gummimischungen erreicht.

    Gruß,
    maxquer

  3. Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    203

    Standard

    #13
    Der Kollege war wohl kaum mit "max. Schräglage" auf "fast gerader Strecke" unterwegs.

  4. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    speziell Hahntennjoch ist bekannt für rutschige Fahrbahn. Ich kenne keinen, der dort noch keine Rutscher hatte.


    ... hier gibt es sicherlich genügend.
    So ist dem.
    Mit unterschiedlichen Motorrädern und versch. Reifen.

  5. Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    65

    Standard

    #15
    Meine auch bei 5° C und Nässe ist mit einem Superreifen wie dem TR 91 (habe ich im Moment selber drauf) eine klare Grenze erreicht ist
    und wenn was auf der Fahrbahn ist gilt das für jeden Reifen. Habe nicht umsonst hier im Alpenland für die kältere Jahreszeit noch
    einen Satz Mitas E-10 (M+S) im Schuppen hängen. Der fühlt sich unter solchen Bedingungen erst richtig wohl.
    Dazu kommt, daß man mit einem TR 91 auch auf Schotter oder auch auf einer nassen Wiese noch relativ gut unterwegs ist und doch
    einen guten Strassen- und Tourenreifen hat. Also viel mehr GS Reifen geht meines erachtens wirklich nicht. Gerade hier bei uns im
    Alpenland ist der TR 91 für 1150/1200 GS der Favorit. Mir ist er natürlich auch schon mal weggerutscht, aber mir ist zum Glück klar, daß das am Belag lag.

    Weiterhin gute Fahrt und vor allem sichere Heimkehr

    Gruß Wolfi

  6. Registriert seit
    10.10.2011
    Beiträge
    749

    Standard

    #16
    @ Qpilot

    Hatte letztes Jahr auch auf dem Hahntenjoch nen Rutscher mit dem TR91,allerdings bei trockener Strasse und ca 18 Grad,beim Rausbeschleunigen aus der Kurve ist das Hinterrad etwas weggeschmiert.......kommt aber da unten vom Asphalt her.....ziemlich glatt gefahren und kalkhaltig.....war im August auch dort,finde in den Tunnels dort ist es noch schmieriger,wenns nass ist

  7. Registriert seit
    04.09.2009
    Beiträge
    507

    Standard

    #17
    Wie rutschig die Beläge am Hahntenjoch sind, ist sogar bis ins Saarland und in Ostfriesland bekannt. Ich kann nachvollziehen, dass dein Vertrauen in den gefahrenen Reifen zunächst einen Knacks erlitten hat. Am Reifen liegt`s aber sicher nicht. Der TR 91 gehört auch bei Nässe zu den Gutmütigen. Wirklich weiter kommst du nur durch eine reelle Analyse.

    ciao
    Eugen

  8. Registriert seit
    10.10.2011
    Beiträge
    749

    Standard

    #18
    Die Pässe da unten sind halt stellenweise etwas schmierig vom Belag her,fahre den CTA 2 und selbst jetzt Ende August im Trockenen bei der Ötztaler Gletscherstarsse oder Kaunertaler Panoramastrasse war der Asphalt hoch oben schmierig,merkte ich sehr am Vorderrad....die Reifen waren auch ganz weiß/grau vom kalkhaltigen Belagedsc_0267.jpg

  9. Registriert seit
    22.03.2013
    Beiträge
    236

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von qpilot Beitrag anzeigen
    @Batzen: geb ich Dir recht. Ein komisches Gefühl bleibt trotzdem. So einen Rutscher hatte ich vorher noch mit keinem Reifen. Es zwar zwischen 2 Spitzenkehren (Nähe Hantannjoch). Komisch war das es auch auf fast gerade Strecke passierte; beim anrollen auf die nächste Kurve.
    Wenn's die Anfahrt zum Hahntennjoch war, ist dies nicht sehr seltsam: der Belag zum Hahntennjoch ist eigentlich als nicht sehr griffig bekannt. Ich würd' es auch nicht auf den Reifen schieben wollen, eher auf den gegebenen Untergrund und die "passende" Schräglage in der Situation. Ich bin dort auch schon mal leicht bei trockenem Belag und niedrigen Temperaturen mit dem Ur-Tourance und dem TR 91 gerutscht. Mit dem Anakee III in diesem Jahr nicht. Rutschen häng halt von sehr vielen individuellen Faktoren ab, denke ich. Es ist meist nicht der Reifen.

  10. Registriert seit
    09.06.2012
    Beiträge
    671

    Standard

    #20
    MPR3 ist ein super Reifen bei Nässe ( hatte ihn auf der RT 1200),...macht superhandlich, aber neigt dazu, wenn man ihn bis auf die Kante fahren will, im letzten Moment immer ein bisserl abzukippen, was mich schon hin und wieder störte.
    Tourance Next: finde ich auf Nässe genauso gut,........nur berechenbarer auf der Kante.
    Beide schmieren bei +35 Grad bei Kurvenhatz

    lg
    Christian


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.05.2012, 10:43
  2. Der beste aller Reifen bin ich...
    Von Chefe im Forum Reifen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.07.2011, 21:22
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 20:37
  4. Bridgestone-Reifen im Regen
    Von <christian/> im Forum Reifen
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 23.05.2008, 00:26
  5. BMW Integral.ABS - Im Regen das beste!!!!!
    Von Peter im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.08.2005, 22:39