Seite 14 von 17 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 167

Karoo 3 Endlich da !

Erstellt von Adventure2012, 10.05.2013, 07:50 Uhr · 166 Antworten · 41.433 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    Wie ja die meisten wissen, ist das alles sehr sehr subjektiv aber wenn es hilft:

    Ich habe auf dem Karoo 3 jetzt gut 2500 km mit 2,0/2,5 Bar auf der Luft-Boxi durch Alpen, Vogesen und den Schwarzwald erfahren und konnte im Vergleich zum TKC80 folgende Erkenntnisse gewinnen:

    * Das Einfahren gestaltet sich im Vergleich zum "sanftmütigen" TKC mit einigen "Aha-Effekten". Gerne schmierte die Kiste mal vorne, mal hinten verhältnismßig unangekündigt weg. Das legt sich aber.
    * Anfangs und kurzzeitig empfand ich den Karoo 3 selbst für einen Stollenreifen als sehr unangenehm laut. Auch das legte sich. Mittlerweile lege ich die ADV in Kurven um, bis es irgendwo schleift. Der Reifen vermittelt mir ein sicheres Gefühl. Auch bei starkem Regen scheint er mir gut kontrollierbar.
    * Über die Laufleistung kann ich noch nicht viel sagen aber 4,5 - 5k wird er hinten sicher auch halten.

    Das der Reifen bei einer Restprofiltiefe schlechter fährt, kann ich mir höchstens vorstellen, wenn er eckig abgefahren ist - dann kann er schon mal kippelig werden in Kurven aber sonst? Nö!

    Gruss
    Jan

  2. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.532

    Standard

    Zitat Zitat von KaTeeM is a sche... Beitrag anzeigen

    Das der Reifen bei einer Restprofiltiefe schlechter fährt, kann ich mir höchstens vorstellen, wenn er eckig abgefahren ist - dann kann er schon mal kippelig werden in Kurven aber sonst? Nö!

    Gruss
    Jan
    Och nöö, jetzt nicht wirklich, das meinst Du aber nicht ernst, oder? Oder willst Du lustige Kommentare provozieren?

  3. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    Doch, das meinte ich so wie geschrieben. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

    Ich empfinde es nun mal so, das runter gerubbelte Stollen a la TKC80 oder auch der Karoo3 (ich rede ganz klar nicht von ausgewiesen Onroadern) zum Ende hin nicht wesentlich "schlechter" werden, als sie sowieso schon sind. Das Thema "eckig" hatten wir ja schon...

    Aber wen dem doch so sein sollte, da merke ich das halt nur nicht. Kann ja mal passieren.

    Gruss
    Jan

  4. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.532

    Standard

    Das mit dem Merken ist ja nicht wie eine Kühlschranktür: Tür auf - Licht an, Tür zu - Licht aus, das ist ein schleichender Prozess mit minimalsten Veränderungen, die man nicht bemerkt, es sei denn man macht den gleichen Reifen neu drauf, dann merkt mans eben doch.

    Gerade bei Stollenreifen fällt das mMn ins Gewicht. Neue Stollen haben so viel flexibles Gummi auf den Stollen, dass die sich auch seitlich biegen bzw. verformen. Wenn die dann runtergenudelt sind, ist kein Gummi mehr da, das sich seitlich verbiegen könnte.

  5. k_m
    Registriert seit
    26.09.2013
    Beiträge
    236

    Standard

    Hallo!

    Ok. Dann will ich mal einen Beitrag leisten.
    Vorweg - ich habe erst seit 11 Monaten sowohl Führerschein als auch die K50. In dieser Zeit bin ich nun 20TKM gefahren. Mir fehlt also vielleicht sowohl die Erfahrung mit vielen anderen Reifenfabrikaten und/oder Mopeds, als auch die Auszeichung, einen Reifen "auf Kante" zu fahren (ich arbeite daran). Lasst Gnade walten!

    Im Vorfeld eines Norwegen-Urlaubs und der leisen Hoffnung dort viel auf Schotter/Offroad unterwegs sein zu können habe ich den Karoo3 montieren lassen (Eine Diskussion über Sinn und Unsinn kann man separat führen...). Mit diesem bin ich über die Nordseeküste, dann Dänemark (Kopenhagen), Schweden nach Norwegen gereist. Leider hat letztendlich der Schotteranteil nur einen Bruchteil ausgemacht (andere Story).

    Mit der Überlegung den Reifen gerade bei der Anreise zu schonen, bin ich fast ausschließlich im Rain-Modus unterwegs gewesen. Auffällig dabei war, dass auch beim Beschleunigen aus langgezogenen Kurven in hohen Gängen (3/4) sehr oft die Traktionskontrolle angesprochen hat. Für mich ja ein Zeichen, dass der Reifen hier entsprechend Schlupf zeigt und geregelt wird. Im Umkehrschluss würde ein Fahren im Road- oder gar Dynamic-Modus bedeuten, dass deutlich mehr Schlupf zugelassen wird und der Verschleiss entsprechend zunimmt.

    Als unangenehm habe ich die Geräuschkulisse im Bereich 60-80km/h empfunden. Aufgrund der Tempolimits in Norwegen leider ein sehr häufig gefahrener Bereich. Aber wie Jan schreibt, es nimmt im Laufe der Zeit ab.
    Weiterhin fällt auf, dass der Reifen stark Längsrillen nachläuft. Auf gerader Strecke nur auffällig, aber in Norwegen mit den auf Nebenstrecken in Kurven oft zur Außenseite verlaufenden Absenkungen und Rissen in der Fahrbahn oft erschreckend. Man gewöhnt sich daran und ist vorbereitet.

    Die deutlich höheren Einlenkkräfte in niedrigen Geschwindigkeiten im Vergleich zum zuvor montierten Tourance Next haben nach kurzer Zeit nachgelassen (oder es tritt eben eine Gewöhnung ein). Das hin- und wieder erwähnte Abkippen am Anfang habe ich so nicht erlebt, eher gegen Ende der Laufzeit. Dann trat dieser Effekt öfter eben in Kombination mit dem Nachlaufen auf.

    Interessant finde ich, dass Jan schreibt, dass der Reifen in der Einfahrphase unvermittelt wegschmierte. Ich hatte das beim Einfahren nicht, allerdings später (bei ca. 5000km) bei Regen in einer Spitzkehre. Ohne Vorwarnung rutschte das Hinterrad weg und ich lag auf der Piste (nein, es war nicht die erste Spitzkehre...).

    Wie gesagt. Ich bin kein "auf Kantefahrer", kein Rastenschleifer, kein Gasaufreiser. Ich war in Norwegen der Natur, des Reisens wegen. Dementsprechend schonend bin ich auch mit dem Reifen umgegangen. Mit Sicherheit sind manche Eindrücke der mangelnden Erfahrung oder Vergleichsmöglichkeiten geschuldet.

    Der Hinterreifen wurde nun nach vier Wochen und 8900km ersetzt.

    Viele Grüße
    km

  6. Registriert seit
    28.06.2006
    Beiträge
    559

    Standard

    Hi,

    ich bin gerade auf der Rückreise von Rumänien. Es war jetzt die zweite Tour mit dem K3 und auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass er mir mit etwa 4000 km in der erste Kehre bei Nässe unvermittelt hinten weg gerutscht ist. Ich könnte es aber noch auffangen.


    Wir hatten hier die ersten zwei Tage Regen und da könnte ich es öfter beobachten.
    Auch wie du schreibst, das Anfahren oder Abbremsen ist dann eine rutschige Angelegenheit.

    Ebenso empfinde ich den Reifen auch als sehr laut.

    Wenn ich morgen daheim bin, hab ich mit dem K3 knapp 10.000km geschafft. Dann ist er völlig fertig.

    Die Frage ist nur, was als nächstes kommt...

    Vernünftig wäre der K60, mein Kollege hat mit dem genauso viele Kilometer geschafft und noch genügend Profil drauf. Außerdem gibt es bei dem keine Probleme bei Nässe.

    Zu meinen empfundenen Unterschieden zum TKC, dem K60 und dem K3 hab ich ja viel weiter vorn schon mal was geschrieben. Daran hat sich grundsätzlich nichts geändert. Bis auf das Nässeproblem...

    Gruß

    David

  7. marvin59 Gast

    Standard

    Hi David,

    eine Frage nicht zum Thema :-)
    da du gerade in Rumänien bist/warst eine kurze Frage.
    ist der Transalpina offen ???
    ich fahre am 20.09. nach Rumänien.

    gruss Roland

  8. Registriert seit
    28.06.2006
    Beiträge
    559

    Standard

    @ Roland,

    klaro ist der offen und spitze zum fahren...
    Ich würd ja Bilder einstellen, aber das geht wohl vom Handy aus nicht...

    Naja, Reisebericht kommt noch.


    Dann viel Spaß da. Wir hatten ihn und sind jetzt grad zum Zwischenhalt in Ungarn. Noch ein Abend Wellness und Erholung, morgen noch mal 700 km bis nach Hause...


    Gruß

    David

  9. marvin59 Gast

    Standard

    Danke für die Info und gute Heimfahrt ����

  10. Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    1.414

    Standard

    Zitat Zitat von k_m Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Ok. Dann will ich mal einen Beitrag leisten.
    Vorweg - ich habe erst seit 11 Monaten sowohl Führerschein als auch die K50. In dieser Zeit bin ich nun 20TKM gefahren. Mir fehlt also vielleicht sowohl die Erfahrung mit vielen anderen Reifenfabrikaten und/oder Mopeds, als auch die Auszeichung, einen Reifen "auf Kante" zu fahren (ich arbeite daran). Lasst Gnade walten!

    Im Vorfeld eines Norwegen-Urlaubs und der leisen Hoffnung dort viel auf Schotter/Offroad unterwegs sein zu können habe ich den Karoo3 montieren lassen (Eine Diskussion über Sinn und Unsinn kann man separat führen...). Mit diesem bin ich über die Nordseeküste, dann Dänemark (Kopenhagen), Schweden nach Norwegen gereist. Leider hat letztendlich der Schotteranteil nur einen Bruchteil ausgemacht (andere Story).

    Mit der Überlegung den Reifen gerade bei der Anreise zu schonen, bin ich fast ausschließlich im Rain-Modus unterwegs gewesen. Auffällig dabei war, dass auch beim Beschleunigen aus langgezogenen Kurven in hohen Gängen (3/4) sehr oft die Traktionskontrolle angesprochen hat. Für mich ja ein Zeichen, dass der Reifen hier entsprechend Schlupf zeigt und geregelt wird. Im Umkehrschluss würde ein Fahren im Road- oder gar Dynamic-Modus bedeuten, dass deutlich mehr Schlupf zugelassen wird und der Verschleiss entsprechend zunimmt.

    Als unangenehm habe ich die Geräuschkulisse im Bereich 60-80km/h empfunden. Aufgrund der Tempolimits in Norwegen leider ein sehr häufig gefahrener Bereich. Aber wie Jan schreibt, es nimmt im Laufe der Zeit ab.
    Weiterhin fällt auf, dass der Reifen stark Längsrillen nachläuft. Auf gerader Strecke nur auffällig, aber in Norwegen mit den auf Nebenstrecken in Kurven oft zur Außenseite verlaufenden Absenkungen und Rissen in der Fahrbahn oft erschreckend. Man gewöhnt sich daran und ist vorbereitet.

    Die deutlich höheren Einlenkkräfte in niedrigen Geschwindigkeiten im Vergleich zum zuvor montierten Tourance Next haben nach kurzer Zeit nachgelassen (oder es tritt eben eine Gewöhnung ein). Das hin- und wieder erwähnte Abkippen am Anfang habe ich so nicht erlebt, eher gegen Ende der Laufzeit. Dann trat dieser Effekt öfter eben in Kombination mit dem Nachlaufen auf.

    Interessant finde ich, dass Jan schreibt, dass der Reifen in der Einfahrphase unvermittelt wegschmierte. Ich hatte das beim Einfahren nicht, allerdings später (bei ca. 5000km) bei Regen in einer Spitzkehre. Ohne Vorwarnung rutschte das Hinterrad weg und ich lag auf der Piste (nein, es war nicht die erste Spitzkehre...).

    Wie gesagt. Ich bin kein "auf Kantefahrer", kein Rastenschleifer, kein Gasaufreiser. Ich war in Norwegen der Natur, des Reisens wegen. Dementsprechend schonend bin ich auch mit dem Reifen umgegangen. Mit Sicherheit sind manche Eindrücke der mangelnden Erfahrung oder Vergleichsmöglichkeiten geschuldet.

    Der Hinterreifen wurde nun nach vier Wochen und 8900km ersetzt.

    Viele Grüße
    km
    Hallo,
    schöner Bericht!! Dass beim Rain-Modus ständig die gelben Lämpchen angehen, also die Traktionskontrolle anspricht, ist übrigens normal. Das ist mit dem MPR4 in den Alpen auch so.


 
Seite 14 von 17 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Karoo 3
    Von Enduromartin im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.04.2013, 22:11
  2. Haltbarkeit Metzeler Karoo + Karoo (T)
    Von TomTom-Biker im Forum Reifen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.04.2011, 22:28
  3. Karoo T
    Von muh-qu-11 im Forum Reifen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.05.2008, 20:52
  4. Karoo, Karoo 2 oder T, na wie jetzt???
    Von Maui im Forum Reifen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.12.2007, 15:37