Seite 24 von 39 ErsteErste ... 14222324252634 ... LetzteLetzte
Ergebnis 231 bis 240 von 388

Michelin Anakee III

Erstellt von TaunusRider, 06.10.2012, 08:36 Uhr · 387 Antworten · 131.106 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    2.226

    Standard

    Servus zusammen,

    bin von Freitag bis gestern 872Km mit meiner R1200GS Adventure gefahren.
    Der Luftdruck war immer VA: 2,2 bar HA: 2,4 bar
    300Km über die Autobahn bei guten 27°C am Freitag mit vollen Koffern + TC … bin selbst auch kein Leichtgewicht. Geschwindigkeit wenn es ging immer zwischen 150 km/h und 180 Km/h
    Samstag bei ebenfalls gut 27°C nur mit TC knappe 300 Km über kleine kurvige Sträßchen – war keine „Nudlerrunde“ sondern schon auch mal flott
    Sonntag 300 Km Autobahn bei bis zu 30°C mit vollen Koffern + TC. Geschwindigkeit wenn es ging immer zwischen 150 km/h und 180 Km/h.

    Muss sagen der Verschleiß ist trotz des Gepäcks, der hohen Autobahngeschwindigkeit und der Wärme so gut wie nicht vorhanden – der Anakee 2 hätte da anders ausgesehen.
    Des Weiteren war meine GSA jederzeit Spurstabil, kein Pendeln, kein Abrollgeräusch, kein rutschen oder sonst was unangenehmes.
    Im Gegenteil, es hat einfach nur Spaß gemacht obwohl da auch zusammen diese 600 Km Autobahn dabei waren.
    Der Reifen hat ein völlig anderes Abriebbild bekommen wie es in Tirol war – da war der Luftdruck VA: 2,4 bar HA: 2,8 bar und der Reifen wurde nicht richtig warm und rutschte ab und zu.
    Er schaut nicht nur viel griffiger aus, er fühlt sich auch so an und wurde schön warm. Auf der Ausfahrt am Samstag waren wir mit 3 R1200GSA TB und einer F700GS.
    Eine GSA war mit dem Metzeler Tourance, die andere GSA mit dem Anakee 2 und die F700GS sowie meine GSA mit dem Anakee 3 bereift. Alle Reifen hatten mit der Hand gefühlt ungefähr die gleichen Temperaturen.

    Wenn der Anakee 3 nun auch noch im Regen nur annähernd so gut funktioniert wie vergangenes WE, dann bin ich echt zufrieden mit dem „schwarzen Gold“.

    Servus Martin

  2. Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    1.414

    Standard

    Zitat Zitat von Salem Beitrag anzeigen
    Hi :-)


    Na ja, wie stabil ein Reifen bei höheren Geschwindigkeiten geradeaus oder in Schräglage läuft, wie handlich er ist und ob er eher oder später anfängt instabil zu werden vom Grip, kann man auch beurteilen ohne Rennstreckenerfahrung oder wie ein Wilder am Gas zu drehen. Ebenfalls sind Aussagen zur Laufleistung durchaus aussagekräftig.

    Und das sind ja schon die wesentlichen Punkte, die eine Rolle spielen. Deshalb lasse ich mich schon von den Aussagen im Forum beeinflussen.

    Und außerdem sind die Ausführungen der Tester in der einschlägigen Fachliteratur auch rein subjektive Empfindungen. So gesehen dürfte man gar nichts mehr glauben.
    Und hier liegt leider Dein grosser Irrtum: Grip kann man eben nicht beurteilen, ohne "wie ein wilder am Gas zu drehen". Was Du und ich und auch die meisten für einen Rutscher halten, liegt zu 95% eben genau nicht am Reifen, sondern an 1000 anderen Möglichkeiten. Untergrund etc.... Volle Schräglage bis zu Kante kann man mit JEDEM Reifen fahren, hier definiert sich doch kein Grip....

  3. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    Zitat Zitat von Maxell63 Beitrag anzeigen
    Und hier liegt leider Dein grosser Irrtum: Grip kann man eben nicht beurteilen, ohne "wie ein wilder am Gas zu drehen". Was Du und ich und auch die meisten für einen Rutscher halten, liegt zu 95% eben genau nicht am Reifen, sondern an 1000 anderen Möglichkeiten. Untergrund etc.... Volle Schräglage bis zu Kante kann man mit JEDEM Reifen fahren, hier definiert sich doch kein Grip....
    Volle Bestätigung!
    Aber auf der Kante wirds dann manchmal heikel.

  4. Registriert seit
    22.03.2013
    Beiträge
    236

    Standard

    Servus zusammen!
    Ich fahre den A III nun seit ca. 6700 km. Die letzten 3500 km davon auf einer Alpentour in Bayern, Österreich und insbes. in Italien die vielen Pässe in der Region Trient. Kurven ohne Ende - war toll nach den BMW-Days in GAP. Meine pers. Erfahrungen waren, dass der Reifen keine Tendenz zum Rutschen zeigte, wie es vielfach hier von Einigen beschrieben wurde. Er verhielt sich stets so, wie ich es erwartete: spurstabil, leicht einzulenken, sicheres Fahrgefühl. Dies sowohl auf flott gefahrenen Strecken, wie auch im engen Tornanten-Gesäusel bei Temperaturen von 12 bis 33 Grad C im Trockenen wie auch im Regen. Lediglich ein Rutscher gab es mal. Hier hatten aber meine Mitfahrer, die den Pilot Road 2 und 3 und Z 8 fuhren die gleiche Erfahrung an der selben Stelle gemacht. Zugegeben, wir fahren alle nicht im Grenzbereich, sondern nur recht flott mit Spassfaktor.

    Erstaunt bin ich, wie es um die hochgerechnete Haltbarkeit des A III bestellt ist. Der Reifen hat jetzt nach 6700 km noch v 3,9 mm und h 5,2 mm Profil. Das lässt auf eine Laufleistung des HR von über 12000 km hoffen (gleiche Bedingungen unterstellt). Die relative Abnutzung ist übrigens vom Beginn an zu jetzt von 0,9 mm auf 0,6 mm/1000 km gesunken. Vielleicht liegt es ja auch daran, dass ich ein Großteil der Tour mit ca. 36 kg Gepäck (Luftdruck v 2,4, h 2,8 bar) unterwegs war, was den Schlupf des Reifens verringert haben dürfte. Vielleicht (?).
    Ich hatte bisher nur Spaß mit den Reifen erfahren und stets ein ausgesprochen sicheres Fahrgefühl mit ihm. Auch das VR fährt sich bis jetzt ruhiger, als ich dies bei gleicher Laufleistung von meinen beiden Sätzen des TR 91 feststellen musste. Hier war auf Grund der deutlich abgefahrenen Flanken des Dunlop in den gefahrenen Kurven stets ein unrunder Lauf des VR zu spüren. Dies zeigt der A III nicht. Er nutzt sich recht gleichmäßig über die Reifenbreite ab, zeigt kein Sägezahnprofil.
    Ich bin bisher sicher, mit dem A III „meinen“ Reifen für die GS gefunden zu haben und werde ihn sicher wieder beim nächsten Wechsel wählen. Und das „Singen“ des Reifens finde ich inzwischen nicht störend. Gibt ja noch andere, schöne Geräusche, die die 1200er TÜ produziert und über die ich auch nicht lästere…

  5. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.766

    Standard

    Hallo Zusammen

    Nach mehreren Sätzen Tourance habe ich ja auf den CTA gewechselt und war äusserst zufrieden!Dies hat sich,wie schon berichtet mit dem CTA2 durch den hypernervösen kippeligen Vorderreifen der zudem nach 5000 km auf meiner 1150 GSA(Wilbers immer mit Zega Boxen 290kg betankt) an den Flanken blank war geändert:CTA2 absolute Spassbremse!!!!
    Habe jetzt seit 1000km den bei Reifen.com für 148 Euro(incl. 20 Euro Tankgutschein) erstandenen Satz Anakee III in H Ausführung(vielleicht nicht ganz so steif wie die V Variante?) montiert und bin begeistert!
    Wie mein Vorredner berichtete absolut stabil und rund einlenkend.Kurven jeglicher Radien spurstabil und spielerisch.Auf den Hausstrecken der Schwäbischen Alb bin ich noch nie so schnell und leichfüssig mit meiner schweren 1150 GSA(Ich möchte auf kein Kilo verzichten!) unterwegs gewesen.Gripniveau bei hirnkranker Geschwindigkeit durch Hausrundenbonus definitiv über CTA und CTA2 welcher durch das Gewicht der GSA und den Wilbers definitiv überfordert war,da Marshmallowartiges Gewabbel produzierend,sicherlich auch durch die deutlich geringere Eigendämpfung des AIII verursacht da jetzt endlich das Wilbers arbeitet und nicht mehr durch das Geschaukel des CTA2 gestört wird.Netter Nebeneffektie mannigfaltigen mechanischen und orchestralen Geräusche des 2 rädigen Universalmotorgeräts werden durch das etwas"knorpelige" Abrollgeräusch des Michelin wunderbar ergänzt und hören sich richtig toll an.Bei unseren Teilgemeinden gibt es einen 5 km langen Verbindungsweg mit Schotter und Split welcher durch Wald Feld und Wiesen führt und legal befahren werden darf,hat mit Tourance keinen Spass gemacht,CTA/CTA2 war nur ne Frage der Zeit bis es schief geht.Jetz bieg ich kurz vor Zuhause immer kurz ab und fahr mit ca 90 Km/h und einer affengeilen Staubwolke bei dieser Trockenheit grinsend durch kurze Gasstösse das Heck wedeln lassend die letzten km.Also wer ne fette Adventure fährt:unbedingt aussprobieren!Hier ist er,der Nachfolger des Tourance.

    Gruss

    voyager

  6. Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    1.046

    Standard

    Zitat Zitat von G-B Beitrag anzeigen
    Volle Bestätigung!
    Aber auf der Kante wirds dann manchmal heikel.
    Volle Bestätigung, aber nicht ganz richtig verstanden. Du kannst keinen "Gummi-Luft-Reifen" auf der Kante fahren und den A III schon gleich gar nicht. Du kannst nur die Schräglagengrenze überschreiten, die dürfte aber bei der GS mit jedem der modernen Reifen annähernd gleich sein.

    Was dagegen "Ruhrler" und "voyager" geschrieben haben, gleiche Erfahrung hier und mit der gleichen Freude "erfahren".

    Jetzt habe ich aber auch schon ein wenig Pseudogeländeerfahrung hinter mir und dazu kann ich sagen, nicht schlechter als der A II, ob besser, kann man nur im direkten Vergleich ermitteln. Geländtauglichkeit, sehr zufrieden.

    Im September vielleicht LGKS, dann weiß ich noch mehr. Aber egal wie mein Fazit dort ausfällt, der nächste Reifen wird wieder der A III, weil die Priorität bei mir auf Gebirgsstraßen liegt und nur ca. 10% auf Pseudogelände.

    6.000 km mit dem A III und nur zufrieden.

    Gruß

    Nik

  7. Registriert seit
    22.03.2013
    Beiträge
    236

    Standard

    Meine Pseudogeländeerfahrung ist recht rudimentär: bis auf die typischen Baustrassenschotterwege und hier - s.Foto - der obere Bereich der Zillertalerhöhenstrasse (war trocken trotz der Wolken), bin ich bisher wenig "offroad" gefahren. Wenn, dann nur leichte Schotterpassagen oder trockene Grasabschnitte. Aber dort immer mit einem sehr sicheren Gefühl mit dem A III. Aber hier könnte man auch mit normalen Strassenreifen fahren.
    image001.jpg

  8. Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    607

    Standard

    Hallo zusammen,

    moechte auch mal mein Senf dazu geben.
    Erstmal Dank an alle sachdienlichen Beitraege, da es mich wahrscheinlich vor boesen Ueberraschungen bewahrt hat.
    Komme von 2 (ungeliebten) Saetzen Tourance EXP, ein Satz BT23 und ein Satz MPR3 (aktuell 32Tkm) .
    Leider kann ich Tourensportreifen in Singapore nicht fuer die Adventure kaufen, so dass ich immer wieder diesen Semi-offroad-krampf drauf ziehen muss, wenn ich keinen finde, der mir Reifen mitbringt oder ich selber nicht nach D komme.
    Der Luftdruckhinweis war Gold wert, ich hatte letzte Woche 2,4 und 2,8 drin wie bei den MPR3 und plante 1400 km nach Cameron Highlands zufahren, wo von schneller Autobahn nach KL (360 km) ueber gutausgebauter Landstrasse gerade und am Berg (1300m) bis zur drittklassigen Fruehjahrs-Eifelstrasse alles mit dabei ist.
    Bin diese Strecken schon mit Tourance, BT23 und MPR3 gefahren. Habe Wilbers Wesa und einen Hyperpro LD drin.
    Der Anakee 3 ist hart! Ohne Gepaeck und mit leeren Tank ganz okay und stabil. Mit Dosen und 33 l im Fass auf schlechter Strasse wird er trampelig bei WESA auf ein Helm und Gepaeck und normal. Mit 2 Helmen und normal wird es laestig und das Vertrauen schwindet, da er auf Asphaltnarben versetzt und unruhig wird.
    Rutscher hatte ich nicht aber ein indifferentes Gefuehl bei schlechtem Asphalt.
    Bei topfflachen Aspalt wirkt er straff und sportlich aber zum MPR3 ist es gar kein Vergleich.
    Ausserdem fuehle ich die fehlende Eigendaempfung, wenn ich 600 km auf Landstrassen abreisse(der Ruecken meldet sich).
    Meine Fahrweise: 7000 bis 7500 km ein Satz Reifen, Verbrauch 6 bis 6,7 l auf 100km, nicht wahnsinnig aber sicher oft ausserhalb der Verkehrsregeln....wenig Autobahn (nur SIN-KL).

    Ueberlege ob ich nach 2000 km den Anakee3 wieder runterschmeisse und den Tourance draufziehen lasse, den mag ich zwar auch nicht besonders aber ich plane am 2. August einen 9 Tage-Trip to Bangkok und das werden 5000 km mit ein paar Nebenstrassenumwegen aber eben auch mit beladenen Dosen......

    Bin auf jeden Fall enttaeuscht von diesem Michelin....und wuerde jedem sportlichen Tourenfahrer mit Gepaeck abraten von diesem reifen ....wahrscheinlich ist er das Nonplusultra fuer die Leute, die einen Reifen fuer 12Tkm und mehr suchen.......und mit 4,7 l/100km auskommen (ist nicht bewertend nur eine Vergleichszahl).

    Gruesse Andreas
    www.akhzander.de

  9. Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    1.046

    Standard

    Zitat Zitat von Andreas-SIN Beitrag anzeigen
    (ist nicht bewertend ......).
    Ist es doch.

    MPR3 vs. A III ist Äpfel mit Birnen vergleichen. Dein Problem liegt eher in der Einstellung der Federung/Dämpfung oder du hast einen sehr empfindlichen Rücken. Dass es bessere Straßenreifen für die GS gibt, ist glaube ich unbestritten, aber ob es deutlich bessere Reifen für das übliche Terrain einer GS gibt, glaube ich eher nicht. Da dürfte eher das geschmackliche Empfinden im Vordergrund stehen. Ich kann mir nach 6.000 km jedenfalls keinen Grund vorstellen, diesen Reifen vorzeitig zu wechseln.

    Gruß

    Nik

  10. Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    607

    Standard

    Zitat Zitat von nordmann1 Beitrag anzeigen
    Ist es doch.

    MPR3 vs. A III ist Äpfel mit Birnen vergleichen. Dein Problem liegt eher in der Einstellung der Federung/Dämpfung oder du hast einen sehr empfindlichen Rücken. Dass es bessere Straßenreifen für die GS gibt, ist glaube ich unbestritten, aber ob es deutlich bessere Reifen für das übliche Terrain einer GS gibt, glaube ich eher nicht. Da dürfte eher das geschmackliche Empfinden im Vordergrund stehen. Ich kann mir nach 6.000 km jedenfalls keinen Grund vorstellen, diesen Reifen vorzeitig zu wechseln.

    Gruß

    Nik
    Hi Nik,
    ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass ist mit egal ist ob jemand schneller oder langsamer faehrt aber man am Verschleiß und am Verbrauch am ehesten den Fahrstil erkennen kann. Wenn ich hier so in den verschiedenen Freds mitlese, dann ist das Spectrum der Fahrer schon sehr groß und folglich sind die Anforderungen an die Verschleißteile auch sehr unterschiedlich.
    Man kann ja ueber vieles diskutieren aber ob eine 280km Adventure (ohne Beladung) wirklich ein Off-Road-Fahrzeug ist, kann ich fuer mich mit 1,81m und 94 kg klar verneinen. Fuer mich ist sie halt ein ganz passables Reisemotorrad und ich habe mich trotz ihrer Haesslichkeit an sie gewoehnt. Strassenreifen machen sie halt etwas fixer auf den Landstraßen dieser Welt und das Handling verbessert sich halt.

    Gruesse Andreas


 
Seite 24 von 39 ErsteErste ... 14222324252634 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Michelin Anakee 2
    Von BinEilig im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.11.2011, 21:47
  2. Biete Sonstiges Michelin Anakee 150/70 R17 69H
    Von africa75 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.03.2010, 19:27
  3. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Michelin Anakee 2
    Von Sonny im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.03.2010, 20:55
  4. Michelin Anakee 90/90-21 + 130/80 R17
    Von gone im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.2009, 23:55
  5. Michelin Anakee ca. 90%
    Von Eifel im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.08.2007, 16:57