Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Laufleistung bei groben Profilen

Erstellt von tuxbrother, 07.02.2013, 11:58 Uhr · 18 Antworten · 4.322 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    727

    Frage Laufleistung bei groben Profilen

    #1
    Servus Leut,

    aus diversen Gründen bin ich zur Zeit am Überlegen doch wieder ein groberes Profil (als den K60) aufzulegen. Hierbei beschränkt sich meine Auswahl auf TKC80, Karro T und Mitas E09/E10. Den TKC80 bin ich auf der Dakar und auf der 800er Twin schon gefahren. Hierbei war mir aber gerade auf der Twin die Laufleistung nicht wirklich genügend (im Vergleich zur Dakar, bei der ich vorneweg das Doppelte damit abgespult hatte).

    Nun zu meine Frage an die Fahrer der groben Pellen: Im Prinzip würden mich Erfahrungen/Laufleistungen von Leuten interessieren, die einerseits bereits ebenfalls min. einen Satz TKC80 runtergefahren haben, aber auch schon min. einen KarroT und/oder Mitas E09/E10 auf der selben Maschine (und eventuell bei welchem Reifendruck).

    Danke schonmal für eure Erfahrungsberichte.

  2. Baumbart Gast

    Standard Laufleistung bei groben Profilen

    #2
    Welche Laufleistung schwebt dir denn vor? Dass eine Dakar weniger am Profil zerrt als eine 800er deutet sich schon bei einem Blick in die Leistungsdaten an. Immer nur Äpfel mit Äpfeln vergleichen.

  3. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    727

    Standard

    #3
    Ist mir schon klar ... auch dass hier nicht alle eine 800er fahren. Aber das ist auch der Grund, warum ich nach Erfahrungswerten frage von Leuten, die neben dem TKC80 auch schon min. einen Satz der anderen genannten Pellen runter gefahren haben (auf der selben Maschine) - um so eine Relation zu ermitteln, in wieweit der eine oder andere Reifen länger oder kürzer durchhält.

    Anders gesagt, es bringt mir nichts, wenn jemand auf dem Boxer den einen Reifen so-und-so-lange drauf hatte und auf seiner Twin den anderen aber nur-so-lange. Genauso wenig wie Fahrer 1 auf dem Boxer den einen Reifen so-und-so-lange und ein zweiter Fahrer auf dem selben Boxer einen anderen Reifen doch-so-lange. Ergo ist für mich gerade nur interessant: ein Fahrer, eine Maschine, verschiedene Reifen jeweils deren Laufleistung.

    Verständlich?

  4. Baumbart Gast

    Standard Laufleistung bei groben Profilen

    #4
    Zitat Zitat von tuxbrother Beitrag anzeigen

    Verständlich?
    nee, aber das macht nix. Die werden aber alle so zwischen 5 und 7000 liegen, Je nach Fahrweise. Willst du den Reifen für echtes Dreckwühlen oder mehr für die Optik und gelegentliche Feldwege? Dann ist ggf. Auch ein Heidenau interessant, der hält wohl eher 10.000 km.

  5. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    727

    Standard

    #5
    Nun gut ... vielleicht mal ein (hypothetisches) Beispiel:

    Fahrer 1 fährt auf seiner Twin den TKC80 5 Tkm und den Mitas E10 aber nur 4 Tkm.
    Fahrer 2 fährt auf seinem Boxer den TKC80 10 Tkm und den Mitas E10 8 Tkm.
    Somit ist in Relation klar, dass der Mitas 20% weniger Laufleistung verträgt, wie der TKC.
    Für mich hieße dass dann, wenn der TKC bei mir nur 4 Tkm gehalten hat, dürfte der Mitas nur ca. 3,2 Tkm halten.

    Und was den K60 angeht ... den hab ich drauf - das ist das Problem. Für die Anforderung, weswegen ich mir was groberes draufmachen will, schmiert der Scout zu häufig ab.

  6. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.844

    Standard

    #6
    Hi Micha,

    da wirste wohl selbst den Testfahrer machen müssen.

    Denn die, die richtig grobe Dinger fahren, fahren oft mit 2 Radsätzen und wechseln halt, wwenn er nix mehr taugt. Die km sind denen egal.

    Probier doch einfach mal den neuen Karoo

  7. Baumbart Gast

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von tuxbrother Beitrag anzeigen
    Und was den K60 angeht ... den hab ich drauf - das ist das Problem. Für die Anforderung, weswegen ich mir was groberes draufmachen will, schmiert der Scout zu häufig ab.
    Zumal bei dem Problem eigentlich die Frage falsch ist, du suchst keinen Dauerläufer sondern den der in schwerem Geläuf dein Mopped am besten führt. Tendenziell gegenläufige Anforderungen.

  8. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.844

    Standard

    #8
    Er sucht (k) einen Dauerläufer der in schwerem Geläuf sein Mopped am besten führt.


    Und gleichzeitig > 7600 km hält.

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.781

    Standard

    #9
    sorry für ot ...

    mir gehts wie baumbart ... helfen kann ich nicht
    aber ich wollte auch mal was schreiben.

  10. Registriert seit
    01.10.2011
    Beiträge
    502

    Standard

    #10
    Hallo Leute,
    also wie lange die Grobstoller halten hängt wirklich sehr vom Moped und Fahrer ab! Ich hatte TKCs auf einer 650-er Dominator- nach 4000km runter und auf einer 600-er Transalp- nach 8000km runter- drauf. Den Metzeler Karoo mußte ich mal in Pello/Finnland, auf einer Skandinavientour mit meiner damaligen LC8 950 Adventure, als Ersatz für die orginalen MT90 aufziehen. Auf den 2300km bis nach Hause waren 6mm runter, dann habe ich wieder auf MT90 gewechselt. Wenn es unbedingt Grobstoller sein sollen, dann würde ich den TKC80 nehmen, der ist auf Asphalt besser.
    MfG
    Peter


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Laufleistung...
    Von bikeandsail im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.07.2011, 11:00
  2. Laufleistung
    Von GS-A im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 22:58
  3. Laufleistung
    Von Charles50 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.11.2010, 21:53
  4. Laufleistung TKC
    Von gs-adventure im Forum Reifen
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 24.08.2010, 08:59
  5. laufleistung
    Von bcgs3 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.12.2005, 15:33