Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Mischbereifung ? R1200GSA

Erstellt von Quixote, 15.12.2011, 15:15 Uhr · 18 Antworten · 2.660 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #11
    ich wechsele grundsätzlich satzweise, denn das neue Fahrgefühl ist mit Geld nicht zu bezahlen.

    Ich bin zwar im Prinzip recht schmerzfrei, was das Erlöschen der ABE durch Anbauteile etc. betrifft, davon ausgenommen ist für mich aber sicher die Bremsanlage und die Bereifung. Muss einem im Schadensfalle zwar nachgewiesen werden, dass der Unfall durch diese Teile mit verursacht wurde, was bei einer Verkleidung, Spiegeln, Blinker etc. schwer fallen dürfte, könnte ich mir vorstellen, dass das bei Bremsen und Reifen schon ganz anders aussieht. Alleine deshalb halte ich mich da an die Vorgaben

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von beiker Beitrag anzeigen
    Im Falle eines Falles ist die Vollkasko raus aus der Nummer
    Aber das ist nur Schwarzmalerei...
    und falsch obendrein. eine Veränderung am Fzg egal ob zulässig oder nicht, muß in erster Linie einmal unfallursächlich sein, damit die Versicherung aus der Nummer rauskommt. Dann hat es nichts mit Vollkasko zu tun, sondern mit Kasko generell (auch Teil-)

    ich fahre das ganze Jahr schon auf der Tiger Mischbereifung und erst jetzt zum Winter werdens 2 Metzeler Tourance (die im übrigen beide nicht "zugelassen" sind) weil der zugelassene Metzeler Enduro 4 seit 10 Jahren nicht mehr produziert wird und der Reifenhersteller auch keine Veranlassung mehr sieht, für ein 14 Jahre altes Fzg irgendwelche Freigaben zu machen.

  3. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    und falsch obendrein. eine Veränderung am Fzg egal ob zulässig oder nicht, muß in erster Linie einmal unfallursächlich sein, damit die Versicherung aus der Nummer rauskommt. Dann hat es nichts mit Vollkasko zu tun, sondern mit Kasko generell (auch Teil-)

    ich fahre das ganze Jahr schon auf der Tiger Mischbereifung und erst jetzt zum Winter werdens 2 Metzeler Tourance (die im übrigen beide nicht "zugelassen" sind) weil der zugelassene Metzeler Enduro 4 seit 10 Jahren nicht mehr produziert wird und der Reifenhersteller auch keine Veranlassung mehr sieht, für ein 14 Jahre altes Fzg irgendwelche Freigaben zu machen.
    Wenn das mal alles so schwarz oder weiß wäre. Wenn man erwischt wird, wird es sicherlich erträglich werden passiert aber was, dann sieht es anders aus.
    Wenn ich als Autofahrer einen Unfall mit einem Krad habe, lasse ich das schonmal sicherstellen - rein aus Prinzip, denn niemand schenkt dem Gegner was. In der Regl wird auch was zu findes sein was das Erlöschen der Betriebserlaubnis angeht. Bei nicht zugelassener Bereifung brauchts jetzt nur noch den entsprechenden Gutachter und einen Richter der diesem Glauben schenkt. Schon ist die Versicherung komplett raus aus der Nummer, was Regreß heißt nach der Regulierung.
    All in all kann das also richtig teuer werden wenn Murphy kommt. Da sind die paar Kröten für neue Pneus geradezu geschenkt.....

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Dobs Beitrag anzeigen
    Wenn ich als Autofahrer einen Unfall mit einem Krad habe, lasse ich das schonmal sicherstellen - rein aus Prinzip, denn niemand schenkt dem Gegner was.
    ach und das entscheidest du am Unfallort, wer was sicherstellt? und sicher übernimmst du auch noch die Kosten dafür oder? und auch dann den Schadenersatz, wenn die Sicherstellung (die ja eine Beschlagnahme werden muß, wenn der Unfallgegner nicht einverstanden ist) grundlos war?

  5. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    ach und das entscheidest du am Unfallort, wer was sicherstellt? und sicher übernimmst du auch noch die Kosten dafür oder? und auch dann den Schadenersatz, wenn die Sicherstellung (die ja eine Beschlagnahme werden muß, wenn der Unfallgegner nicht einverstanden ist) grundlos war?
    Richtig! Ich werde entscheiden ob ich das möchte und die Polizei wird entscheiden ob sie meinem Wunsch entsprechen wird.
    Da die Ordnungshüter auch nicht völlig ohne Ahnung sind werden offensichtliche Dinge wohl schnell identifiziert werden und schon ist der Grund gegeben von offizieller Seite. Habe ich übrigens schon selbst einmal so erleben dürfen - man soll also nicht pauschal behaupten sowas geht eh nicht.

    Ich rechne auf jeden Fall damit dass ein Geschädigter Himmel und Hölle in Bewegung setzt um bestmöglich aus der Sache rauszukommen und das gilt auch für mich und vermutlich auch die meisten Anderen.

    Aber es darf jeder machen wie er will, jeder hat ja das Recht selber mal auf die Schnauze zu fallen oder sich zumindest dem Risiko auszusetzen.
    Die Risikoeinschätzung bleibt doch jedem selbst überlassen und ebenso der Genuss der möglichen Folgen.

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #16
    ich hab ja nicht gesagt, dass es nicht geht. Natürlich geht das, aber der Polizeibeamte wird so handeln, wenn die rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind und nicht weil es dein Wunsch ist.
    außerdem entstehen bei so einer Amtshandlung Kosten, da verbietet sich ein pauschales "Sicherstellen" aus einer Laune heraus von selbst.

    Um bei einem Fzg heute ein Erlöschen der BE herbeizuführen mußt du dich aber schon arg anstrengen.

  7. Registriert seit
    03.09.2009
    Beiträge
    386

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Dobs Beitrag anzeigen
    Wenn ich als Autofahrer einen Unfall mit einem Krad habe, lasse ich das schonmal sicherstellen - rein aus Prinzip, denn niemand schenkt dem Gegner was.
    Wie bist denn Du drauf ?

    Grüsse
    Thomas

  8. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    und falsch obendrein. eine Veränderung am Fzg egal ob zulässig oder nicht, muß in erster Linie einmal unfallursächlich sein, damit die Versicherung aus der Nummer rauskommt.
    Ich kann mir jetzt keinen Vollkaskoschaden zusammendenken bei dem die Reifen nicht im Spiel sind


    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Dann hat es nichts mit Vollkasko zu tun, sondern mit Kasko generell (auch Teil-)
    Die Teilkasko ist für Diebstahl, Hagelschaden, Glasbruch, Marderbisse ......
    Die hat nun wirklich nichts damit zu tun

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #19
    hast mich erwischt, ich meinte ja auch die Haftpflicht, die einen Schaden reguliert, den du bei jemand anderm verursachst.
    Da ist die Vers. nur dann raus (oder nimmt dich in Regress) wenn deine Veränderung am Fzg erwiesenermaßen ursächlich am Unfall ist, sofern du am Unfall überhaupt Schuld bist und zum Erlöschen der BE führt eine falsche Bereifung auch nicht zwingend. (dazu gibts genügend Urteile)


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Mischbereifung erlaubt ?
    Von q55 im Forum Reifen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.04.2011, 09:09
  2. Mischbereifung Michelin?
    Von gs-cowboy im Forum Reifen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.04.2010, 20:07
  3. Mischbereifung Metzeler
    Von doktor-grisu im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 09:58
  4. Mischbereifung
    Von Nachtwandler im Forum Reifen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.04.2008, 20:20
  5. Mischbereifung und TÜV
    Von Kelle im Forum Reifen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.06.2007, 08:28